Wilks, Eileen: Wolf Shadow – Tödlicher Zauber (8)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen
Teil 4: Wolf Shadow 04 – Finstere Begierde
Teil 5: Wolf Shadow 05 – Tödliche Versprechen
Teil 6: Wolf Shadow 06 – Blutmagie
Teil 7: Wolf Shadow 07 – Verbotene Pfade
Teil 8: Wolf Shadow 08 – Tödlicher Zauber

Kurzbeschreibung:
Agentin Lily Yu und ihr Verlobter, der Werwolfprinz Rule Turner, müssen sich wegen eines magischen Vorkommnis vor dem Senat von Washington, D.C. verantworten. Da wird der radikal gegen Magie eingestellte Senator, der die Anhörung leitet, überraschend ermordet. Eine Katastrophe braut sich zusammen, die nicht nur das Volk der Lupi, sondern das ganze Land bedroht.

Meine Einschätzung:
Großartig! Auch der achte Teil dieser Serie hat mich keine Minute gelangweilt. Das Urban Fantasy vom Feinsten. Die Story ist sehr, sehr komplex und ich kann nicht von mir behaupten, dass ich alle Handlungsstränge durchblicke, aber das macht die Serie noch spannender für mich und läßt mich zähneknirschend auf die Fortsetzung warten.

Mein Fazit:
Ein großartige Urban-Fantasy-Serie (die man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen muß), düster, spannend, actionreich und mit vielen, vielen fantasievollen Figuren und interessanten Charakteren ausgestattet.

Bellem, Stephan R.: Die Wächter Edens

Genre: Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Die junge Journalistin Arienne stößt auf eine grauenerregende Mordserie an Obdachlosen. Die Opfer sind immer bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Doch die Polizei will der Sache nicht nachgehen. Je mehr Nachforschungen Arienne anstellt, desto mehr wird ihr bewusst, dass die Morde Teil einer uralten Fehde sind. Und plötzlich gerät sie zwischen die Fronten eines Krieges, der schon seit Ewigkeiten tobt. Als der Schweizergardist Antonio plötzlich in eine kleine Kirche mitten in Deutschland geschickt wird, ahnt er nicht, dass sich dahinter das größte Abenteuer seines Lebens verbirgt. Doch schon bald nagt die Frage an ihm, ob er dem charismatischen Vincent wirklich vertrauen kann, oder ob der Mann nicht einer eigenen, dunklen Agenda folgt.

Meine Einschätzung:
Wie ist nur diese Engel-Geschichte auf meinem Wunschzettel gelandet? Gut, dass der Roman nur knapp 300 Seiten hat, denn mehr hätte ich davon nicht lesen mögen.
Ich will das Buch nicht komplett verreißen, denn so schlecht ist es nun auch nicht, aber der Autor hat einfach keine neuen, frischen Ideen. Übermächtiger Engel jagt mit menschlicher Unterstützung Dämonen und junge, einsame Frau hat unerklärliche Halluzinationen und entpuppt sich als lang ersehnte Auserwählte. Kommt Euch bekannt vor? Mir auch, denn wenn man viel Urban Fantasy liest, dann braucht es schon mehr, um mich vom Hocker zu reißen. Es fehlt jegliche Romantik ;-), spannend ist es auch nicht wirklich, die Charaktere werden nicht fertig ausgearbeitet und bleiben blass und das Ende finde ich blöd.

Mein Fazit:
Deutscher Urban-Fantasy-Roman mit dem angesagten Engel-Thema, der mich aber kalt gelassen hat.

Cole, Kresley: Nacht des Begehrens

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie:
Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Auf den Spuren ihrer verstorbenen Eltern reist die junge Halbvampirin Emmaline durch Europa. In Paris begegnet ihr der gut aussehende, wenn auch reichlich ungehobelte Lachlain MacRieve, der Anführer des schottischen Klans der Lykae. Nach hunderten Jahren der Einsamkeit ist Lachlain fest davon überzeugt, dass Emmaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire eigentlich zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg in Schottland, um sie zu seiner Geliebten zu machen. Emmaline fühlt sich von Lachlains ungezähmter Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch mehr und mehr seiner dunklen Verführungskunst …

Meine Einschätzung:

Und weil „Flammende Begierde“ zeitlich parallel zu der Geschichte von Lachlain, der Garreths Bruder ist, spielt und es schon einige Jahre her ist, dass ich diesen Roman gelesen habe, habe ich „Nacht des Begehrens“ einfach nochmal gelesen und da ich so richtig in der Geschichte drin war, hat es mir doppelt so viel Spaß gemacht. Teile dieser zugegebenermaßen verwirrenden Gesamtstory habe ich nun aus zwei Sichten gelesen und mich prächtigst dabei unterhalten.

Mein Fazit:
Mit „Nacht des Begehrens“ startet eine verrückte paranormale Liro-Serie, die mich immer wieder begeistert.

Cole, Kresley: Flammende Begierde

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Garreth MacRieve ist ein Prinz der Lykae, ein kampferprobter Krieger aus den schottischen Highlands. Er ist in tiefer Leidenschaft zu der Walküre Lucia entflammt und hat geschworen, sie mit seinem Leben zu beschützen. Doch die schöne Jägerin wird von ihrer Vergangenheit verfolgt und glaubt, Garreths Gefühle nicht erwidern zu können. Sie hegt ein dunkles Geheimnis, das nicht nur sie selbst in große Gefahr bringen könnte, sondern auch den Mann, den sie liebt.

Meine Einschätzung:
Eine wunderschöne Fortsetzung dieser Serie!!! Garreth ist ein unglaublich geduldiger Wolf, der Lucia bis ans Ende der Welt verfolgt, obwohl sie sich redlich Mühe gibt in abzuhängen ;-). Lucia, deren Schicksal es ist, alle 500 Jahre ein böse Gottheit zurück in ihr Verlies zu verbannen, kämpft mit ihren widersprüchlichen Gefühlen und ihrer Bestimmung. Auch wenn der geneigten Leserin diese Grundkonstruktion bekannt vorkommen mag, hatte ich doch großen Spaß an „Jagd“ und dieser sehr heißen Liebesgeschichte. Der Erzählstil der Autorin ist wie immer mitreißend und witzig.

