Janz, Tanja: Wintermeer und Bernsteinherzen

Genre: Liro, Weihnachtsbuch

Kurzbeschreibung:
Als Finja vor dem alten Barnsteenhus in St. Peter-Ording steht und tief einatmet, spürt sie es deutlich: Über diesem Ort liegt ein besonderer Zauber. Zu gern möchte Finja mehr über das schneebedeckte Reetdachhaus herausfinden. Denn es ist die perfekte Immobilie für ihren Auftraggeber. Doch während sie in die Geschichten und Legenden des Hauses eintaucht, lernt sie den geheimnisvollen Jesper kennen. Und schon bald wünscht Finja sich, dieser nordfriesische Winter möge niemals enden. Aber sie muss zurück nach Hamburg und ihren Maklervertrag erfüllen.

Meine Einschätzung:
Auf dem Cover glitzern die Eiskristalle, beim Lesen habe ich automatisch Lust auf Friesentorte und heiße Schokolade und genauso ist die Geschichte. Warmherzig, mit viel Liebe zum Detail und mit einer großen Prise SPO. Herrlich.
Ich finde auch, dass die Autorin von Roman zu Roman ihren Stil verbessert, die Figuren bekommen mehr Tiefe, die Dialoge sind besser und die Beschreibungen des Settings farbiger.

Mein Fazit:
Ein warmherziger, romantischer Weihnachtsroman ohne die amerikanischen Superkitschklischees, die man sonst so findet (und die ich nicht so mag …).

Siegmund, Eva: Sodom (1)

Genre: Sci-Fi, Thriller

Reihenfolge der Serie Utopia Gardens:
Teil 1: Sodom
Teil 2: Gomorrha
Teil 3: Babylon

Kurzbeschreibung:
Berlin in einer nahen Zukunft: Wer sich nicht scheut, gegen rigorose Gesetze zu verstoßen, kann seinen Körper mithilfe illegaler Prothesen in eine tödliche Waffe verwandeln. Diese Kriminellen werden »Cheater« genannt.
Seit ein Cheater Birols Vater ermordet hat, kennt der junge Mann nur noch ein Ziel: den »Käfig« – das Hauptquartier der Polizei von Berlin Mitte. Als Polizist kann Birol endlich selbst Jagd auf den Mörder seines Vaters machen. Doch im »Käfig« sind die Dinge keineswegs so, wie er es sich erhofft hat. Birols neues Team besteht aus der zum Strafdienst verurteilen Kratzbürste Raven und der schüchternen Polizeischülerin Laura, und seine älteren Kollegen sind entweder faul oder korrupt. Oder beides.
Als der erste tote Cheater auftaucht, ahnen weder Birol noch Raven oder Laura, wie eng dieser Mord mit ihren eigenen dunklen Geheimnissen verknüpft ist – und mit dem Utopia Gardens. Der größte Club der Welt, in dem Nacht für Nacht die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, bildet das Zentrum eines gewaltigen Sturms, der sich über Berlin zusammenbraut.

Meine Einschätzung:
Ich bin auf diesen düsteren, dystopischen Thriller eher zufällig gestoßen, als ich zum Thema Pseudonym von Mona Nikolay recherchiert habe, die eben auch als Eva Siegmund schreibt.
Die Geschichte trifft gerade genau meinen Lesenerv. Ein zukünftiges Berlin, brutal, düster und heruntergekommen, ein desillusionierter Polizist, eine junge Frau mit Rachegedanken und eine weitere junge Frau mit einem grausamen Geheimnis – mehr will ich gar nicht verraten.
Die Charaktere sind tiefgründig und gut gezeichnet, das heruntergekommene Berlin wird filmreif beschrieben und die Ideen der Autorin sind sehr interessant.
Mich hat die Geschichte fasziniert, auch wenn sie stellenweise sehr grausam und brutal ist.

Mein Fazit:
Eine Neuentdeckung, über die ich mich gefreut habe. Düstere, spannende Unterhaltung von einer jungen, deutschen Autorin. Lesen!


Oswald, Susanne: Neubeginn im kleine Strickladen in den Highlands (4)

Genre: Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der „Strickladenserie“:
Teil 1: Der kleine Strickladen in den Highlands
Teil 2: Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 3: Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 4: Neubeginn im kleinen Strickladen in den Highlands

Kurzbeschreibung:
Der Nebel über dem Loch Lomond, die kühle Herbstsonne, die über den Hügeln der Highlands aufgeht. Amely liebt die frühen Stunden des Tages, wenn sie allein durch die Landschaft streift und sich Zeit nimmt, für ihre Erinnerungen, bevor sie sich wieder zu ihren Freunden gesellt und die Tage mit Nadeln und Wolle auf dem Schoß im kleinen Strickladen verbringt. Erst vor kurzem hat sie ihre Mutter verloren und konnte nicht anders, als aus ihrem bisherigen Leben zu fliehen, vor der Trauer und der Einsamkeit. Doch Amely ist klar, dass sie sich nicht ewig verstecken kann. Sie beschließt, nach Edinburgh zurückzukehren und sich ihren Ängsten zu stellen. Doch das Schicksal scheint andere Pläne zu haben. Als Amely zufällig ein altes Anwesen entdeckt, das zum Verkauf steht, beginnt sie neuen Mut zu schöpfen.

Meine Einschätzung:
Hach und wenn die Welt durchdreht und ich mich angesichts der Nachrichtenlage am liebsten verstecken würde, dann am besten mit einem Roman aus dieser Reihe ;-).
Ein idyllisches Dorf in Schottland mit einem romantischen Wolllädchen, Schafen, Pferden und Alpakas, backenden und strickenden Großmüttern, wundervollen Freundinnen, robusten Schotten mit den Herzen am rechten Fleck – fertig ist ein warmherziges Märchen.
Da die Autorin selbst eine versierte Strickerin ist, erhält die geneigte Leserin wundervolle Tipps zu verschiedenen Garnen und sogar am Ende Anleitungen zu denen im Buch vorgestellten Strickwerken.
Wundervoll!

Mein Fazit:
Ein warmherziger, zeitgenössischer Liro mit tollem Strickcontent.

Cole, Kresley : Die Geliebte des Captains (1)

Genre: Liro

Kurzbeschreibung:
Als ihr Vater inhaftiert wird, übernimmt die Kapitänstochter Nicole Lassiter kurzerhand das Kommando auf der Bella Nicola. Denn der einzige Weg, ihm zu helfen und das Geschäft zu retten, ist, das Great Circle Race von England nach Australien zu gewinnen. Für die selbstbewusste Nicole eigentlich kein Problem – wäre da nicht der adlige Kapitän Derek Sutherland. Schon bei ihrem ersten Treffen spürt sie ein unerklärlich starkes Verlangen, doch Derek ist der größte Konkurrent ihres Vaters und damit tabu. Als ein Sturm ihr Schiff zerstört, ist es ausgerechnet Derek, der sie und ihre Crew rettet …

Meine Einschätzung:
Ehrlich, da wollte ich mich von den beiden unsäglichen Sci-Fi-Pornos mit einem netten Piraten-Liro erholen und gerate ausgerechnet an dieses Exemplar! Ich kenne die Autorin von ihren Urban-Fantasy-Liros, in denen es nicht gerade harmlos zugeht, aber in einem historischen Liro mag ich es lieber etwas romantischer. Daher hätte ich diesen Roman nach 80 Seiten fast zu Seite geworfen, denn der männliche Protagonist ist ein echtes „A …“. Und er schafft es auch nur gaaaaaaaaaannnnz knapp, mich zum Ende hin zu überzeugen, dass er doch ganz in Ordnung ist. Diese Art Liro-Held, der sich die Damen einfach über die Schulter wirft und in seine Höhle/Schiff schleppt, um sich mit ihnen zu vergnügen, ob sie wollen oder nicht, mag ich nicht.
Aber keine Sorge, soweit kommt es nicht, die Heldin ist beherzt und wehrhaft. ;-).
Da es noch einige weitere, interessante Charaktere in der Geschichte gibt, die sich spannend entwickelt, bin ich dran geblieben.
Natürlich geht die Liebesgeschichte für alle Beteiligten gut aus, aber der Weg dahin war steinig und für mich als Leserin mehr als einmal „schmerzhaft“.

