Hennen, Bernhard: Die Elfen – Totenfeuer (10)


Genre: High-Fantasy, Hörspiel

Reihenfolge der Serie:
Staffel 1: Elfenwinter
Teil 1: Der Untergang von Vahan Calyd (1)
Teil 2: Firnstayns Kinder (2)
Teil 3: Königstein (3)
Teil 4: Der Fluch des Schicksalswebers (4)
Teil 5: Elfenwinter (5)

Staffel 2: Elfenlicht
Teil 6: Die goldenen Pfade
Teil 7: Die Bibliothek von Iskendria
Teil 8: Die Schlacht am Mordstein
Teil 9: Tod in der Nachtzinne
Teil 10: Totenfeuer
Teil 11: Elfenlicht

Klappentext:
Während die Trolle in Albenmark immer weiter gen Süden vorrücken, tobt im Fjordland die Schlacht um die Nachtzinne. Aufgehetzt von den Elfenfürsten um den kaltblütigen Anführer Elodrin erstürmen die Menschenkinder aus Firnstayn die verlassene Festung. Im Blutrausch tötet Elodrin Frauen und Kinder der Trolle – ohne zu ahnen, dass der Trollfürst Orgrim gewarnt wurde und mit seinen Getreuen längst den Rückweg aus Albenmark angetreten hat …

Meine Einschätzung:
Puuuuhhh, da wird wieder mit dem Schwertern geklirrt und gerasselt und gemetzelt ;-). Sehr cool ist auch das Cover, oder? Zart besaitete Menschen könnten sich da gruseln ;-).

Mein Fazit:
Bitte hier klicken …

Hennen, Bernhard: Die Elfen – Tod in der Nachtzinne (9)


Genre: High-Fantasy, Hörspiel

Reihenfolge der Serie:
Staffel 1: Elfenwinter
Teil 1: Der Untergang von Vahan Calyd (1)
Teil 2: Firnstayns Kinder (2)
Teil 3: Königstein (3)
Teil 4: Der Fluch des Schicksalswebers (4)
Teil 5: Elfenwinter (5)

Staffel 2: Elfenlicht
Teil 6: Die goldenen Pfade
Teil 7: Die Bibliothek von Iskendria
Teil 8: Die Schlacht am Mordstein
Teil 9: Tod in der Nachtzinne
Teil 10: Totenfeuer
Teil 11: Elfenlicht

Klappentext:
Erst wenige Wochen ist es her, dass die Trolle das Fjordland verwüstet und die Menschen hinauf ins Gebirge getrieben haben. Bei den Aufbauarbeiten begegnet der Königssohn Ulric einem Anhänger der unheimlichen Tjured-Bruderschaft, Bruder Jules. Ist es Jules wirklich möglich, in die Zukunft zu sehen? Weiß er, wann Ulric sterben wird? Ulric ahnt nicht, dass er einem Teufel in Menschengestalt begegnet ist …

Meine Einschätzung:
Prima Fortsetzung 🙂

Mein Fazit:
Bitte hier klicken: klick

Hennen, Bernhard: Die Elfen – Die Schlacht am Mordstein (8)


Genre: High-Fantasy, Hörspiel

Reihenfolge der Serie:
Staffel 1: Elfenwinter
Teil 1: Der Untergang von Vahan Calyd (1)
Teil 2: Firnstayns Kinder (2)
Teil 3: Königstein (3)
Teil 4: Der Fluch des Schicksalswebers (4)
Teil 5: Elfenwinter (5)

Staffel 2: Elfenlicht
Teil 6: Die goldenen Pfade
Teil 7: Die Bibliothek von Iskendria
Teil 8: Die Schlacht am Mordstein
Teil 9: Tod in der Nachtzinne
Teil 10: Totenfeuer
Teil 11: Elfenlicht

Klappentext:
Emerelles Schwertmeister Ollowain ist zusammen mit der Lutin-Koboldin Ganda aus der Bibliothek von Iskendria zurückgekehrt – mit einem gestohlenen Buch. Aus diesem erhofft sich Emerelles einen Hinweis, wie sich die unheimlichen Geister der Yingiz vernichten lassen. Inzwischen marschiert das Heer der Trolle immer weiter vor. Während am Mordstein die entscheidende Schlacht naht, haben Ollowain und Ganda noch ein ganz anderes Problem: Auf den Diebstahl eines Buches aus Iskendria steht die Todesstrafe …

Meine Einschätzung:
Hach, bei Herrn Hennen kann man sich nie sicher sein, was die Figuren alles so erleiden müssen und manchmal bin ich richtig traurig, wenn mal wieder eine meiner Lieblingsfiguren ein schauriges Ende nimmt …
Aber das Hörspiel ist wieder großartig und mittlerweile habe ich mich auch so gut eingehört, dass mir die sicher vorhandenen Kürzungen nicht mehr negativ auffallen.

Mein Fazit:
gibt es schon hier: klick

Hennen, Bernhard: Die Elfen – Die Bibliothek von Isendria (7)

Genre: High-Fantasy, Hörspiel

Reihenfolge der Serie:
Staffel 1: Elfenwinter
Teil 1: Der Untergang von Vahan Calyd (1)
Teil 2: Firnstayns Kinder (2)
Teil 3: Königstein (3)
Teil 4: Der Fluch des Schicksalswebers (4)
Teil 5: Elfenwinter (5)

Staffel 2: Elfenlicht
Teil 6: Die goldenen Pfade
Teil 7: Die Bibliothek von Iskendria
Teil 8: Die Schlacht am Mordstein
Teil 9: Tod in der Nachtzinne
Teil 10: Totenfeuer
Teil 11: Elfenlicht

Klappentext:
Um den Angriff der Trolle abzuwehren, hat die Elfenkönigin Emerelle das Undenkbare gewagt und einen der goldenen Pfade zerstört, die die Welt der Menschen mit Albenmark verbinden. Ein kleiner Riss wird zum Einfallstor für die unheimlichen Geister der Yingiz, die Albenmark bedrohen!
Zur Rettung schickt Emerelle den Schwertmeister Ollowain und die Koboldin Ganda in die Bibliothek von Iskendria ohne zu ahnen, dass dort ein viel gefährlicherer Gegner als die Yingiz lauert …

Meine Einschätzung:
Diese „schlachtenfreie“ Folge habe ich sehr gerne gehört, auch weil die Anzahl der Figuren mal überschaubar für mich war. 🙂
Hörspieltechnisch ist das wieder eine Wucht, was Folgenreich da produziert.

Mein Fazit:
Bombastische Hörspielfassung der epischen Fantasy-Serie von Berhard Hennen, der sagt: „So müssen DIE ELFEN klingen.“ Und er muß es wissen, oder?

Hennen, Bernhard: Die Elfen – Die goldenen Pfade (6)

Genre: High Fantasy, Hörspiel

Reihenfolge der Serie:
Staffel 1: Elfenwinter
Teil 1: Der Untergang von Vahan Calyd (1)
Teil 2: Firnstayns Kinder (2)
Teil 3: Königstein (3)
Teil 4: Der Fluch des Schicksalswebers (4)
Teil 5: Elfenwinter (5)

Staffel 2: Elfenlicht
Teil 6: Die goldenen Pfade
Teil 7: Die Bibliothek von Iskendria
Teil 8: Die Schlacht am Mordstein
Teil 9: Tod in der Nachtzinne
Teil 10: Totenfeuer
Teil 11: Elfenlicht

Kurzbeschreibung:
Der Krieg zwischen den Elfen und Trollen eskaliert. Vom Windland ausgehend, schickt die Schamanin Skanga das Trollheer durch das goldene Netz der Albenpfade. Ihr Ziel: die Burg der Elfenkönigin im südlich gelegenen Herzland. Emerelle bleibt nur ein einziges Mittel, um die Trolle aufzuhalten mit unüberschaubaren Konsequenzen …

Meine Einschätzung:
Die zweite Hörspiel-Staffel des „Elfen“-Epos ist nun komplett erschienen und ich habe sie mit großer Begeisterung gehört. Die Besetzung der Sprecher und die gesamte Hörspiel-Ausstattung mit Musik und Geräuschen ist in meinen „Ohren“ großartig gelungen
In der zweiten Staffel erschienen mir auch die zwangsläufig notwendigen Kürzungen nicht so auffällig und störend. Diese Einschätzung ist allerdings total subjektiv, da ich die Bücher nicht kenne.
Insgesamt gesehen hat mir dieser Teil der Elfensaga auch besser gefallen als der erste Teil, weil der reine Schlachten/Kampf-Anteil nicht ganz so hoch war.
Allerdings hat sich bei mir der Eindruck verfestigt, dass Herr Hennen mit seinen Büchern und seinem Stil nicht ganz meinen Geschmack trifft.

