Jeffries, Sabrina: Des Herzogs größter Begehr (1)


Genre: Liro, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Duke’s Men“:
Teil 1: Des Herzogs größter Begehr
Teil 2: Ein Schurke zum Verlieben
Teil 3: Ein verführerischer Unhold

Kurzbeschreibung:
Als Maximilian Cale, der Herzog von Lyons, in der Ermittlungsagentur Manton aufkreuzt, sieht Lisette Bonnaud ihre Chance gekommen, endlich echte Detektivarbeit statt nur Sekretärinnendienste zu leisten. Max behauptet, er habe von ihrem Bruder Tristan Nachricht erhalten, dass sein totgeglaubter Bruder Peter noch lebt.
Lisette, die seit Monaten nichts von Tristan gehört hat und sich schon Sorgen macht, besteht darauf, mit ihm nach Paris zu reisen, um Peter und Tristan zu suchen. Dabei ahnt sie nicht, dass Max bald mehr in ihr sieht als nur eine hübsche Reisebegleitung.

Meine Einschätzung:
So einen hübschen, klassischen Liro mit allem drum und dran habe ich ja schon eine ganze Weile nicht mehr in den Fingern gehabt. Vielleicht hat mir die Geschichte deshalb so gut gefallen? Ein Liro = Liebesroman verlangt nämlich nicht viel von mir, ich kann mich einfach in die Geschichte fallen lassen, mit den Figuren mitfibern, mitleiden, mich mitfreuen u.s.w.
Wenn dann noch die weibliche Hauptfigur, wie in diesem Fall, eine patente, liebenswerte, mutige Person ist und der männliche Protagonist mich nicht nervt, dann ist doch alles gut.
Allerdings habe ich diesen Liro von Elke Schützhold vorgelesen bekommen und ich bin mir nicht sicher, ob ich die nächsten Bände auch hören werde. Erstens mag ich grundsätzlich männlichen Stimmen lieber zuhören (Ob das an der tieferen Tonlage liegt?), wobei ich Frau Schützhold im Grunde ganz gut hören konnte. Zu lustigen Situationen kommt es auch, wenn die zahlreiche Liebesszenen laut gesprochen durch das Haus hallen und ich dafür irritierte Blicke meiner Familie ernte ;-).

Mein Fazit:

Der Auftakt dieser Serie hat mich wunderbar unterhalten. Es steht Liro drauf und es ist auch Liro drin. 🙂

Jeffries, Sabrina: Ein vortrefflicher Schurke (3)


Genre: Liro, historisch


Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Lord Stonevilles Geheimnis
Teil 2: Spiel der Herzen
Teil 3: Ein vortrefflicher Schurke
Teil 4: Eine Lady zu gewinnen
Teil 5: Lady Celias gewagter Plan

Kurzbeschreibung:

Lady Minerva Sharpe soll möglichst bald heiraten, wenn sie das Erbe ihrer Großmutter nicht verlieren will. Um der Großmutter einen Strich durch die Rechnung zu machen, täuscht sie eine Verlobung mit dem Draufgänger Giles Masters vor. Doch während Giles und Minerva Nachforschungen über den Tod von Minervas Eltern anstellen, entwickeln sie bald echte Gefühle füreinander.

Meine Einschätzung:
Zwischendurch freue ich mich auf einen unkomplizierten Liro mit einer beherzten Heldin und einem Bilderbuchhelden. Minerva, die Schauerromane schreibt und Giles, der als Agent der Regierung unterwegs ist, sind in dieser Serie bisher mein Lieblingspärchen.

Mein Fazit:
Hirn aus – Herz an und dann kann frau diesen frischen Liro genießen.

Jeffries, Sabrina: Spiel der Herzen (2)


Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Lord Stonevilles Geheimnis
Teil 2: Spiel der Herzen
Teil 3: Ein vortrefflicher Schurke
Teil 4: Eine Lady zu gewinnen
Teil 5: Lady Celias gewagter Plan

Kurzbeschreibung:
Als notorischer Spieler kann Lord Jarret Sharpe keiner Herausforderung widerstehen. Schon gar nicht einer, die so entzückend ist wie die hübsche Annabel Lake. Doch als die beiden eine gewagte Wette eingehen, weiß Jarret noch nicht, was in Wahrheit auf dem Spiel steht: sein Herz.

Meine Einschätzung:
Nach den 3 Krimis hab ich mir mal wieder einen Liro geschnappt, der ganz nett war, aber sicher nicht länger in meinem Gedächtnis bleiben wird. Allerdings mag ich die 5 unkonventionellen Geschwister, um die es in der Serie geht und die nach dem Willen ihrer Großmutter binnen eines Jahres verheiratet werden sollen und deshalb werde ich die Serie aus zu Ende lesen.

Mein Fazit:
Nette Unterhaltung für ein paar kurzweilige Lesestunden, aber nicht mehr …

Austen, Jane: Stolz und Vorurteil


Genre: Roman, historisch

Kurzbeschreibung:
„Stolz und Vorurteil“ erzählt von den Mühen der Familie Bennet, fünf Töchter standesgemäß unter die Haube zu bringen. Auf der Suche nach passenden Heiratskandidaten betreten die jungen Frauen einen knallharten Heiratsmarkt, der nicht nach Gefühlen, sondern nur nach wirtschaftlichem Wert fragt.

Meine Einschätzung:
Nachdem ich „Im Hause Longbourn“ fertig gelesen hatte, mußte ich zwangsläufig auch „Stolz und Vorurteil“ lesen. Das ging gar nicht anders :-). Und tatsächlich, die Dienstboten kommen eigentlich überhaupt nicht vor. Ziemlich versnobt, oder? ;-).
Trotzdem habe ich die Geschichte von Lizzy und Darcy wieder mit großem Vergnügen gelesen. Die Dialoge sind herrlich, die Sprache so elegant, die Geschichte so liebenswert – herrlich und auch nach 200 Jahren unterhaltsam.

Mein Fazit:
„Stolz und Vorurteil“ ist DER Liebesroman (Liro) und ich werde ihn sicher noch häufiger lesen oder in den Verfilmungen bestaunen. Ein absoluter Klassiker, der für mich seinen Reiz nicht verlieren wird.

