Briggs, Patricia: Spur des Feuers (9)


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Ruf des Mondes
Teil 2: Bann des Blutes
Teil 3: Ruf des Mondes
Teil 4: Zeit der Jäger
Teil 5: Zeichen des Silbers
Teil 6: Siegel der Nacht
Teil 7: Tanz der Wölfe
Teil 8: Gefährtin der Dunkelheit
Teil 9: Spur des Feuers
Teil 10: Silence Fallen

Kurzbeschreibung:
Mercy Thompsons neuester Auftrag beginnt harmlos: Sie und ihr Gefährte Adam sollen einen randalierenden Troll zur Vernunft bringen. Doch dann finden sie dabei einen seit Langem vermissten Jungen – einen Jungen, der einst von den Fae entführt wurde. Plötzlich droht die ohnehin schon angespannte Situation zwischen den Menschen und den Fae völlig zu eskalieren, und die Tri-Cities stehen vor einem Bürgerkrieg. Um das Schlimmste zu verhindern, nehmen Mercy und Adam den Jungen in ihrem Rudel auf – nicht ahnend, dass ihr Schützling eine dunkle Gabe hat …

Mein Fazit:
Meine absolute Lieblingsserie mit der Kojotenwandlerin Mercy. Spannend, voller wundersamer Gestalten, überraschend und auch witzig. Herrlich!

Huff, Tanya: Hotel Elysium – Die Chroniken der Hüter (1)


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Chroniken der Hüter“
Teil 1: Hotel Elysium
Teil 2: Auf Teufel komm raus
Teil 3: Hüte sich wer kann

Kurzbeschreibung:

Austin ist ein schwarzweißer, alles andere als junger Kater. Aber nicht irgendeiner, sondern der einer Hüterin, ein sehr wortgewandtes Katzentier mit deutlichen Ansichten, die er stets gerne zum besten gibt. Wer wüßte schließlich besser als Austin, was das beste für Claire ist – und für den nicht ganz so wichtigen Rest des Universums?
Claire Hansen ist eine Hüterin, Mitglied einer kleinen, elitären Gruppe, die das Universum zusammenhält. Aber jetzt wird sie ins Hotel Elysium gerufen, eine heruntergekommene Pension, das die „außergewöhnlichste” Klientel anzulocken scheint. Über diesen neuen Einsatz ist Claire alles andere als glücklich …

Meine Einschätzung:
Ich habe ja nun schon 3 Romane der Autorin gelesen, die zugegebenermaßen sprachlich nicht immer überzeugen kann oder die Übersetzungen sind einfach etwas holprig geraten??? Trotzdem lese ich darüber hinweg, denn mir gefällt der Humor der Autorin ausgesprochen gut und obwohl ich viel Urban Fantasy schon gelesen habe, überrascht und unterhält sie mich.
Claire ist eine niedliche Hauptfigur, die ihre anstrengenden Hüterinnenprobleme so gut wie möglich löst und ihr Partner, der sprechende Kater Austin, ist herrlich verfressen und vorlaut.
Sehr witzig sind die Auftritte der paranormalen Hotelgäste und dass zu Halloween nicht nur verkleidete Kinder an der Haustüre klingeln haben wir doch alle gewußt, oder????
Ein klein wenig hat mich die Geschichte an trashige, amerikanische Horrorfilme erinnert, aber die Autorin bekommt immer noch rechtzeitig die Kurve ;-).
Die anderen beiden Bände werde ich sicher auch noch lesen, wenn ich in der entsprechenden Stimmung bin.

Mein Fazit:

Mal was anderes – ein bisschen schräg, eine kleine Prise Horrorgenre, leicht ironisch und voller wilder Einfälle

Briggs, Patricia: Im Bann der Wölfe (4)


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie Alpha & Omega:
Teil 1: Schatten der Wölfe
Teil 2: Spiel der Wölfe
Teil 3: Fluch des Wolfes
Teil 4: Im Bann der Wölfe

Kurzbeschreibung:
Ihr neuestes Abenteuer führt Anna und Charles, das gefährlichste Werwolfpärchen der USA, nach Arizona. Eigentlich wollen die beiden dort nur einen Freund besuchen, doch was als harmloser Urlaubstrip beginnt, wird schon bald zu Annas und Charles’ nächstem Spezialauftrag: Eine Fae, ein tückisches und kaltblütiges Geschöpf, stiehlt Menschenkinder und ersetzt sie durch Trugbilder. Wenn es Anna und Charles nicht gelingt, die Entführerin aufzuhalten, ist ein Krieg zwischen Fae und Menschen unausweichlich. Ein Krieg, der auch für die Werwölfe fatale Folgen hätte.

Meine Einschätzung:
Mein Leseherz schlägt eindeutig für Urban Fantasy, auch wenn dieses Genre nahezu gänzlich aus den Programmen der Verlage verschwunden zu sein scheint. Umso mehr freue ich mich, wenn eine geliebte Reihe wider Erwarten doch noch fortgesetzt wird (auch wenn ich laaaaaaaange darauf warten mußte) und so hat mir der 4. Band der Alpha & Omega-Reihe wieder einige Stunden Schlaf geraubt.
Der Krimifall, nämlich von einem Feenwesen geraubte Kinder, ist sehr, sehr spannend und ich mochte auch die Geschichte rund um das Pferdezuchtgestüt, auch wenn ich sonst mit Pferden nix am Hut habe. Ich meine gelesen zu haben, dass die Autorin selbst eine passionierte Reiterin ist und ich finde, das merkt man ihren Beobachtungen und Beschreibung an, die authentisch wirken.
Einzig der liebe Charles strengt mich manchmal etwas an, da er doch sehr mit seinem „Job“ hadert, andere Werwölfe zu eliminieren, die außer Rand und Band geraten oder gegen Gesetze verstoßen.
Aber sonst hatte ich große Freude mit diesem Band und freue mich schon unbändig, wenn endlich auch die Mercy-Thompson-Reihe fortgesetzt wird.


Mein Fazit:

Diese Serie ist überhaupt nicht für Quereinsteiger geeignet. Unbedingt mit Teil 1 und noch besser hiermit (Ruf des Mondes) beginnen :-).