Mein Fazit:
Ein Piraten-Liro, der mich nicht ganz überzeugen konnte, aber mit einer ungewöhnlichen Heldin aufwarten kann.

Dixon, Ruby: Ice Planet Barbarians – Georgy und Vektal

Genre: Sci-Fi, erotischer Roman

Kurzbeschreibung:
Georgie und einige andere Frauen wurden von Aliens entführt und sind auf einem fremden Planeten abgestürzt: einem Eisplaneten mit Schneestürmen und lebensbedrohlichen Temperaturen, auf dem es weit und breit nur Schnee und Kälte gibt. Georgie macht sich mit der einzigen wetterfesten Kleidung auf die Suche nach Hilfe, um ihre Begleiterinnen und sich zu retten. Und tatsächlich findet sie diese auch: Vektal, ein großer blauer Einheimischer, ist nicht nur äußerst hilfsbereit, sondern auch ziemlich sexy …

Meine Einschätzung:
Mir ist dieser Titel aufgefallen, weil der Bapper „Das Tiktok Phänomen endlich auf Deutsch!“ darauf klebte, ich auf der Suche nach was Neuem war und Sci-Fi doch immer eine gute Idee ist.
Dachte ich …
Äh, ja. Die Kurzbeschreibung gibt die Handlung ganz gut wieder. Mehr passiert nämlich auch nicht, der Rest des Inhaltes ist: Sex. Das hatte ich nicht erwartet und auch nicht gesucht und manchmal musste ich auch schnell weiterblättern, weil … Sagen wir mal, das Vokabular und die Beschreibungen nicht meinem Geschmack entsprechen.
Nun würde ich aber gerne wissen, ob die Damen noch von diesem Eisplaneten gerettet werden, aber ob ich mir dafür die anderen 3 Folgen antun will? Es würde mir schon reichen, wenn es mir jemand kurz zusammenfasst? 😉

Mein Fazit:
Keine Ahnung, woher dieses Tiktok-Phänomen kommt, aber wer gerne von monstermäßigen Aliens über die Schulter geworfen wird und in seine Höhle geschleppt werden will, könnte dieses Buch lesen. Oder auch nicht.

Gracie, Anne: Ein skandalöser Heiratsantrag (2)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Skandalöse Geheimnisse einer Lady
Teil 2: Ein skandalöser Heiratsantrag
Teil 3: Gefährliche Küsse für Lady Rose
Teil 4: Marry In Scarlet

Kurzbeschreibung:
Auf der Flucht vor einem skrupellosen Mitgiftjäger läuft Lady Lily ausgerechnet Edward Galbraith in die Arme. Gegen jede Vernunft fühlt die unschuldige junge Erbin sich unwiderstehlich zu dem berüchtigten Lebemann hingezogen. Wie im Rausch genießt sie seine leidenschaftlichen Küsse – und setzt bald mehr als nur ihre Reputation aufs Spiel. Denn um einen Skandal zu vermeiden, gibt es nur eine Lösung: Sie muss schnellstens Edwards Antrag annehmen! Während sie insgeheim längst ihr Herz an ihn verloren hat und von einer romantischen Liebesheirat träumt, spricht er allerdings bloß von einer Pflichtehe …

Meine Einschätzung:
Der erste Teil der Serie war schon sehr unterhaltsam und auch mit dieser Geschichte konnte die Autorin mich überzeugen. Auch wenn die weiblichen Charaktere vielleicht eine Spur zu modern und draufgängerisch sind und der „Held“ ein bisschen sehr lange braucht, bis er sein Trauma überwindet, mochte ich die Geschichte sehr.
Witzig fand ich auch den Schnittpunkt zur Chance-Schwestern-Serie der Autorin, die eine meiner Lieblings-Liro-Serien ist.

Mein Fazit:
Anne Gracie schreibt unterhaltsame, witzige Liros, die ich sehr mag. Wer Julia Quinns Romane mag, wird sich auch an Anne Gracies Bücher erfreuen können.

Quinn, Julia: Für immer und ewig Viscount (1)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Für immer und ewig, Viscount
Teil 2: Fenster zum Herzen
Teil 3: Rendezvous im Hyde Park

Kurzbeschreibung:
„2. März 1810: Heute habe ich micht verliebt“
Dreizehn Tagebücher und neun Jahre später sind Mirandas Gefühle für Viscount Turner genauso unsterblich wie damals – mit wenig Aussicht auf Erfolg. Eine kurze, verhängnisvolle Ehe hat ihn bitter gemacht. Aber immerhin ist er wieder frei. Auch wenn schöne Worte ihm kaum den Glauben an die Liebe wiedergeben werden, vermutet Miranda. Eher süße Taten! Und da ihre erste Saison unmittelbar bevorsteht, scheint es ein Leichtes, sich wenigstens einen Teil ihres Jungmädchentraums zu erfüllen. mit dem Viscount zu tanzen – und ihm dabei zu gestehen, dass sie ihn liebt und immer lieben wird …

Meine Einschätzung:
Liebe Liro-Leserinnen, macht nicht den gleichen Fehler wie ich und lest die Serie in der richtigen Reihenfolge. Leider passiert mir das manchmal, dass ich einen Cora-Roman erwische und nicht bemerke, dass er zu einer Serie gehört.
Miranda ist eine liebenswerte „Heldin“. Sie entspricht nicht dem geltenden Schönheitsideal und wird ständig und von allen darauf hingewiesen. Kein leichtes Schicksal, aber sie schätzt ihre Chancen auf dem Heiratsmarkt realistisch ein. Als ihre Jugendliebe wieder in London auftaucht, kommt es natürlich zu allerlei Verirrungen und Verwirrungen und fast sieht es so aus, als könne es kein Happy-End für sie geben.

Mein Fazit:
Und da ist sie wieder. Die Cora-Garantie. Und sei das Cover noch so häßlich, innendrin findet Ihr eine rührende Liebesgeschichte mit garantiertem Happy-End. Hirn aus- Herz an. Lesen.

Oswald, Susanne: Inselglück im kleinen Strickladen

Genre: Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der Serie „Amrum“:
Teil 1: Ein Jahr Inselglück
Teil 2: Verliebt im Café Inselglück
Teil 3: Inselglück im kleinen Strickladen

Reihenfolge der „Strickladenserie“:
Teil 1: Der kleine Strickladen in den Highlands
Teil 2: Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 3: Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands

Kurzbeschreibung:
Maschenliebe und Schäfchenwolle
Es gibt kaum Schöneres als Yoga am Amrumer Strand. Um das mit anderen Menschen zu teilen, will Elisabeth eine Yogaschule eröffnen. Ihre Freundin Fenja ist begeistert und entwirft eine Entspannungs-Kollektion für ihr Modelabel – einschließlich selbstgestrickter Yogasocken. Ein Glück, dass sie zufällig Urlauberin Maighread trifft. Die Inhaberin eines Strickladens in Schottland ist genau die Richtige, um Fenja mit Tipps und Tricks in Sachen Wolle zur Seite zu stehen.