Mein Fazit:
„Folgenreich“ hat eine tolle Hörspielreihe herausgebracht. „So müssen DIE ELFEN klingen“ sagt Herr Hennen und der muß es doch wissen, oder? 🙂

Wilks, Eileen: Wolf Shadow – Dunkles Vergessen (10)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen
Teil 4: Wolf Shadow 04 – Finstere Begierde
Teil 5: Wolf Shadow 05 – Tödliche Versprechen
Teil 6: Wolf Shadow 06 – Blutmagie
Teil 7: Wolf Shadow 07 – Verbotene Pfade
Wilks, Eileen: Wolf Shadow 08 – Tödlicher Zauber
Teil 9: Wolf Shadow 09 – Unsterbliche Bande
Teil 10: Wolf Shadow 10 – Dunkles Vergessen

Kurzbeschreibung:
Als Lilys Mutter urplötzlich ihre Erinnerungen verliert, weiß Lily, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Magie ist im Spiel! Und ihre Mutter ist nicht die Einzige, die unter dem rätselhaften Gedächtnisverlust leidet. Lily und Rule müssen in Erfahrung bringen, wer oder was dahintersteckt!

Meine Einschätzung:
Und noch eine Urban-Fantasy-Serie, der ich schon lange treu bin :-). Im Prinzip ist es ähnlich, wie bei den Schwestern des Mondes. In den Vorgängerbänden haben sich einige interessante Paare gefunden, die sich nun einer mächtigen Bedrohung, in diesem Fall einer bösen Göttin, die die Weltherrschaft an sich reißen will (was auch sonst) entgegenstellen. Ich habe sämtliche Figuren sehr, sehr lieb gewonnen, allen voran, Lilys ungewöhnlicher Großmutter, die ab und an zum reißenden Tiger wird, oder Rule Vater, den charismatischen und unglaublich vorausschauenende Vater, der auch dieses Mal die Ereignisse im Griff hat, fast zumindest.
Und es geht wieder absolut spannend zu, blutig, nervenaufreibend, aber es gibt auch traurige Momente. Ich konnte den Band jedenfalls nicht aus der Hand legen, der obendrein noch mit der Hochzeit von Lily und Rule endet.
Die Serie allerdings ist noch nicht abgeschlossen und ich bin mal gespannt, ob die Autorin mich auch weiterhin bei der Stange halten kann.

Mein Fazit:
Auch diese wunderbar spannende Urban-Fantasy-Serie muß in der richtigen Reihenfolge gelesen werden und dann ist sie für Fans des Genres ein wahre Freude :-).

Galenorn, Yasmine: Hexenjagd (13)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie “Schwestern des Mondes”:
Teil 15: ???
Teil 14: Katzenherz
Teil 13: Hexenjagd
Teil 12: Vampirnacht
Teil 11: Katzenmond
Teil 10: Hexensturm
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Produktbeschreibung:
Die D’Artigo-Schwestern, allen voran Hexe Camille, stehen vor einer neuen Bedrohung: Die Friedhöfe der Stadt werden von einer mysteriösen Kraft angegriffen. Sie saugt die Seelen der Toten ein und missbraucht sie als Quelle der Macht. Die Spur führt Camille zu ihrem ärgsten Feind, dem Fürst der Geister. Und plötzlich muss sich Camille der bisher größten Herausforderung ihres Lebens stellen.

Meine Einschätzung:
Wie schon erwähnt, bin ich eine äußerst treue Seele und so kann ich sagen, auch der 13. Band dieser Urban-Fantasy-Serie hat mich sehr gut unterhalten. Camille ist ja meine Lieblingsschwester, die mit ihren 3 „ausgefallene“ Ehemännern eine sehr interessante Beziehung führt ;-). Die Serie steuert unaufhaltsam auf einen großen Krieg=Finale hin und ich hoffe, die Autorin kriegt da irgendwann rechtzeitig die Kurve. Die ganze Geschichte ist übringens ganz schön gruselig, düster, stellenweise brutal und es gibt einige unkonventionelle Sexszenen. Das muß man mögen …

Mein Fazit:
Eine wunderbar spannende Fortsetzung der Serie, aber vollkommen unverständlich für Einsteiger, die unbedingt mit Band 1 beginnen müssen.

Andrews, Ilona: Stadt der Finsternis – Tödliches Bündnis (7)

Genre: Fantasy, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Stadt der Finsternis – Die Nacht der Magie
Teil 2: Stadt der Finsternis – Die dunkle Flut
Teil 3: Stadt der Finsternis – Duell der Schatten
Teil 4: Stadt der Finsternis – Magisches Blut
Teil 5: Stadt der Finsternis – Ruf der Toten
Teil 6: Stadt der Finsternis – Geheime Macht
Teil 7: Stadt der Finsternis – Tödliches Bündnis
Teil 8: Stadt der Finsternis – Ein Feind aus alter Zeit

Kurzbeschreibung:
Kate Daniels und ihr Geliebter, der Gestaltwandler Curran, sehen sich einer ernsten Gefahr gegenüber. Viele der Nachkommen der Gestaltwandler sterben an einer geheimnisvollen Krankheit, ehe sie ganz erwachsen sind. Kate und Curran versuchen, in Europa ein Heilmittel aufzutreiben, doch sie laufen geradewegs in eine Falle …

Meine Einschätzung:

Hach! Was habe ich wieder mitgefiebert und mitgelitten. Kate bleibt auch wirklich nichts erspart. Der Erzfeind hat eine raffinierte Falle gebastelt, eine junge, wunderhübsche Gestaltwandlerin wirft sich Curran an den Hals, der darüber nicht unglücklich zu sein scheint, Kate hat den undankbarsten Job aller Zeiten am Hals und natürlich trachten ihr und ihren Freunden unbekannte Supermonster nach dem Leben :-).
Noch nicht ein einziger Teil dieser düsteren, blutigen, brutalen, witzigen, schrägen Serie, die immer mehr in Richtung High Fantasy tendiert, wie ich finde, hat mich bisher enttäuscht. Ich liebe einfach die starken Frauenfiguren in dieser Geschichte.

Mein Fazit:
Düstere, brutale, spannende Urban Fantasy, wie ich sie mag.

Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!

Cole, Kresley: Braut der Schatten (1)

Genre: paranormaler Liro, Fantasy

Kurzbeschreibung:
Der Schattenprinz Trehan Daciano ist ein gefürchteter Schwertkämpfer. Als er der jungen Zauberin Bettina begegnet, entbrennt sein Herz augenblicklich in tiefer Leidenschaft zu ihr. Doch um Bettina für sich zu gewinnen, muss er an einem gefährlichen Turnier teilnehmen – einem Kampf auf Leben und Tod.