Huff, Tanya: Blutspur (2)


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Blutzoll
Teil 2: Blutspur
Teil 3: Blutlinien
Teil 4: Blutpakt
Teil 5: Blutschuld
Teil 6: Blutbank

Kurzbeschreibung:
Jahrhundertelang lebten die Werwölfe Kanadas in Frieden mit den Menschen. Doch jetzt muß jemand ihr strenggehütetes Geheimnis entdeckt haben – jemand, der einen nach dem anderen mit Silberkugeln erschießt. Vicki Nelson und ihr Vampirfreund Henry Fitzroy werden in dieser Angelegenheit um Hilfe gebeten und müssen bald darauf fürchten, daß die ganze Sache eine Nummer zu groß für sie sein könnte …

Meine Einschätzung:
Mir hat dieser zweite Teil sehr, sehr gut gefallen. Wenn es Vampire und Dämonen gibt, dann können ja auch Werwölfe nicht weit sein, oder? Tanya Huff hat den Werwölfen eine eigene Charakteristik verliehen und das hat mir auch gefallen.
Vicki geht die Mordermittlungen auf gewohnt professionelle Weise an und läßt sich auch durch wölfisches Rudelverhalten nicht einschüchtern.
Mir gefällt der witzig-ironische Unterton der Geschichte, die Protagonisten sind interessant und die Krimihandlung ist spannend und überraschend.
Tanya Huff hat diese Serie Anfang der 90iger geschrieben und mir kommt es ganz normal vor, dass die Figuren sich keiner Handys oder Internetrecherche bedienen. Ob die junge Generation mit dieser Art von Geschichte klar kommt??? Oder ist das zu altmodisch?

Mein Fazit:
Es mag ein paar Rechtschreibfehler geben, stilistisch ist das auch nicht der tollste Roman, aber ich mag die Geschichte und ich mag die Protagonisten gerne und freue mich auf die Fortsetzungen :-).

Hearne, Kevin: Gehetzt – Die Chronik des Eisernen Druiden 1

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Gehetzt
Teil 2: Verhext
Teil 3: Gehämmert (erscheint am 31.03.2015)
Teil 4: Tricked (noch nicht übersetzt)
Teil 5: Trapped (noch nicht übersetzt)
Teil 6: Hunted (noch nicht übersetzt)
Teil 7: Shattered (noch nicht übersetzt)

Kurzbeschreibung:
Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Seine übermenschlichen Kräfte zieht er direkt aus der Erde und außerdem besitzt er ein unsagbar scharfes magisches Schwert namens Fragarach. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf Atticus’ Leben abgesehen …

Meine Einschätzung:
Nach den ersten 80 Seiten des Buches war ich mir nicht sicher, ob ich den zweiten Teil, der schon bereit lag, lesen würde. Ich wurde nicht so recht warm mit dem Ich-Erzähler, einem 2000 Jahre alten Druiden, der sich als 21-jähriger, cooler Student und Buchladenbesitzer ausgibt. Außerdem brauchte ich eine Weile, um den Überblick über die zahlreichen Götter und Göttinnen, Feenwesen und was da sonst noch alles an paranormalen Wesen in der Geschichte herumfliegt 😉 zu bekommen. Aber als mir das gelungen war, begann ich großen Spaß mit Atticus und seinem irischen Wolfshund Oberon zu haben. Die Geschichte ist ziemlich komplex und vielleicht braucht man ein klein wenig Zugang zur keltischen Mythologie, um sich „wohl“ zu fühlen. Aber mir haben die Einfälle des Autoren richtig gut gefallen und der leicht sarkastische Erzählton der Hauptfigur trifft genau meinen Humor. Außerdem liebt der Ich-Erzähler(der Autor) es, aus Shakespears Werken zu zitieren und er scheint ein großer Star Wars Fan zu sein. Der Typ ist mir sympathisch :-).
Natürlich spielt ein altes, sagenumwobenes Schwert eine entscheidende Rolle, ein machtbesessener Königinnengatte beschwört finstere Dämonen herauf, blutrünstige Göttinnen jagen durch die Wälder, furchterregende Hexen schleudern mit Flüchen um sich und nach der entscheidenden Schlacht kommt das Aufräumkommando der Guhle und beseitigt die Leichen.
Spannend, durchaus bluttriefend, gruselig, aber auch witzig und einfallsreich.

Mein Fazit:

Ein cooler Urban-Fantasy-Auftakt-Band, der vielleicht zu Beginn etwas Geduld verlangt, aber später umso mehr fesselt.

Briggs, Patricia: Fluch des Wolfes

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie Alpha & Omega:
Teil 1: Schatten der Wölfe
Teil 2: Spiel der Wölfe
Teil 3: Fluch des Wolfes
Teil 4: Im Bann der Wölfe

Kurzbeschreibung:
Die Werwölfe sind an die Öffentlichkeit getreten und haben sich den Menschen zu erkennen gegeben. Doch wie fatal die Konsequenzen sein würden, konnte auch der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, nicht ahnen: In Boston treibt ein Serienkiller sein Unwesen — und all seine Opfer sind Werwölfe. Der Marrok schickt seinen Sohn Charles und dessen innig geliebte Gefährtin Anna in die Stadt, um herauszufinden, wer Jagd auf die Wölfe macht. Das ungleiche Traumpaar kommt dem Geheimnis schneller auf die Spur, als ihm lieb ist, denn nun geraten sie selbst in das Visier des Killers …

Meine Einschätzung:
Patricia Briggs Urban Fantasy Reihen „Mercy Thompson“ und „Alpha und Omega“ gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Ich liebe ihre spannenden Geschichten, die Charaktere und ihren Weltenentwurf.
In diesem Band sollen Anna und Charles mit ihren außergewöhnlichen Werwolffähigkeiten dem FBI dabei helfen, einen Serienmörder zu schnappen, der es auf übersinnliche Wesen abgesehen hat. Die menschlichen Ermittler sind damit vollkommen überfordert, denn der Killer selbst scheint außergewöhnliche Fähigkeiten zu haben. Nur die Zusammenarbeit mit mächtigen Hexen, unheimlichen Feenlords und den starken Werwölfen wird zum Schluß ans Ziel führen, aber der Preis dafür ist hoch…
Ich habe dieses Buch verschlungen, weil es so superspannend und dramatisch ist. Aber mehr darf ich wirklich nicht verraten …