Meine Einschätzung:
Zeitgenössische Liros sind ja sonst eher nicht so mein Fall, aber wenn in der Geschichte nahezu alle meine Hobbies und noch meine Lieblingslandschaft vorkommt, dann kann ich doch nicht widerstehen.
Die Autorin schreibt eine wunderbar warmherzige Geschichte mit liebenswerten Charakteren, kennt sich wirklich mit Wolle und Stricken aus (am Ende des Romans gibt es wieder Strickanleitungen von ihr) und ich bin sicher, dass sie Yoga tatsächlich selbst praktiziert und Amrum richtig gut kennt, denn das merkt man diesem Roman an. Ich mag ihren Schreibstil und ihre Ideen und sehr bewundert habe ich die „Nixchen“, kleine Reime in einer bestimmten Form. Wunderschön.
Dieser Roman gehört eigentlich zur „Amrum-Reihe“, die ich natürlich auch noch lesen werde, aber Maighread aus der „Strickladen-Serie“, die hier ihren Urlaub verbringt, verbindet die beiden Serien.

Mein Fazit:
Liebenswerter Roman über wahre Freundschaft, Nordseeliebe und das Stricken.

Ashley, Jennifer: Das verruchte Spiel des Daniel MacKenzie (6)

Genre: Liro

Reihenfolge der MacKenzies-Serie:
Teil 1: Kein Lord wie jeder andere
Teil 2: Das Werben des Lord MacKenzie
Teil 3: Lord Camerons Versuchung
Teil 4: Der dunkle Herzog
Teil 5: Die Verführung des Elliot McBride
Teil 6: Das verruchte Spiel des Daniel MacKenzie

Kurzbeschreibung:
Skandale begleiten den gut aussehenden und reichen Daniel MacKenzie auf Schritt und Tritt. Überall liegen ihm die Frauen zu Füßen. Doch erst als er dem berühmten Medium Violet Bastien begegnet, fühlt er sich zu einer Frau wirklich hingezogen. Aber Violet wird von ihrer Vergangenheit verfolgt und muss heimlich das Land verlassen. Daniel macht sich auf die Suche nach ihr, um sie vor ihren Verfolgern zu beschützen.

Meine Einschätzung:
Auf die Geschichte von Daniel hatte ich mich sehr gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Er begegnet einer undurchsichtigen Frau, die mit ihrer Mutter als Medium und Wahrsagerin durch Europa tingelt. Natürlich durchschaut er deren Tricks schnell, aber als er sie zur Rede stellen möchte, endet das Gespräch mit einem Schlag auf seinen Kopf ;-).
Violet ist eine Frau nach meinem Geschmack, die um das Überleben ihrer kleinen Frauengemeinschaft kämpft und dabei einiges aushalten muss.
Es gibt wieder viele unterhaltsame Szenen, wie die Bruchlandung mit einem Heisluftballon, ein Wiedersehen mit dem gesamten MacKenzie-Clan und deshalb habe ich das letzte Buch der Reihe zufrieden grinsend zugeklappt.

Mein Fazit:
Ich mochte die MacKenzie-Reihe sehr, die mit Humor, Spannung und gut aussehenden Schotten unterhält.

Ashley, Jennifer: Die Verführung des Elliot McBride (5)

Gerne: Liro

Reihenfolge der MacKenzies-Serie:
Teil 1: Kein Lord wie jeder andere
Teil 2: Das Werben des Lord MacKenzie
Teil 3: Lord Camerons Versuchung
Teil 4: Der dunkle Herzog
Teil 5: Die Verführung des Elliot McBride
Teil 6: Das verruchte Spiel des Daniel MacKenzie

Kurzbeschreibung:
Juliana St. John wird am Tag ihrer Hochzeit am Traualtar von ihrem zukünftigen Ehemann stehen gelassen. Als sie wenig später ihrer ersten großen Liebe, dem Schotten Elliot McBride, wieder begegnet, bittet sie ihn kurzerhand, sie zu heiraten. Elliot willigt ein, aber nach langer Gefangenschaft ist er nicht mehr der Mann, der er einst war. Kann Julianas Liebe die Schatten seiner Vergangenheit von ihm nehmen?

Meine Einschätzung:
Elliot ist der Bruder von Camerons Frau Ainsley (nur damit das schon mal klar ist ;-)). Er war viele Jahre in Indien und ist nun mit seinem Diener und dessen Familie wieder in Schottland. Nach einer brutalen Entführung in Indien leidet er unter Panikattacken (posttraumatische Belastungsstörung?).
Er rettet Julia, seine Jugendliebe vor einem gesellschaftlichen Skandal und heiratet sie spontan. Die beiden versuchen sich in Schottland ein neues Leben aufzubauen, aber da gibt es natürlich einige Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Auch wenn dieser Teil nicht ganz so leicht und locker daher kommt, gibt es doch wieder einige witzige Szenen, Julia ist eine beherzte Frau nach meinem Geschmack und so mochte ich die Geschichte sehr.

Mein Fazit:
Ein heruntergekommenes schottisches Schloss, ein traumatisierter Schotte, eine lebenskluge Frau, loyale Mitarbeiter und eine große, hilfsbereite Familie sind die Zutaten zu diesem unterhaltsamen Liro.

Quinn, Julia: Ein Earl mit Mut und Leidenschaft

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie Smythe-Smith-Quartet:
Teil 1: Mit List und Küssen /Frivole Tücken einer Lady
Teil 2: Ein Earl mit Mut und Leidenschaft
Teil 3: Ein Lord mit Herz und Verstand/Mein wildes ungezähmtes Herz
Teil 4: Das Geheimnis von Maycliffpark

Kurzbeschreibung:
Endlich hat Anne es geschafft, sich unter neuem Namen ein annehmbares Leben als Gouvernante aufzubauen. Gerade jetzt beginnt der charmante Daniel Smythe-Smith, Earl of Winstead um sie zu werben. Aber wie könnte sie darauf eingehen? Es würde ihre Tarnung gefährden. Schließlich kann Anne seiner Beharrlichkeit und seinen leidenschaftlichen Küssen nicht mehr widerstehen. Doch plötzlich holen sie die Geheimnisse aus der Vergangenheit ein, und ein alter Feind tritt wieder in ihr Leben. Die Gefahr bringt sie und Daniel einander noch näher – und doch droht sie sie für immer zu entzweien…

Meine Einschätzung:
Ach Du liebe Güte! Da hat die Autorin aber zwei gebeutelte Charaktere zusammengeführt ;-). Daniel hat bei einem Duell einen Freund versehentlich angeschossen und musste aufgrund von Morddrohungen England verlassen und Anne versteckt sich seit Jahren als Gouvernante vor ihrer Familie. Es wird turbulent, man gerät in Lebensgefahr, verliebt sich, verliert sich wieder und am Ende wird alles gut, so wie sich das für einen ordentlichen Liro gehört.
Ich mag besonders die „Konzert-Szenen“ und dass man als Leserin bekannten Figuren wieder begegnet. Als würde ich gute Freunde wiedersehen. 🙂

Mein Fazit:
Diesen Teil der Reihe mochte ich sehr. Es steht Frau Quinn drauf und es ist jede Menge Drama, Liebe, Sex und ein Happy-End drin.