Austen, Jane: Lady Susan


Genre: Liro, historisch

Kurzbeschreibung:
Die attraktive Lady Susan sorgt für Aufregung in der Gesellschaft: Frisch verwitwet, weiß sie ihre Reize nur zu gut einzusetzen und kokettiert bereits wieder mit ihren Verehrern. Gerüchte über angebliche Affären machen die Runde. Um den Gerede zu entgehen zieht sie sich auf das Anwesen ihres Bruders zurück. Dort kann sie ihren Plan in Ruhe weiterverfolgen: einen neuen wohlhabenden Ehemann zu finden. Objekt ihrer Begierde ist der adrette Reginald DeCourcy, der jüngere Bruder ihrer Schwägerin. Es werden fleißig Intrigen gesponnen, um unliebsame Konkurrentinnen aus dem Feld zu schlagen. Doch als eines Tages ihre Tochter Frederica auftaucht, geraten Lady Susans Pläne in Gefahr. Hatte sie für die Tochter doch den reichen, recht einfältigen Sir James Martin auserwählt, was der allerdings überhaupt nicht passt …
Lady Susan war Jane Austens erster Roman; er wurde erst posthum veröffentlicht. Nicht minder amüsant, doch viel scharfzüngiger als in ihren großen Romanen erzählt die beliebte Autorin von amourösen und gesellschaftlichen Verwicklungen.

Meine Einschätzung:
Nach diesem düsteren, brutalen Horror-Zombie-Kram konnte mich nur Jane Austen aus einer beginnenden Leseflaute retten :-). Dieser witzige, spitzzüngige Briefroman mit einer biestigen Lady in der Hauptrolle ist wirklich herrlich unterhaltsam und ich freue mich schon auf den Film, wenn er endlich als DVD erscheint.

Mein Fazit:
Jane Austens Geschichten sind auch nach 200!!! Jahren noch unterhaltsam und lehrreich und ich mag Briefromane sehr.

Noble, Kate: Ein Spion in erlauchter Gesellschaft (1)


Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Ein Spion in erlauchter Gesellschaft
Teil 2: Der Sommer einer Lady
Teil 3: Follows My Lead
Teil 4: If I Fall
Teil 5: The Dress of the Season
Teil 6: Let it be me

Kurzbeschreibung:
Eine aufregende, humorvolle und hochgradig unterhaltsame Geschichte über ein ungleiches Paar. Philippa Benning gilt als schönste Frau Englands. Als sie einem berüchtigten englischen Spion begegnet, verspricht sie, ihm Zutritt zu Adelskreisen zu verschaffen, wenn er dafür seine wahre Identität enthüllt. Schon bald muss Philippa feststellen, dass diese Vereinbarung sie in ein wahres Gefühlschaos stürzt …

Meine Einschätzung:
Hach ja, so manchmal ist mir einfach nach einem nette Liro. Bei diesem hier fiel mir der Einstieg zwar schwer, weil ich die auch so wunderschöne Heldin so furchtbar fand, weil sie sich so schlecht benahm, aber so nach und nach bin ich mit ihr warm geworden und ich mag ja diese eingeflochtenen Spionagegeschichten in Liros sehr. Ihr männlicher Gegenpart bleibt anfangs auch ein wenig blass, bekommt aber dann doch noch Konturen.
Die Geschichte hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen oder mir schlaflose Nächste beschert, aber es war nette Unterhaltung für zwischendurch und wenn ich der anderen Bände habhaft werden kann, dann lese ich die auch. Vielleicht steigert sich die Autorin ja noch, denn das Zeug dazu hat sie.

Mein Fazit:
Da mir die weibliche Hauptfigur nicht 100prozentig gefallen hat, gibt es für diesen Liro kleine Abzüge. Aber unterhaltsam ist er allemal.

Gracie, Anne: Zarte Küsse der Sehnsucht (2)


Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Herzen im Sturm
Teil 2: Zarte Küsse der Sehnsucht
Teil 3: Gefährliche Maskerade einer Lady
Teil 4: Zwischen Pflicht und purem Verlangen
Teil 5: Skandal um die geheime Braut

Kurzbeschreibung:
England, 1817. Hinter seinem verwegenen Äußeren verbirgt Harry Morant ein verwundetes Herz. Als unehelicher Sohn eines Earls kommt er für die Ladies der feinen Gesellschaft nicht als Ehemann infrage. Nichts will er mehr mit diesen Heuchlerinnen zu tun haben! Stattdessen widmet er sich auf dem Land der Pferdezucht. Aber alles ändert sich, als Harry das Anwesen eines verstorbenen Earls ersteht. Denn er blickt in Lady Nell Freymores Augen. Die schöne Tochter des Earls weckt in ihm ein nie gekanntes Verlangen. Doch auch sie lehnt seinen Antrag ab! Ist Nell so oberflächlich wie die Londoner Damen – oder hütet sie womöglich ein dunkles Geheimnis?

Meine Einschätzung:
Hier wird jetzt nicht die Stirn gerunzelt oder gegrinst! 🙂 Ich habe schon ewig keinen „echten“, netten Liro gelesen und frage mich gerade: WIESO eigentlich???
Die Welt ist zur Zeit ungemütlich, bescheuert, voller Vorurteile und Gewalt, voller Zorn und da darf ich mir doch eine Auszeit gönnen und eine verarmte Adlige junge Frau bei ihren Bemühungen, ihre Würde trotz unverschuldeter Armut zu bewahren :-). Und die Herren der Schöpfung können sich auch noch als edle Ritter entpuppen und die Dame des Herzens retten!
Puuuhhhh. Ich brauchte das jetzt dringend! Und Anne Gracies unterhaltsamer Schreibstil ist eine Freude, ihre Heldinnen sind stark und liebenswürdig, die Helden nicht perfekt, aber ebenfalls anschmachtenswert und genauso soll es sein, wenn ich einen Liro hervorhole.

Mein Fazit:
Liros sind Seelenschmeichler, wundervolle Märchen, die mich aus Leseflauten retten und meine Laune durchaus zu heben wissen :-). Bin schon auf der Jagd nach Teil 5, der mir noch fehlt.

Hawkins, Karen: Küsse wild wie die Highlands

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie “Hurst Amulett”:
Teil 1: Verführt in einer schottischen Nacht
Teil 2: Küsse wild wie die Highlands
Teil 3: A Most Dangerous Profession (noch nicht übersetzt)
Teil 4: The Taming of a Scottish Princess (noch nicht übersetzt)

Klappentext:
„William, ich bin verzweifelt!“ Flehend blickt die junge Marcail in die zornigen Augen des Mannes, den sie einst liebte – und eigentlich nie wieder sehen wollte. Doch nun ist der kühne Seefahrer ihre letzte Hoffnung. Denn nur mit einer antiken Schatulle aus seinem Besitz kann die schöne Schauspielerin ihre Familie vor einem mysteriösen Erpresser retten. Als William sich weigert, ihr zu helfen, stiehlt sie das Objekt. Erst nach der Übergabe holt er sie ein und gesteht, dass er ebnfalls erpresst wird. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssem dem Schurken das Handwerk legen. Die Verfolgungsjagd führt mitten in die Highlands – und weckt sinnliche Erinnerungen …
(Quelle: Cora)

Meine Einschätzung:
Dieser Sommer hat es in sich und wenn die Temperaturen mal wieder über 30 Grad Celsius steigen, dann freut sich mein überhitztes Hirn auch wieder über einen netten, leichten Liro ;-).
Und in diesem Liro gibt es eine beherzte, junge Frau mit einem familiären Geheimnis, einen jungen Mann, dessen Herz gebrochen wurde, ein geheimnisvolles Döschen, hinter dem eine ganze Reihe von Menschen her sind, eine Verfolgungsjagd per Kutsche und Pferd, eine Explosion, eine geheimnisvolle Erpresserin und eine Reihe von draufgängerischen Brüdern, deren Geschichten bestimmt auch noch erzählt werden.

