Fitzek, Sebastian; Kliesch, Vincent: Auris 3

Genre: Hörspiel, Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Auris
Teil 2: Auris 2
Teil 3: Auris 3

Kurzbeschreibung:
Seit Jahren versucht die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge die Wahrheit über das Schicksal ihres unter mysteriösen Umständen verschwundenen Bruders herauszubekommen. Moritz wurde von der Polizei erst eines abscheulichen Verbrechens beschuldigt und später von den Behörden für tot erklärt. Matthias Hegel, der berühmte forensische Phonetiker, behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Doch der ebenso zwielichtige wie skrupellose Experte, der nur eine Stimmprobe braucht, um die Psyche eines Täters zu analysieren, hat Jula schon oft belogen und manipuliert.
Ein letztes Mal will sie sich mit ihm treffen. Dabei kommt es zur Katastrophe: Jula und Hegel werden brutal entführt. Anscheinend gibt es noch jemanden, der Moritz aufspüren will – und um ihn zu finden, schreckt der Täter auch vor grausamster Folter nicht zurück. Jula und Hegel, das ungleiche und verfeindete Ermittlerpaar, stecken in einem unlösbaren, mörderischen Dilemma: Lösen sie gemeinsam das letzte Rätsel um Moritz, wird Julas Bruder umgebracht. Lösen sie es nicht, sterben sie selbst qualvoll in Gefangenschaft…

Meine Einschätzung:
Auch wenn ich die Hauptfiguren zum Teil nervig und unsympatisch finde, ist die Geschichte auch dieses Mal wieder so spannend, dass ich dass Hörspiel kaum ausstellen kann.
Das liegt sicher auch an der großartigen Hörspielumsetzung und der tollen Besetzung.
Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, grausam und fies, aber sooooo spannend. 🙂

Mein Fazit:
Großartiges Hörspiel, spannender Thriller, ausgezeichnete Unterhaltung. Kino für die Ohren!

Preston, Douglas; Child, Lincoln: Ocean – Insel des Grauens

Genre: Thriller, Mystery-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Relic – Museum der Angst (a)
Teil 2: Attic – Gefahr aus der Tiefe (b)
Teil 3: Formula – Tunnel des Grauens
Teil 4: Ritual – Höhle des Schreckens
Teil 5: Burn Case – Geruch des Teufels (aa)
Teil 6: Dark Secret – Mörderische Jagd (bb)
Teil 7: Maniac – Fluch der Vergangenheit (cc)
Teil 8: Darkness – Wettlauf mit der Zeit
Teil 9: Cult – Spiel der Toten
Teil 10: Fever – Schatten der Vergangenheit (aaa)
Teil 11: Revenge – Eiskalte Täuschung (bbb)
Teil 12: Fear – Grab des Schreckens (ccc)
Teil 13: Attack – Unsichtbarer Feind
Teil 14: Labyrinth – Elixier des Todes
Teil 15: Demon – Sumpf der Toten
Teil 16: Obsidian – Kammer des Bösen
Teil 17: Headhunt – Feldzug der Rache
Teil 18: Grave – Verse der Toten
Teil 19: Ocean – Insel des Grauens

Kurzbeschreibung:
Ein grausiger Anblick erwartet eines Morgens die Urlauber auf einer Insel vor Floridas Golfküste: Am Strand des tropischen Paradieses werden über hundert identische blaue Sneaker angeschwemmt – und in jedem von ihnen steckt ein menschlicher Fuß!
Special Agent Pendergast ist sich sicher, dass die Gliedmaßen nicht von den Insassen eines kubanischen Gefängnisses stammen, wie die Küstenwache vermutet. Auf eigene Faust lässt er von der Ozeanografin Pamela Gladstone ein Strömungsprofil erstellen, das in eine ebenso unvermutete wie tödliche Richtung weist …
Unterstützt von Constance Greene und Agent Coldmoon legt Aloisius Pendergast sich diesmal mit einem Gegner an, der nicht nur über all ihre Schritte informiert zu sein scheint – er ist auch mächtiger und skrupelloser als jeder Feind, mit dem sie es bislang zu tun hatten.