Meine Einschätzung:
Hm, „Braut der Schatten“ ist nach Verlagsauskunft der erste Teil einer neuen Serie über die Dakianer. Ich finde allerdings, dass dieser Band wunderbar in die Immortals-after-Dark-Serie hineinpaßt, denn die Geschichte spielt im gleichen Weltenaufbau und es treten auch daraus bekannte Protagonisten auf.
Die Autorin bleibt außerdem auch ihrem Stil und ihrem Geschichtenaufbau treu. In diesem Fall: vampirischer Schattenprinz findet seine einzig wahre Gefährtin, die 1. einer anderen Spezies angehört, 2. viel, viel jünger ist als er und 3. in einen anderen Mann/Dämon verliebt ist.
Bettina hat nach dem Verlust beider Elternteile einen dämonischen Vormund und die Königin der Sorceri und diese beiden organisieren einen Wettkampf auf Leben und Tod für interessierte Männer der Mythenwelt, um für Bettina einen Ehemann zu finden, dem auch gleichzeitig das Königreich winkt. Da bewerben sich natürlich die schrägsten Gestalten und ich habe mich köstlich bei diesen Szenen amüsiert.
Allerdings ist Bettina eine ziemliche Nervensäge und es gibt noch einen Punkt, den ich hier natürlich nicht erwähne, den ich ihr kaum verzeihen kann. Dafür ist Trehan wieder mal ein anbetungswürdiger Held :-), intelligent, gebildet, liebevoll, rücksichtsvoll, stark, …
Wie immer bei Frau Cole fließt Blut in Strömen und mit erotischen Szenen spart sie auch nicht ;-).
Da seine 3 Cousins ebenfalls noch ohne weibliche Begleitung sind, denke ich mal, dass die Folgebände sich um diese Jungs/Vampire aus Dakien drehen wird.
Zu Beginn des Buches gibt es ein Glossar, dass den Leser in die Welt einführt. Ob das reicht, um sich in dieser Geschichte zurecht zu finden, ohne die Vorkenntnisse aus der Immortals-after-Dark-Serie, kann ich nur schwer einschätzen.
Ich würde immer mit Band 1 beginnen wollen.

Mein Fazit:
„Braut der Schatten“ ist ein absolutes Muss für alles Immortals-after-Dark-Fans mit einer tollen Geschichte und unterhaltsamen, bizarren Gestalten.

Carroll, Susan: Der Freibeuter der Königin

Genre: Historischer Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die dunkle Königin
Teil 2: Die Geliebte des Königs
Teil 3: Die silberne Rose
Teil 4: Die Jägerin
Teil 5: Der Freibeuter der Königin
Teil 6: im Original „The Lady of secrets“

Klappentext:

Das Jahr 1588 ist angebrochen. Die spanische Armada bereitet sich auf die Belagerung Englands vor. Und in Paris bahnt sich eine Revolution an, die die Macht und die Magie der Katharina von Medici bedroht. Hilfesuchend wendet sich die dunkle Königin an Louis Xavier, einem Freibeuter, der in der schwarzen Kunst geschult ist und vor der spanischen Küste als Pirat Angst und Schrecken verbreitet hat. Nur eine hält seine niederen Instinkte in Schach: Lady Jane Danvers, eine Engländerin im französichen Exil, deren Liebenswürdigkeit nur noch von ihrem ausgeprägten Ehrgefühl übertroffen wird. Auf Faire Isle kämpft Ariane Cheney derweil darum, die Töchter der Erde und ihr uraltes magisches Wissen zu schützen. Doch die kränkelnde Katharina lässt sich in ihrer Schwäche auf einen Handel mit dem Teufel ein, der sie alle in Gefahr bringt …

Meine Einschätzung:

Auch wenn die Geschichte in der Handlung zugegebener Maßen ein paar Schwächen hat, habe ich mich doch wieder wunderbar mit den magisch begabten Frauen und ihren Feinden unterhalten. Auch der Nachwuchs der drei Cheney-Schwestern ist ein lustiger, spannender Haufen und böte genügend Potential für weitere Geschichten.

Mein Fazit:

Ich habe diese Serie sehr, sehr gerne gelesen und lege sie allen Leseratten, die historische Romane mit wunderbaren Frauenfiguren und einer großen Prise Magie mögen, ans Herz.

Carroll, Susan: Die Jägerin

Genre: Historischer Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die dunkle Königin
Teil 2: Die Geliebte des Königs
Teil 3: Die silberne Rose
Teil 4: Die Jägerin
Teil 5: Der Freibeuter der Königin
Teil 6: im Original „The Lady of secrets“


Klappentext:

Wir schreiben das Jahr 1585 – und in den Prophezeiungen wird der Sturz einer Königin vorhergesagt. Ist es Elisabeth I. von England, die sich vom Papst losgesagt hat, oder Katharina von Medici, die dunkle Königin von Frankreich? Die weisen Frauen von Faire Isle, die sich die Töchter der Erde nennen, befürchten das Schlimmste. Sie schicken ihre tapferste Kriegerin nach England. Die ungestüme Catriona, die auch die Jägerin genannt wird, soll Megaera finden, die Tochter der Silbernen Rose, die nach dem Tod ihrer Mutter spurlos verschwunden ist. Tatsächlich kann Catriona das Mädchen am englischen Königshof aufspüren. Doch damit beginnt ein Kampf gegen Mächte, denen selbst die waffenkundige Cat hilflos gegenüber steht. Doch wenn sie ihr Leben und ihre Liebsten retten will, muss sie diesen Kampf gewinnen …

Meine Einschätzung:
Das ist eindeutig nicht mein Lieblingsband dieser Serie, was aber hauptsächlich an der männlichen Hauptperson Martin liegt. Der stellt sich in meinen Augen gar zu blöd an, ist starrsinnig, hastig und wenig raffiniert.
Aber wie in allen Büchern der Serie, spielen ja die Frauen die Hauptrollen und die sind wieder wunderbar besetzt mit der jungen, geheimnisvollen Megaera, der draufgängerischen Cat, der weisen Ariane und natürlich den beiden mächtigen Königinnen.
Ich lese sehr, sehr gerne, wie die Autorin sich die Tudor-Königin Elisabeth vorstellt, welche dunklen Verschwörungen an ihrem Hof im Gange sind und nicht minder interessant und obendrein noch unheimlicher geht es am französischen Hof zu. Herrlich.
Ich mag auch die Erzählweise der Autorin, die wunderbar in die Zeit paßt und ist das Cover nicht auch bemerkenswert hübsch?

Mein Fazit:

„Die Jägerin“ ist wieder ein spannender, historischer Roman mit starken Frauenfiguren und einer großen Prise Magie. Ich würde empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Das macht mehr Spaß :-).

Hines, Jim C.: Dämon, Dämon an der Wand (4)

Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Drei Engel für Armand
Teil 2: Die fiese Meerjungfrau
Teil 3: Rotkäppchens Rache
Teil 4: Dämon, Dämon an der Wand

Kurzbeschreibung:
Ihre Haut ist weiß wie Schnee, ihre Lippen sind rot wie Blut, ihr Haar ist schwarz wie Ebenholz. Ihr Name ist Schneewittchen … und sie arbeitet für den königlichen Geheimdienst als Expertin für Spiegelmagie. Doch eines Tages macht Schnee beim Zaubern einen Fehler und zerbricht ihren Spiegel. Ein bösartiger Dämon wird freigesetzt. Seine Magie verzerrt die Wirklichkeit, lässt sie hässlich und grauenvoll erscheinen. Und auch Schnee fällt unter seinen Bann.