Hartlieb, Petra: Ein Winter in Wien

Genre: Roman, historisch, Liro

Kurzbeschreibung:
Um 1910. Marie arbeitet als Kindermädchen bei einer angesehen Familie im Wiener Cottage-Viertel. Eines Tages wird sie vom Herrn des Hauses zur nahegelegenen Buchhandlung geschickt, um ein Buch abzuholen. Doch sie kommt mit leeren Händen, völlig durchnässt vom Schnee, zurück. Der Band sei noch nicht eingetroffen, Buchhändler Oskar bringe ihn so bald wie möglich persönlich vorbei. Als Oskar am gleichen Nachmittag am Haus in der Sternwartestraße klingelt, hat er gleich zwei Bücher dabei: eines für den Herrn Schnitzler und das andere für Marie, mitsamt einer persönlichen Notiz an das Fräulein. Er möchte sie gerne wiedersehen…

Meine Einschätzung:
Hach, es gibt sie noch: liebenswerte, herzerwärmende Romane und dieser hier kommt sogar fast gänzlich ohne Kitsch aus ;-).
Die Autorin beschreibt das harte Leben eine jungen Mädchens, das schon im Kindesalter zum Arbeiten fort geschickt wird, aber durch viel Glück eine Anstellung im Wien der Jahrhundertwende findet.
Die Protagonisten und das winterliche Wien werden von der Autorin liebevoll und detailreich gezeichnet und wenn dann noch ein netter, belesener Buchhändler Gedichtbände verschenkt …
Wundervoll.

Mein Fazit:
Das perfekte Winter-Weihnachtsbuch für romantische Leserinnen.

Quinn, Julia: Das Geheimnis von Maycliff Park (4)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie Smythe-Smith-Quartet:
Teil 1: Mit List und Küssen /Frivole Tücken einer Lady
Teil 2: Ein Earl mit Mut und Leidenschaft
Teil 3: Ein Lord mit Herz und Verstand/Mein wildes ungezähmtes Herz
Teil 4: Das Geheimnis von Maycliffpark

Kurzbeschreibung:
„Das solltest du über deine Ehepflichten wissen.“ Verschämt lauscht Iris Smythe-Smith den enthüllenden Worten ihrer Mutter. Aber in wenigen Stunden wird sie Sir Richard Kenworthy heiraten und mit ihm das Ehebett teilen! Im Sturm hat Richard sie erobert, gerade mal zwei Wochen von ihrem ersten Treffen bis zu seinem Heiratsantrag gebraucht. Seine Berührungen entflammen in Iris ein hitziges Feuer, aber sie wird das Gefühl nicht los, dass er ihr etwas verschweigt. Die Zeit gibt ihr recht: Tagsüber ist Richard charmant und zärtlich – aber dem Ehebett bleibt er fern! Welches schreckliche Geheimnis verbirgt er vor ihr?

Meine Einschätzung:
Naja, obwohl ich die Geschichten von Julia Quinn grundsätzlich witzig und unterhaltsam finde, konnte ich diesem Teil der Serie nicht viel abgewinnen. Ich finde die Protagonisten fad, kann Richard nicht leiden (er hat eine bescheuerte Idee, das „schreckliche“ Geheimnis zu bewahren) und Iris ist einfach zu duldsam. Hmpf. Einzig und allein die verrückte Familie mit ihren schrägen Konzerten haben mich den Band lesen lassen.

Mein Fazit:
Schwacher Liro mit flachen Protagonisten und einer blöden Story. Sorry.

Macalister, Katie: Dragon Hunter Diaries – Drachen bevorzugt (1)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Drachen bevorzugt
Teil 2: Drachenküssen leicht gemacht

Kurzbeschreibung:
Gerade noch ist Veronica James eine reichlich pingelige Mathelehrerin, da verbrennt schon ihre Halbschwester vor ihren Augen zu schwarzer Asche – und übergibt Veronica ihr Erbe als Drachenjägerin. Diese wird in eine Welt gestoßen, in der es von Dämonen, Drachen und Geistern nur so wimmelt. Veronica soll nun die Sterblichen beschützen, dabei hat sie keine Ahnung, was genau zu tun ist! Nur gut, dass ihr der heiße Halbdämon Ian zur Seite steht. Der kann verdammt gut küssen, aber sich mit ihm einzulassen, ist brandgefährlich …

Meine Einschätzung:
Ich kenne die Autorin noch aus der Zeit vor 2009 (Start dieses Blogs) und mochte ihre teils witzigen, teils aber auch albernen Urban-Fantasy-Romances mal mehr mal weniger.
Dieser Auftaktband einer zweibändigen Serie ist mir nur zufällig in die Hände gefallen und offenbar ist sich die Autorin treu geblieben.
Veronica, eine ordnungsliebende Mathelehrerin mit einer leichten Zwangsstörung wird ahnungslos in eine chaotische Welt voller magischer Wesen geworfen und soll plötzlich schwertschwingend bösartige Dämonen jagen. Helfen soll/will ihr ein anderer Drachenjäger, der aber arg mit seinen eigenen Dämonen (Achtung: Wortspiel ;-)) zu kämpfen hat – ein hübscher „Tortured Hero“. Diese Kombi ist nicht neu, aber dank der witzigen Dialoge der beiden und einer doch recht spannenden Geschichte fand ich mich gut unterhalten, zumal ich das Genre in den letzten Jahren kaum gelesen habe.

Mein Fazit:
Ein locker-leichter, witziger, bisschen alberner Urban-Fantasy-Liro, der mich aber gut unterhalten hat.

Janz, Tanja: Friesenwinterzauber

Genre: Liro, zeitgenössisch, Weihnachtsroman

Kurzbeschreibung:
Alle schwärmen von der schönsten Zeit im Jahr, doch Isabel möchte sich am liebsten den gesamten Winter über verkriechen. Da bittet ihre alte Nachbarin Helma Osterfeld sie, sie nach St. Peter-Ording zum Wiedersehen mit ihrer Schwester zu begleiten. Isabel muss nicht lange überlegen und spürt beim Blick auf Salzwiesen und Wattenmeer bald den heilsamen Zauber der nordfriesischen Winterlandschaft. Und nicht nur das. Es scheint, dass sie sich diesem Ort nicht ohne Grund so verbunden fühlt. Findet sie im alten Haubarg womöglich, wovon sie ein Leben lang geträumt hat: ihre Familie?

Meine Einschätzung:
Das ist mein dritter, winterlicher Roman der Autorin und er hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag es, wie die Autorin Sankt Peter Ording schildert und ich mag auch ihre Figuren, die alle liebenswert und interessant sind. Natürlich gibt es ein Happy-End und das kann ich gerade gut gebrauchen.

Mein Fazit:
Ein sehr schöner, romantischer, winterlicher Roman, der in meinem Lieblings-Sommerurlaubsort spielt.