Mein Fazit:
Urban Fantasy vom Feinsten bietet Patricia Briggs. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

Carriger, Gail: Sengendes Zwielicht – Lady Alexia (5)

Genre: Fantasy, Steampunk

Reihenfolge der Serie:


Teil 1: Glühende Dunkelheit – Lady Alexia (1)

Teil 2: Brennende Finsternis – Lady Alexia (2)
Teil 3: Entflammte Nacht – Lady Alexia (3)
Teil 4: Feurige Schatten – Lady Alexia (4)
Teil 5: Sengendes Zwielicht – Lady Alexia (5)

Kurzbeschreibung:
Lady Alexia ist glücklich. Sie hat ein bezauberndes Haus, ein ebenso bezauberndes Kind. Und ihr Gatte, der Werwolf Lord Maccon, ist noch immer der verführerische Mann ihrer Träume. Nichts scheint das häusliche Glück trüben zu können. Da erreicht sie ein Ruf aus Alexandria, dem sie sich nicht verschließen kann. Mit Mann und Kind im Schlepptau schifft sie sich nach Ägypten ein. Doch das Land der Pharaonen und Mumien hält mehr Geheimnisse parat, als selbst die unerschütterliche Lady Alexia bewältigen kann.

Meine Einschätzung:
Der Abschlußband der Serie um Lady Alexia hat mich wieder wunderbar unterhalten, obwohl ich erst etwas skeptisch war, ob das traute Familienleben nicht vielleicht etwas langweilig sein könnte. War es aber kein bißchen ;-).
Prudence besondere Fähigkeiten sorgen für permanenten Wirbel und witzige Szenen und auch die Geschichte der viktorianischen Werwolf-Vampir-Gesellschaft nimmt einen spannenden, etwas bizarren Verlauf, über den ich nicht mehr verraten möchte.
Ich bin auch vollkommen zufrieden damit, wie die Autorin die Geschichte von Alexia und Lord Maccon zu Ende gebracht hat und die Aussicht auf eine neue Serie, die sich um die wilde Prudence dreht, freut mich sehr.
Superhübsch finde ich wieder das Cover, das perfekt zum Inhalt paßt!

Mein Fazit:
Wer Spaß an einer witzig-schrägen Steampunkserie mit einer tollen Heldin und jeder Menge übernatürlichem Personal hat, der sollte sich Lady Alexia schnappen. (Bitte unbedingt in der richtigen Reihenfolge)

PS: Mich würde ja mal interessieren, ob auch Männer zu dieser Serie greifen würden??? Eher nicht, oder?

White, Kiersten: Dreams ’n‘ Whispers: Lebe lieber übersinnlich (2)

Genre: Jugendbuch, Mädchenbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Flames ’n‘ Roses – Lebe lieber übersinnlich
Teil 2: Dreams ’n‘ Whispers – Lebe lieber übersinnlich
Teil 3: ???

Kurzbeschreibung:
Sportstunden, Zickenkrieg auf der Mädchentoilette und ein eigener Spind! Evie ist glücklich, endlich das Leben eines gewöhnlichen Teenagers zu führen. Doch Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich langweilig sein. Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie nicht lange und schon überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Exfreund Reth konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als Evie selbst.

Meine Einschätzung:

Der zweite Teil dieser paranormalen Mädchen-Serie ist wieder ganz niedlich. Ich habe mich darüber kaputt gelacht, wie schnell Evie merkt, dass ein „normales“ Teenagerleben nicht halb so interessant ist, wie ihr ihre Lieblings-Soap vorgaukelt. Aber ihren Spind findet sie immer noch toll ;-).
Herrlich finde ich immer noch, dass sämtliche Schimpf- und Fluchworte von Evie durch „Piep“ ersetzt werden, das passt so gut zu ihrem Charakter.
Da die Geschichte in der ICH-Form geschrieben ist, erfährt mal viel über Evies Gedanken- und Gefühlswelt (die wahrscheinlich nur ein Teenager wirklich versteht???), aber leider bleiben darum die anderen Figuren etwas blass.
Außerdem geht es nicht so wirklich weiter, viele Fragen bleiben offen, aber das liegt wohl in der Natur eines zweiten Teiles.
Als „erwachsene“ Leserin habe ich mich zwar gut unterhalten, aber es wäre doch schön, wenn im Genre mal wieder frische Ideen auf den Markt kämen. Da ich gleichzeitig noch „Göttlich verdammt“ höre, langweilen mich irgendwann die übersinnlich begabten, aber unwissenden Mädels, die auf den Jungen ihrer Träume mit ebenso übersinnlichen Fähigkeiten und großem Beschützerinstinkt treffen. Liebe Autoren und Autorinnen: Wo bleibt da die Kreativität????

Mein Fazit:

Auch den zweiten Teil dieser Serie werden Mädchen-Fans der Serie lieben.

Cole, Kresley: Nacht des Begehrens

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie:
Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Auf den Spuren ihrer verstorbenen Eltern reist die junge Halbvampirin Emmaline durch Europa. In Paris begegnet ihr der gut aussehende, wenn auch reichlich ungehobelte Lachlain MacRieve, der Anführer des schottischen Klans der Lykae. Nach hunderten Jahren der Einsamkeit ist Lachlain fest davon überzeugt, dass Emmaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire eigentlich zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg in Schottland, um sie zu seiner Geliebten zu machen. Emmaline fühlt sich von Lachlains ungezähmter Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch mehr und mehr seiner dunklen Verführungskunst …

Meine Einschätzung:

Und weil „Flammende Begierde“ zeitlich parallel zu der Geschichte von Lachlain, der Garreths Bruder ist, spielt und es schon einige Jahre her ist, dass ich diesen Roman gelesen habe, habe ich „Nacht des Begehrens“ einfach nochmal gelesen und da ich so richtig in der Geschichte drin war, hat es mir doppelt so viel Spaß gemacht. Teile dieser zugegebenermaßen verwirrenden Gesamtstory habe ich nun aus zwei Sichten gelesen und mich prächtigst dabei unterhalten.

