Sulzbach, Katharina: Westendladies

Gerne: Roman, Chick-Lit

Klappentext:
Drei Ladies, die alles im Griff haben. Ihre Jobs. Ihre Männer. Das Kinder-coaching. Die Spitzenfigur. Ihre Jimmy Choos. Doch plötzlich sind Kratzer in Lack: Zwischen Louis Vuitton, Thanksgiving und millionenschweren Kunstauktionen bahnt sich Unglück an. Durchtriebene Affären udn verpasste Boni bringen ihre Welt ins Wanken. Was Hilft? Leichtes Gepäck. Und der entscheidende Funke Esprit, Eleganz und Bosheit …

Meine Einschätzung:
Klasse! Katharina Sulzbach beschreibt das priviligierte Leben dreier Frankfurter Frauen zwischen Goethestraße und Taunus ;-). Da trifft man sich auf eine Latte Macchiatto in der Nespresso Lounge in der Goethestraße, lästert auf dem Sportpresseball in der Alten Oper, sucht repräsentative Immobilien im Taunus und investiert die Boni der Ehegatten in Louis Vuitton Täschchen.
Herzlich gelacht habe ich über die kleinen, gemeinen Szenen in der Ballettschule und die richtig schön fiesen Anspielungen auf eine bekannte Frankfurter Privatschule/Privatkindergarten.
Herrlich bissig und spritzig ist der Schreibstil der Autorin und auch wenn man manchmal über die Mädels nur den Kopf schütteln kann, verfolgt man die kleinen und großen Dramen in ihrem Leben mit großem Vergnügen.
Besonders positiv hervorheben möchte ich das gelungene Cover im Stil von Modezeichnungen, das mir richtig gut gefällt. Sollte ein renommierter Verlag den Roman herausbringen, wie ich gerüchteweise gehört habe, wäre es toll, wenn man das Cover nicht in die typisch trutschige Frauenbuchecke stecken würde, denn da gehört es nicht hin!

Mein Fazit:
Ein witzig-bissiger Frauenroman aus (und in) Frankfurt, der großen Spaß macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.