Schaler, Karen: Das wunderbare Weihnachtshotel

Genre: Liro, zeitgenössisch, Weihnachtsbuch

Kurzbeschreibung:
Haley Hanson, weiblicher Weihnachtsmuffel, arbeitet in einer Werbeagentur in Boston und flieht normalerweise um diese Zeit in die Karibik. Sie ist ehrgeizig, zur Partnerschaft in der Firma fehlt ihr nur noch der Etat einer Spielzeugfirma. Ihr Boss schickt sie ins »Christmas Camp« in ein Hotel in den Bergen, damit sie in Weihnachtsstimmung kommt. Sie will die Aktivitäten dort so schnell wie möglich abarbeiten, doch dann verliebt sie sich in den attraktiven Jeff, den Sohn des Besitzers. Als Jeff mitbekommt, dass Hayley seinem Vater geschäftlich unter die Arme greifen will, fühlt er sich von ihr verraten. Nun braucht es mehr als ein bisschen Weihnachtszauber, um die beiden zusammenzuführen.

Meine Einschätzung:
Ich kann ja wirklich eine gehörige Portion Kitsch und Romantik ab, aber dieser Roman ging mir tatsächlich auf die Nerven. Die Figuren sind eindimensional, der amerikanische Weihnachtskitsch geht mir eh auf die Nerven und gut geschrieben ist der Roman auch nicht.

Mein Fazit:
Zuviel Kitsch, zu wenig Inhalt und Substanz. Neee, dieser Roman war nix für mich.

Paul, Ivy: Eine Lady unter dem Mistelzweig

Genre: Liro, Weihnachtsroman

Kurzbeschreibung:
Olivia soll Weihnachten in der High Society von Bath verbringen, dabei würde sie viel lieber in ihrer Buchhandlung stehen. Aber diese Einladung kann sie nicht ausschlagen.
Sie ahnt nicht, dass ihre Patin Lady Windermere einen Plan ausgeheckt hat, um Olivia mit dem Sohn ihrer besten Freundin zu verheiraten.
Lord Lonesdale ist Olivia von der ersten Begegnung an unsympathisch. Der Lebemann, der gerne spielt und dem die Frauen in Scharen nachlaufen, stört ihren Aufenthalt in dem Kurort immens. Obendrein lässt er keine Gelegenheit aus, Olivia in hitzige Wortgefechte zu verwickeln.
Der einzige Lichtblick sind die Briefe eines unbekannten Korrespondenten, eines Buchliebhabers wie sie.
Als sich für Olivia unverhofft die Möglichkeit einer hervorragenden Partie auftut, muss sie entscheiden, ob sie dem Herz oder dem Verstand folgen soll.

Meine Einschätzung:
Mist. Es ist jetzt schon über 7 Wochen her, dass ich diesen Liro gelesen habe und ich kann mich nicht mehr so ganz genau erinnern, wie gut mir die Geschichte gefallen hat. Hm, ich mochte Olivia, soviel weiß ich noch und Lord Lonesdale fand ich nervig, weil er aller Welt etwas vorspielte.
Ich würde sagen, der Liro war ganz unterhaltsam, aber hat kein nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen.

Mein Fazit:
Ein weihnachtlicher Liro, den ich schon wieder vergessen habe. Schade.

Ashley, Jennifer: Lord Camerons Versuchung (3)

Genre: Liro

Reihenfolge der MacKenzies-Serie:
Teil 1: Kein Lord wie jeder andere
Teil 2: Das Werben des Lord MacKenzie
Teil 3: Lord Camerons Versuchung
Teil 4: Der dunkle Herzog
Teil 5: Die Verführung des Eliot McBride
Teil 6: Das verruchte Spiel des Daniel MacKenzie

Kurzbeschreibung:
Vor sechs Jahren wurde Ainsley Douglas von Lord Cameron Mackenzie dabei erwischt, wie sie sein Schlafgemach durchsuchte. Seither will ihr der attraktive Lord nicht mehr aus dem Kopf. Als Ainsley nun von der Königin den Auftrag erhält, einige kompromittierende Briefe wiederzufinden, führt sie der Weg erneut in Mackenzies Schlafgemach. Kann sie seinem Charme ein weiteres Mal widerstehen?

Meine Einschätzung:
Meine treue Leserschaft weiß, dass ich meine Bücher exakt in der Reihenfolge bespreche, wie ich sie gelesen habe.
Nach dem epischen Sci-Fi-Werk brauche ich erst mal was komplett anderes und was passt da besser, als ein schottischer Lord, der sich nach einer furchtbaren Ehetragödie lieber seinen Pferden als den Damen widmet? *gelächter*
Cameron ist der Dritte im MacKenzie-Clan und findet in diesem Band endlich die richtige Frau und überwindet sein Trauma. Würde die wirkliche Welt nur auch immer so schöne Happy-Ends bereit halten.
Die beiden haben natürlich einige Hindernisse zu überwinden und Missverständnisse pflastern ihren Weg 😉 und nur durch das beherzte Eingreifen einer klugen Frau wird alle gut. Ist das nicht immer so?

Mein Fazit:
Ist Dein Leben anstrengend und blöd, dann könnte ein Ausflug in die Highlands mit garantiertem Happy hilfreich sein.

Harper, Helen: Hexen gibt es doch (1)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Hex Files“:
Teil 1: Hexen gibt es doch
Teil 2: Wilde Hexen
Teil 3: Verhexte Nächte
Teil 3.5: Verhexte Feiertage
Teil 4: ?
Teil 5: ?

Kurzbeschreibung:
Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, dass sie es nicht könnte!). Ginge es nach Ivy selbst, würde sie am liebsten den ganzen Tag auf der Couch hängen, Serien gucken, Junkfood mampfen und mit ihrer Katze Streitgespräche führen. Doch durch einen Bürokratiefehler wird Ivy Opfer einer vertauschten Identität und unfreiwillig – sehr, sehr unfreiwillig! – mitten hineingeschleudert in den Arkanen Zweig, der Ermittlungsbehörde des Hallowed Order of Magical Enlightenment.
Rasend schnell vervierfachen sich Ivys Probleme, als dann auch noch ein wertvolles Objekt gestohlen und sie daher gezwungen ist, mit Adeptus Exemptus Raphael Winter zusammenzuarbeiten. Raphaels saphirblaue Augen lassen in Ivys Magen zwar irgendwie Schmetterlinge flattern, aber eigentlich zeigt der Adeptus all das, was Ivy aus tiefstem Herzen ablehnt: die freudlosen Tücken von zu viel stoischem Hexenwerk. Und je länger Raphael Ivy piesackt, desto größer wird ihr Verlangen … ihn in einen Frosch zu verwandeln! Auftakt der magisch guten HEX-FILES-Reihe von Helen Harper!

Meine Einschätzung:
Herrlich! Was für ein witzige, freche Heldin. Ich bin nicht immer in Stimmung für so eine albern-freche Chick-Lit-Story, aber gerade finde ich Ivy und Raphael toll und amüsiere mich prächtig.
Ein sprechender Kater, ein Orden voller versnobter Hexen und Hexer, ein fieser Mord, der Diebstahl eines magischen Artefaktes, ein verunglückter Fluch, Runen-Magie und Pflanzenmagie. Bisschen bekloppt, aber unterhaltsam.
Frau Meisheits Stimme passt perfekt zu dieser Geschichte.

Mein Fazit:
Chick-Lit ist laut Definition „seichte Literatur über oder für junge Frauen“. Bin zwar nicht mehr jung, find es aber gerade trotzdem witzig ;-).