Mein Fazit:
So ein Cora-Liro zwischendurch geht immer :-). Hat fast therapeutischen Wirkung, hilft gegen Hitzestress oder Leseflauten.

Foley, Gaelen: Mein verführerischer Viscount

Reihenfolge der Serie: Inferno-Club
Teil 1: Mein verruchter Marquess
Teil 2: Mein verwegener Duke
Teil 3: Mein verlockender Earl
Teil 4: Mein leidenschaftlicher Lord
Teil 5: Mein verführerischer Viscount
Teil 6: My Notorious Gentleman
Teil 7: Secrets of a Scoundrel

Klappentext:
Miss Carissa Portland ist nicht neugierig. Sie ist nur gern informiert, welcher Skandal sich in der Gesellschaft gerade zusammenbraut. Und häufig fällt dabei ein Name: Sebastian Viscoutn Beauchamp. Man munkelt sogar, er sei Mitglied in dem berüchtigten Inferno-Club, und was dort angeblich geschieht, treibt Carissa die Schamesröte in die Wangen … Trotzdem hat der Viscount etwas, das sie fasziniert, und als sie ihn in Gefahr vor einem betrogenen Ehemann wähnt, warnt sie ihn. Doch wie dankt der gefährliche Charmeur es ihr? Er küsst sie heiß! Plötzlich droht Carissa selbst in einen Skandal verstrickt zu werden! Denn ihr Kuss wird beobachtet …

Meine Einschätzung:
Die Inferno-Club-Serie von Gaelen Foley geht also tatsächlich weiter. Die amerikanische Liro-Queen verpackt klassische Liro-Geschichten in spannend-schräge Agenten-Verschwörungs-Geschenkpapier und ich finde das sehr unterhaltsam.
Ich bekomme genau das, was ich erwarte, wenn ich einen Historical von Cora in meinen Einkaufswagen schmuggle: Liebe, Drama, Helden wie aus dem Bilderbuch, Heldinnen zum Liebhaben, Spannung und Unterhaltung.
Allerdings muß ich zugeben, dass die Autorin in diesen Teil einige haarsträubende Szenen eingebaut, die man einfach nicht ernst nehmen kann. Aber mich hat das nicht wirklich gestört, nach dem Motto „Hirn aus – Herz an“ :-).

Mein Fazit:
Ich bin ein „alter“, überzeugter Fan von Gaelen Foleys Liros und werde jeden Roman lesen, den ich in die Lesefinger bekomme. Neueinsteigerinnen beginnen besser mit dem ersten Teil der Reihe, die alle miteinander verwoben sind.

Quinn, Julia: Ein Lord mit Herz und Verstand

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Mit List und Küssen
Teil 2: Ein Earl mit Mut und Leidenschaft
Teil 3: Ein Lord mit Herz und Verstand
Teil 4: The Secrets of Sir Richard Kenworthy (noch nicht übersetzt)

Klappentext:
„Ich muss dieses Jahr einfach heiraten. Sonst sterbe ich!“ Lady Sarah brennt darauf, endlich standesgemäß unter die Haube zu kommen. Stattdessen muss sie die glanzvolle Hochzeit ihrer Cousine über sich ergehen lassen – und ihr Tischherr ist ausgerechnet Lord Hugh, der einst durch ein Duell fast ihre Familie zerstört hätte. Aber nicht nur deshalb verabscheut die überschwängliche junge Dame den verschlossenen, mathematisch hochbegabten Adeligen. Kein Wunder: Sie ganz Gefühl, er ganz Verstand, das kann ja nur Streit geben, oder? Doch plötzlich fliegen Funken völlig anderer Art, und Sarah muss sich eingestehen, dass ihre Rechnung nicht aufgeht …
Quelle: Cora

Meine Einschätzung:

Eine detaillierte Rezi findet Ihr hier, bei den Königinnen der Liro Szene :-).
Ich mochte die Protas nicht und bin deshalb nur mäßig begeistert.

Mein Fazit:

Nette Unterhaltung für zwischendurch.

Gracie, Anne: Zwischen Pflicht und purem Verlangen

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Herzen im Sturm
Teil 2: Zarte Küsse der Sehnsucht
Teil 3: Gefährliche Maskerade einer Lady
Teil 4: Zwischen Pflicht und purem Verlangen
Teil 5: Skandal um die geheime Braut

Klappentext:
Träume ich? Der Ehrenwerte Nash Renfrew kommt im Bett einer bezaubernden jungen Dame zu sich – ohne jede Erinnerung an sein früheres Leben oder seine noble Herkunft. Er erfährt, dass er vor dem bescheidenen, aber behaglichen Haus der Woodfords einen schweren Reitunfall hatte und auf ärztlichen Befehl vorerst in der Obhut von Miss Maddie bleiben muss. Während draußen eisige Winterstürme toben, wird dem attraktiven Patienten immer wärmer ums Herz. Von Tag zu Tag verliebt er sich heftiger in seine sanfte, kluge Gastgeberin. Doch dann kehrt sein Gedächtnis zurück – und mit ihm ein dunkles Geheimnis, das er nur zu gern für immer vergessen hätte …

Meine Einschätzung:
Gut, ich gebe es zu, der Titel ist sch …. /gewöhnungsbedürftig :-). Manchmal frage ich mich, warum man nicht einfach die Original-Titel übernimmt, statt dieser schwülstigen, viel zu langen deutschen Titel?
Ist aber egal, denn Cora hat wieder einen wunderbaren, witzigen, romantischen Liro von Anne Gracie herausgebracht mit zwei absolut liebenswerten Protagonisten, den üblichen Bösewichten, einer strengen, alten Tante mit dem Herz am rechten Fleck und einem schönen Happy-End.

Mein Fazit:
Achtung Liro! Hirn aus – Herz an :-)!!!