Mein Fazit:
Mit „Nacht des Begehrens“ startet eine verrückte paranormale Liro-Serie, die mich immer wieder begeistert.

Cole, Kresley: Flammende Begierde

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Garreth MacRieve ist ein Prinz der Lykae, ein kampferprobter Krieger aus den schottischen Highlands. Er ist in tiefer Leidenschaft zu der Walküre Lucia entflammt und hat geschworen, sie mit seinem Leben zu beschützen. Doch die schöne Jägerin wird von ihrer Vergangenheit verfolgt und glaubt, Garreths Gefühle nicht erwidern zu können. Sie hegt ein dunkles Geheimnis, das nicht nur sie selbst in große Gefahr bringen könnte, sondern auch den Mann, den sie liebt.

Meine Einschätzung:
Eine wunderschöne Fortsetzung dieser Serie!!! Garreth ist ein unglaublich geduldiger Wolf, der Lucia bis ans Ende der Welt verfolgt, obwohl sie sich redlich Mühe gibt in abzuhängen ;-). Lucia, deren Schicksal es ist, alle 500 Jahre ein böse Gottheit zurück in ihr Verlies zu verbannen, kämpft mit ihren widersprüchlichen Gefühlen und ihrer Bestimmung. Auch wenn der geneigten Leserin diese Grundkonstruktion bekannt vorkommen mag, hatte ich doch großen Spaß an „Jagd“ und dieser sehr heißen Liebesgeschichte. Der Erzählstil der Autorin ist wie immer mitreißend und witzig.

Mein Fazit:
Eine heiße Liebesgeschichte, spannende Kampfszenen, fiese, fiese Bösewichte, undurchschaubare Vampire und die wilden Walküren – ich finde es toll!

Carriger, Gail: Feurige Schatten – Lady Alexia (4)

Genre: Steampunk

Reihenfolge der Serie:

Teil 1: Glühende Dunkelheit – Lady Alexia (1)

Teil 2: Brennende Finsternis – Lady Alexia (2)
Teil 3: Entflammte Nacht – Lady Alexia (3)

Kurzbeschreibung:
Lady Alexia Maccon hat alle Hände voll zu tun. Irgendjemand plant einen Anschlag auf Königin Victoria. Diesmal scheinen nicht die Vampire dahinterzustecken, sondern ein Werwolf. Möglicherweise sogar einer aus dem Rudel ihres Mannes! Lady Alexia weiß sehr wohl, dass sie sich eigentlich schonen sollte. Immerhin ist sie im achten Monat schwanger. Doch während ihrer Nachforschungen stößt sie auf ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit ihres geliebten Werwolfs. Ein Geheimnis, das ihr Mann um jeden Preis vor ihr verbergen wollte …

Meine Einschätzung:

Obwohl ich mich immer noch köstlich über Alexia und ihren Werwolfgatten amüsieren kann, kam die Geschichte in diesem Teil der Serie nur langsam in Fahrt und war stellenweise doch langatmig und fast schon langweilig. Zum Ende hin nimmt die Autorin aber wie gewohnt Fahrt auf, so dass ich mich schon auf den nächsten Teil freue.

Mein Fazit:

Etwas langatmige Fortsetzung der witzigen Steampunkserie, die aber ein Muß für alle Fans ist ;-).

Carriger, Gail: Entflammte Nacht – Lady Alexia (3)

Genre: Steampunk

Teil 1: Glühende Dunkelheit – Lady Alexia (1)

Teil 2: Brennende Finsternis – Lady Alexia (2)
Teil 3: Entflammte Nacht – Lady Alexia (3)

Kurzbeschreibung:
Lady Alexia Maccon wurde von ihrem Ehemann wegen Untreue verstoßen, denn sie ist schwanger, und Werwölfe können keine Kinder zeugen. Doch Alexia hat ihn nicht betrogen. Fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen, bricht sie nach Italien auf, in die Heimat ihres Vaters. Dort hofft sie, einen Hinweis darauf zu finden, wie sie trotzdem schwanger werden konnte. Denn nur so kann sie das Herz ihres geliebten Werwolfs zurückgewinnen …

Meine Einschätzung:
Nach dem fiesen Cliffhanger in Teil 2, mußte ich den dritten Teil natürlich schnellstmöglich lesen ;-). Alexia, ganz sicher eine meiner Lieblingsheldinnen, unerschrocken, ironisch, pragmatisch und clever, begibt sich auf die Suche nach Hinweisen und Erklärungen für ihre Schwangerschaft. Treu an ihrer Seite stehen Madam Lefoux, die unkonventionelle Erfinderin und Mr. Floote, der unerschütterliche Butler und Geheimnisträger. Währendessen hat der Beta des Werwolfrudels alle Pfoten damit zu tun, seinen Alpha und Alexias Ehemann wieder in die richtigen Bahnen zu lenken und drohende politische Katastrophen abzuwenden.
Ich liebe den Stil der Autorin, es gibt jede Menge witzig-bissiger Dialoge, es wimmelt nur so vor schrägen Gestalten, die Handlung nimmt unvermutete Wendungen und ich amüsiere mich köstlich.

Mein Fazit:
Auch der dritte Band der Steampunkt-Serie hat meine Erwartungen erfüllt, witzig, schräg, verrückt und muß natürlich in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Carriger, Gail: Brennende Finsternis – Lady Alexia (2)

Genre: Steampunk, paranormal, Liro

Teil 1: Glühende Dunkelheit – Lady Alexia (1)
Teil 2: Brennende Finsternis – Lady Alexia (2)

Kurzbeschreibung:
Ohne dass irgendjemand dafür eine Erklärung hätte, verlieren sämtliche Vampire und Werwölfe in London ihre übernatürlichen Fähigkeiten. Lady Alexia hält es nicht nur für ihre Pflicht, sondern nachgerade für ihr Recht, ihren Ehemann, dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten, bei dessen Untersuchungen zu unterstützen. Schließlich sind sie frisch verheiratet, und Alexia ist nicht bereit, ihren geliebten Werwolf bereits wieder zu teilen …

Meine Einschätzung:
Großartig. Das ist meine neue Lieblingsserie!!! Witzige Dialoge, eine Protagonistin mit Verstand, Mum und einer großen Portion Ironie, ein Werwolf-Ehemann, der es nicht leicht mit ihr hat, tolle Steampunk-Ideen, Spannung, Action, politische Intrigen …
Ach, und das Cover finde ich ganz niedlich!
Mein Fazit:
Eine großartige Steampunk-Serie mit jeder Menge paranormalem Personal, Witz und Action.