Mein Fazit:
Eine heiße Liebesgeschichte, spannende Kampfszenen, fiese, fiese Bösewichte, undurchschaubare Vampire und die wilden Walküren – ich finde es toll!

Chadbourn, Mark: Weltenend – Zeitenwende (1) (abgebrochen)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Weltenend – Zeitenwende (1)

Kurzbeschreibung:
Diese Trilogie bietet finstere Urban Fantasy vor dem Hintergrund keltischer Mythologie. Der erste Band der Zeitenwende, Weltenend, beginnt unter einer Brücke in London zu Anfang des 21. Jahrhunderts. Der junge Altertumsforscher Jack Churchill, genannt Church, streift wie in vielen Nächten durch die finsteren Straßen der britischen Hauptstadt, um der Isolation seiner Wohnung und seinen schrecklichen Erinnerungen zu entkommen. Seit dem rätselhaften Freitod seiner Geliebten Marianne ist ihm das Leben leid – der früher so vielversprechende Forscher schlägt sich mit Gelegenheitsarbeiten durch. Doch in dieser Nacht trägt sich etwas zu, das ihn von seiner Trübsal ablenkt: Er wird Zeuge eines Raubüberfalls, und als er dem Gangster ins Antlitz sieht, wird er vor Angst ohnmächtig.
Nur eine zweite Zeugin rettet ihn vor der Gewissheit, verrückt geworden zu sein. Auch die Architektin Ruth hat den Dämon gesehen. Doch von der Polizei ernten die beiden nur Spott und Hohn. Dann stößt Church auf immer mehr Anzeichen, dass in der Welt etwas nicht mehr mit rechten Dingen zugeht. Die Ära der Wissenschaft ist vorbei, und die alten Mächte schicken sich an, die Welt zurückzuerobern.
Hinweis: Wiederveröffentlichung von „Weltendämmerung 1, Im Anbruch der Finsternis“ unter neuem Namen

Meine Einschätzung:
Ich habe diesem Urban-Fantasy-Epos wirklich eine Chance gegeben und bis Seite 280 durchgehalten, aber dann habe ich nur noch grob drübergeblättert, um zu gucken, ob vielleicht noch etwas Entscheidenes, Spannendes passiert.
Woran liegt es nun, dass mir das Buch nicht gefallen hat?
Der Schreibstil des Autoren ist eigentlich ansprechend, liest sich aber nicht ganz einfach. Wäre für mich aber kein Grund, das Buch aus der Hand zu legen.
Die Protagonisten, ja, ich glaube, da liegt der Hase im Pfeffer. Church finde ich einfach zu langweilig und uninteressant und auch die beiden Mädels, Ruth und Laura haben für mich überhaupt kein Identifikationspotential.
Aber am allermeisten hat mich gestört, dass die Protagonisten und auch die Leser nach 280 Seiten immer noch im Dunklen tappen, was denn nun eigentlich in dieser Welt gerade passiert. Die spärlichen Erklärungen der Fee im Turm und die kryptischen Hinweise von Tom und diesem komischen Wächter – unbefriedigend für mich. Außerdem haben mir die Beschreibungen der mystischen Gestalten, die plötzlich in der Welt auftauchen, nicht gefallen. Dem Autor ist es nicht gelungen, sie so zu beschreiben, dass ich sie mir vorstellen konnte… Alles in allem wird die Geschichte zäh erzählt und die Suche nach 4 magischen Geständen mit den dazugehörigen Hindernissen ist ja nun auch nicht gerade eine neue Idee.

Meinem 18jährigen Neffen hingegen hat die Geschichte supergut gefallen, so dass er sich schon die Folgebände zugelegt hat. Ähnlich wie bei Bernhard Hennenens „Rabengott“ bin ich wahrscheinlich einfach nicht die richtige Zielgruppe für diese Richtung der Fantasy-Literatur ;-).

Mein Fazit:
Der Auftakt einer düsteren Urban-Fantasy-Trilogie, die mich sowohl vom Inhalt als auch von den Protas überhaupt nicht anspricht.

Galenorn, Yasmine: Vampirblut – Schwestern des Mondes (9)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge „Schwestern des Mondes“:
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Kurzbeschreibung:
Vampirin Menolly, eine der drei „Schwestern des Mondes“, hat alle Hände voll zu tun: Sie muss einen Mörder überführen, einer alten Freundin einen ungewöhnlichen Gefallen tun und kräftig in der Vampirpolitik mitmischen. Als wäre das nicht genug, tauchen auch noch der mächtige und attraktive Roman und ein wahres Heer an Geistern auf, die Menollys Leben ordentlich durcheinanderbringen. Wer kann da noch behaupten, untot zu sein, wäre langweilig?

Meine Einschätzung:
Uff, in dieser Folge mit Menolly, der Vampirin in der Hauptrolle geht es ganz schön rund. Da muß ein vampirischer Serienkiller dingsfest gemacht werden, wütende Geister werden exorziert, gefährliche Handel mit uralten Feenwesen werden abgeschlossen und einer von Camilles Ehemänner wird lebensgefährlich verletzt. Das ist wirklich keine Folge für schwache Nerven, Blut fließt in Strömen, Köpfe rollen und Geister flippen aus. Gruselig…
Was gefällt mir an dieser Serie so gut? Drei Schwestern, die sich lieben, vertrauen und absolut loyal zueinander stehen, kämpfen gegen das übermächtige Böse und verlieren dabei nur selten den Mut. Jede von ihnen ist einzigartig in ihrem Denken und Handeln, in ihren Stärken und Schwächen. Unterstützt werden sie durch interessante Gestalten, die die Geschichte unglaublich bereichern. Die abendlichen Treffen der wilden Wohngemeinschaft am Küchentisch bei Keksen und Tee sind meine Lieblingsszenen.
Es gibt jede Menge spannender Situationen, Kämpfe, rätselhafte Ereignisse und Überraschungen. Das mag ich sehr.
Der Anteil an erotischen Szenen ist in dieser Reihe auch recht hoch, sie werden ausführlich, aber nie vulgär beschrieben und es gibt sie in vielen, verschiedenen Zusammensetzungen. ;-).

Mein Fazit:
Auch der 9. Teil dieser Urban Fantasy Serie hat mich wieder überzeugt.