Foley, Gaelen: Prinz der Nacht

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die schöne Kurtisane = Die Rache der Kurtisane
Teil 2: Stürmisches Begehren = Spion im Namen der Liebe
Teil 3: Der Graf und die schöne Waise = Die schöne Erbin
Teil 4: Prinz der Nacht = Lady Jacindas brennendes Verlangen
Teil 5: Rache im Blut – Liebe im Herzen = Zwischen Liebe und Vergeltung
Teil 6: Nacht der Sünde
Teil 7: Im Bann der Sehnsucht = Der Lord und die unschuldige Verlockung

Klappentext:
Schurke oder Gentleman?
Lady Jacinda weiß einfach nicht, woran sie mit dem Mann ist, dem ihre Leidenschaft gehört. Bei ihrer ersten Begegnung – nachts, in den finsteren Straßen Londons – nannte er sich Billly Blade und war in eine gefährliche Messerstecherei verwickelt! Jetzt steht er ihr plötzlich als William Spencer, Earl of Rackford gegenüber. Elegant und souverän. Nur das Begehren in seinem Blick ist dasselbe wie in jener Nacht, Und Jacinda erkennt, dass sie wieder schwach werden wird – egal welches Geheimnis dieser Mann vor ihr verbirgt…
Quelle: Cora

Meine Einschätzung:
Im Zuge meiner Leseflauten-Therapie habe ich mir dieses uralte Schätzchen aus dem Liro-Regal gesucht. Auf denglisch: ein „Re-read“ (gibt es dafür eine schönere deutsche Bezeichnung???) 🙂 und tatsächlich funktioniert die Liro-Therapie ganz gut und stimmt mich fröhlicher.
Ich habe diesen Cora-Roman vor einigen Jahren schon mit großem Amüsement gelesen und auch dieses Mal habe ich bei einigen Szenen herzlich gelacht. Natürlich ist die Geschichte auch richtig romantisch und da ich die anderen Teile kennen, habe ich mich über das Auftreten von Jacindas adligen und sehr beschützenden Brüdern gefreut.
Wer sich über die Aufzählung mit den doppelten Titeln wundert: Nachdem die Romane bei Cora erschienen sind, wurden sie später bei Mira (mtb) neu aufgelegt, leider mit anderen Titeln, was ein wenig zu Verwirrungen führen kann, wenn man das nicht weiß.

Mein Fazit.
Gaelen Foley gehört zu meinen Lieblings-Liro-Autorinnen. Sie garantiert mir herrlich romantische Szenen, aber auch witzige Momente. Genauso mag ich das.

Kleypas, Lisa: Herzschlag der Nacht

Genre: Liro

Reihenfolge der Hathaway-Serie:
Teil 5: Herzschlag der Nacht
Teil 4: Kuss im Morgenrot
Teil 3: Zärtlicher Nachtwind
Teil 2: Glut der Verheißung
Teil 1: Pfand der Leidenschaft

Kurzbeschreibung:
Die umwerfend schöne aber den meisten Männern leider ein wenig zu freigeistige Beatrix Hathaway hat die Hoffnung auf einen geeigneten Heiratskandidaten eigentlich schon aufgegeben. Bis Christopher auftaucht, der sich aus gesellschaftlichen Konventionen wenig macht und so ganz anders ist als all die verkrampften Gentlemen, die die Londoner Abendgesellschaften bevölkern. Sein einziger Fehler: Er ist eigentlich mit Prudence verlobt – Beatrix` bester Freundin. Wird Beatrix ihren Gefühlen nachgeben und alles aufs Spiel setzen?

Meine Einschätzung:

Hach, das war jetzt wirklich ein wunderschöner, romantischer Abschluß der Serie.
Dieses Mal kommen aber auch ernstere Themen nicht zu kurz, denn Christopher kehrt schwer traumatisiert aus dem Krieg zurück, aber Beatrix ist genau die richtige für diesen armen Mann.
Lisa Kleypas schreibt wunderschöne, romantische, witzige, unkonventionelle Liros, die gute Laune machen.

Mein Fazit:
Die Hathaways bekommen einen Ehrenplatz in meiner Liro-Ecke.

Kleypas, Lisa: Kuss im Morgenrot

Genre: Liro

Reihenfolge der Hathaway-Serie:
Teil 5: Herzschlag der Nacht
Teil 4: Kuss im Morgenrot
Teil 3: Zärtlicher Nachtwind
Teil 2: Glut der Verheißung
Teil 1: Pfand der Leidenschaft

Kurzbeschreibung:
Catherine Marks verdient sich ihren Lebensunterhalt damit, den Hathaway-Schwestern die komplizierten Regeln der High Society beizubringen. Ein lukrativer und höchst angenehmer Job, wäre da nicht Leo Hathaway, dessen ungehörige Bemerkungen Catherine immer wieder aus dem Konzept bringen. Eigentlich ist sie der Meinung, dass Leo sie nicht ausstehen kann – bis er sie plötzlich küsst. Catherine verliert völlig ihren Kopf. Und bald auch ihr Herz …

Meine Einschätzung:

Es ist schon mindestens ein halbes Jahr her, seit ich einen richtig netten Regency-Liro gelesen habe und ich frage mich ernsthaft: WARUM??? *grübel*
Die Hathaways sind so ein liebenswert chaotischer Haufen mit interessanten Frauenfiguren und charismatischen Herren und deshalb war es eine große Freude für mich, mal wieder von ihnen zu lesen.
Zugegebenermaßen ist diese Geschichte von Cat und Leo nicht meine Lieblingsfolge, denn Leo hat mich erst gegen Ende (höchst dramatisch) überzeugen können, der perfekte Ehemann für Cat zu sein, aber in Summe habe ich mich auch mit diesem Teil wunderbar unterhalten, gelacht, gestöhnt und um die Heldin gezittert. Mehr brauche ich gar nicht :-).

Mein Fazit:
Ein schöner Liro aus einer ganz bezaubernden Liro-Reihe.

PS: Bei der Covergestaltung könnte der Heyne-Verlag allerdings mal bei der Konkurrenz gucken. Das geht auch schöner …

Schone, Robin: Duft der Leidenschaft (abgebrochen)

Genre: Liro

Kurzbeschreibung:
Sie ist verheiratet und zudem die Tochter des Premierministers: Elizabeth Petre ist eine der angesehensten Frauen des viktorianischen Englands. Doch glücklich ist sie nicht. Denn seit der Geburt ihres zweiten Sohnes verspürt ihr Mann Edward überhaupt keine Leidenschaft mehr – zumindest nicht für sie. Edwards zahlreiche Affären bleiben Elizabeth nicht verborgen. Um ihn zurückzugewinnen, entschließt sie sich – natürlich rein theoretischen – Unterricht bei einem Meister der Erotik zu nehmen: Lord Ramiel Safyre. Doch schon bald erwacht in Elizabeth eine brennende Leidenschaft für ihren Lehrer, die nicht folgenlos bleibt…

Meine Einschätzung:
In den allermeisten Fällen hilft mir ein netter Liro aus einem akuten Lesetief. Aber wie dieses Teil auf meinen Wunschzettel gelangt sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Nach 50 Seiten habe ich das Buch entnervt weggelegt. Am meisten hat mich die Formulierung genervt, die für den „Held“ dieser Liebesgeschichte verwendet wurde: Bastardscheich. *schüttel* Nachdem ich dieses gräßliche Wort fünfmal gelesen hatte, habe ich mir nur noch vor Verzweiflung die Haare gerauft. Außerdem hat mir die Grundidee der Geschichte auch nicht wirklich behagt,der Stil der Autorin spricht mich nicht an und zu viele erotische Szenen gab es auch gleich zu Beginn.
Ne, das ist kein Liro für mich und wandert in die Raus-aus-dem-Haus-Kiste.