Meine Einschätzung:
Schon im letzten Teil zeichnete sich ja ab, dass traurige und dramatische Ereignisse bevorstehen werden. Außerdem adaptiert der Autor dieses Mal das Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen, das ja auch eher traurig und düster ist und deshalb ist „Dämon, Dämon an der Wand“ der dramatischste Teil der Serie und gleichzeitig ein würdiger Schluß.
Ich habe diese Serie sehr, sehr gerne gelesen.

Mein Fazit:

Hines Märchenadaptionen strotzen nur so vor interessanten Einfällen, starken Frauenfiguren und sind keine Minute langweilig.

Galenorn, Yasmine: Vampirnacht (12)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge „Schwestern des Mondes“:
Teil 13: Hexenjagd (erscheint im August)
Teil 12: Vampirnacht
Teil 11: Katzenmond
Teil 10: Hexensturm
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Kurzbeschreibung:

Vampirin Menolly stellt sich zusammen mit ihren beiden Schwestern Camille und Delilah erneut dem Kampf gegen den mit dem Dämonenfürsten Schattenschwinge verbündeten Magier Telazhar. Gleichzeitig suchen die drei auch weiterhin nach einem Agenten ihres Vaters auf der Erde – werden sie Erfolg haben?

Meine Einschätzung:
So langsam nimmt die Serie epische Ausmaße an. In dieser Folge durften wir die mächte Vampirkönigin „höchstpersönlich“ kennenlernen 😉 und diese neue Entwicklung hat sicher Potential für weitere interessante Geschichten.
Grundsätzlich wird die Stimmung der Serie düsterer, die Mädels und ihre Jungs müssen zahlreiche Niederlagen, zum Teil mit furchtbaren Verlusten, einstecken und heitere, unbeschwerte Momente gibt es kaum noch.
Ich habe diese Folge sehr gerne und schnell gelesen, weil sie actionreich und spannend ist und ich bin begeistert, dass die Bände doch recht schnell nacheinander erscheinen, denn so bin ich noch gut in der sehr, sehr, sehr komplexen Geschichte drin.
Hinweis: Als Einzelband ohne Vorkenntnisse ist dieses Buch absolut unverständlich.

Mein Fazit:
Band 12 dieser Urban-Fantasy-Serie ist düster, spannend und actionreich.

Andrews, Ilona: Land der Schatten – Seelenträume (4)

Genre: Fantasy, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Land der Schatten – Magische Begegnung
Teil 2: Land der Schatten – Spiegeljagd
Teil 3: Land der Schatten – Schicksalsrad
Teil 4: Land der Schatten – Seelenträume

Kurzbeschreibung:
Charlotte de Ney ist eine Heilerin, die schon viel Leid erfahren musste. Als der Schwertkämpfer Richard Mar verletzt zu ihr gebracht wird, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Richard will einem gefährlichen Menschenhändlerring das Handwerk legen, und Charlotte erklärt sich bereit, ihm zu helfen.

Meine Einschätzung:

Ich bewerte, anders als viele meiner Blogger-Kollegen und Kolleginnen, meine gelesenen Büchern nicht in einem Punktesystem. Zu Beginn meiner Blogarbeit habe ich das versucht, aber irgendwie tue ich mich schwer damit, Büchern Noten zu geben.
Aber nachdem ich jetzt nach einer Reihe von Büchern, die mir zwar gefallen, die mich aber auch nicht umgehauen haben, „Seelenträume“ gelesen habe, werde ich die Kategorie
SCHLAFRÄUBER einführen :-).
Schlafräuber sind Bücher, die mich so begeistern und mitreißen, dass ich auf meinen Schönheitsschlaf pfeife und bis spät in die Nacht lese, auch wenn ich am nächsten Morgen früh aufstehen muß.
Der leider, leider letzte Teil der Serie hat mich wieder total fasziniert. Richard, den man schon aus den Vorgängerbänden kennt, ist ein gepeinigter Held, wie er im Bilderbuch steht und seine Partnerin Charlotte ist das passende Pendant. Zusammen machen sie sich auf die Jagd nach brutalen, menschenverachtenden Sklavenhändlern, verbünden sich mit Verbrechern, begehen Morde, kapern ein Piratenschiff und zum guten Schluß gibt es noch eine superspannende Maskerade am königlichen Hof. Großartig! Es fließt Blut in Strömen, es rollen Gliedmaßen und Köpfe, ICH mag das :-).
Auch meine beiden Serienlieblinge George und Jack sind wieder dabei und wenn ich den Autoren einen Vorschlag machen dürfte: Neue Serie mit diesen beiden als Hauptpersonen, wenn sie erwachsen sind ;-).

Mein Fazit, das ich jetzt einfach mal von mir selbst klaue ;-):
Ilona Andrews (bzw. das Ehepaar Andrews, das sich hinter diesem Pseudonym verbirgt) schreibt großartige Urban Fantasy mit einer Vielzahl an magischen Wesen, interessanten, liebenswerten Protagonisten und spannenden Geschichten.

Galenorn, Yasmine: Katzenmond – Die Schwestern des Mondes (11)

Genre: Urban Fantasy


Reihenfolge „Schwestern des Mondes“:

Teil 12: Vampirnacht (erscheint im April 2014)
Teil 11: Katzenmond
Teil 10: Hexensturm
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Kurzbeschreibung:

Delilah, die zweite im Bunde der D’Artigo-Schwestern, muss sich mit einer Gruppe von gefährlichen Gestaltwandlern auseinandersetzen, die eine Allianz mit einer Bande brutaler Hexer eingegangen ist. Zu allem Überfluss ist auch die Bedrohung durch den Dämonenherrscher Schattenschwinge ebenfalls noch nicht gebannt, denn Schattenschwinge schickt einen neuen Mann in die Auseinandersetzung …

Meine Einschätzung:
Och, diese Folge fand ich jetzt ausnahmsweise ein wenig langatmig und langweilig. Bis auf die Hochzeit von Iris passiert eigentlich nichts besonderes, die üblen Burschen/Dämonen/Hexer werden nur zum Teil erwischt, die Schwestern werden beim Kampf mehr oder weniger schwer verletzt und die große Bedrohung durch Schattenschwinge bleibt bestehen.
Aber natürlich gehört sie in die Reihe und muß gelesen werden, denn ein, zwei Geheimnisse werden doch gelüftet ;-).

Mein Fazit:
Jede Serie schwächelt mal in ein einem Band. Trotzdem bleibe ich natürlich als Fan der Schwestern des Mondes dabei ;-).

Galenorn, Yasmine: Hexensturm – Schwestern des Mondes (10)


Genre: Urban Fantasy


Reihenfolge „Schwestern des Mondes“:

Teil 12: Vampirnacht (erscheint im April 2014)
Teil 11: Katzenmond
Teil 10: Hexensturm
Teil 9: Vampirblut
Teil 8: Katzenjagd
Teil 7: Hexenzorn
Teil 6: Vampirliebe
Teil 5: Katzenkrallen
Teil 4: Hexenküsse
Teil 3: Die Vampirin
Teil 2: Die Katze
Teil 1: Die Hexe

Kurzbeschreibung:
Hexe Camille steht vor einem Problem: Mitten in Seattle hat sich ein seltsames Portal geöffnet, das Chase Johnson verschlungen hat. Mit Hilfe der Feenkönigin Aeval versucht sie, das Geheimnis zu lüften …

Meine Einschätzung:

Öh – ja. Das ist ja mal eine kurze Kurzbeschreibung. 🙂
Viel wichtiger, als die Entführung von Chase, ist der Auftritt der Drachenschwiegereltern von Camille, die in diesem Band wieder die Hauptperson/Ich-Erzählerin ist. Ich will hier nicht spoilern, aber eines kann ich verraten. Die arme Camille muß ganz schön viel Einstecken, mit wütenden Drachen ist nicht zu spaßen und da noch jede Menge dämonischer Bösewichte auf Seattle losgelassen werden, können die folgenden Bände auch nicht langweilig werden.
Auch dieser Band ist rasant, dramatisch, tragisch, düster, spannend, erotisch, aber auch witzig.
Da sämtliche Bände nahtlos aneinander gehören und Bezug aufeinander nehmen, haben Quereinsteiger keine Chance sich zurecht zu finden.