Galenorn, Yasmine: Katzenjagd – Schwestern des Mondes (8)

Gerne: Urban Fantasy

Reihenfolge „Schwestern des Mondes“:
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Kurzbeschreibung:
Die Dämonin Stacia Bonecrasher hat ein hohes Kopfgeld auf die drei „Schwestern des Mondes“ ausgesetzt – und das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Vampirin Menolly, die Gestaltwandlerin Delilah und die Hexe Camille kämpfen müssen: Rätselhafte Morde an Werwölfen und ein leibhaftiger Gott, der Delilah in seinen Dienst zwingen will, erfordern all ihre Aufmerksamkeit …

Meine Einschätzung:
Auch der 8. Teil dieser Serie hat mein Leserherz erfreut. Dieser Teil schildert den Kampf gegen das Böse wieder aus der Sicht von Delilah, die bei einem Ausflug in ihrer Katzengestalt an ein boshaftes Stinktier gerät und bei den Fellreinigungsversuchen geht einiges schief ;-). Neben diesen witzigen Szenen gibt es aber auch jede Menge Action und Spannung, blutige Kämpfe, Niederlagen und Siege.

Mein Fazit:

Urban Fantasy vom Feinsten bietet die Serie „Schwestern des Mondes“, die selbstverständlich in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollte.

Kenyon, Sherrilyn: Dunkle Verführung


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Dark-Hunter-Serie:
Teil 1: Magie der Sehnsucht
Teil 2: Nächtliche Versuchung
Teil 3: Im Herzen der Nacht
Teil 4: Prinz der Nacht
Teil 5: Geliebte der Finsternis
Teil 6: Herrin der Finsternis
Teil 7: Geliebte des Schattens
Teil 8: Wächterin der Dunkelheit
Teil 9: Dunkle Verführung
Teil 10: In den Fängen der Nacht
Teil 11: Gebieter der Träume
Teil 12: Lockruf der Finsternis
Teil 13: Göttin der Nacht
Teil 14: Süße Verdammnis
Teil 15: Prinz der Ewigkeit

Klappentext:
Marguerite – Tochter aus gutem Hause – rebelliert, treibt sich mit den falschen Freunden herum und besucht die falschen Lokale. Im „Sanctuary” trifft sie auf Wren, einen schüchternen Kellner – und verliebt sich in ihn. Auch er verfällt ihr sofort. Doch ihre Liebe ist gefährlich. Denn Wren ist ein Verstoßener seiner eigenen übernatürlichen Welt, und er steht auf der Todesliste. Eigentlich müsste Marguerite schnellstens das Weite suchen, doch ihr Herz hält sie zurück, und so geraten beide in Lebensgefahr…

Meine Einschätzung:

In dieser Folge stehen mal wieder die Were-Hunter und nicht die Dark Hunter im Vordergrund. Wren, der auch schon in den Vorgängerbänden eine kleine Rolle spielt, ist halb Tiger, halb Schneeleopard und ein absoluter Einzelgänger, der von seiner Umgebung wegen seiner gewalttätigen Ausbrüche mißtrauisch beobachtet wird. Dass er sich ausgegerechnet bei Maggie praktisch in ein schnurrendes Schmusekätzchen verwandelt, ist natürlich albern, aber bei dieser Serie muß man als Leserin einfach das logische Hirn abschalten und sich der Stimmung hingeben, dann kann man auch diese, durchaus romantische Liebesgeschichte genießen.
Die Autorin hat nämlich ein Herz für Frauenfiguren, die nicht perfekt sind ;-): Die Hunter verlieben sich gerne in unvollkommene Frauen ohne Modellmaße und beten sie an. Das reicht mir schon, um diese Serie zu mögen.
Die Szenen, als Maggie mit dem weißen Tiger konfrontiert wird und auch später, als sie den Tiger pflegen muß, sind einfach hinreißend süß.
Natürlich trachten Wren und Maggie üble Burschen nach dem Leben, aber auf wundersame Weise finden sich Verbündete, die ihnen helfen.
Und hier kommt auch der Hauptkritikpunkt aus meiner Sicht. Dass Dark Hunter Universum ist schon super kompliziert, in dieser Folge tauchen natürlich schon Bekannte auf, aber es werden auch vollkommen neue, offensichtlich wichtige Figuren eingeführt, deren Bedeutung aber für mich undurchschaubar ist. Die Beweggründe der neuen Verbündeten habe ich auch überhaupt nicht verstanden und dann packt die Autorin noch eine Zeitreise in die Geschichte, die mich total verwirrt hat???????
Ich habe das jetzt mal alles so hingenommen und mich an der süßen Liebesgeschichte erfreut ….

Mein Fazit:
Eine weitere Folge aus dem Dark Hunter Universum mit einer sehr netten Liebesgeschichte, aber allerlei komplizierter, verwirrender Handlungsstränge und einer Vielzahl an Figuren. Unlesbar, ohne die Vorgängerbände zu kennen.

Andrews, Ilona: Stadt der Finsternis – Ruf der Toten

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Stadt der Finsternis – Die Nacht der Magie
Teil 2: Stadt der Finsternis – Die dunkle Flut
Teil 3: Stadt der Finsternis – Duell der Schatten
Teil 4: Stadt der Finsternis – Magisches Blut
Teil 5: Stadt der Finsternis – Ruf der Toten
Teil 6: Stadt der Finsternis – Geheime Macht
Teil 7: Stadt der Finsternis – Tödliches Bündnis
Teil 8: Stadt der Finsternis – Ein Feind aus alter Zeit

Kurzbeschreibung:
Söldnerin Kate Daniels ist aus dem Orden der Ritter der mildtätigen Hilfe ausgetreten, um sich selbstständig zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Orden lässt keine Gelegenheit aus, um ihren Namen in Verruf zu bringen. Als der oberste Nekromant von Atlanta Kate um ihre Hilfe bittet, ist sie deshalb froh über den Auftrag. Doch der Job erweist sich als weitaus gefährlicher, als es zunächst den Anschein hat.

Meine Einschätzung:
Das ist wieder ein ganz, ganz großartiger Teil der Serie, der mir den Schlaf geraubt hat. Wahnsinnig spannend, auch dramatisch und gut erzählt.