Robb, J.D.: Mörderische Sehnsucht (25)

Genre: Sci-Fi, Liro

Reihenfolge der Serie Eve Dallas:
Teil 36: Aus süßer Berechnung
Teil 35: Verführerische Täuschung
Teil 34: Tödlicher Ruhm
Teil 33: In Rache entflammt
Teil 32: Verrat aus Leidenschaft
Teil 31: Mörderische Hingabe
Teil 30: Sündiges Spiel
Teil 29: Süßer Ruf des Todes
Teil 28: Tödliche Verehrung
Teil 27: Im Namen des Todes
Teil 26: Ein sündiges Alibi
Teil 25: Mörderische Sehnsucht
Teil 24: Sanft kommt der Tod
Teil 23: In Liebe und Tod
Teil 22: Stirb, Schätzchen, stirb
Teil 21: Stich ins Herz
Teil 20: In den Armen der Nacht
Teil 19: Tanz mit dem Tod
Teil 18: Im Tode vereint
Teil 17: Das Herz des Mörders
Teil 16: Der Hauch des Böse
Teil 15: Tödliche Unschuld
Teil 14: Einladung zum Mord
Teil 13: Das Lächeln des Killers
Teil 12: Symphonie des Todes
Teil 11: Sündige Rache
Teil 10: Spiel mit dem Mörder
Teil 9: Feuriger Verehrer
Teil 8: Der Tod ist mein
Teil 7: Liebesnacht mit einem Mörder
Teil 6: Mord ist ihre Leidenschaft
Teil 5: Der Kuss des Killers
Teil 4: Bis in den Tod
Teil 3: Eine mörderische Hochzeit
Teil 2: Tödliche Küsse
Teil 1: Rendevous mit einem Mörder

Kurzbeschreibung:
Ein Blick auf die nackte Frauenleiche, die im East River Park gefunden wird, und Eve Dallas weiß, dass »der Bräutigam« nach fast einem Jahrzehnt wieder zugeschlagen hat. Die Tote liegt auf einem weißen Tuch. Ein Silberring steckt an der linken Hand. In ihrem Torso sind die Worte »48 Stunden, 12 Minuten, 38 Sekunden« eingeritzt. Die vier Opfer von damals waren ebenso tätowiert und trugen den gleichen Ring. Wird es Eve diesmal gelingen, den brutalen Killer unschädlich zu machen? Denn »der Bräutigam« plant gerade sein Meisterwerk: die eine Frau zu entführen, die ihm Tag um Tag endlose Freuden bereiten wird, bevor sie stirbt: Eve.

Meine Einschätzung:
Vom friedvollen Wolllädchen in den Highlands hat es mich dann in das zukünftige New York verschlagen, in dem ein Serienmörder sein Unwesen treibt. 😉
Ein spannender Kriminalfall, bei den Eve wieder einmal die Unterstützung ihres Mannes braucht. Dadurch gibt es sehr witzige Szenen im Polizeipräsidium, denn Rourkes Vergangenheit ist ja nicht ganz „astrein“ und soviele Polizisten auf einen Haufen sind da eine Herausforderung.
Diese Anspielung versteht aber nur die geneigte Leserschaft, die sich in der Serie auskennt.
Ich mag die Serie sehr, was man unschwer an erkennen kann ;-). Band 25 und ein Ende ist nicht in Sicht.

Mein Fazit:
Spannend, brutal, witzig, aber auf keinen Fall für Eve Dallas Einsteiger geeignet.

PS: Frage mich gerade ob Frau Nora Roberts, alias J.D. Robb für ein Autorinnen-Team steht. Kann eine Frau alleine so viele Romane und Krimis schreiben und dabei noch ein normales Leben haben? Und Schlaf? Und Freunde? Weiß das jemand?

Oswald, Susanne: Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands (3)

Genre: Liro

Reihenfolge der „Strickladenserie“:
Teil 1: Der kleine Strickladen in den Highlands
Teil 2: Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 3: Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 4: Neubeginn im kleinen Strickladen in den Highlands

Kurzbeschreibung:
Im beschaulichen Callwell ist Ruhe eingekehrt. Maighreads kleiner Strickladen findet immer mehr Zulauf. Und auch Chloe ist glücklich mit ihrer Entscheidung für den Loch Lomond. Doch zu viel Beschaulichkeit ist auch nicht das Wahre, und so planen die Freundinnen ein Handarbeitsfestival am Ufer des Sees. Wollhändler, Handfärber, Spinner und Designer werden eingeladen, Wettbewerbe und Handarbeitskurse geplant. Doch als Maighreads Freund Joshua bei einem Sturm in Not gerät, scheinen sich dunkle Wolken vor das Glück zu schieben.

Meine Einschätzung:
In Zeiten, in denen schlechte Nachrichten sich häufen, die Stimmung angespannt ist, kann ich so liebevolle, unterhaltsame, unaufgeregte Bücher sehr gut gebrauchen.
Na gut, unaufgeregt stimmt nicht ganz, denn was mit Joshua passiert ist ganz schön spannend 😉 und ich habe auch mit den Mädels gelitten, denn wenn man ein Fest oder ein Handarbeitsfestival organisiert, kann alles Mögliche schief gehen. Das kenne ich nur zu gut …
Auch in diesem Band gibt es wieder die Anleitungen zu den Strickprojekten, die im Roman angesprochen werden. Übrigens kann man die Modelle auf der Instagram-Seite der Autorin bewundern. 😉

Mein Fazit:
Susanne Oswalds Highland-Stricklädchen-Serie ist eine wunderbare Symbiose meiner beiden Lieblingshobbies Lesen und Stricken und hebt meine Laune. Wunderbar.

Gracie, Anne: Eine Sommerbraut für den verwegenen Gentleman (4)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie „Chance Sisters“:
Teil 1: Wie raubt man einem Lord das Herz?
Teil 2: Scheinverlobt mit einem berüchtigten Viscount?
Teil 3: Eine Frühlingsbraut für einen Vagabunden
Teil 4: Eine Sommerbraut für den verwegenen Gentleman

Kurzbeschreibung:
Ein Schiffsimperium hat der verwegene Ire Patrick Flynn sich geschaffen, ist ein reicher Mann geworden – nur eine adlige Gattin fehlt ihm noch. Doch Flynn vergisst seinen Plan, als er eines Tages Daisy Chance küsst. Bis jetzt war die junge Modistin nur eine gute Freundin. Aber plötzlich lodert die Leidenschaft heiß zwischen ihnen! Daisy in den Armen zu halten ist für Flynn der Himmel auf Erden. Doch als er ihr einen Antrag macht, lehnt sie ab. Flynn ahnt nicht, warum: Die Vergangenheit der zierlichen Schönheit ist anrüchig, und sie findet, er braucht eine adlige Lady an seiner Seite. Dafür opfert sie sogar ihre Liebe …

Meine Einschätzung:
Hach, Daisy und Flynn sind ein herrliches Paar. Es dauert zwar ein Weilchen, bis die beiden zueinander finden, aber ich bin ihnen gerne in ihrer Verwirrtheit und Leidenschaft gefolgt.
Die Geschichte spielt übrigens parallel zu Band 3. Umso wichtiger, die Romane in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Mein Fazit:
Ein toller Abschlußband der Serie um die Chance-Schwestern. Witzig, unterhaltsam, spannend und hinreißend romantisch.