Mein Fazit:

Ein 10. Band ohne Schwächen! Weiter so.

Buckley, Michael: Die Grimm Akten – Die Spur des Riesen

Genre: Kinderbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Grimm Akten – Die Spur des Riesen
Teil 2: Die Grimm Akten – Ach, wie gut, dass niemand weiß …

Kurzbeschreibung:
Sabrina und Daphne können es kaum glauben. Sie sollen tatsächlich die Nachfahren der berühmten Brüder Grimm sein! Doch damit nicht genug: All die bekannten Märchenfiguren sind keine erfundenen Gestalten, sondern es gibt sie wirklich! »Grimms Märchen« sind Aufzeichnungen von Verbrechen, die die Familie über Jahrhunderte gesammelt hat! Sabrina und Daphne stehen nun vor einer wichtigen Aufgabe: Sie sollen in die Fußstapfen ihrer Großmutter treten und als Märchendetektive für Ordnung sorgen. Ihr erster Fall: Ein Riese, der in der Stadt sein Unwesen treibt …

Meine Einschätzung:

Ich finde es ja schon interessant, dass die Märchen der Brüder Grimm in den USA offenbar so populär sind, dass ihre Geschichten in den unterschiedlichsten Versionen veröffentlich werden. Man denke nur an die Kino-Märchenfilme des letzten Jahres und die Mystery-Krimi-Fernsehserie, die zur Zeit läuft.
Mir soll es recht sein, denn ich liebe Märchen in jeglicher Form und auch „Die Grimm Akten“ spielen unterhaltsam und modern mit dem Genre.
Ein klein wenig fühlte ich mich an „Fabelheim“ erinnert, das mir ja auch gut gefallen hat.

Mein Fazit:
Ein spannendes Kinderbuch mit Märchenbezug für furchtlose Leseratten ab 10 Jahren.

Wilks, Eileen: Wolf Shadow – Unsterbliche Bande (9)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen
Teil 4: Wolf Shadow 04 – Finstere Begierde
Teil 5: Wolf Shadow 05 – Tödliche Versprechen
Teil 6: Wolf Shadow 06 – Blutmagie
Teil 7: Wolf Shadow 07 – Verbotene Pfade
Teil 8: Wolf Shadow 08 – Tödlicher Zauber
Teil 9: Wolf Shadow 09 – Unsterbliche Bande
Teil 10: Wolf Shadow 10 – Dunkles Vergessen

Kurzbeschreibung:
Lily und Rule sind auf der Suche nach einem gestohlenen magischen Artefakt. Dabei stoßen sie auf die Spur eines gefährlichen Mörders, der ein Anhänger jenes uralten übernatürlichen Geschöpfes ist, gegen das die Werwölfe schon seit Jahren kämpfen.

Meine Einschätzung:
Band 9 schließt unmittelbar an seinen Vorgänger an und ich wünschte wirklich, ich hätte diese Serie erst jetzt für mich entdeckt und könnte sie in einem Rutsch durchlesen *seufz*.
So muß ich mich erst einmal zurückbesinnen, „was bisher geschah“, aber da Eileen Wilks komplexer Weltenentwurf und die Protagonisten für mich etwas Besonderes sind, finde ich auch nach über einem Jahr wieder gut in die Geschichte hinein.
Diese Geschichte ist wieder ganz schön spannend, Verräter in den eigenen Reihen müssen entlarvt werden, Schwestern verlieben sich in die falschen Männer, Halbbrüder tauchen überraschend auf, Geliebte werden entführt und widerspenstige Geister sind die letzte Rettung. Zu meiner ganz persönlichen Freude hat auch Lilys kleine, betagte Großmutter wieder einen spektakulären Auftritt und ich wünschte, der nächste Band würde nicht erst im September 2014 erscheinen …

Mein Fazit:
Ein großartige Urban-Fantasy-Serie (die man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen muß), düster, spannend, actionreich und mit vielen, vielen fantasievollen Figuren und interessanten Charakteren ausgestattet.

Aiken, G. A.: Dragon Fever (6)


Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Dragon Kiss
Teil 2: Dragon Dream
Teil 3: Dragon Touch
Teil 4: Dragon Fire
Teil 5: Dragon Sin
Teil 6: Dragon Fever
Teil 7: Dragon Flame

Kurzbeschreibung:
Éibhear der Blaue ist ein mächtiger, wunderschöner und eitler Drache, der davon überzeugt ist, dass die Welt ihm gehört. Einschließlich Izzy, eine ebenso impulsive und streitlustige Menschenkriegerin, welche jeden Aspekt ihres Leben selbst bestimmt: sowohl welche Waffe sie trägt als auch welchen Liebhaber sie sich nimmt. Und natürlich lässt die sich höchst ungern von dem verliebten Drachen beschützen, besonders wenn sie gerade auf einer wichtigen Mission unterwegs ist. Éibhear wird noch so manche romantische Erniedrigung erdulden müssen, bis er die Flügel spreizen und sich mit Izzy in ungeahnte Höhen erheben kann …

Meine Einschätzung:
Ich gestehe :-). Diesen Band habe ich entgegen meines SuB-Reduzierungsvorhabens diese Woche gekauft. Aber das mußte einfach sein!!! 🙂
Ich hatte mich schon die ganze Zeit gefragt, wie die Autorin Èibhear und Izzy zusammenbringen will, ohne dass es romantisch/peinlich wird und mir hat ihr Lösungsansatz sehr gut gefallen 😉 (mehr darf ich ja nicht verraten …).
Dieses Mal sind 10 Jahre seit „Dragon Sin“ vergangen und obwohl Frieden mit den direkten Nachbarn des Reiches herrscht, schwebt eine neue dunkle Bedrohung über den Drachen und Königin Annwyl. Der Drachennachwuchs ist mittlerweile zu Teenagern herangewachsen und es wird klar, dass die jungen Leute in die Welt hinaus müssen, um mehr über ihre Kräfte zu lernen und die Welt zu entdecken. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was die Autorin mit den Dreien vor hat!

PS: Wenn ich mir die Kurzbeschreibung und den Klappentext durchlese, bin ich doch irritiert. Offensichtlich möchte der Verlag auf der romantischen Fantasy-Welle mitschwimmen, aber Leserinnen, die dieses Genre bevorzugen, werden mit der Dragon-Serie ganz bestimmt nicht glücklich.


Mein Fazit:

Auch diese Folge der Dragon-Serie hat mich bestens unterhalten. Hoffentlich dauert die Übersetzung des nächsten Teils nicht zu lange bzw. kommt überhaupt!!!!