Mein Fazit:
Tolle Fortsetzung einer meiner Lieblings-Urban-Fantasy-Serien. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

Armstrong, Kelley: Höllenglanz

Genre: Young adult, paranormaler Liro

Teil 3 einer Serie
Teil 2: Seelennacht
Teil 1: Schattenstunde

Klappentext:
folgt später

Meine Einschätzung:
Tolles, gelungenes Finale der Trilogie. Die scheinbare Rettung der Jugendlichen entpuppt sich als weitere Falle und Chloe, Tori, Simon und Derek müssen mehr als einmal ums Überleben kämpfen.

Mein Fazit:
Spannende Urban Fantasy für junge Mädchen. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!

Kenyon, Sherrilyn: Wächterin der Dunkelheit


Genre: Paranormaler Liro, Urban Fantasy

Reihenfolge der Dark-Hunter-Serie:
Teil 1: Magie der Sehnsucht
Teil 2: Nächtliche Versuchung
Teil 3: Im Herzen der Nacht
Teil 4: Prinz der Nacht
Teil 5: Geliebte der Finsternis
Teil 6: Herrin der Finsternis
Teil 7: Geliebte des Schattens
Teil 8: Wächterin der Dunkelheit
Teil 9: Dunkle Verführung
Teil 10: In den Fängen der Nacht
Teil 11: Gebieter der Träume
Teil 12: Lockruf der Finsternis
Teil 13: Göttin der Nacht
Teil 14: Süße Verdammnis
Teil 15: Prinz der Ewigkeit

Kurzbeschreibung:
Im Reich der »Dark Hunter« gibt es einen Ehrencodex, an den sich die unsterblichen Badboys halten müssen: Tu keinem Menschen etwas zuleide. Kein Blut. Keine Liebe. Aber gilt das auch für »Dark Hunterinnen«? Danger – der Name ist Programm – hält sich an keine Regel. Ihr Leben ist wild und zügellos. Und sie ist die personifizierte Verführung …

Meine Einschätzung:

Dieser Zeil dreht sich um Danger und Alexion, der rechten Hand von Ash. Es ist eine überaus tragische Liebesgeschichte, die kein gutes Ende nehmen kann? Stryker, der fiese Mistkerl schmiedet weiter Pläne, die den Untergang von Ash und den Dark Huntern besiegeln sollen und Alexion wird von Ash auf die Erde geschickt, um einige Dark Hunter, die sich gegen Ash verschwören wollen, auf den rechten Pfad zurückzuführen. Ein schwieriges Unterfangen, den Stryker geht äußerst geschickt vor, um Alexion die Schuld am Tod eines Dark Hunters in die Schuhe zu schieben.
Was hat mir an diesem Teil gut gefallen: die tragische Liebesgeschichte, weitere Einblicke in die komplizierte Welt von Ash, Simis Schwester (großartig, ich freue mich schon auf weitere Auftritte von ihr).
Natürlich muß man auch in diesem Band das Hirn ausschalten. Alexion kann nichts schmecken, schwärmt aber unentwegt von Dangers Magnolienduft. *schulterzuck*. Und ich erinnere mich noch ganz gut, als ich den ersten Band las, konnte ich mich nur schwer mit diesen Gestalten, die 1000 von Jahren auf dem Buckel haben sollen, anfreunden. Aber, wie gesagt, Hirn aus und genießen, dann ist es ein großer Spaß.

Mein Fazit:
Gelungener Band der Dark Hunter Reihe, die man schon in der richtigen Reihenfolge lesen sollte.

Ione, Larissa: Demonica

Genre: Urban Fantasy, erotischer Roman?

Klappentext:
Die Dämonenjägerin Tayla Mancuso wird verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen geleitet wird. Obwohl sie Erzfeinde sind, rettet Eidolon, der attraktive Chefarzt der Klinik, Tayla das Leben. Der Dämon weckt eine nie gekannte Leidenschaft in ihr, und auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen Jägerin hingezogen. Doch die Kluft ihrer Feinschaft erscheint unüberwindlich. Denn Tayla hat gute Gründe, alle Dämonen abgrund tief zu hassen …

Meine Einschätzung:
Ich habe das Buch ausnahmsweise mal nach Klappentext und (hübschem) Cover gekauft. Tayla gehört einem Orden an, deren Mitglieder erbarmungslos alle Dämonen jagen, die sie in der Kanalisation oder in anderen dunklen Ecken auftreiben können. Dämonen sind keine Lebenwesen, sondern gefühllose Monster, häßlich, brutal, gruselig und gefrässig, die keine Existenzberechtigung haben. Hm, so einfach könnte die Welt sein, aber Tayla muß feststellen, dass ihr ein paar entscheidende Informationen fehlen. Sie wacht in einem geheimen, dämonischen Krankenhaus auf, das von drei Brüdern geleitet wird. Jeder, der drei Brüder ist ein typischer, gequälter Held und sicher werden Shade und Wraith ihre eigenen Bücher bekommen. Eidolon, der Chefarzt will sich auf keinen Fall seiner dämonischen Natur, die jeden erwachsenen Dämon in einem bestimmten Alter übernehmen will, nachgeben. Mit Hilfe seiner medizinischen Kenntnisse kämpft er dagegen an, aber nur seine wahre Gefährtin kann ihn retten. Gähn, das haben wir nun auch schon oft gehört oder gelesen, oder?
Näher will ich auf die Geschichte nicht eingehen, die nicht wirklich neue Ideen bringt. Das Volk der Dämonen ist ein komplizierter Haufen mit jeder Menge Rassen und Arten und Unterarten, was mir etwas zu kompliziert und anstrengend war. Außerdem ist die Story sehr, sehr sexlastig (oder kommt mir das nur so vor???), weshalb ich den Roman auch glatt in die Kategorie erotischer Roman stecken werde.
Nein, mich konnte der erste Band dieser Serie nicht recht überzeugen, die Sprache hat mir nicht recht gefallen, die Charaktere sind mir nicht wirklich sympathisch. Aber, wer weiß? Vielleicht gefallen mir die nächsten Bände besser?

Mein Fazit:
Raue, düstere Urban Fantasy mit hohen Erotik-Faktor.

