Pearson, Mary E.: Der Kuss der Lüge – Chroniken der Verbliebenen (2)


Genre: Fantasy, Jugendbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Das Herz des Verräters
Teil 2: Der Kuss der Lüge
Teil 3: Die Gabe der Auserwählten (noch nicht erschienen)

Kurzbeschreibung:
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen …


Mein Fazit:

Trotz einiger Längen habe ich gerne mit Rafe und Lia gelitten :-).

Pearson, Mary E.: Das Herz des Verräters – Chroniken der Verbliebenen (1)


Genre: Fantasy, Jugendbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Das Herz des Verräters
Teil 2: Der Kuss der Lüge
Teil 3: Die Gabe der Auserwählten (noch nicht erschienen)

Kurzbeschreibung:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

Mein Fazit:
Obwohl in vieler Hinsicht ein harmloser Mainstream-Jugend-Fantasy-Schinken, konnte mich die Geschichte, die Protagonisten, der Weltenaufbau und der Stil der Autorin voll und ganz überzeugen. Spannend, tiefgründig, tragisch, interessant

Bondoux, Anne-Laure; Mourlevat, Jean-Claude: Lügen Sie, ich werden Ihnen glauben


Genre: Roman, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Als der berühmte Schriftsteller Pierre-Marie Sotto ein dickes Kuvert in seinem Briefkasten findet, hat er, im Glauben, es handle sich um ein Manuskript, zunächst nur eines im Sinn: zurück damit an die Absenderin! Doch anstatt Adeline, „groß, brünett, dick“ (wie sie sich selbst beschreibt), und ihre mysteriöse Sendung so schnell wie möglich wieder loszuwerden, kommen sich die beiden – per E-Mail – schon bald so nahe, dass einer ohne die Nachrichten des anderen nicht mehr sein kann. Bis das ominöse Paket seine Überraschung preisgibt … Eine Liebesgeschichte der besonderen Art, ein E-Mail-Roman voller Witz und Eleganz – beste Unterhaltung aus Frankreich!

Mein Fazit:
In wundervoller, unterhaltsamer, spannender, witziger Email-Roman, den ich richtig toll fand.

Geiger, Arno: Alles über Sally (abgebrochen)

Genre: Roman

Klappentext:
Sally ist nicht besonders nett zu Alfred, ihrem Ehemann, und nicht viel netter zu ihrem Liebhaber, sie ist klug, charmant und witzig, also genau die Frau, über die man alles wissen möchte. Ein brillanter Roman über Liebesverrat und die Geschichte einer großen Liebe – die nicht mit einer Hochzeit endet, sondern mit ihr erst beginnt.

Meine Einschätzung:
Wenn ich mal den Klappentext aufnehmen darf: Ich möchte absolut nichts über die Sally wissen, die gemein, überheblich und arrogant ist! So.
Nach 80 Seiten habe ich das Buch gelangweilt in die Ecke gepfeffert. Alle Attribute, die ich im Vorfeld über den Roman gelesen hatte, wie: Lebensklug, feinsinnig, grandios, schlau, wunderbar???? konnte ich nicht wiederfinden.
Mir waren einfach alle Protagonisten unsympathisch, das Auf- und Ab- in deren Ehe hat mich auch nicht interessiert und ich habe vergeblich nach ein wenig Wiener Charme gesucht, der mich eventuell bei der Stange gehalten hätte.
Um mir ein abschließendes Bild zu machen, habe ich noch das letzte Kapitel aufgeschlagen, um festzustellen, dass der Autor Alfred erzählen läßt, in dem er ohne Satzzeichen und Absätze seine Gedanken aneinander reiht. Unerträglich. Für mich nicht lesbar.

Mein Fazit:
Ein hochgelobter Roman, der mich inhaltlich überhaupt nicht angesprochen hat und dessen Sprachstil ich furchtbar fand.