Aiken, G.A.: Dragon Sin (5)

Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Dragon Kiss
Teil 2: Dragon Dream
Teil 3: Dragon Touch
Teil 4: Dragon Fire
Teil 5: Dragon Sin
Teil 6: Dragon Fever
Teil 7: Dragon Flame (erscheint im September 2015)

Kurzbeschreibung:
Rhona die Furchtlose ist fürs Kämpfen geboren. Und als erste Tochter einer Familie von Kriegern hat sie für ihr Ansehen hart gearbeitet. Jetzt ist ihr Platz bei ihrer Truppe, dummerweise besteht diese jedoch aus ungebildeten Nordland-Drachen, die glauben, eine Frau sei nur dazu da, Kinder zu bekommen und die Höhle zu hüten. Aber Rhona heißt nicht umsonst die Furchtlose, sie wäscht ihren Jungs gehörig den Feuer speienden Kopf. Und da wäre auch noch dieser Barbar Vigholf der Abscheuliche. Der sollte besser einen großen Bogen um die feurige Drachin machen. Denn es könnte sein, dass sie dem attraktiven Vigholf sonst ordentlich einheizt – und das Spiel nach ihren eigenen Regeln spielt …

Meine Einschätzung:
Manchmal besteht bei Serien die Gefahr, das sie mir langweilig werden, wenn sie immer nach dem gleichen Schema aufgebaut sind. Das ist aber bei der Dragon-Serie von Frau Aiken überhaupt nicht der Fall!
Woran das liegt? Weil sich die Welt und die Protagonisten darin weiterentwickeln und es sich nicht nur um eine Liebesgeschichte zweier Protagonisten dreht.
Dieser Teil spielt 5 Jahre nach „Dragon Fire“. Die Königreiche befinden sich in einem verlustreichen Krieg, die Familien mußten sich trennen und kämpfen an verschiedenen Fronten. An dieser Stelle muß ich bekennen *schäm*, dass ich (manchmal) epische Schlachtenschilderungen liebe (Die Schlacht um Helms Klamm ist meine Lieblingsschlacht ;-)) und natürlich kommt es zu einer großen Schlacht (und einer kleinen), in der Köpfe und Gliedmaßen rollen, Freunde und Feinde sterben, …
Dann gibt es noch geheime, wenig aussichtsreiche Operationen in feindlichen Gebieten, der unbändige Drachennachwuchs zu Hause wächst heran und hat ebenfalls einige unheimliche Geheimnisse und im Hintergrund agieren die fiesen Götter nach ihrem ganz eigenen Gutdünken.
Ich liebe diesen Mix aus Spannung, Action, Familiengeplänkel, Magie, Diplomatie, Drachenpolitik ;-), Witz, Albernheiten und Erotik.

Mein Fazit:
Die Dragon-Serie von G.A. Aiken bietet Fantasy-Unterhaltung vom Feinsten, ganz ohne Orks, Trolle und Elfen ;-).

Aiken, G. A.: Dragon Fire (4)


Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Dragon Kiss
Teil 2: Dragon Dream
Teil 3: Dragon Touch
Teil 4: Dragon Fire
Teil 5: Dragon Sin
Teil 6: Dragon Fever
Teil 7: Dragon Flame (erscheint im September 2015)

Kurzbeschreibung:
Die sexy Drachenwandler von G. A. Aiken sind zurück: Keita ist eine Drachin, die ihre Verehrer gern auf Schwanzeslänge Abstand hält. Bis Ragnar der Listige auftaucht, ein Warlord und Kriegsmagier der Nordländer, der absolut nicht an Keita interessiert ist. Er allein schafft es, Keita auf die Palme zu bringen. Von Stund an setzt die Drachin alles, aber auch wirklich alles daran, den attraktiven Blitzdrachen von ihren Qualitäten zu überzeugen – mit aufregenden Folgen …

Meine Einschätzung:
Auch Teil 4 ist wieder unglaublich unterhaltsam und ich fiebere förmlich den beiden nächsten Bänden entgegen.

Mein Fazit:
Blutrünstig, verrückt, erotisch, albern, spannend, witzig, schräg …

Aiken, G.A.: Dragon Touch (3)

Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Dragon Kiss
Teil 2: Dragon Dream
Teil 3: Dragon Touch
Teil 4: Dragon Fire
Teil 5: Dragon Sin
Teil 6: Dragon Fever
Teil 7: Dragon Flame (erscheint im September 2015)

Kurzbeschreibung:
Die Drachen sind zurück! Gwenvael der Schöne ist bezaubert, als er dem angeblich schrecklichsten Geschöpf der Nordlande begegnet: Dagmar ist eine kleine Frau mit praktischer Kleidung und stahlgrauen Augen hinter einer strengen Brille. Ein Eisklotz in Menschengestalt, der sich ob der Reize von Gwenvael dem Schönen völlig unbeeindruckt zeigt. Doch Gwenvael setzt ihrer Zurückhaltung sein ganz eigenes Feuer entgegen. Wer wäre schließlich besser dafür geeignet, das kühlste Geschöpf der Welt zum Schmelzen zu bringen, als ein wirklich heißer Drache?

Meine Einschätzung:
Auch der dritte Teil der Serie hat meine Erwartungen absolut erfüllt. Auch auf diesen Band trifft meine Einschätzung aus Band 2 zu, muß mich ja nicht wiederholen, oder? 🙂

Mein Fazit:
Blutrünstig, verrückt, erotisch, albern, spannend, witzig, schräg – unglaublich unterhaltsam …

Andrews, Ilona: Stadt der Finsternis – Geheime Macht (6)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Stadt der Finsternis – Die Nacht der Magie
Teil 2: Stadt der Finsternis – Die dunkle Flut
Teil 3: Stadt der Finsternis – Duell der Schatten
Teil 4: Stadt der Finsternis – Magisches Blut
Teil 5: Stadt der Finsternis – Ruf der Toten
Teil 6: Stadt der Finsternis – Geheime Macht
Teil 7: Stadt der Finsternis – Tödliches Bündnis
Teil 8: Stadt der Finsternis – Ein Feind aus alter Zeit

Kurzbeschreibung:
Nachdem Andrea Nash sich von Werhyäne Raphael Medrano getrennt hat, sind ihre Gefühle in Aufruhr. Als einige Gestaltwandler auf mysteriöse Weise zu Tode kommen, muss Andrea jedoch mit Raphael zusammenarbeiten, um herauszufinden, was hinter den Vorkommnissen steckt. Dabei wird ihr klar, dass sie über Raphael noch lange nicht hinweg ist.

Meine Einschätzung:
Großartig, spannend, düster, blutig, brutal, witzig, schräg. Diese Serie bietet Urban Fantasy vom Feinsten und bisher hat mich noch kein Teil enttäuscht. Die Autoren haben eine einzigartige Welt erschaffen, die sich trotz bekannter Elemente wohltuend von anderen Serien des Genres abhebt.
Verständlich sind die Einzelbände allerdings nur, wenn man sie in der richtigen Reihenfolge liest.

Mein Fazit:
Düstere, brutale, spannende Urban Fantasy, wie ich sie mag.

Garcia, Kami; Stohl, Margaret: Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe

Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Sixteens Moons – Eine unsterbliche Liebe
Teil 2: Seventeen Moons – Eine unheilvolle Liebe
Teil 3: Eighteen Moons – Eine grenzenlose Liebe

Kurzbeschreibung:
Liebe noch vor dem ersten Blick …
Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten – alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird …
Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl – ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?