Galenorn, Yasmine: Hexenzorn – Schwestern des Mondes

Genre: Urban Fantasy

Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Klappentext:
Camilles Ehemann Nummer 1, der Dämon Trillian, ist verschwunden, während der Drache Smoky Arger mit seiner Familie hat, denn die hasst seine Frau. Einzig Morio, der Fuchsdämon, steht trau an Camilles Seite. Und das ist auch bitter nötig, denn in Seattle tauchen hungrige Zombies auf, die es zu bekämpfen gilt. Das alles trägt natürlich nicht dazu bei, Camilles Laune zu verbessern – und der Zorn einer Hexe kann ungeheure Folgen haben …

Meine Einschätzung:
Ich liebe diese Serie, die mit ihrem hohen Fantasy-Anteil wirklich genau meinen Geschmack trifft. Camilles schlägt sich dieses Mal mit Eheproblemen herum, Trillian (der übrigens kein Dämon ist) taucht wieder auf und weiß noch nicht, daß sie zwei weitere Herren geehelicht hat und ihr Drachenehemann scheint schon einer anderen Drachenfrau ein Eheversprechen gemacht zu haben. Die Begegnung mit Drachenschwiegervater und Drachenbraut ist sehr spannend und ich habe wirklich mit Camilles gelitten. Und dass Trillian nicht gerade begeistert auf seine Konkurrenten reagiert ist auch klar, oder?
Aber auch sonst geht es in diesem Teil rund. Die drei Schwestern geraten in die politischen Machtspielchen der Feen- und Elfenköniginnen, müssen eine Dämonenheerführerin aufspüren und treffen auf das legendäre Schwarze Einhorn.
Großartig! Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.

Mein Fazit:
Tolle Fantasyunterhaltung mit einem großen Anteil ungewöhnlicher, erotischer Szenen 😉

Ward, J.R.: Fallen Angels – Der Dämon (2)


Genre: paranormaler Thriller, Urban-Fantasy


Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Die Ankunft
Teil 2: Der Dämon
Teil 3: Der Rebell
Teil 4: Die Begierde
Teil 5: Die Versuchung
Teil 6: Die letzte Schlacht

Kurzbeschreibung
Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein gefallener Engel dafür auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß .

Der Ex-Biker Jim Heron ist wahrhaftig kein Unschuldslämmchen. Doch er ist der auserwählte Gefallene Engel, und sein neuester Auftrag hat es in sich. Jim soll einem Exsoldaten helfen, wieder auf die Beine zu kommen – denn Isaac Rothe, ehemals Elitekrieger und nun ein gefürchteter Boxer in illegalen Kämpfen, steckt tief in der Klemme. Nach einem beinahe tödlichen Kampf wird Isaac verhaftet, und sein Leben liegt nun endgültig in Scherben. Der einzige Lichtblick in Isaacs Leben ist seine hinreißende Verteidigerin, die sich für ihren Klienten geradezu aufopfert, und auch Isaac ist nicht unempfänglich für ihre Reize. Als sich jedoch ein finsterer Dämon einmischt und Jagd auf Isaacs Seele macht, muss Jim Heron in dem Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis selbst in den Ring steigen. Schließlich soll der Gefallene Engel nicht nur Isaacs Seele, sondern auch die Hoffnung auf eine neue Liebe retten . . .

Meine Einschätzung:
Diese Serie ist absolut nichts für zartbesaitete Leser. Dieses Mal geht es um eine Spezialeinheit der Amerikaner, die Auftragsmorde begehen. Aussteigen kann man aus dieser Truppe nicht … Wer für diese Thematik nicht übrig hat, sollte am besten die Finger von dem Buch lassen.
Die Sprache ist auch eher rauh und schnodderig, es gibt ausführliche Sexszenen, Folterszenen und andere Grausamkeiten. In diesem Band ist der paranormale Anteil etwas höher, neben den abgefahrenen Engeln und Dämonen, treibt sich auch noch ein Geist in der Szenerie herum.
Ich würde mich nicht trauen, diese Serie irgendjemandem zu empfehlen, aber ich habe den Band in 2 Tagen verschlungen und bin richtig traurig, daß der nächste Band noch nicht in Sicht ist.

Mein Fazit:
Abgefahren, aber gut.

Cole, Kresley: Zauber der Leidenschaft

Genre: Paranormaler Liro, Romantic Fantasy

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Klappentext:
Durch einen Zauber gelingt es Sabine, Königin der Illusion, den mächtigen Dämon Rydstrom Woede in die Falle zu locken und gefangen zu nehmen. Aber noch während Rystrom seine Flucht plant, stellt er fest, dass er unerwartet tiefe Gefühle für die diabolische Schönheit entwickelt. Schon bald finden sich die beiden in eiem Sturm der Leidenschaft weider, der sie ihre alte Feinschaft beinahe vergessen lässt …

Meine Einschätzung:

Nach meiner langen lirofreien Zeit, habe ich diesen Teil der Serie förmlich verschlungen. Rydstrom ist ein Held nach meinem Geschmack, groß, stark, mutig, integer, verantwortungsvoll, nahezu perfekt. Dass ihm das Schicksal ausgerechnet die arglistige, fiese, diebische Sabine zur Seite stellt, war für mich sehr erheiternd. Der Anteil der erotischen Szenen ist dieses (??) Mal sehr hoch, sie passen aber doch irgendwie zur Geschichte.
Bis auf ein paar kleine Ungereimtheiten habe ich mich köstlich amüsiert und freue mich auf weitere Bände.

Mein Fazit:
Ein paranormaler Liro nach meinem Geschmack mit fantastischen Geschöpfen und Charakteren!

Hennen, Bernhard: Rabengott (abgebrochen)

Genre: High-Fantasy

Klappentext:
Dies ist die Geschichte eines Kriegers, der in der Stadt des Rabengottes auf ein dunkles Geheimnis stößt: Eines Nachts erblickt Tikian das Gesicht einer Frau am Fenster, das er nicht mehr vergessen kann. Als er zurückkehrt, findet er aber nur eine Ruine vor. Tikians Suche nach der mysteriösen Schönen beschwört bald mehr als nur Geister herauf …

Meine Einschätzung:
Ich hatte mal wieder Lust auf richtig schöne High-Fantasy und bekam das Buch von meinem Neffen ausgeliehen. Nach 75 Seiten, die mich schrecklich gelangweilt haben, breche ich das Buch nun ab. Ich habe dann noch in spätere Kapitel reingelesen, aber mir gefällt die Sprache nicht, viel zu viele fremde, unaussprechliche Namen und Begriffe, unsympathische Charaktere und überhaupt sind solche Söldnergeschichten mit ihren ständigen Gemetzeln nichts für mich. Schade, ich werde weitersuchen, aber ob ich mich an Hennens Elfen-Romane rantraue, bezweifle ich nach diesem Ausflug sehr.