Meine Einschätzung:
Großartig! Das war wieder ein toller Band der Serie.
Man nehme eine alte Spukvilla am Strand, mysteriöse Leichenteilfunde, korrupte Polizisten und lasse Pendergast und Constance in ihrer unnachahmlichen Art „ermitteln“.
Mich hat die Geschichte sehr, sehr gut unterhalten, dieses Mal ganz besonders, weil ich schon mal an besagtem Strand war und mir alles sehr gut vorstellen konnte.
Mein Tipp: Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen. Man könnte auch quer einsteigen, würde aber ganz viele Anspielungen überhaupt nicht verstehen …

Mein Fazit:
Ein sehr unterhaltsamer, sehr spannender Pendergast, wie ich ihn mir wünsche.

Rose, Karen: Todesnächte

Genre: Thriller, Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle
Teil 21: Todesnächte

Kurzbeschreibung:
Ein Mordanschlag, den sie nur knapp überlebt hat, hat Strafverteidigerin Gwyn Weaver zu einer toughen Frau werden lassen. Trotzdem ist sie kurz davor, ihrem Freund und Kollegen Thomas Thorne ihre Gefühle zu offenbaren. Doch dann findet man den Anwalt neben der Leiche einer Frau, ihr Blut an seinen Händen. Thomas kann sich an nichts erinnern.
Gwyn, die an seine Unschuld glaubt, setzt alles daran, ihrem Freund zu helfen. Keiner von beiden ahnt, dass dies erst der Anfang eines gnadenlosen Rachefeldzugs ist: Jemand ist gekommen, um Thomas alles zu nehmen – vor allem jene, die er liebt …

Meine Einschätzung:
Hm. Grundsätzlich bin ich ein Fan von Karen Rose und dieser Serie, aber tatsächlich hat mir dieser Band nicht so richtig gut gefallen, aber das ist eine vollkommen subjektive Einschätzung (naja, eigentlich sind alle Buchbesprechungen subjektiv).
Ich mag Gwyn nicht und Thorne, den ich schon aus den Vorgängerbänden kannte, hat mich auch genervt. Der liebt Gwyn seit 7 Jahren und macht was? Nichts? Was für eine Vergeudung von Lebenszeit. Ne, dieses Pärchen find ich nicht so toll.
Der Krimifall, eigentlich sind es mehrere, ist gewohnt spannend, manchmal über die Gebühr brutal und hält einiges an überraschenden Wendungen bereit.
Gut gefallen hat mir, dass viele bekannte Figuren nicht nur in Neben-, sondern in Hauptrollen auftreten.

Mein Fazit:
Nicht mein Lieblingsband der Reihe, aber definitiv spannend.

French, Nicci: Böser Samstag

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Die über Dreißigjährige soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen … Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind und Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.

Meine Einschätzung:
Puuuuhhhh, harter Tobak. Ich habe schon vorher geahnt, dass dieser sehr spannende, brutale Krimi gerade nicht das Richtige für mich ist, aber er wurde mir von einer geschätzten Autorin ans Herz gelegt.
Es handelt sich hier um den 6. Teil einer Reihe, in dem die Psychotherapeutin Frieda die Hauptrolle spielt. Dabei habe ich gemerkt, dass es sehr empfehlenswert ist, wenn man so eine Reihe in der richtigen Reihenfolge liest, denn es gibt immer wieder Anspielungen auf vorangegangene, wichtige Ereignisse und auch einige Personen werden nicht mehr richtig eingeführt, sondern als bekannt vorausgesetzt.
Der Krimifall ist sehr spannend, entsetzlich brutal und besonders die Stellen, die in der Psychatrie spielen, waren wirklich … gruselig.
Die Hauptfigur Frieda ist aber auf jedenfall eine spannende Protagonistin und wenn mir wieder nach mehr Psycho-Spannung ist, dann werde ich die Reihe von vorne lesen.