Mein Fazit:
Abgebrochen.

Austen, Jane: Emma

Genre: Roman, historisch, Liro

Kurzbeschreibung:

Die 21-jährige Emma Woodhouse ist wohlhabend, schön und der strahlende Mittelpunkt der Gesellschaft im beschaulichen Highbury. Das angenehme Leben mit ihrem etwas lebensfremden Vater genießt sie in vollen Zügen und denkt nicht daran, ihre Unabhängigkeit für eine Heirat aufzugeben. Im Glauben an ihre vollkommene Menschenkenntnis beschließt sie jedoch, zumindest für Verbindungen unter ihren Freunden zu sorgen, und richtet damit ein Gefühlschaos an, das bald auch ihr eigenes Glück bedroht.

Meine Einschätzung:
Eva Matthes liest „Emma“ grandios und an dieser Stelle möchte ich auch unbedingt darauf hinweisen, dass es sich um eine ungekürzte Fassung handelt, was ich wirklich toll finde.

Mein Fazit:
Uneingeschränkt empfehlenwert für alle Freundinnen Jane Austens :-).

Quinn, Julia: Mit List und Küssen

Genre: Liro

Klappentext:
„Wie, bitteschön, soll ich heiraten, wenn kein Gentleman um mich anhält?“ Tatendurstig beschließt Honoria Smythe-Smith, dem Eheglück etwas nachzuhelfen. Doch in die Falle, die sie stellt, tappt ausgerechnet Marcus Holroyd, Earl of Chatteris. Dass ihr Freund aus Kindertagen mehr aus einen verstauchten Knöchel davonträgt, erweist sich als schicksalshaft. Denn Honoria muss Marcus pflegen – und liegt plötzlich in seinen Armen. Ist er derjenige, mit dem sie lachen, den sie heiraten und aufrichtig lieben kann? Zu spät erfährt Honoria, was Marcus einst ihrem Bruder geschworen hat …
Quelle: Cora

Meine Einschätzung:
Ja! Genau! Es gibt ihn noch. Den perfekten, charmanten, amüsanten Liebesroman. (Diese Gattung ist ja leider vom Aussterben bedroht, weil Liros das Image „hoffnungslos altmodisch“, „peinlich“ und „niveaulos“ nicht los werden.)
Julia Quinn ist natürlich eine Meisterin ihres Fachs und ich schätze ihren wunderbaren Humor, der dazu geführt hat, dass ich kichernd oder laut lachend im Liegestuhl gelegen und dafür schräge Blicke meiner Familie geerntet habe. Die Protagonisten des Romans sind allesamt überaus liebenswert, die Liebesgeschichte ist entzückend und ich bin wirklich froh, dass es mindestens noch eine Fortsetzung geben wird.

Mein Fazit:
Ein wunderbarer, humorvoller, charmanter Liebesroman ganz nach meinem Herzen.

Foley, Gaelen: Mein verlockender Earl

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie: Inferno-Club
Teil 1: Mein verruchter Marquess
Teil 2: Mein verwegener Duke
Teil 3: Mein verlockender Earl
Teil 4: Mein leidenschaftlicher Lord
Teil 5: Mein verführerischer Viscount
Teil 6: My Notorious Gentleman
Teil 7: Secrets of a Scoundrel

Klappentext:
Da drüben sitzt ein Gentleman, der dich mit Blicken entkleidet. Lady Mara gibt nichts auf die Bemerkung ihrer Freundin. Bis die weibliche Neugierde siegt – es ist wie ein Schwertstich mitten ins Herz! Denn sie blickt direkt in die Augen des Earl of Falconridge. Es gab eine Zeit, in der sie geschworen hat, ihn zu heiraten. Jetzt schwört sie, ihn zu ignorieren! Nicht noch einmal will sie von ihm für ein Leben voller Geheimnisse verlassen werden. Doch Maras Schwur ist eine Sache – dem unwiderstehlichen Earl, Mitglied des verrufenen Inferno-Clubs, den Zutritt zu ihrem Boudoir zu verwehren, eine ganz andere …
Quelle: Cora

Meine Einschätzung:
Lange habe ich auf die Fortsetzung der Inferno-Club-Serie gewartet :-). Wenn die Geschichte auch etwas schleppend beginnt und mir Mara anfangs nicht unbedingt sympathisch gewesen ist, so konnte ich diesen Liro doch nicht aus der Hand legen. An dieser Serie gefällt mir besonders die ausgewogene Mischung aus Spionage-Roman und Liro, die Spannung beschert und mich mit den typischen Irrungen, Wirrungen und Mißverständnissen der Liebenden so unterhält.
Jordan ist ein anbetungswürdiger, integrer Mann (fast schon zu perfekt …) und seine Mitstreiter im Kampf gegen die Bösewichte sind wunderbare Figuren, die mir einige unterhaltsame Stunden im Liegestuhl verschafft haben.

Mein Fazit:
Dieser nette Liro sorgt für vergnügliche Lesestunden, sollte allerdings in der angegebenen Reihenfolge gelesen werden.

Jeffries, Sabrina: Lord Stonevilles Geheimnis (1)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Lord Stonevilles Geheimnis
Teil 2: Spiel der Herzen
Teil 3: Ein vortrefflicher Schurke
Teil 4: Eine Lady zu gewinnen
Teil 5: Lady Celias gewagter Plan

Kurzbeschreibung:
Der Marquess von Stoneville, Oliver Sharpe, wird von einem tragischen Ereignis aus seiner Vergangenheit verfolgt: Er gibt sich die Schuld am Tod seiner Eltern. Sein haltloser Lebensstil sorgt in der vornehmen Gesellschaft für Skandale. Bis seine Großmutter ihn eines Tages vor die Wahl stellt: Entweder Oliver sucht sich eine Frau und heiratet sie, oder er verliert sein Erbe. Kurz darauf begegnet Oliver der Amerikanerin Maria und heckt mit ihr einen Plan aus. Maria soll sich als seine Verlobte ausgeben. Doch Oliver hätte niemals vermutet, dass er sich in die hübsche Maria tatsächlich verlieben könnte …

Meine Einschätzung:
Ich habe lange keinen richtigen Liro mehr gelesen, weil ich einfach keine Lust hatte. Aber mit Lord Stoneville und seiner herrlich schrägen Familie habe ich mich köstlich amüsiert. Natürlich sind die Protas etwas überzeichnet, die Geschichte an manchen Stellen haarsträubend unwahrscheinlich, aber mein persönliches Motto für das Lesen von Liros lautet ja auch: Hirn aus und Herz an :-).
Und deshalb freue ich mich schon auf die Geschichten der anderen Geschwister ;-).