Heitz, Markus: Judassohn

Genre: Urban Fantasy, Vampirthriller

Teil 2 einer Serie
Teil 1: Die Kinder des Judas

Klappentext:

sie glaubt, sie sei die Letzte ihrer Art: Theresia Sarkowitz, genannt Sia, ein „Kind des Judas“, uralt und ewig jung. Sorgfältig getarnt wacht sie über ihre Nachkommen, eine unschuldige junge Frau und ihr Kind, damit diese nicht dasselbe Schicksal erleiden wie sie – einst als Untote wiederauferstehen zu müssen. Doch dann taucht eine gestalt auf, die seit Jahrhunderten nach Sia sucht. Eine Gestalt, deren Kräfte ausreichen, sie zu töten. Und die voll Rachedurst ist …

Meine Einschätzung:
Den Inhalt dieser komplexen Geschichte wiederzugeben, ist mir zu kompliziert, denn sie spielt in verschiedenen Zeitebenen mit vielen verschiedenen Personen. Typisch Fantasy eben, der Leser muß sich auf eine komplizierte neue Welt einlassen, die in diesem Fall schon in Band 1 eingeführt wurde. (Da ich die „Kinder des Judas“ schon vor einigen Jahren gelesen und viele Details vergessen habe, kann ich behaupten, dass man diesen Teil auch ohne den ersten zu kennen, lesen und verstehen kann).
Markus Heitzs Vampirthriller bietet genau das, was er verspricht, nämlich einen Thriller, der superspannend, aber auch brutal und grausam ist. Das Blut fließt in Strömen, da werden Kehlen zerfetzt und Köpfe abgerissen (denn nur so läßt sich ein Vampir endgültig töten). Die Vampire werden in Heitz Universum in verschiedene Gattungen mit unterschiedlichen „Talenten“ eingeteilt, die sich durchaus gegenseitig bekämpfen, aber auch in den Werwölfen Todfeinde haben.
Mir persönlich gefällt an Markus Heitz Romanen (z.B. auch Ritus, Sanctus), dass sie mal nicht im anglo-amerikanischen Raum spielen, sondern auch in Europa und Deutschland. Außerdem mag ich seine Ausflüge in die Vergangenheit und die Umsetzung seiner Vampirmythologie in der Gegenwart (Vampirinnen, die als Türsteherinnen arbeiten, geschäftstüchtige Vampire, die Verbrechersyndikate leiten, etc…).
Weniger gut gefällt mir manchmal sein Stil, ich bin einfach ein wenig empfindlich, wenn ständig sehr vulgäre Ausdrücke in den Dialogen verwendet werden, obwohl sie natürlich realistisch sind (ich weiß es…).
Er spart übrigens auch nicht mit expliziten Sexszenen, was den jugendlichen Leserkreis aus meiner Sicht etwas einschränkt ;-).

Mein Fazit:
Ein spannender, vollkommen unromantischer Vampirthriller mit überraschenden Wendungen, der Lust auf die Fortsetzung macht.

Briggs, Patricia: Siegel der Nacht

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Ruf des Mondes
Teil 2: Bann des Blutes
Teil 3: Ruf des Mondes
Teil 4: Zeit der Jäger
Teil 5: Zeichen des Silbers
Teil 6: Siegel der Nacht
Teil 7: Tanz der Wölfe
Teil 8: Night broken (noch nicht übersetzt)
Teil 9: Fire touch (erscheint 2016 im Original)

Klappentext:
Ihre Hochzeitsreise hatte sich Gestaltwandlerin Mercy Thompson anders vorgestellt: Statt romantisch mit ihrem Werwolf Adam am Ufer des Columbia River zu campen, bekommt sie es mit einer uralten Kreatur zu tun, die in den Tiefen des Flusses erwacht ist und zahlreiche Opfer fordert. Mercy ist entschlossen, den Flussteufel aufzuhalten, doch um ihren Gegner besiegen zu können, muss sie zuerst das lange gehütete Geheimnis der Familie lüften ..

Meine Einschätzung:
Endlich mal eine Klappentext, der den Inhalt vernünftig wiedergibt! Auch wenn dieser Band nicht ganz so actionlastig ist, wie die Vorgängerbände, bin ich doch wieder total begeistert. Eine romantische Hochzeitsreise hätte ja auch überhaupt nicht zu diesem chaotischen Paar gepaßt ;-).
Mercys Abstammung ist bisher vollkommen ungeklärt, da ihr indianischer Vater bei einem Verkehrsunfall noch vor ihrer Geburt umkam. Um den Flussteufel besiegen zu können, kommt ihr ein indianischer Schamane mit seinem Lehrling zu Hilfe und außerdem lernt sie andere Walker (indianische Gestaltwandler) kennen. Mercy erhält so einen recht „praxisbezogenen“ Einblick in die indianische Mythologie und lernt auch ihren Vater kennen.
Ich hatte großen Spaß beim Lesen. Adam mußte ganz schön leiden, da er seine Werwolf-Kräfte im Wasser nicht einsetzen kann, Mercy muß sich mit den kryptischen Bemerkungen uralter Schamanen herumschlagen und geht natürlich siegreich, aber mit allerlei Blessuren aus dem Kampf mit dem Flussteufel hervor.