Gracie, Anne: Eine Frühlingsbraut für einen Vagabunden (3)

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie „Chance Sisters“:
Teil 1: Wie raubt man einem Lord das Herz?
Teil 2: Scheinverlobt mit einem berüchtigten Viscount?
Teil 3: Eine Frühlingsbraut für einen Vagabunden
Teil 4: Eine Sommerbraut für den verwegenen Gentleman

Kurzbeschreibung:
Ich werde eine gute Partie machen, schwört Jane sich nach ihrer Kindheit in bitterer Armut. Der Antrag des vermögenden Lord Cambury verspricht ihr die ersehnte Sicherheit – auch ohne Liebe. Doch ausgerechnet da appelliert ein zugelaufener kleiner Hund an ihr weiches Herz, wodurch sie die Bekanntschaft eines verwegenen hochgewachsenen Vagabunden macht! Zachary Black ist alles, was Jane nicht will. Doch seine Berührungen lassen sie erbeben; seine geraubten Küsse sind überaus erregend. Selbst als sie erfährt, dass Zachary unter Mordverdacht steht, gibt sie für diesen geheimnisvollen Verführer mutig ihren adligen Verlobten auf …

Meine Einschätzung:
Anne Gracie ist eine Meisterin ihres Faches. Unterhaltsam, witzig, viele liebenswerte Figuren und dieses Mal noch ein kleiner, häßlicher Hund, der sich ins romantische Leserherzchen schmeichelt.
Ehrlich? Mehr brauche ich nicht, um glückliche Lesestunden zu verbringen.

Mein Fazit:
Hirn aus – Herz an! Ein Liro ganz nach meinem Geschmack. Bleibt am besten in der Reihenfolge, die ich oben genannt habe.

Riley, Lucinda: Mondschwester (5)

Genre: Hörbuch, Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der Serie „Die Sieben Schwestern“:
Teil 1: Die sieben Schwestern
Teil 2: Die Sturmschwester
Teil 3: Die Schattenschwester
Teil 4: Die Perlenschwester
Teil 5: Die Mondschwester
Teil 6: Die Sonnenschwester
Teil 7: Die verschwundene Schwester

Kurzbeschreibung:
Tiggy d’Aplièse hatte schon als Kind eine innige Beziehung zu Tieren. Als die junge Zoologin das Angebot von Charlie Kinnaird erhält, auf seinem Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien – eine schicksalhafte Begegnung. Denn er hilft Tiggy, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem glamourösen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, einer berühmten Flamenco-Tänzerin. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde…

Meine Einschätzung:
Mit dem 5. Teil der Serie habe ich mich etwas schwer getan. Tiggy selbst und ihre Geschichte fand ich sehr schön, aber die Rückblenden zu Ihrer Urgroßmutter, der andalusischen Flamencotänzerin fand ich anstrengend.
Die Gitanos lebten damals in unvorstellbar armen Verhältnissen in Höhlenwohnungen in Granada. Das habe ich mir per Google tatsächlich mal angeschaut und werde diesen Stadtteil ganz sicher besichtigen, wenn ich Granada einmal besuche.
Schwer getan habe ich mich auch mit dem weißen Hirsch. Da hat die Autorin doch ein klitzekleines Bisschen übertrieben.

Mein Fazit:
Unterhaltsam, wie alle Bücher der Serie, aber mir war von allem ein klein wenig zu viel dabei ;-). Zuviel Drama, zuviel Kontrast, zuviel Gedöns …

Gracie, Anne: Skandalöse Geheimnisse einer Lady (1)

Cover folgt ..

Genre: Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Skandalöse Geheimnisse einer Lady
Teil 2: Ein skandalöser Heiratsantrag
Teil 3: Gefährliche Küsse für Lady Rose
Teil 4: Marry In Scarlet

Kurzbeschreibung:
Plötzlich Countess! Spontan hat Emmaline Westwood eingewilligt, den attraktiven Cal Rutherfod, Lord Ahendon zu heiraten. Das Arrangement hat rein praktische Gründe: Als ehemalige Lehrerin soll Emm die beiden ungestümen Schwestern des Lords und seine Nichte im Zaum halten, während ihr Gatte in Ruhe seinen Geschäften nachgeht. Die Sinnlichkeit und Leidenschaft, mit der Cal die nächtliche Seite ihrer Ehe zelebriert, lässt Emm jedoch bald von mehr als einer Zweckehe träumen. Da machen plötzlich skandalöse Details aus Emms Vergangenheit die Runde und drohen ihren – und damit auch Cals – Ruf zu ruinieren. Sind ihre Tage als Countess nun gezählt?

Meine Einschätzung:
Falls Ihr auf der Suche nach den „Brigdertons“ bei mir gelandet seid, hätte ich einen wunderbaren Lesetipp für Euch!
Anne Gracie ist einer meiner Lieblings-Liro-Autorinnen (Liro = Liebesroman) und ihre Geschichten sind genauso witzig, unterhaltsam und liebenswert, wie die von Julia Quinn.
In diesem Band spielen Cal und Emm die Hauptrollen. Cal hat den Titel durch den plötzlichen Tod seines älteren Bruders geerbt. Er ist von dieser Situation komplett überrascht und auch überfordert, denn eigentlich ist er Agent im Dienste der Krone. Jetzt muss es sich um ein großes Anwesen kümmern, zwei Schwestern im heiratsfähigen Alter, die nur Unsinn im Kopf haben und dann taucht auch noch völlig unerwartet ein Wildfang von Nichte in seinem Leben auf. Herrlich!
Ich habe mich bestens unterhalten und freue mich schon auf die Folgeromane, in der die drei jungen Frauen ihr Happy-End bekommen.

Mein Fazit:
Ein wundervoller, klassischer Liebesroman, voller Witz und natürlich mit einem garantierten Happyend. Hirn aus – Herz an ;-)!

Günak, Kristina: Kaputte Herzen kann man kleben

Genre: Liro, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Hebamme Luisa ist alleinerziehend. Ihr Ex entzieht sich seinen Verpflichtungen, wo er kann. Als Luisas Rücken die Notbremse zieht, muss sie mit ihrer kleinen Tochter eine Auszeit nehmen: bei der exzentrischen Tante in St. Peter-Ording. Die geschickten Hände des verschlossenen Physiotherapeuten Tom helfen ihr wieder auf die Beine, doch die Seele will nicht recht nachziehen. Bis sie am Strand auf ein Grüppchen Frauen trifft, das es sich zum Motto gemacht hat, fünfe gerade sein zu lassen. Und auch Tom ist auf einmal nicht mehr so verschlossen …

Meine Einschätzung:

Als hätte die geschätzte Autorin geahnt, was mein Leserinnenherzchen gerade verlangt:
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte, die an einem meiner Herzensorte spielt!
Besonders gut hat mir gefallen, wie einfühlsam sie die Situation der alleinerziehenden Luisa schildert. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und kann nur jede Frau und jeden Mann bewundern, die Kinder und Beruf alleine wuppen müssen.

Mein Fazit:
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte, die an einem meiner Herzensorte spielt!

