Poznanski, Ursula: Blinde Vögel


Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Fünf
Teil 2: Blinde Vögel
Teil 3: Stimmen
Teil 4: Schatten

Kurzbeschreibung:
Zwei Tote in Salzburg. Sie stranguliert, er erschossen. Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers? Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird Beatrice fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos. Ganz harmlos? Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt eine der Lyrik-Liebhaberinnen…

Meine Einschätzung:
Ich habe mich etwas schwer getan mit diesem Krimi, was aber mit meiner persönlichen Aversion gegen Lyrik zu tun hat (ausgelöst durch meinen Deutsch-LK vor vielen Jahren ;-)).
Trotzdem habe ich mich durch diesen Österreich-Krimi durchgebissen, denn ich schätze die Autorin sehr.
Beatrice und Florin sind auch sehr sympathische Ermittler, denen ich mich verbunden fühle und ich bin beeindruckt, wie die Autorin den fb-Aspekt, der auch sicher in der tatsächlichen Polizeiarbeit eine immer größere Rolle spielt, eingebaut hat. Sehr realistisch…
Interessanter Weise war ich auch in diesem Krimi dem Täter auf der Spur. *kopfschüttel* Vielleicht steckt ja doch eine kleine Miss Marple in mir :-).

Mein Fazit:
Ursula Poznanski hat einen interessanten, spannenden Krimi mit literarischem Anspruch geschrieben, der Lust auf weitere Bücher von ihr macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.