Meine Fazit:

Ein spannende Fortsetzung meiner Lieblings-Urban-Fantasy-Serie, der dieses Mal nicht ganz so düster ausfiel. Nichts für Quereinsteiger, denn die Bände müssen in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Armstrong, Kelley: Höllenglanz

Genre: Young adult, paranormaler Liro

Teil 3 einer Serie
Teil 2: Seelennacht
Teil 1: Schattenstunde

Klappentext:
folgt später

Meine Einschätzung:
Tolles, gelungenes Finale der Trilogie. Die scheinbare Rettung der Jugendlichen entpuppt sich als weitere Falle und Chloe, Tori, Simon und Derek müssen mehr als einmal ums Überleben kämpfen.

Mein Fazit:
Spannende Urban Fantasy für junge Mädchen. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!

Wilks, Eileen: Wolf Shadow – Blutmagie

Genre: Urban Fantasy

Teil 6 einer Serie
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen
Teil 4: Wolf Shadow 04 – Finstere Begierde
Teil 5: Wolf Shadow 05 – Tödliche Versprechen

Kurzbeschreibung
Die Hochzeit der FBI-Agentin Lily Yu mit dem Werwolf-Prinzen Rule Turner steht kurz bevor. Doch die Familien der beiden sind von der Verbindung alles andere als begeistert. Diese Schwierigkeiten treten allerdings in den Hintergrund, als San Diego von einem unvorstellbar mächtigen magischen Geschöpf heimgesucht wird, das sich an Lilys Familie rächen will. Lily und Rule sind die Einzigen, die ihm Einhalt gebieten können, bevor es die ganze Stadt vernichtet.

Meine Einschätzung:
Wow, ein fulminanter 6 Teil, den ich kaum beiseite legen konnte. Cullen wird auf einer Werwolf-Party von einem Unbekannten schwer mit dem Messer verletzt und alle fragen sich, wie sich ein Unbekannter unter den Clan mischen konnte. Während Lily sich auf die Suche nach dem Täter macht, stellt sie besorgt fest, daß ihre Großmutter verschwunden ist. Nur der Drache von San Diego kann ihr bei der Suche helfen und dann stellt sich heraus, daß Cullens Mörder es auch auf Lilys Familie abgesehen hat.
Besonders gut hat mir gefallen, daß man endlich etwas über Lilys interessante Großmutter erfährt, die sich ja in einen Tiger verwandeln kann und eng mit einem Drachen befreundet ist. Herrlich spannend, etwas tragisch und unterhaltsam.

Mein Fazit:
Darauf können sich alle Wolf-Shadow-Fans freuen. Da jede Menge Vorkenntnisse zum Verstehen des Buches notwendig ist, bitte in der richtigen Reihenfolge lesen.

Briggs, Patricia: Zeichen des Silbers


Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Ruf des Mondes
Teil 2: Bann des Blutes
Teil 3: Ruf des Mondes
Teil 4: Zeit der Jäger
Teil 5: Zeichen des Silbers
Teil 6: Siegel der Nacht
Teil 7: Tanz der Wölfe
Teil 8: Night broken (noch nicht übersetzt)
Teil 9: Fire touch (erscheint 2016 im Original)

Klappentext:
Mercy Thompson, die toughe Automechanikerin mit der Fähigkeit, sich nachts (Blödsinn, das kann sie immer, wer in den Verlagen schreibt nur diese Klappentexte???????) in einen Kojoten zu verwandeln, steckt in Schwierigkeiten. Gerade als in ihrer komplizierten Beziehung zu dem sexy Werwolf Adam wieder die Funken sprühen, kommen neue Probleme auf sie zu: Mercy gelangt in den Besitz eines mächtigen magischen Buches, das die Aufmerksamkeit des Feenvolkes erregt. Und die Feen sind fest entschlossen, das Buch an sich zu bringen – um jeden Preis…

Mein Einschätzung:
„Mercy steckt in Schwierigkeiten“ ist die Untertreibung des Jahrhunderts! ;-). Patricia Briggs läßt sie in diesem Band von einer Katastrophe in die nächste taumeln und man hält unwillkürlich beim Umblättern der Seiten den Atem an in Erwartung weiterer überraschender, schrecklicher Ereignisse. Dieses Buch hat mich meinen Schönheitsschlaf gekostet!
Erst dringt ein wildgewordener Kopfgeldjäger in Mercys Werkstatt ein, ihr bester Freund, der uralte Werwolf Samuel hegt Selbstmordgedanken und muß gerettet werden, ihr Wohnwagen fliegt in die Luft und Adam wird schwer verletzt und dann wird auch noch ihr Lieblingsmitarbeiter von einer grausamen Feenkönigen entführt. Habe ich den Verräter in Adams Werwolfrudel schon erwähnt?
Ich liebe diese Serie, Mercy ist so liebenswert mit all ihren Fehlern und Adam der schwierigste Partner für sie, den man sich vorstellen kann. Außerdem liebe ich die Ausflüge in die irische Mythologie mit ihren bösartigen Feenwesen. Genial!

Mein Fazit:
Ein weiterer, sensationeller Band der Mercy-Thompson-Reihe mit Suchtfaktor. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

Briggs, Patricia: Spiel der Wölfe

Genre: Urban Fantasy
Teil 2 einer Serie
Teil 1: Schatten des Wolfes

Klappentext:
Der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, hat einen folgenschweren Entschluss gefasst: Die Weltöffentlichkeit soll von der Existenz der Gestaltwandler erfahren. Deshalb versammeln sich die Alpha-Wölfe Europas und Amerikas in Seattle zu einer Konferenz. Charles, Sohn und Erbe des Marrok, soll zusamnnen mit seiner jungen Gefährtin Anna die Veranstaltung leiten. Doch einige Konferenzteilnehmer spielen nicht mit offenen Karten, und so müssen Anna und Charles nicht nur um den Ausgang der Verhandlungen, sondern auch um ihr eigenes Leben bangen …