Mein Fazit:
Ganz sicher eine Empfehlung für alle Freunde der Psychothriller. Mir ist das aber gerade zu gruselig …

Preston, Douglas; Child, Lincoln: Old Bones – Tote lügen nie (1)

Genre: Thriller

Reihenfolge der Serie mit Nora Kelley & Corrie Swanson:
Teil 1: Old Bones – Tote lügen nicht
Teil 2: ???

Kurzbeschreibung:
Kannibalische Siedler und eine Wahrheit, die noch immer Tote fordert:
der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe der Bestseller-Autoren Preston / Child um die Archäologin Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson
1846 wird ein Siedler-Treck, bekannt als die Donner Party, in der Sierra Nevada vom Winter überrascht. Nur durch Kannibalismus kann ein Teil der Gruppe überleben. Doch das ist nicht die grausamste Wahrheit.
Die Archäologin Dr. Nora Kelly ist begeistert, als ihr Hinweise auf das bis heute nicht entdeckte Lager der sagenumwobenen Donner Party zugespielt werden. Doch die Ausgrabungen erweisen sich schnell als erheblich gefährlicher, als Nora vermuten konnte. Bald führen ihre Recherchen die Archäologin und ihr Team auf die Spur eines Verbrechens in der Gegenwart, das weitaus grausamer und bizarrer ist als der Kannibalismus der Siedler. Die Ermittlungen in dem Fall leitet die junge FBI-Agentin Corrie Swanson. Die beiden Frauen ahnen nicht, dass Corries erster großer Fall auch ihr letzter zu werden droht …

Meine Einschätzung:
Wenn auch immer mal schwächere Bände dabei sind, sobald ein neuer Thriller von Preston & Child um die Ecke kommt, will ich den lesen :-).
Ich mag einfach ihre aberwitzigen Ideen und Geschichte und ihre seltsamen Figuren.
Auch dieser Auftaktband zu einer neuen Serie, in der offenbar die Archäologin Nora und Corrie Swanson (beide kennt der geneigte Leser schon aus anderen Bänden) die Hauptrollen spielen werden. Ich konnte zwar noch keinen Hinweis auf das Erscheinen eines zweiten Bandes entdecken, aber ich werden die Augen offen halten.
Nora bekommt einen etwas seltsamen Forschungsauftrag, nämlich nach den Überresten eines Siedler-Trecks, um den viele wilde Geschichten ranken, zu suchen. Seltsam deshalb, weil der Auftraggeber selbst an der Forschungsreise teilnehmen möchte und schnell klar wird, dass er ein Geheimnis verbirgt. Aber mehr verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Klar, es gibt ein paar Mordfälle (ich glaube nicht, dass es auch nur ein Buch der Autoren gibt, in dem nur ein Mensch verstirbt ;-)), sonst müsste das FBI nicht ermitteln und paranormale Phänome hatte ich selbstverständlich auch erwartet :-).
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, sowohl die historische Geschichte des verlorenen Siedler-Trecks, als auch die Geschichte der Ausgrabungen etc. Spannend, viele unerwartete Wendungen, ein bisschen spuky, aber auch mal witzig. Diese Kombination mag ich.

Mein Fazit:
Ein Muss für alle Pendergast-Fans und Leser*innen, die Mystery-Geschichten mit Akte X Faktor mögen.