Meine Einschätzung:
Ne, mit dieser Geschichte bin ich nicht warm geworden, was ganz sicher daran liegt, dass es mir so vorkam, als hätte ich diese Geschichte in den verschiedenen Versionen schon mal gelesen.
Junges Mädchen – neu in der Highschool – paßt nicht in die übliche Mädchenclique – verliebt sich in den falschen Jungen – ihre Familie verbirgt Geheimnisse vor ihr – sie hat unvorstellbare Kräfte – geheimnisvolles Artefakt wird gefunden – …
Ich mag das nicht mehr lesen und auch meine Tochter fand es im Grunde langweilig. Warum habe ich das Buch dann fertig gelesen? Einige Figuren sind ganz interessant gezeichnet und mir haben die Rückblicke in die Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs gefallen. Die nächsten Bände lasse ich allerdings links liegen …

Mein Fazit:
Typischer Urban Fantasy Schinken für Jugendliche, der sicher seine Fans hat und haben wird …

Briggs, Patricia: Fluch des Wolfes

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie Alpha & Omega:
Teil 1: Schatten der Wölfe
Teil 2: Spiel der Wölfe
Teil 3: Fluch des Wolfes
Teil 4: Im Bann der Wölfe

Kurzbeschreibung:
Die Werwölfe sind an die Öffentlichkeit getreten und haben sich den Menschen zu erkennen gegeben. Doch wie fatal die Konsequenzen sein würden, konnte auch der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, nicht ahnen: In Boston treibt ein Serienkiller sein Unwesen — und all seine Opfer sind Werwölfe. Der Marrok schickt seinen Sohn Charles und dessen innig geliebte Gefährtin Anna in die Stadt, um herauszufinden, wer Jagd auf die Wölfe macht. Das ungleiche Traumpaar kommt dem Geheimnis schneller auf die Spur, als ihm lieb ist, denn nun geraten sie selbst in das Visier des Killers …

Meine Einschätzung:
Patricia Briggs Urban Fantasy Reihen „Mercy Thompson“ und „Alpha und Omega“ gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Ich liebe ihre spannenden Geschichten, die Charaktere und ihren Weltenentwurf.
In diesem Band sollen Anna und Charles mit ihren außergewöhnlichen Werwolffähigkeiten dem FBI dabei helfen, einen Serienmörder zu schnappen, der es auf übersinnliche Wesen abgesehen hat. Die menschlichen Ermittler sind damit vollkommen überfordert, denn der Killer selbst scheint außergewöhnliche Fähigkeiten zu haben. Nur die Zusammenarbeit mit mächtigen Hexen, unheimlichen Feenlords und den starken Werwölfen wird zum Schluß ans Ziel führen, aber der Preis dafür ist hoch…
Ich habe dieses Buch verschlungen, weil es so superspannend und dramatisch ist. Aber mehr darf ich wirklich nicht verraten …

Mein Fazit:
Urban Fantasy vom Feinsten bietet Patricia Briggs. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

G.A. Aiken: Dragon Dream (2)

Genre: Fantasy

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Dragon Kiss
Teil 2: Dragon Dream
Teil 3: Dragon Touch
Teil 4: Dragon Fire
Teil 5: Dragon Sin
Teil 6: Dragon Fever
Teil 7: Dragon Flame (erscheint im September 2015)

Kurzbeschreibung:
Als der Drache Briec die schöne Talaith vor einem tobenden Mob rettet, erwartet er zur Belohnung so einiges. Talaith wehrt sich jedoch mit allen Mitteln gegen die dreisten Avancen ihres arroganten Retters, der per Drachenrecht nun nach Belieben über sie verfügen kann. Doch dann findet Talaith heraus, dass Briec ein Gestaltwandler ist – und sein menschlicher Körper ist jede Sünde wert …

Meine Einschätzung:

*breites grinsen* Ich habe mich auch mit dem zweiten Band dieser Reihe ganz prächtig amüsiert. Diese Drachen sind zwar unmöglich, es werden munter Köpfe und Gliedmaßen abgeschlagen und es mangelt nicht an erotischen Szenen, aber ich mag diese wilde Mixtur und den rauen Charme der Figuren. Vielleicht ist ein klitzekleines bisschen peinlich, diese Drachenserie zu lesen, ist mir aber egal ;-).
Ich mag diese Bücher, weil sie überhaupt nicht „politisch korrekt“ sind, die Protas benehmen sich unmöglich, sind albern, unverschämt, streitsüchtig und zum Teil verrückt. Ganz besonders gut gefallen mir die Frauenfiguren. Sie sind stark, unabhängig, draufgängerisch, wild und zäh und es braucht schon einen ausgewachsenen Drachen, um mit ihnen klar zu kommen :-).
In diesem Band steht Talaith, eine Hexe und ausgebildete Auftragsmörderin im Vordergrund, die von einer fiesen Göttin erpresst wird. Briec, der Drache, der sie erst mal aus Zeitvertreib entführt, ist ganz sicher nicht der klassische Held, dem frau schmachtend zu Füßen liegen will, aber irgendwie mag ich ihn doch. Wenn dann noch seine streitsüchtigen Brüder aufkreuzen, um ihn zu ärgern und Königin Annwyl kurzerhand das Burginventar kurz- und klein schlägt, weil sie schlechte Laune hat, lieg ich lachend auf meinem Lesesofa.

Mein Fazit:
Vergesst die kaltherzigen Vampire und die überirdisch schönen Engel! Bei mir sind gerade Drachen angesagt :-).

Carroll, Susan: Die silberne Rose

Genre: Historischer Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die dunkle Königin
Teil 2: Die Geliebte des Königs
Teil 3: Die silberne Rose
Teil 4: Die Jägerin
Teil 5: Der Freibeuter der Königin
Teil 6: ???

Kurzbeschreibung:
Frankreich, im 16. Jahrhundert. Miri Cheney muss sich erneut gegen böse Kräfte wehren: Gegen einen Frauengeheimbund um die mysteriöse Anführerin die „Silberne Rose“. Miri muss den Mann um Hilfe bitten, den sie zugleich fürchtet und begehrt: den Hexenjäger Simon Aristide.

Meine Einschätzung:
Historische Romane waren eine ganze Zeit lang kaum mehr auf meinen Leselisten zu finden, aber Susan Carroll ist mir vor kurzem sozusagen in einer Weltbildfiliale auf den Fuß gefallen ;-). Die beiden ersten Bände der Serie um die weisen Frauen der Familie Cheney hatte ich schon vor einigen Jahren mit großer Begeisterung gelesen.
In diesem Band spielt die jüngste Schwester der Familie, Miri, die Hauptrolle. Sie ist sehr naturverbunden und tierlieb und setzt ihre magischen Kräfte und ihr Wissen um die Heilkraft von Kräutern ein, um Tieren zu helfen. Ihr zurückgezogenes Leben in einem Häuschen im Wald findet ein jähes Ende, als ein alter Feind der Familie, ein Hexenjäger, auftaucht und Miri um Hilfe bei der Suche nach einem geheimen, bösartigen Hexenbund bittet. Simon, der in der Vergangenheit als junger Mann großes Unglück über die Familie Cheney gebracht hat, hat aber auch eine andere Seite, die die warmherzige Miri zu finden weiß.
Das ist wirklich eine sehr schöne Liebesgeschichte, deren Ausgang keineswegs von Anfang an fest steht, denn Simon hat ganz schön viel Schuld auf sich geladen. Aber die Autorin schildert wunderbar, wie es dazu kam und wie sehr Simon sich in den nachfolgenden Jahren verändert hat. Miri ist natürlich eine durch und durch liebenswerte Figur, der zwar der Kampfgeist der beiden älteren Schwestern fehlt, deren Sanftmut und Fähigkeit zur Vergebung aber wichtig für die Geschichte ist.
Herrlich böse und intrigant sind die dunkle Königin und die Mutter der Silbernen Rose, die vor keiner Gemeinheit zurückscheuen. Da werden Tote heraufbeschworen, verzauberte Amulette verwendet und tödliche Tränke gemischt und ich bin schon sehr gespannt, was den beiden Damen in den folgenden Bänden noch einfällt :-).

Leider sind die einzelnen Bände dieser Reihe bei Weltbild nicht mehr alle zu bekommen, was wirklich sehr bedauerlich/ärgerlich ist und außerdem scheint ein Band noch überhaupt nicht übersetzt zu sein. Grmpf. Allerdings konnte ich mir den fehlenden Band jetzt antiquarisch bestellen.

Mein Fazit:
Susan Carrolls historische Serie, die von weisen Frauen, bösen Hexen und mutigen Edelmännern handelt, bietet wundervollen Lesestoff, den ich nur weiterempfehlen kann.