Meine Einschätzung:
Die Autorin hat innerhalb ihrer detailreichen, düsteren Welt voller übernatürlicher Lebenwesen, die zum Teil unerkannt unter den Menschen leben, neben der Mercy-Thompson-Serie, eine weitere Serie (Alpha und Omega) begonnen, in der es sich um Charles und Anna dreht. In dieser Serie und auch in diesem Buch steht nicht so sehr die Action im Vordergrund, sondern P. Briggs schildert sehr intensiv die komplizierte Psychologie eines Werwolfrudels und die Probleme und Gefühle des Paares Charles & Anna.
In diesem Band geht es nun um ein diplomatisches Treffen von mehreren Alpha-Werwölfen aus allen Teilen der Welt. Während Charles als Vertreter des Marroks noch mit der Diplomatie kämpft, wird seine Gefährtin auf einem Einkaufsbummel angegriffen. Mehr will ich von der spannenden Geschichte nicht verraten, aber eines bleibt sicher: Vertraue niemals dem Feenvolk! 😉
Mir gefällt einfach alles an diesem Buch, die übernatürlichen Wesen, die die Welt bevölkern, die Werwölfe, die versuchen ihre wilde Natur unter Kontrolle zu halten, die interessanten Ausflüge in die Vergangenheit und natürlich die beiden Protas Anna und Charles. Anna, eine verängstigte, vermeindlich schwache Frau („liebevoll das Kanninchen“ 😉 genannt), die erst lernen muß, ihren Instinkten und ihrem Gefährten zu vertrauen und die in schwierigen Situationen über sich hinauswächst, ist natürlich meine Lieblingsfigur. Und Charles als konstrastreicher Gegensatz zu Anna, mit seinem indianischen Erbe, seiner Erfahrung, seinem wildem Gegenpart „Bruder Wolf“ und seiner Verantwortung für das Rudel gehört zu meinen Lieblingswerwölfen.

Mein Fazit:
In der Fülle der Urban-Fantasy-Romane zum Thema Werwölfe sind die Romane von Patricia Briggs ein absolutes Highlight.
(am besten in der richtigen Reihenfolge lesen)

Armstrong, Kelley: Seelennacht

Genre: Urban Fantasy, Young Adult
Teil 2 einer Serie
Teil 1: Schattenstunde

Kurzbeschreibung:
„Ich hatte recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Nekromantin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Und ich kann noch viel mehr. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir – und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House ebenso. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen.“

Meine Einschätzung:
Teil 2 hat durchaus gehalten, was Teil 1 versprochen hat. Chloe erfährt endlich einige wichtige Dinge über ihre Herkunft und Fähigkeiten und ihr gelingt die Flucht aus dem „Krankenhaus“. Zusammen mit Tori, Simon und Derek flieht sie vor der Edison Group. Dabei geraten sie natürlich in spannende, manchmal ausweglos erscheinende Situationen … Chloe, Derek und Simon sind mir richtig ans Leserherzchen gewachsen.
Meine 12jährige Tochter war auch wieder begeistert.
Kleine Negativpunkte aus meiner Sicht:
Die Geschichte war mir manchmal einen Ticken zu langatmig und ich hatte den Eindruck, die Autorin nimmt sich richtig viel Zeit, schließlich ist die Serie auf wie viele Bände angelegt? Und außerdem tendiert der Romantik-Faktor gegen Null!

Mein Fazit:
Eine nette Fortsetzung einer paranormalen Serie für junge Mädchen.

Armstrong, Kelley: Schattenstunde

Genre: Urban Fantasy, young adult

Teil 1 einer Serie

Klappentext:
Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

Meine Einschätzung:
„Schattenstunde gefällt mir um Klassen Galaxien besser als „House of night“. Die Charaktere sind lebendig und interessant, die Story schön düster und gruselig und auch noch sehr, sehr spannend. Meine Tochter und ich können den zweiten Teil kaum erwarten!

Mein Fazit:
Solide Urban Fantasy für Teenies ab 12 Jahren und Erwachsene.

Adrian, Lara: Gezeichnete des Schicksals

Genre: paranormaler Liro
Teil 7 einer Serie
Teil 6: Gesandte des Zwielichts

Klappentext:
Eine übermenschliche Kreatur macht die Einöde von Alaska unsicher und hinterlässt ein grauenhaftes Blutbad, wo immer sie auftaucht. Für die Pilotin Alexandra Maguire wecken die Morde Erinnerungen an ein schreckliches Ereignis aus ihrer Kindheit. Da tritt ein Fremder in ihr Leben, der überraschend tiefe Gefühle in ihr weckt. Der Vampirkrieger Kade wurde nach Alaska geschickt, um die brutalen Morde aufzuklären. Doch auch er wird von einem Geheimnis aus seiner Jugend verfolgt. Kade sieht sich einer dunklen Bedrohung gegenüber, die das zarte Band zu zerreißen droht, das zwischen ihm und der hübschen Alexandra entstanden ist.

Mein Einschätzung:
Super, eine gelungene, sehr spannende Fortsetzung der Serie. Ist natürlich nur etwas für Fans des Genres und der Serie. Für Eingeweihte: aus meiner Sicht hat sich Alex ein wenig zu schnell an den Gedanken gewöhnt, welcher Natur Kade wirklich ist. Ansonsten: Spitze!!!! Ich mag Alaska, Winterstürme, Schneemobile und mutige Buschpilotinnen :>>.
9 von 10 Liro-Punkten

Wilks, Eileen: Finstere Begierde

Genre: Urban Fantasy
Teil 4 einer Serie
Teil 1: Wolf Shadow 01 – Verlockende Gefahr
Teil 2: Wolf Shadow 02 – Magische Versuchung
Teil 3: Wolf Shadow 03 – Dunkles Verlangen

Klappentext:
Für die FBI-Agentin Cynna Weaver bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Der Vater des Kindes ist der Werwolf und Magier Cullen Seaborne. Doch während Cullen hocherfreut ist, wird Cynna von Zweifeln geplagt: Was weiß sie schon über Kinder? Ihre eigene Kindheit war schließlich alles andere als glücklich. Ihre Mutter war Alkoholikerin, und ihr Vater hat die Familie schon früh verlassen. Zumindest hat Cynna das immer geglaubt. Doch dann findet sie sich zu ihrer Überraschung in einer anderen Dimension wieder, in der ihr Vater all die Jahre gelebt hat. Und nur mit Cullens Hilfe kann sie in die Wirklichkeit zurückkehren.