Mein Fazit:
Nix für mich!

Kenyon, Sherrilyn: Geliebte des Schattens

Genre: Paranormaler Liro, Urban Fantasy

Reihenfolge der Dark-Hunter-Serie:
Teil 1: Magie der Sehnsucht
Teil 2: Nächtliche Versuchung
Teil 3: Im Herzen der Nacht
Teil 4: Prinz der Nacht
Teil 5: Geliebte der Finsternis
Teil 6: Herrin der Finsternis
Teil 7: Geliebte des Schattens
Teil 8: Wächterin der Dunkelheit
Teil 9: Dunkle Verführung
Teil 10: In den Fängen der Nacht
Teil 11: Gebieter der Träume
Teil 12: Lockruf der Finsternis
Teil 13: Göttin der Nacht
Teil 14: Süße Verdammnis
Teil 15: Prinz der Ewigkeit

Klappentext:
Auch wenn er als Dark Hunter Dämonen vernichtet, seit zweitausend Jahren schätzt der römische General Valerius Magnus gepflegte Ruhe. und jetzt das: Tabitha Devereaux, unkonventionell, wild, sehr sexy und eine der besten Vampirjägerinnen der Welt. Und außerdem schwebt sie in höchster Gefahr …

Meine Einschätzung:
Die Dark Hunter haben nie zu meiner Lieblingsserie gehört, aber die letzten beiden Bände waren so wundervoll romantisch, daß ich großzügig über meine Kritikpunkte hinwegsehen kann. Dieses Mal wird endlich die Geschichte des allseits gehaßten römischen Generals Valerius erzählt. Er ist ein „tortured hero“ wie aus dem Bilderbuch und Tabitha, eine der wilden Devereaux-Schwestern, die man schon aus den vorhergehenden Bänden kennt, schaut hinter seine arrogante Fassade und entdeckt einen liebevollen, fazinierenden Mann. Die Liebesgeschichte der beiden wird so richtig schön romantisch und wenn nicht die bösen Fieslinge ihre finsteren Pläne in die Tat umsetzen würden und Tabithas Nichte entführen wollten, wäre es fast kitschig.
Als Serienfan freue ich mich natürlich darüber, alte Bekannte wiederzulesen, wobei Simi meine absolute Lieblingsfigur ist.
Immer noch verwirrend sind für mich die zahlreichen Götter und Göttinnen, die sich ins Geschehen einmischen, Menschen ermorden oder ihnen das ewige Leben schenken und aus allen möglichen Kulturen stammen. Da wäre ein erklärendes Glossar angebracht, wie man es aus anderen Romanen des Genres kennt.

Mein Fazit:
Eine sehr romantische Liebesgeschichte mit jeder Menge mythischer Gestalten, die mir richtig gut gefallen hat.

Cole, Kresley: Verführung der Schatten

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Klappentext:
Der Dämon Cadeon Woede wird von Schuldgefühlen geplagt. Vor 900 Jahren wurde sien Bruder Rydstrom vom Thron gestürzt, und Cade fühlt sich dafür verantwortlich. Er hat geschworen, alles daran zu setzen, Rydstrom erneut zum König zu machen. Seine letzte Chance ist ein Pakt mit einem finsteren Magier: Cade sol ihm die attraktive Holly ausliefern. Doch die Halbwalküre weckt in dem Dämon eine tiefe Leidenschaft. Kann er Holly aufgeben, um sienen Schwur zu halten?

Meine Einschätzung:
🙂
Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat, ich habe die „Paranormalen Lesewochen“ eingeläutet und gebe mich voller Freude meinen übernatürlichen Lesefreuden hin.
In diesem Band geht es nun um dem Wutkämon Cade, den die geneigte Leserin schon aus den vorhergehenden Teilen kennt. Er glaubt, in der menschlichen Holly, einer mit jeder Menge skurriler Neurosen behafteten Mathematikerin, seine einzig wahre Gefährtin gefunden zu haben. Als er dann feststellen muß, daß „seine“ Holly unfreiwillig zur Hauptfigur im Krieg der Mythenwelt geworden ist und er als Söldner den Auftrag bekommt, sie zu fangen und dem Feind auszuliefern, nimmt eine ziemlich wilde Geschichte seinen Lauf…
Mich hat dieser Band nicht ganz überzeugt. Holly findet sich viel zu schnell mit ihrem walkürischen Erbe ab, kämpft sich ohne jede Erfahrung erfolgreich durch Dämonenhorden und Wendigos und Cades vulgäre Sprache hat mich genervt. Obwohl ich manchmal wirklich laut gelacht habe, driftet die Geschichte doch manchmal ins Alberne ab, was mich dann doch gestört hat. Ähem, und der Anteil an Bettszenen ist auch recht hoch …
Aber als Serienfan war es natürlich spaßig, bekannte Figuren wiederzulesen (Nix und Regin sind einfach großartig) und ich bin ehrlich gespannt auf Rydstroms Geschichte, die sich schon in diesem Band ganz schön schräg anhört.

Mein Fazit:

Für Fans der Serie ein Muß, kleine Schwächen inklusive

Armstrong, Kelley: Schattenstunde

Genre: Urban Fantasy, young adult

Teil 1 einer Serie

Klappentext:
Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

Meine Einschätzung:
„Schattenstunde gefällt mir um Klassen Galaxien besser als „House of night“. Die Charaktere sind lebendig und interessant, die Story schön düster und gruselig und auch noch sehr, sehr spannend. Meine Tochter und ich können den zweiten Teil kaum erwarten!

Mein Fazit:
Solide Urban Fantasy für Teenies ab 12 Jahren und Erwachsene.