Günak, Kristina: Eine Hexe zum Verlieben – Jaguare küsst man nicht (3)

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Elionore Brevent Serie:

Teil 1: Eine Hexe zum Verlieben
Teil 2: Engel lieben gefährlich (2)
Teil 3: Eine Hexe zum Verlieben – Jaguare küsst man nicht (3)

Kurzbeschreibung:
Eigentlich wünscht sich Eli, die liebenswerte Hexe mit Hang zu Kaffee und Chaos, nichts sehnlicher, als endlich mal ausschlafen zu können und vielleicht davor noch ein wenig zu kuscheln. Oder auch etwas mehr. Doch das scheint ihr nicht vergönnt. Die hinterhältigen Vampire träumen von der Weltherrschaft und wieder einmal ist es an Eli, die Welt vor dem Zugriff des Bösen zu bewahren. Und zu allem Überfluss mischen auch die Elfen wieder mit, was auch den mysteriösen Pax wieder auf die Bildfläche bringt. Und da ja nichts ohne die manchmal etwas planlose Hexe mit viel Herz funktioniert, dreht sich mal wieder alles um sie und ihren Kaffeevollautomaten.
Wie Eli es schafft, die Welt vor dem sicheren Untergang zu bewahren, was es mit Pax wirklich auf sich hat und ob sie endlich mal dazu kommt auszuschlafen, dass erfahren Sie, werter Leser in diesem Buch!

Meine Einschätzung:
Grundsätzlich bin ich ja eher eine Freundin düsterer Urban Fantasy und einige heitere Serien dieses Genres haben mir nicht so recht zugesagt.
Aber in diesem Fall lese die ersten Sätze von Eli und muß schon grinsen. Die Ich-Erzählerin Eli hat einfach genau meinen Humor und wir ähneln uns auch in Bezug auf den Kaffeekonsum, der fast schon Suchtcharakter hat ;-).
Tja, die Hauptprotagonistin könnte meine beste Freundin sein, Geschichten mit Gestaltwandlern mag ich sowieso, ein Hexenrat mit lauter extravaganten Mitgliedern, ein geheimnisvoller Ex-Engel, betrunkene Blinkeelfen und ein bevorstehender Weltuntergang – da gehört dieses Buch doch automatisch in die Kategorie Lieblingsbuch *breites Grinsen*.
Zwei kleine Kritikpunkte hätte ich aber doch. Die Lösung des Weltuntergangproblems geschieht etwas hastig, da haben mir einige erklärende Details gefehlt. Außerdem habe ich auffallend viele Rechtschreibfehler im vorliegenden Band gefunden. Das finde ich schade, aber vielleicht liest ja ein Verlagsvertreter diesen Hinweis irgendwann mal ;-).
Dafür kann ich nur das sußersüße Cover loben, das ich sehr gelungen finde und das sich wohltuend von anderen Romanen dieses Genres unterscheidet.

Mein Fazit:
Die „Elionore Brevent Serie“ von Kristina Günak besticht durch ihren Charme und Witz und gehört zu meinen Lieblingsserien im Bereich der paranormalen Liros. Da paranormale Liros aus deutscher Autorenhand unterrepräsentiert sind, wünsche ich der Autorin ganz, ganz viele begeisterte Leser und Leserinnen!

Minden, Inka Loreen: Herzen aus Stein – Wächterschwingen (1)

Genre: paranormaler Liro

Kurzbeschreibung:
Eine Hexe auf der Flucht vor grausamen Dämonen – Ein Gargoyle, ihr heimlicher Beschützer. Niemals darf er sich ihr zeigen, niemals darf er sich in sie verlieben, die Konsequenzen wären verheerend. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Noir LeMar, die letzte Überlebende eines Hexenklans, ist auf der Flucht vor Dämonen, die einst ihre Familie auslöschten. Sie weiß nicht, dass sie in dem Gargoyle Vincent einen heimlichen Beschützer hat, der sie Tag und Nacht bewacht, während sie versucht, die Mörder ihrer Eltern zu finden. Um Noirs Leben zu retten, muss Vincent seine Deckung aufgeben. Auch wenn zwischen den beiden sofort eine unwiderstehliche Anziehungskraft herrscht, dürfen sie niemals ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen. Denn Vincent wurde mit einem Fluch belegt. Alles, was er in seiner menschlichen Gestalt berührt, wird zu Stein.

Meine Einschätzung:
Was weder aus dem Klappentext oder dem Cover hervorgeht, in diesem Liro spielen auch Engel eine Rolle und irgendwie hat sich bei mir eine kleine „Engelphobie“ entwickelt, denn ich meide ihre „Romanform“ ganz bewußt. So war ich etwas skeptisch, als mir Kara, ein weiblicher Wächterengel in dieser Geschichte begegnete. Sie verliebt sich dann auch in einen gefallenen Engel und die beiden spielen neben Vincent und Noir die Hauptrollen in diesem Liro.
Der Plot ist nicht gerade supereinfallsreich: böser Dämon sucht magisches Artefakt (im Besitz der Hexe), um sich damit die Menschheit Untertan zu machen. Auf der Gegenseite kümmern sich die undurchsichtigen Erzengel um die Einhaltung der Weltordnung und zahlreiche magische Gestalten leben unerkannt mitten unter uns Menschen.
Aber die Autorin erschafft durchaus liebenswerte Figuren mit Ecken und Kanten, nach Einführung aller Personen nimmt die Geschichte auch Fahrt auf und nicht zuletzt finden alle Paare zusammen und die Autorin spart nicht mit heißen Liebesszenen :-).
Da es einige verheißungsvolle Hinweise auf den Fortgang der Geschichte gibt und ich schon wissen möchte, was hinter einigen geheimnisvollen Figuren steckt, werde ich die Serie wohl weiterlesen – Engel hin oder her. *grins*

Mein Fazit:
Der Auftakt dieser paranormalen Liro-Serie hat mich mit interessanten Figuren, einer spannenden Geschichte trotz hoher Engeldichte gut unterhalten.

Krock, Jeanine: Das Feenorakel

Genre: Urban Fantasy, paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Venuspakt
Teil 2: Die Sternseherin
Teil 3: Der Blutkristall
Teil 4: Das Feenorakel

Kurzbeschreibung:

Der Dunkelelf Julen gehört dem Reich der Finsternis an. Er soll über die hübsche Lichtelfe Alva wachen, die nichts über ihre Herkunft weiß. Obwohl Alva noch sehr jung ist, entwickeln sich schon bald zarte Gefühle zwischen ihr und Julen. Dank ihrer ungewöhnlichen Stimme feiert Alva als Sängerin einer Band große Erfolge. Doch sie wird von einer dunklen Gefahr bedroht, und Julen ist der Einzige, der sie retten kann.

Meine Einschätzung:
Ach, ich weiß auch nicht. Vielleicht war es mal wieder das falsche Buch zur falschen Zeit??? Ich bin doch eigentlich ein ausgewiesener Fan von Jeanine Krock und mag ihre Geschichten und ihren Humor. Aber dieses Buch hat mich gelangweilt.
Alva, ein junges Mädchen, das noch nicht weiß, dass es eine Fee ist, entdeckt ihr Gesangstalent und geht mit einer Band auf Tour. Diese Grundstory hat mich schon nicht besonders interessiert und junge, unreife Mädchen habe ich gerade genug um mich herum ;-). Auch mit Julen, der Alva vor einer unbekannten Gefahr beschützen soll, bin ich nicht so recht warm geworden. Gefehlt haben mir auch die Protas, die ich aus den anderen Bänden kennen, witzige Szenen gab es auch nicht viele und romantisch war es mir auch nicht genug.

Mein Fazit:
Ich möchte betonen, dass ich den Rest der Reihe wirklich liebe und das Feenorakel einfach nicht meinen Geschmack getroffen hat, warum auch immer …