Meine Einschätzung:
Cynna und Cullen werden in eine parallele Welt entführt und dort gezwungen, sich auf die Suche nach einem magischen Artefakt zu begeben.
Die Autorin verlegt das Geschehen in eine Parallelwelt, die mein Fantasy-Herz höher schlagen läßt. Wer hat die eigentliche Macht in diesem Land, wer ist Feind und wer ist Freund, viele neue, unbekannte Lebensformen tauchen auf, manche mörderisch gefährlich, andere hilfreich. Ich könnte mir vorstellen, daß das einigen Fans der Serie nicht gefallen wird. Ich fand den Ausflug großartig!
Meine wievielte Urban-Fantasy-Lieblingsserie ist das jetzt eigentlich??? :DD

Cole, Kresley: Tanz des Verlangens

Genre: Romantic Fantasy

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens
Klappentext:
Néomi Laress war in den zwanziger Jahren eine berühmte Balletttänzerin in New Orleans. Doch als sie von ihrem Verlobten getötet wird, verwandelt sie sich in einen Geist und versucht seither vergeblich, Kontakt zu den Lebenden aufzunehmen. Da begegnet ihr der Vampirkrieger Conrad, der sie als Einziger sehen kann. Néomis Erscheinung treibt Conrad an den Rand des Wahnsinns, und er entbrennt in wilder Leidenschaft zu der schönen Tänzerin. Doch Néomi wird von dunklen Mächten bedroht, und Conrad muss alles aufs Spiel setzen, um sie zu retten.

Mein Einschätzung:
Eine gelungene Fortsetzung der Serie, wenn auch Conrad so „tortured“ ist, daß ich schon geglaubt habe, er schafft es nicht. Glücklicherweise sind ja Happy-Ends garantiert.
Besonders gut hat mir die Szenerie gefallen: ein halbverfallenes neugotisches Haus in dem eine schöne Tänzerin als Geist ihr Unwesen treibt. Eine ungewöhnliche, hinreißende Geschichte, die wie ein Kinofilm vor meinen Augen ablief.

Mein Fazit:
Nicht geeignet für Neueinsteiger, aber ein Muß für die Fans der Serie.

Clare, Cassandra: City of Ashes

Genre: Young adult fantasy
Teil 2 einer Serie
Teil 1: City of Bones

Klappentext:
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Meine Einschätzung:
Gelungene, spannende Fortsetzung mit überraschenden Wendungen.

Clare, Cassandra: City of Bones (1)

Genre: young adult urban fantasy*

Reihenfolge der Serie:
Clare, Cassandra: City of Bones
Clare, Cassandra: City of Ashes
Clare, Cassandra: City of Glass

Klappentext:
Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter in New York. Als diese entführt wird, lüftet Clary das Familiengeheimnis: Ihre Mutter gehörte einst der Bruderschaft der Schattenjäger an, einer Gruppe, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Nach und nach beginnt auch Clary in diese Welt einzudringen. Doch die Welt der Dämonenjäger ist zerrissen. Werden Clary und ihre Freunde es schaffen, ihre Mutter zu retten?

Mein Einschätzung:
Das ist sicher eine Fantasy-Reihe, die viele, junge Fans finden wird oder schon hat.
Clary und Simon sind zwei typische, amerikanische Teenager mit Problemen, die jeder Teeny nachvollziehen kann. Sie werden unversehens mit einer düsteren, brutalen Welt konfrontiert, als Clarys Mutter verschwindet und sie 3 junge Schättenjäger kennenlernen, die ihnen mehr oder weniger freiwillig bei der Suche helfen.
Vampire, Werwölfe, Dämonen, Feen, Elben, Hexenmeister, die Autorin fährt alle mythischen Wesen auf, die es so gibt und bastelt daraus eine neue, spannende Geschichte, die den Leser mit einigen überraschenden Wendungen förmlich mitreißt.
Auch wenn es zeitweise ganz schön blutig und kämpferisch zugeht, ist es doch ein Roman für Jugendliche und bleibt harmlos. Für leseerfahrende Kinder ab 12-13 geeignet.

Cole Kresley: Versuchung des Blutes

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Warnung!!!! Dieses Buch ist nur etwas für eingeweihte Leser, der Para-Liro-Fangemeinde. :>
Bowen, ein tortured Hero, wie man ihn sich nur vorstellen kann, will seine verstorbene Gefährtin widererwecken und nimmt dafür an einer abgefahrenen mythischen Ralley teil. Während dieser Ralley gerät er mit einer jungen Hexe aneinander, die er kurzerhand in einer Gruft einsperrt, um an sein Ziel zu gelangen. Leider wird diese Gruft von gruseligen Unsterblichen bewacht, die Mari (die Hexe) gefangen nehmen. Klingt jetzt harmlos, ist aber echt gruselig und z.T. auch ekelig. Da der jungen Hexe eine große Zukunft vorhergesagt wird, muß Bowen sie wieder befreien und sich dann mit der verständlichen Wut der jungen Frau auseinandersetzen. Dann kommt es zu einer abenteuerlichen Flucht durch den Dschungel von Südamerika, die beiden Protas fühlen sich gleichzeitig zueinander hingezogen und abgestoßen. Es beginnt ein dramatisches Hin- und Her und endet, wie soll es anders sein, in einem Happy-End.
Das ist nur die wortkarge Kurzfassung des Inhaltes.
Die Autorinnen spielt mit sämtlichen mythischen Gestalten, die man so kennt. Walküren, Hexen, Werwölfe, Vampiren, Nymphen, Dämonen, diverse Götter und Göttinen und spinnt daraus wunderbar gruselige, spannende Geschichten. Obwohl die handelnen Figuren alle übernatürliche Fähigkeiten haben, sind sie mir ihren Problemen und Schwächen doch sehr menschlich geblieben. Besonders in dem komplizierten Fall von Bowen, der von Schuldgefühlen geplagt wird und einen tiefempfungen Hass gegen jegliche Form der Magie hegt und Mari, die mit ihren Kräften nicht klarkommt und die sich stets ungeliebt fühlt, gelingt es der Autorin dies nachvollziehbar zu beschreiben.
Ich liebe diese paranormalen Liros und dieser hier gefällt mir wieder, wie auch die Vorgänger äußerst gut.
Von mir gibt es 9 von 10 Liropunkten