Mein Fazit:

Ein unterhaltsamer Liro mit einer unkonventionellen, starken Heldin und einem arg geschundenen Helden, der aber noch rechtzeitig die Kurve bekommt. 🙂

Michaels, Kasey: Der Bastard und die Lady

(Auf’s Coverfoto verzichte ich mal, bin zu faul, ist ein typischer Cora :-). Klappentext lasse ich auch weg, Ihr wißt schon, copyright und so….)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Bastard und die Lady
Teil 2: ?
Teil 3: ?

Meine Einschätzung:

Heute nur die kurze Version. Das ist ein ganz, ganz süßer Liro ganz nach meinem Geschmack. Es viele schöne, witzige Dialoge zwischen den Protas, die sich schön langsam (nun ja, verhältnismäßig langsam) in einander verlieben. Zwei wirklich verrückte Familien prallen aufeinander und ich bin jetzt schon gespannt auf die Geschichten der beiden Brüder von Beau ;-).

Mein Fazit:

Mal wieder ein richtig netter Liro für zwischendurch.

Bradley, Celest: Mein teuflischer Verführer

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie „Runaway Brides“:
Teil 1: Mein teuflischer Verführer
Teil 2: Ein sinnlicher Schuft

Kurzbeschreibung:
Vor einem exklusiven Herrenklub sitzt ein kleines Mädchen und behauptet, eines der Mitglieder sei ihr Vater. Ist sie womöglich Aidan de Quincys Tochter? Nur eine Frau kann ihm diese Frage beantworten: die zauberhafte Madeleine, die ihn einst aus unerfindlichen Gründen verließ. Als Aidan seine große Liebe wiedersieht, entflammt erneut das Feuer der Leidenschaft, doch noch immer hütet Madeleine gefährliche Geheimnisse …

Meine Einschätzung:

Das ist ein ganz niedlicher Liro von Celest Bradley und als Auftrakt einer Trilogie gedacht.
Madeleine, die sich schon ein paar Jahre vor ihrem grausamen, brutalen Mann versteckt hält, wird aufgespürt und kann sich gerade noch in die Wohnung von Aidan retten, dessen Heiratsantrag sie schon vor Jahren ablehnen mußte, weil sie ja noch verheiratet ist.
Aidan, den ihre Ablehnung damals sehr verletzte, wird von ihr in dem Irrglauben gelassen, dass er der Vater eines kleinen Mädchens sei, damit er Madleine Schutz bis zu ihrer Flucht gewährt. Verworrene Geschichte und Madleine kommt dabei nicht immer gut weg. Aidan hingegen ist ein liebenswerter Charakter, ebenso wie das kleine Mädchen.
Die Kulisse in dem altehrwürdigen Herrenclub ist außerdem äußerst unterhaltsam und gegen Ende nimmt die Geschichte auch noch Fahrt auf und wird spannend.

Mein Fazit:
Ein witziger, lockerer Liro für Zwischendurch.

Gracie, Anne: Herz im Sturm

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Herz im Sturm
Teil 2: die weiteren Teile sind bisher noch nicht übersetzt/erschienen
Teil 3:
Teil 4:
Teil 5:

Klappentext:
Eine dunkle, stürmische Nacht auf den Klippen Englands: Prinzessin Caroline von Zindaria ist nach einem Anschlag auf ihr Leben auf der Flucht, als ein wilder Reiter direkt auf sie zu galoppiert. Im letzten Moment zügelt der verwegene Fremde sein Pferd – und bietet galant seine Hilfe an. Aber kann Caroline dem gut aussehenden Ex-Offizier Gabriel Renfrew vertrauen? In ihrer Not hat sie keine Wahl: Sie muss sich in seinem Haus vor ihren Verfolgern verstecken, auch wenn ihr Herz dadurch in ungeahnte Gefahr gerät. Denn Gabriels unwiderstehliche Küsse wecken bald nie gekannte Gefühle der Leidenschaft in ihr …

Meine Einschätzung:
Wenn ich mir einen Historical vom Cora-Verlag gönne, dann weiß ich meistens, worauf ich mich freuen kann: auf eine hinreißende Liebesgeschichte, ein Märchen für mein romantisches Leseherzchen mit garantiertem Happy-End. Und genau das ist „Herz im Sturm“. Eine Prinzessin aus einem fiktiven, europäischen Minikönigreich flieht mit ihrem Sohn, dem Thronfolger in ihre Heimat England vor dem bösen, machtgierigen Onkel, der selbst nach der Krone trachtet. Gerettet wird sie von einem englische Lord, einem Soldaten, der nach Ende des Krieges gegen Napoleon nicht so recht weiß, was er mit seinem Leben anfangen soll. Da kommt ihm eine Prinzessin gerade recht. Unterstützt wird er durch eine Truppe verwegener Haudegen/Kriegsgefährten, die in den folgenden Bänden ihre Hauptrollen bekommen.
Man könnte sicher das ein oder andere an diesem Liro kritisieren, aber ich fand ihn einfach niedlich und freue mich schon auf die Fortsetzungen.

Mein Fazit:
Ein märchenhafter Liro, der auf weitere, noch bessere Folgen hoffen läßt.

Wildes, Emma: Schön und ungezähmt

Genre: Liro

Kurzbeschreibung:
Brianna Northfield, die junge Duchess of Rolthven, sehnt sich nach lodernder Leidenschaft. Um endlich die Aufmerksamkeit ihres viel zu gesitteten Ehemanns zu wecken, greift sie zu einem Exemplar von Lady Rothburgs skandalösem Ratgeber für Kurtisanen. Colton Northfield kann den neuen Verführungskünsten seiner Frau nicht lange widerstehen, lustvoll geben sie sich der Liebe hin. Doch Brianna wünscht sich mehr. Wird sie auf diesem Weg Coltons Herz erobern können?

