Vargas, Fred: Der verbotene Ort

Genre: Krimi
Teil einer Serie

Kurzbeschreibung:

„Fred Vargas ist einfach großartig.“ Brigitte Ein grausiger Fund vor dem Londoner Friedhof Highgate, ein kaltblütiger Mord in Paris und ein rätselhafter Brief führen Kommissar Adamsberg an den Ursprung einer alten Legende. Wagemutig stürzt er sich in einsame Ermittlungen in einer Region, wo der Glaube an Untote sehr lebendig ist. Auch in ihrem neuen Roman gelingt Fred Vargas ein packendes Spiel voller Leichtigkeit und Ironie um den Quell menschlicher Ängste. „Die französische Erfolgsautorin beschreibt die Figuren so liebevoll gekonnt und mit so hintergründigem Witz, dass es eine helle Freude ist.“

Meine Einschätzung:
Ne, ich fand diesen Fall von Kommissar ziemlich wirr und hintergründigen Witz oder Ironie konnte ich auch nicht entdecken. Eigenartiger Fall von mittelalterlicher Familienfehde mit einem Schuß paranormalem Unsinn. Was hat sich die Autorin nur dabei gedacht?

Fazit:
Schräger Krimi von Fred Vargas, der mir überhaupt nicht gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.