Wilks, Eileen: Wolf Shadow – Tödliche Versprechen

Genre: Urban Fantasy
Teil 5 einer Serie

Klappentext:
Die FBI-Agentin Lily Yu reist mit ihrem Geliebten Rule Turner, dem Oberhaupt des Werwolfklans der Nokolai, nach Nordkalifornien. Dort will Rule seinen Sohn abholen, der bislang bei seiner Großmutter lebte. Doch die Mutter des Jungen will mit allen Mitteln verhindern, dass Rule ihn in den Klan der Nokolai aufnimmt. In Kalifornien stößt Rule zufällig auf drei Leichen, denen der Geruch von Totenmagie anhaftet. Lily übernimmt die Ermittlungen in dem Fall, steht jedoch schon bald vor einem Rätsel. Denn der Hauptverdächtige sitzt hinter Gittern, als die nächste Leiche gefunden wird. Der Mörder ist also noch auf freiem Fuß und womöglich nicht von dieser Welt …

Meine Einschätzung:
Superspannend! Ich liebe diese Serie….

Singh, Nalini: Engelszorn (2)

Genre: Urban Fantasy
Teil 2 einer Serie
Teil 1: Engelskuss

Klappentext:
Nachdem die Vampirjägerin Elena Deveraux ein Jahr lang im Koma lag, muss sie bei ihrem Erwachen feststellen, dass sie in einen Engel verwandelt wurde. Noch sind ihre Wunden nicht ganz verheilt und ihr Körper muss sich von der Umwandlung erholen. Da wird ihr Geliebter, der atemberaubend gut aussehende Erzengel Raphael, von der Unsterblichen Lijuan zu einem Ball geladen. Die Einladung abzulehnen wäre ein Zeichen von Schwäche. Deshalb müssen Raphael und Elena so schnell wie möglich nach Peking fliegen. Doch Lijuan empfängt die beiden keineswegs freundlich …

Meine Einschätzung:
Schon mit dem ersten Teil habe ich mich schwer getan, aber ich wollte der Serie noch eine Chance geben.
Ich komme einfach mit Raphael, dem Prota, nicht zurecht. Der Typ ist einfach gruselig, brutal, unmenschlich (okay, ich weiß, daß er ein Erzengel ist), rücksichtslos und absolut unsympatisch. Mir fällt einfach kein positiver Aspekt ein, der ihn beschreibt.
Auch der Rest der Geschichte, Erzengel, die die Erde unter sich aufgeteilt haben und Vampire erschaffen (wozu eigentlich???? inzwischen weiß ich es wieder, finde es aber abstrus), ab einem bestimmten Altern zum Wahnsinn neigen…
*kopfschüttel*
Diese Serie schließe ich für mich endgültig ab.

Wilks, Eileen: Finstere Begierde

Genre: Urban Fantasy
Teil 4 einer Serie
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen

Klappentext:
Für die FBI-Agentin Cynna Weaver bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Der Vater des Kindes ist der Werwolf und Magier Cullen Seaborne. Doch während Cullen hocherfreut ist, wird Cynna von Zweifeln geplagt: Was weiß sie schon über Kinder? Ihre eigene Kindheit war schließlich alles andere als glücklich. Ihre Mutter war Alkoholikerin, und ihr Vater hat die Familie schon früh verlassen. Zumindest hat Cynna das immer geglaubt. Doch dann findet sie sich zu ihrer Überraschung in einer anderen Dimension wieder, in der ihr Vater all die Jahre gelebt hat. Und nur mit Cullens Hilfe kann sie in die Wirklichkeit zurückkehren.

Meine Einschätzung:
Cynna und Cullen werden in eine parallele Welt entführt und dort gezwungen, sich auf die Suche nach einem magischen Artefakt zu begeben.
Die Autorin verlegt das Geschehen in eine Parallelwelt, die mein Fantasy-Herz höher schlagen läßt. Wer hat die eigentliche Macht in diesem Land, wer ist Feind und wer ist Freund, viele neue, unbekannte Lebensformen tauchen auf, manche mörderisch gefährlich, andere hilfreich. Ich könnte mir vorstellen, daß das einigen Fans der Serie nicht gefallen wird. Ich fand den Ausflug großartig!
Meine wievielte Urban-Fantasy-Lieblingsserie ist das jetzt eigentlich??? :DD

Ward, J.R.: Fallen Angels – Die Ankunft (1)

Genre: Urban Fantasy oder Thriller mit paranormalem Einschlag?


Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Die Ankunft
Teil 2: Der Dämon
Teil 3: Der Rebell
Teil 4: Die Begierde
Teil 5: Die Versuchung
Teil 6: Die letzte Schlacht

Klappentext:
Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein gefallener Engel dafür auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß … Nach dem Bestseller-Erfolg „Black Dagger“ kommen J. R. Wards „Fallen Angels“ – atemberaubend düster und erotisch!

Zugegeben, Jim Heron ist weit vom Idealbild eines himmlischen Kriegers entfernt. Sünde ist für ihn ein ziemlich dehnbarer Begriff, und Engel sind für ihn eine Biker-Gang oder Blondinen im Negligé. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er zu einem „Gefallenen Engel“ ernannt wird, der auf der Erde die letzte Schlacht gegen die Mächte der Finsternis schlagen muss. Dafür soll er sieben Menschen erlösen. Dass sein erster „Fall“, ein skrupelloser Geschäftsmann, nicht nur seine Seele an die dunkle Seite verkauft hat, sondern sich auch noch in eine turbulente Affäre verwickelt, macht es für den Engel nicht einfacher. Und dann wird auch noch ein Dämon ausgesandt, um Jims Pläne zu vereiteln – eine weibliche Furie in hautengem Lederdress, mit heißen Kurven und einem Blick wie aus Feuer. Ob Jim will oder nicht, der finale Kampf zwischen Finsternis und Licht ist eröffnet …

Meine Einschätzung:
Aber hallo!!! Was für ein düsterer, spannender, abgefahrener Serienauftakt!
Beim großen „bösen“ Buchversand werden die Romane von J.R. Ward unter „Romance“ eingeordnet. Darüber kann ich echt nur schmunzeln: die Liebes-Geschichte einer Edelhure und ehemaligen Mafiabraut mit einem millionenschweren Immobilienhai und Drogendealer finde ich zwar spannend, aber romantisch??? Naja, vielleicht ein klitzekleines Bisschen wie in „pretty woman“…
Ich persönlich würde diesen Roman eher als Thriller mit starkem paranormalem Einschlag einordnen wollen (wenn gefallene Engel = paranormal sind?).
Jim, der Hauptprota, stirbt an einem überraschenden Stark-Stromschlag und erwacht sozusagen vor der Himmelspforte. Fünf skurille Typen eröffnen ihm, daß er die Hauptspielfigur im ewigen Kampf „Gut gegen Böse“ sein wird. Ein Wahl hat er nicht! Geradeso wiederbelebt, soll er als erste Aufgabe Vin, einen skrupellosen Bauunternehmer, auf den rechten Weg führen. Doch was ist der rechte Weg? Jim hat keine Ahnung und spekuliert, daß er den zögernden Vin zur Hochzeit mit der atemberaubend schönen Devina überreden sollte. Doch, wie es der Teufel (hihi, doppeldeutig) will, verliebt sich Vin in eine Gogo-Tänzerin, die eine furchtbare Vergangenheit mit sich herumträgt und gibt Devina den Laufpass. Diese nimmt das gar nicht gut auf und rächt sich an Vin fürchterlich. Jim bekommt Hilfe von zwei undurchsichtigen, nicht Schatten werfenden Gestalten, mit deren Hilfe ihm klar wird, daß Devina zum Feind gehört und aufgehalten werden muß …
Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten…

