Huff, Tanya: Hotel Elysium – Die Chroniken der Hüter (1)


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Chroniken der Hüter“
Teil 1: Hotel Elysium
Teil 2: Auf Teufel komm raus
Teil 3: Hüte sich wer kann

Kurzbeschreibung:

Austin ist ein schwarzweißer, alles andere als junger Kater. Aber nicht irgendeiner, sondern der einer Hüterin, ein sehr wortgewandtes Katzentier mit deutlichen Ansichten, die er stets gerne zum besten gibt. Wer wüßte schließlich besser als Austin, was das beste für Claire ist – und für den nicht ganz so wichtigen Rest des Universums?
Claire Hansen ist eine Hüterin, Mitglied einer kleinen, elitären Gruppe, die das Universum zusammenhält. Aber jetzt wird sie ins Hotel Elysium gerufen, eine heruntergekommene Pension, das die „außergewöhnlichste” Klientel anzulocken scheint. Über diesen neuen Einsatz ist Claire alles andere als glücklich …

Meine Einschätzung:
Ich habe ja nun schon 3 Romane der Autorin gelesen, die zugegebenermaßen sprachlich nicht immer überzeugen kann oder die Übersetzungen sind einfach etwas holprig geraten??? Trotzdem lese ich darüber hinweg, denn mir gefällt der Humor der Autorin ausgesprochen gut und obwohl ich viel Urban Fantasy schon gelesen habe, überrascht und unterhält sie mich.
Claire ist eine niedliche Hauptfigur, die ihre anstrengenden Hüterinnenprobleme so gut wie möglich löst und ihr Partner, der sprechende Kater Austin, ist herrlich verfressen und vorlaut.
Sehr witzig sind die Auftritte der paranormalen Hotelgäste und dass zu Halloween nicht nur verkleidete Kinder an der Haustüre klingeln haben wir doch alle gewußt, oder????
Ein klein wenig hat mich die Geschichte an trashige, amerikanische Horrorfilme erinnert, aber die Autorin bekommt immer noch rechtzeitig die Kurve ;-).
Die anderen beiden Bände werde ich sicher auch noch lesen, wenn ich in der entsprechenden Stimmung bin.

Mein Fazit:

Mal was anderes – ein bisschen schräg, eine kleine Prise Horrorgenre, leicht ironisch und voller wilder Einfälle