Föhr, Andreas: Schafkopf


Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie mit Kommissar Wallner:
Teil 1: Der Prinzessinenmörder
Teil 2: Schafkopf
Teil 3: Karwoche
Teil 4: Schwarze Piste
Teil 5: Totensonntag
Teil 6: Wolfsschlucht
Teil 7: Schwarzwasser

Kurzbeschreibung:
Polizeiobermeister Kreuthner hat sich in einer durchzechten Nacht auf eine unselige Wette eingelassen: Er muss das Polizeisportabzeichen machen! Um seinen alkoholgeschwängerten Körper vorzubereiten, joggt er nun – noch nicht ganz ausgenüchtert – auf den Riederstein. Als er dem Kreislaufkollaps nahe am Gipfel ankommt, wird dem Bergwanderer neben ihm der Kopf weggeschossen. Kommissar Wallner und sein Team stoßen bei ihren Ermittlungen auf einen geheimnisvollen Vorfall, der zwei Jahre zurück liegt. Ein weiterer Mord geschieht, und allmählich laufen die Fäden an jenem Juniabend zusammen, an dem eine legendäre Runde Schafkopf gespielt wurde …

Meine Einschätzung:
Tiefe Nebelfelder rund um Miesbach erschweren die Aufklärung zweier Morde und vernebeln regelrecht den Zusammenhang mit einem älteren Vermißtenfall. Wallners betagter Großvater wandelt mal wieder auf Freiersfüßen und der schräge Polizeiobermeister Kreuthner scheut nicht davor zurück, eine Wahrsagerin zur Ermittlungshilfe heranzuziehen. Aber neben allem Witz und Humor faßt der Autor das Thema Gewalt gegen Frauen in einer Beziehung an und beschreibt nachvollziehbar, wie es dazu kommen kann und warum oft die Mitmenschen machtlos dabei zuschauen (müssen). Mich hat das sehr berührt und mitgenommen.

Mein Fazit:
Föhrs bayrische Krimis sind schräg, witzig, aber nicht albern oder oberflächlich und spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.