Meine Einschätzung:
Ein witziger Liro, der gleich zwei Liebesgeschichten enthält, die mich sehr gut unterhalten haben, denn die jungen Damen gehen ungewöhnliche Wege, um die Herren ihres Herzens zu erobern. Brianna ist mit dem beherrschten, kühlen Duke of Rolthven verheiratet und wünscht sich nichts weniger, als sein Herz zu erobern, während ihre Freundin Rebecca unglücklich in einen berüchtigten Lebemann verliebt ist. Die beiden Freundinnen orientieren sich an einem skandalösen Ratgeber, den eine Kurtisane verfaßt hat und verblüffen die holde Herrenwelt mit intimen Kenntnissen männlicher Begierden. *grins*
Natürlich gibt es jede Menge erotischer Verführungsszenen (und nur so nebenbei: mir ist immer noch die Aufregung um „Shades of Grey“ schleierhaft, denn viele Liros enthalten deutlich aufregendere erotische Szenen, wenn auch ohne SM-Anteil ;-)).

Mein Fazit:
Ein liebenswerter Liro, ganz nach meinem (Lese)Herzen.

Maclean, Sarah: Mit neuen verruchten Dingen einen Lord bezwingen

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Mit neun verruchten Dingen einen Lord bezwingen
Teil 2: Auf zehn verschlungenen Wegen einen Lord erlegen
Teil 3: ???

Klappentext:
Was darf ein Gentleman nicht alles, was einer Dame verwehrt ist: leidenschaftlich küssen, fechten, im Herrensattel reiten, einem Duell beiwohnen… Lady Calpurnia Hartwell beschließt, ihr langweiliges Leben zu ändern und all diese Männerfreuden zu genießen – natürlich heimlich! Am liebsten mit Hilfe des unwiderstehlichen Gabriel St. John, Marquess of Ralston, für den ihr Herz seit Jahren heimlich schlägt. Und welch Wunder: Gabriel erklärt sich als Lehrmeister bereit, wenn sie dafür seine Schwester eine Saison lang begleitet. Mit seinem leidenschaftlichen Kuss beginnt für Callie ein skandalöses Abenteuer …

Meine Einschätzung:

Das ist eine sehr, sehr süße Liebesgeschichte, die mich ganz oft zum Lachen gebracht hat. Gut, sie ist natürlich total unrealistisch, aber das interessiert mich kein bisschen, wenn ich in einen Liro eintauche ;-). Ich habe mich schon immer gewundert, dass sich so wenige Heldinnen in den Liros mal aus der wohlbehüteten Damenwelt herauswagen, um zu gucken, was die Herren draußen so treiben. Mir gefällt die Idee, sich als Frau verkleidet in einen Fecht- und einen Herrenclub zu schleichen! Und ich mag auch die Geschichten „Vom Mauerblümchen zur Ballkönigin“ ;-).
Gestolpert bin ich ab und an über ungeschickte Formulierungen: „…“ fragte sie still. *kopfschüttel* Ob das wohl an der Übersetzung liegt?

Mein Fazit:
Mal wieder ein süßer Liro für fröhliche, unsinnige Lesestunden.

Maclean, Sarah: Auf zehn verschlungenen Wegen einen Lord erlegen

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Mit neun verruchten Dingen einen Lord bezwingen
Teil 2: Auf zehn verschlungenen Wegen einen Lord erlegen
Teil 3: ???

Klappentext:
Eine Zuflucht für junge Damen in Nöten bietet Lady Isabel auf Townsend Park. Leider magelt es ihr an Geld. Geradezu ein Wink des Schicksals scheint ihre Begegnung mit Lord Nicholas St. John: Als Experte für Antiquitäten kann er sie beim Verkauf ihrer Erbstücke beraten. Dabei erweist er sich als os einfühlsam und charmant, dass er im Nu Isabels Herz gewinnt. Nur wie kann sie diesen begehrten Junggesellen erobern, der in London nicht bloß die heiratswilligen jungen Ladies in Entzücken versetzt? Noch ahnt sie nicht, dass er auch ein Spezialist für veschwundene Personen ist – auf der Jagd nach einer Frau, die sie auf ihrem Landsitz versteckt …

Meine Einschätzung:

Das ist eine ganz, ganz süße Liebesgeschichte mit einer äußerst unkonventionellen Heldin und einem unglaublich liebenswerten Helden. Isabel versucht den heruntergekommenen Familiensitz für ihren kleinen Bruder über die Runden zu bringen. Außerdem hat sie noch ein großes Herz für Frauen, die in Schwierigkeiten stecken und betreibt sozusagen das erste „Frauenhaus“ in England. Das ist natürlich illegal und als sie auch noch der Schwester eines Dukes Unterschlupf gewährt, ist der Ärger vorprogrammiert. Da beide Protas in der Vergangenheit verletzt wurden, gilt es natürlich einige Hindernisse und Mißverständnisse zu überwinden …
Der Stil der Autorin ist witzig-spritzig, es gibt zahlreiche lustige Szenen, natürlich romantische Szenen und die Spannung kommt auch nicht zu kurz.
Den ersten Teil der Serie habe ich mir gleich bestellt ;-).

Mein Fazit:
Ein liebenswerter Liro für vergnügliche Stunden.

Michaels, Kasey: Walzer, Küsse und Intrigen



Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Wie verführt man einen Herzog
Teil 2: Walzer, Küsse und Intrigen

Klappentext:
Ihre erste Ballsaison in London – die unkonventionelle Lady Nicole kann es kaum erwarten. Sie will vom süßen Leben kosten, in den Armen der begehrtesten Junggesellen über das Parkett schweben. Jedoch ohne sich zu verlieben! Es bringt nur Leid, das eigene Glück von einem Mann abhängig zu machen – davon ist sie überzeugt! Doch als Lucas Paine, Marquess of Basingstoke, sie zärtlich küßt, bröckelt die Mauer der Ablehnung: Schon träumt Nicole von einem Sommer der Liebe und Leidenschaft. Da muss sie fürchten, dass Luca ihre Gefühle für seine Zwecke ausnutzen will …

Meine Einschätzung:
*grins* Da klebt ein Regency-Siegel auf dem Cover und da ist auch wirklich „Regency“ drin ;-). Die Autorin hat einen ganz klassischen, süßen Regency-Liro im Stil von Jane Austen geschrieben. Dialoglastig, mit einer leicht naiven, harmlosen, jungfräulichen Protagonistin und einem charmanten, liebenswerten Gentleman, der ihr Herz erobert. Dann noch ein paar Intrigen, ein Geheimnis, etwas Politik und Aufregung und dann das garantierte Happy-End.
Wie alle MyLadys vom Cora Verlag sind die Liebesszenen hier nur angedeutet und harmlos und eigenen sich auch für jugendliche, romantisch veranlagte Leserinnen.

Mein Fazit:
Ich hatte mal wieder Lust auf einen klassischen Regency-Liro und genau den habe ich bekommen.