Doctorow, Cory: Little Brother

Genre: Sci-Fi

Kurzbeschreibung:
Marcus, alias „w1n5t0n“, ist 17 Jahre alt, smart, schnell und ein echter Internet-Crack. Als Terroristen die Oakland Bay Bridge in San Francisco bombardieren, stürzt auch seine Welt ein – denn Marcus und seine Freunde werden von einem übereifrigen Department of Homeland Security (DHS) verhaftet, tagelang auf einer geheimen Insel verhört und gedemütigt. Als Marcus frei kommt, hat sich San Francisco in einen Überwachungsstaat verwandelt, in dem jeder Bürger als potentieller Terrorist betrachtet wird. Zum Teil aus dem Wunsch nach Rache, zum Teil getrieben vom leidenschaftlichen Glauben an die Menschenrechte, schwört Marcus, die DHS aus seiner geliebten Stadt zu vertreiben. Mit Hilfe des Xnet und anderer neuer Medien beginnt er ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, indem er die Überwachungsversuche der Regierung sabotiert und immer mehr junge Menschen für seine Guerilla-Bewegung gewinnt. Am Ende trägt er maßgeblich dazu bei, dass die Regierung stürzt.

Meine Einschätzung:
Keine Ahnung, warum mir dieser erschreckend aktuelle Sci-Fi-Roman erst jetzt in die Hände gefallen ist, aber er hat auch nach 10 Jahren nichts von seiner Aktualität und Spannung verloren.

Mein Fazit:
Hoffentlich gehört der Roman auch in den USA in den Schulen zur Pflichtlektüre. Irgendwie scheint mir, die könnten das auch gebrauchen …

Musso, Guillaume: Ein Wort, um dich zu retten

Genre: Roman, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Seit er vor zwanzig Jahren von einem Tag auf den anderen aufhörte zu schreiben, lebt der einst gefeierte Schriftsteller Nathan Fawles abgeschieden auf der kleinen Île Beaumont. Doch die Journalistin Mathilde Monney ist fest entschlossen herauszufinden, warum der Schriftsteller sich damals aus der Öffentlichkeit zurückzog. Kurz nach ihrer Ankunft erschüttert ein grausamer Mord die Insel, die daraufhin abgeriegelt wird. Während eine fieberhafte Jagd nach dem Täter beginnt, entspinnt sich zwischen Mathilde und Nathan eine hitzige Unterredung, in der Stück für Stück die ganze Wahrheit über seine Vergangenheit ans Licht kommt und Mathilde entdeckt, dass ein grausames Geheimnis sie beide verbindet …

Meine Einschätzung:
Ach herrje! Autoren, die einen Roman mit einem Autoren als Hauptfigur schreiben, gehen mir meist auf die Nerven ;-).
Und in dieser Geschichte haut Herr Musso so richtig auf die „Kacke“ (sorry). Gut, ich weiß natürlich, dass viele seiner Roman ganz schön brutal sind, aber dieses Mal hat er sich noch übertroffen. Grausame Morde, Folter, Organhandel, …
Die Geschichte lebt von überraschenden Wendungen, deshalb verrate ich hier selbstverständlich nichts, aber ehrlich? Ich habe Redebedarf. Das Ende habe ich nämlich erst mal nicht kapiert. Deshalb werde ich das Buch meiner Freundin in die Hand drücken, damit wir darüber diskutieren können. Das ist ja manchmal erhellend …
Hat mir das Buch gefallen. Jein. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, aber ich habe es unzufrieden zugeklappt …

Mein Fazit:
Spannend, brutal, überraschend, aber für mich zuviel von alle dem …

Fitzek, Sebastian; Kliesch, Vincent: Auris 2

Genre: Hörspiel, Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Auris
Teil 2: Auris 2