Roberts, Nora: Fliedernächte (3)

Genre: Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der Blütenserie:
Teil 1: Rosenzauber
Teil 2: Lilienträume
Teil 3: Fliedernächte

Kurzbeschreibung:
Harte Schale, weicher Kern – das ist Ryder Montgomery. Der attraktive Bauunternehmer ist einer der begehrtesten Junggesellen der Stadt – die Frauen liegen ihm zu Füßen. Nur Hope Beaumont, die Direktorin seines Hotels, dem Boons-Boro Inn, zeigt sich von ihm unbeeindruckt. Doch lange ist auch sie gegen Ryders rauen Charme nicht gefeit, und nach einem Kuss an Silvester knistert es gewaltig. Doch dann wird die schöne junge Frau von ihrer Vergangenheit eingeholt. Hope so verletzlich zu sehen, ruft einen Beschützerinstinkt in Ryder hervor, mit dem er nie gerechnet hätte, und er merkt, wie viel sie ihm inzwischen bedeutet …

Meine Einschätzung:
Hach, sehr schön. Mit Ryder und Hope findet die Serie einen würdigen, schönen Abschluss.

Mein Fazit:
Ein typischer Roberts: eine Prise Spannung, liebenswerte Protagonisten, süße Hundewelpen (wahlweise Ponies, Katzen, …. ;-)) und ein herzerwärmendes Happy-End. Was will Frau mehr?

PS: Aber wo in diesem Roman Flieder vorkommt? Ich habe keinen gefunden … Seltsame Titelwahl

Roberts, Nora: Lilienträume (2)

Genre: Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der Blütenserie:
Teil 1: Rosenzauber
Teil 2: Lilienträume
Teil 3: Fliedernächte

Kurzbeschreibung:
Listen, Pläne, Organisation – Owen Montgomery hat alles im Griff. Zumindest beruflich. Der Umbau des alten Hotels, den er zusammen mit seinen Brüdern Beckett und Ryder und ihrer Mutter in Angriff genommen hat, geht gut voran und auch sonst läuft in seinem Leben alles wie geplant. Doch eine Sache hat er nicht auf einer Liste stehen gehabt: seine Jugendliebe Avery MacTavish. Denn der Rotschopf schleicht sich immer öfter in seine Gedanken, die sich doch eigentlich mit Inneneinrichtungen und der großen Eröffnung des BoonsBoro Inn beschäftigen sollten. Ist seine erste große Liebe vielleicht die Liebe seines Lebens?

Meine Einschätzung:
Herrlich! Liebesromane von Nora Roberts sind garantiert unterhaltsam. Wie macht sie das nur? Ob sie ein Team hat, dass sich immer in die entsprechenden Themen einarbeitet? Hier die Restaurierung eines historischen Hotelbaus?
Jedenfalls fand ich die Schilderungen der Renoniverungen und Umbauten interessant und unterhaltsam und natürlich auch die Liebesgeschichte von Owen und Avery nach dem Motto „1000 Mal berührt, 1000 Mal ist nichts passiert …“

Mein Fazit:
Schöner, zeitgenössischer Liro, der nur die Lilien vermissen lässt 😉

Roberts, Nora: Rosenzauber (1)

Genre: Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der Blütenserie:
Teil 1: Rosenzauber
Teil 2: Lilienträume
Teil 3: Fliedernächte

Kurzbeschreibung:
Beckett Montgomery liebt seine Heimatstadt Boonsboro, wo er zusammen mit seinen beiden Brüdern begonnen hat, ein altes Hotel in ein modernes Bed & Breakfast umzubauen. Vor allem aber liebt er Clare Brewster, die nach dem Tod ihres Mannes nach Boonsboro zurückgekehrt ist und dort die Buchhandlung führt. Beckett hat es nie gewagt, Clare seine Gefühle zu offenbaren. Doch als die Eröffnung des „BoonsBoro Inn” näher rückt, fasst er schließlich Mut und bietet Clare eine private Führung an – denn jedes Zimmer ist nach einem großen Liebespaar benannt. Und tatsächlich scheint seine Idee die Bücherliebhaberin zu verzaubern. Aber Beckett ist nicht der Einzige, der Clares Herz gewinnen möchte

Meine Einschätzung:
Hach, und wenn man als Leserin ein paar enttäuschende Bücher hinter sich hat, dann kann ein Liro von Nora Roberts eine wahre Wohltat sein.
(Bin sicher, dass da die Meinungen auseinander gehen ;-))
Sie schafft es einfach, ihren Figuren Leben einzuhauchen, sie beschreibt so bildhaft und liebevoll sämtliche Details, die für die Geschichte wichtig sind, dass ich Regieanweisungen für eine Verfilmung geben könnte.
Die Protagonisten sind liebenswert und ihre Gefühle und Stimmungen nachvollziehbar.
Die Krönung in dieser Reihe ist das Hotelgespenst. Sehr witzig.
Irritierend finde ich eigentlich nur die deutschen Titel der Buchreihe.
Blumen und in diesem Band Rosen spielen nicht die geringste Rolle. Seltsam.

Mein Fazit:
Garantiertes, schönes Happy-End, liebenswerte Figuren, ein wenig Spannung und schon habe ich sehr, sehr schöne Lesestunden! Danke.

Moretti, Anna: Fräulein Ella und die Liebe

Genre: Liro, historisch

Kurzbeschreibung:
Berlin, 1894: Als die junge Ella von Burow mit einem Aufklärungsbuch erwischt wird und in der Gegenwart des jungen und sehr sympathischen Arztes Max ständig nervös niest, diagnostiziert der Familienarzt frei nach Freud „sexuelle Triebhaftigkeit“. Dabei ist die aufgeweckte Ella einfach nur sehr wissbegierig für eine junge Dame ihrer Zeit. Es beginnt ein turbulenter Reigen um Ellas „Heilung“, denn Max glaubt nicht an diese merkwürdige Theorie und Ella natürlich auch nicht. Um das Gegenteil zu beweisen, verbringen die beiden bald viel Zeit miteinander …

Meine Einschätzung:
Dass Mädchen und junge Frauen im prüden ausgehenden 18. Jahrhundert komplett unaufgeklärt in die Welt entlassen wurden, ist für uns heute nur schwer vorstellbar. Die Autorin stellt uns Ella vor, der es selbst und allen ihren Freundinnen, so ergeht. Als sie zufällig ein (harmloses) Aufklärungsbuch findet und man sie damit erwischt, fliegt sie sofort von der Schule, aber ihre Wissbegierde wird dadurch nur angestachelt.
Ich habe mich bestens damit amüsiert, welche Pläne sie ausheckt, um an dieses Buch zu gelangen, das für Männer ohne Weiteres zu bekommen ist.
Max, der sein Medizinstudium erfolgreich absolviert hat und nun zur Ausbildung in einer Arztpraxis arbeitet, möchte seine Kenntnisse auf der Basis wissenschaftlicher Versuche erweitern. Dabei muss er feststellen, dass sein hochverehrter Chef leichtfertig das Leben einer Patientin aufs Spiel setzt und nicht vertrauenswürdig ist.
Sehr gelungen fand ich den Briefwechsel, den er mit seinem jüngeren Bruder, der ebenfalls Medizin studiert, führt. D.H. man liest eigentlich nur die Briefe von Max, kann sich aber zusammenreimen, was der Bruder geantwortet haben muss. Super gemacht.
Mir hat die Geschichte sehr, sehr gut gefallen, ich mochte den Schreibstil der Autorin und kann hoffentlich dazu beitragen, dass dieser liebenswerte Roman einige neue Leserinnen bekommt, denn 4 Rezis beim Online-Buchriesen sind wirklich zu wenig.

Mein Fazit:
Ein wundervolles, unterhaltsamen, humorvolles Buch über eine junge Frau, die sich ihre Freiheit und die Freiheit sich Wissen aneignen zu dürfen, erkämpfen muss. Wunderbar.