Quinn, Julia: Rendezvous im Hyde Park

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Für immer und ewig, Viscount
Teil 2: Fenster zum Herzen
Teil 3: Rendezvous im Hyde Park

Klappentext:
Annabels erste Saison in London! Die betörende Schönheit soll einen vermögenden Ehemann finden, um für ihre verarmte Familie zu sorgen. Aber muss ausgerechnet ein lüsterner Wüstling wie der entsetzlich alte Earl of Newbury sie umwerben? Während einer Abendgesellschaft flieht sie schockiert aus dem Ballsaal – direkt in die Arme des faszinierenden Sebastian Grey. Ein spontaner Kuss des jungen Charmeurs weckt verzehrende Sehnsucht in Annabel, jemanden wie ihn will sie heiraten! Doch als sie ihn verliebten Herzens zu einem offiziellen Rendezvous im Hyde Park trifft, muss sie feststellen: Ihr neuer Verehrer ist leider ein bitterarmer Habenichts …

Meine Einschätzung:
Was für eine niedliche Liebesgeschichte, die mich auch sehr oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht hat. Allerdings kommt die Autorin schon auf haarsträubende Ideen, die dem Regency-Genre nicht ganz gerecht werden. Ich konnte darüber hinwegsehen, aber manch konservativer Leserin mag das nicht gefallen. Eine ausführliche, kompetente Rezi gibt es hier: Rezi

Mein Fazit:

Ein niedlicher, kleiner, witzig-alberner Liro mit zwei süßen Protas.

Foley, Gaelen: Mein verruchter Marquess


Genre: Liro

Reihenfolge der Serie: Inferno-Club
Teil 1: Mein verruchter Marquess
Teil 2: Mein verwegener Duke
Teil 3: Mein verlockender Earl
Teil 4: Mein leidenschaftlicher Lord
Teil 5: Mein verführerischer Viscount
Teil 6: My Notorious Gentleman
Teil 7: Secrets of a Scoundrel

Klappentext:
Wie bitte? Ihr Verlobter ist Mitglied im verrufenen Inferno Club? Daphne Starling weiß nicht, ob sie verzweifelt sein soll – oder fasziniert! Sie hatte sich bereits auf eine Vernunftehe mit Max St. Alban, Marquess of Rotherstone, eingestellt, auch wenn sie sich immer eine romantische Hochzeit gewünscht hatte. Zerflossene Träume nach einem Skandal, der ihre Chancen auf eine Liebesheirat zerstört hat! Doch nun sehen für Daphne die Dinge ganz anders aus. Ist es wahr, dass im Inferno Club verruchte Dinge vor sich gehen? Aber statt einer Antwort bekommt sie von Max nur einen leidenschaftlichen Kuss, der sie rat- und atemlos zurücklässt …

Meine Einschätzung:
Gaelen Foley ist eine Meisterin ihre Faches und Ihre Romane waren mein Einstieg in die Liro-Welt und sie ist eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen.
Mit diesem Roman beginnt sie eine neue Serie, in der es um zwei gegnerische Geheimgesellschaften geht, die versuchen, Einfluß auf die Politik europäischer Monarchien zu nehmen. Max und seine Freunde arbeiten als Spione der „guten“ Seite und da ihre Arbeit und Identität auf jeden Fall geheim bleiben muß, sind die Herren naturgemäß sehr verschlossen. Und diese Verschlossenheit birgt natürlich großen Konfliktpotential in der Beziehung zwischen Max und Daphne.
Mir hat dieser Geheimbund-Spionage-Plot sehr, sehr gut gefallen. Max und Daphne sind überaus liebenswerte und glaubwürdige Charaktere, aber auch die Nebenfiguren sind interessant und unterhaltend.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichten von Jordan und Rohan, die schon in diesem Band vielversprechend beginnen ;-).

Mein Fazit:
Ein wunderbarer Liro mit Spionageplot, der alles bietet, was mein Liro-Herz begehrt ;-).

Quinn, Julia: Fenster zum Herzen

Genre: Liro

Klappentext:
Ach wirklich – ihr neuer Nachbar Sir Harry Valentine soll seine Verlobte gemeuchelt haben? Lady Olivia Bevelstoke, jung, bildhübsch und neugierig wie eine Katze, kann das nicht glauben! Aber was, wenn es stimmt? Entschlossen bezieht sie einen Posten am Fenster ihres Boudoirs, um Sir Harry auszuspionieren. Doch wie peinlich, er entdeckt sie! Als sie sich bei einer Soiree begegnen, lässt er keinen Zweifel, dass er sie als Spionin für, nun, bedauerlich unbegabt hält. Doch in seinen spöttisch blitzenden Augen ist etwas, das Olivia erbeben lässt und ihr das Blut in die Wangen treibt. Und ihre weibliche Neugier erst recht auf den Plan ruft …

Meine Einschätzung:

Und da ich schon mal bei Herz/Schmerz bin, habe ich mich herrlich mit Julia Quinn amüsiert. Leicht und locker, amüsant und witzig hat sie mal wieder einen Liro geschrieben, der mich mehrmals hat laut auflachen lassen, so dass ich irritierte Blicke meiner Familie erntete. Es gibt zwar sicher bessere Werke von ihr, aber mir kam „Fenster zum Herzen“ gerade recht.

Mein Fazit:
Ein netter Liro für einen unterhaltsamen Sonntagnachmittag.

Bradley, Celest: Lodernde Begierde

Genre: Liro

Teil 3 einer Serie
Teil 2: Flammende Versuchung
Teil 1: Brennende Sehnsucht


Klappentext:

Die schüchterne Sophie Blake hat ihr Herz an Graham Cavendish verloren. Der charmante Liebling der Damenwelt genießt zwar die Gesellschaft der klugen Sophie, doch er hat nicht das geringste romantische Interessse an ihr. Aber dann wendet sich das Blatt: Als Graham gezwungen ist, sich eine vermögende Ehefrau zu suchen, setzt Sophie alles daran, ihn für sich zu gewinnen: Sie verwandelt sich vom Mauerblümchen in eine aufsehenerregende Schönheit – der auch Graham nicht lange widerstehen kann…

Meine Einschätzung:
Der abschließende Band der Heiress Bride-Serie ist ein schönes, unterhaltsamen „Aschenputtel“-Märchen mit garantiertem Happy-End und ich fand es richtig nett. Viele skurrile, mir liebgewordene Nebenfiguren sind wieder aufgetreten und wenn Sophies Verwandlung auch nicht gerade glaubwürdig ist (wer will schon glaubwürdige Liros lesen?), wurde ich doch gut unterhalten und habe mich am Schluß gefreut.

Mein Fazit:
Netter Abschluß einer Liro-Trilogie, die man in der richtigen Reihenfolge lesen sollte.