Fazit:
J.R. Ward hat eine komplett neue Welt jenseits der Black Dagger geschaffen. Die Protas sind alle äußerst glaubwürdig geschildert, sei es Marie Terese, die vor ihrem Mann und der Mafia auf der Flucht ist oder Jim, einem ausgewiesenen Einzelgänger und Killer. Auch Vin ist ein überzeugender, authentischer Charakter, mit all seinen Fehlern und Schwächen. Auch ohne den paranormalen Einschlag – sprich Engel und Dämonen, wäre das ein superspannender Thriller geworden. (Frau auf der Flucht vor Mafia-Ehemann wird von irrem Stalker verfolgt und von millionenschwerem Bauunternehmer gerettet….)
Diese Engel-gegen-Dämonen-Story hat mich etwas verwirrt. Warum schicken beide Parteien nur einen menschlichen Kämpfer auf’s Feld??? Und warum wird er nicht vor seinen Gegenspielern gewarnt. Naja, wer erwartet schon Logik bei solchen Geschichten???
Die Geschichte wird flüssig und sensationell spannend erzählt. Die Charaktere sind überzeugend und manche sympatisch, manche verrückt.
Ich bin gespannt auf die Fortsetzungen..-
von mir gibt es
10 von 10 Punkten

Andrews, Ilona: Stadt der Finsternis – Duell der Schatten (3)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Stadt der Finsternis – Die Nacht der Magie
Teil 2: Stadt der Finsternis – Die dunkle Flut
Teil 3: Stadt der Finsternis – Duell der Schatten
Teil 4: Stadt der Finsternis – Magisches Blut
Teil 5: Stadt der Finsternis – Ruf der Toten
Teil 6: Stadt der Finsternis – Geheime Macht
Teil 7: Stadt der Finsternis – Tödliches Bündnis
Teil 8: Stadt der Finsternis – Ein Feind aus alter Zeit

Da ich 6 Bücher in Urlaub gelesen habe und der Alltag mich jetzt einholt, habe ich keine Zeit für eine Rezi, deshalb nur:

Mein Fazit:
Wieder eine Lieblings-Urban-Fantasy-Reihe von mir, schön düster, starke Heldin und interessante Charaktere und superspannend.
10 von 10 Fantasy-Punkten

Clare, Cassandra: City of Ashes

Genre: Young adult fantasy
Teil 2 einer Serie
Teil 1: City of Bones

Klappentext:
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Meine Einschätzung:
Gelungene, spannende Fortsetzung mit überraschenden Wendungen.

Galenorn, Yasemine: Vampirliebe (6)

Genre: Urban Fantasy
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Diesmal kämpfen die Mädels und ihre diversen Männer gegen einen Feen mordenden Krakendämon und die Jungs einer irren Studentenverbindung, die sich grausamer Verbrechen schuldig gemacht haben. Aus Sicht von Menolly, der Vampirschwester, die sich immer mehr mit ihrem Dasein versöhnt, wird wieder eine spannende Geschichte erzählt.
Allerdings fehlt mir dieses Mal der Witz und Sarkasmus, der die vorherigen Bände auszeichnet, es wird düster….
Außerdem stellte ich etwas verwirrt fest, daß die Serie auf weitaus mehr als 6 Bände angelegt sein muß, denn ein Ende des Kampfes gegen den erdreicherobernden Dämon Schattenschwinge ist nicht in Sicht. Auf der Webseite der Autorin wird meine Vermutung bestätigt. Band 7 ist schon im Original erschienen, Band 8 kommt im Herbst.
So ausschweifende Fantasy-Serien, die mir gut gefallen sind selten geworden und ich freue mich schon auf die Folgebände.
8 von 10 Punkten (Abzug gibt es für die fehlenden witzigen Einlagen)

Clare, Cassandra: City of Bones (1)

Genre: young adult urban fantasy*

Reihenfolge der Serie:
Clare, Cassandra: City of Bones
Clare, Cassandra: City of Ashes
Clare, Cassandra: City of Glass

Klappentext:
Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter in New York. Als diese entführt wird, lüftet Clary das Familiengeheimnis: Ihre Mutter gehörte einst der Bruderschaft der Schattenjäger an, einer Gruppe, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Nach und nach beginnt auch Clary in diese Welt einzudringen. Doch die Welt der Dämonenjäger ist zerrissen. Werden Clary und ihre Freunde es schaffen, ihre Mutter zu retten?

Mein Einschätzung:
Das ist sicher eine Fantasy-Reihe, die viele, junge Fans finden wird oder schon hat.
Clary und Simon sind zwei typische, amerikanische Teenager mit Problemen, die jeder Teeny nachvollziehen kann. Sie werden unversehens mit einer düsteren, brutalen Welt konfrontiert, als Clarys Mutter verschwindet und sie 3 junge Schättenjäger kennenlernen, die ihnen mehr oder weniger freiwillig bei der Suche helfen.
Vampire, Werwölfe, Dämonen, Feen, Elben, Hexenmeister, die Autorin fährt alle mythischen Wesen auf, die es so gibt und bastelt daraus eine neue, spannende Geschichte, die den Leser mit einigen überraschenden Wendungen förmlich mitreißt.
Auch wenn es zeitweise ganz schön blutig und kämpferisch zugeht, ist es doch ein Roman für Jugendliche und bleibt harmlos. Für leseerfahrende Kinder ab 12-13 geeignet.