Kurzbeschreibung:
„Hilfe, mein Baby ist weg! Hier ist nur Blut …“ Ein Anruf schreckt die Berliner Polizei auf, denn das Gespräch endet abrupt, bevor die Anruferin identifiziert werden kann. Nur eine Person kann dem mysteriösen Hilferuf auf die Spur kommen: Matthias Hegel. Mit einer elektronischen Fußfessel versehen darf der geniale Audio-Profiler die U-Haft verlassen. Kaum draußen, kontaktiert Hegel erneut Bloggerin Jula, die ihm helfen soll den Säugling zu finden, bevor es zu spät ist.
Eigentlich will die True-Crime-Podcasterin mit dem undurchsichtigen Hegel nichts mehr zu tun haben. Zu tief haben sich die schrecklichen Erinnerungen an das manipulative Spiel des Profilers in ihrem Gedächtnis eingebrannt. Jula will sich nicht wieder zu seiner Marionette machen lassen, steigt aber trotzdem in den Fall ein. Sie ahnt, dass mehr dahintersteckt – wenn sie Hegels Geheimnis lüften kann, hat sie eine Chance endlich an Informationen über ihren Bruder zu kommen. Doch die Suche nach dem Baby wird zu einem tödlichen Wettlauf gegen die Zeit …
Im zweiten Teil von Auris spinnt das Bestseller-Autorenduo Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek das gefährliche Katz-und-Maus-Spiel zwischen Hegel und Jula weiter und natürlich ist wieder nichts so, wie es scheint. In dem Audio-Thriller werden menschliche Abgründe, blinde Liebe und eiskalte Berechnung zu einem spannenden Hörspiel verwoben, das mit seinen unerwarteten Wendungen die Hörer in den Bann zu ziehen weiß.

Meine Einschätzung:
Auch der zweite Teil ist Hörspieltechnisch großartig umgesetzt. Ich liebe das.
Auris 2 ist wieder spannungs- und wendungsreich mit interessanten, neuen Charakteren.
Allerdings ist mir die Geschichte salopp gesagt zu psycholastig. Das ist ja nicht so mein Fall ;-).

Mein Fazit:
Ein wendungsreicher Thriller als Hörspiel grandios umgesetzt. Kino für die Ohren!

Fitzek, Sebastian; Kliesch, Vincent: Auris (1)

Genre: Hörspiel, Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Auris
Teil 2: Auris 2
Teil 3: Auris 3


Kurzbeschreibung:
Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft.
Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet. Die Beweislast war erdrückend. Hegel selbst hat die Tat gestanden und die Polizei zur Leiche geführt. Und dennoch glaubt die Öffentlichkeit an einen Justizirrtum. Wieso soll einer der klügsten Berater der Polizei einen so stümperhaften, scheinbar motivlosen Mord begangen haben? Wieso lehnt Hegel jede Verteidigung ab? Und weshalb verweigert er sich allen Interviews – selbst dem mit der jungen True-Crime-Bloggerin Jula Ansorge, die während ihrer Recherche auf Ungereimtheiten stößt, die seine Unschuld beweisen könnten?
Angetrieben durch einen traumatischen Vorfall in ihrer Vergangenheit, lässt Jula sich durch Hegels ablehnende Haltung nicht beirren und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen.

Meine Einschätzung:
Obwohl ich den Thriller bereits gelesen habe oder vielleicht gerade weil ich ihn bereits gelesen habe, habe ich mir das Hörspiel dazu angehört und bin begeistert.
Die Geschichte ist nicht komplett identisch, im Hörspiel fehlen einige besonders grausame Details, aber nichts desto trotz ist es sehr spannend und hat mir in der Hörspielfassung noch um einiges besser gefallen, als in Buchform.
Die technische Hörspielumsetzung ist sehr gut, die Stimmen sind sehr gut besetzt, wobei mir persönlich die Stimme von Jula überhaupt nicht gefallen hat, aber das ist ja Geschmacksache.

Mein Fazit:
Ein wendungsreicher Thriller als Hörspiel grandios umgesetzt. Kino für die Ohren!

Marrs, John: The One – Finde dein perfektes Match

Genre: Sci-Fi, Thriller

Kurzbeschreibung:
In der nahen Zukunft ist der Traum von der großen Liebe Wirklichkeit geworden. Dank der revolutionären Entschlüsselung eines bis dahin verborgenen genetischen Codes können die Menschen durch einen simplen Gentest ihren perfekten Partner finden. Das beschert der Welt Millionen glücklicher Paare und dem Online-Portal MatchyourDNA.com Milliarden auf dem Konto. Moment mal, Millionen glücklicher Paare? Nicht so ganz, denn auch Seelenverwandte haben Geheimnisse voreinander – und manche davon sind tödlicher als andere …

Meine Einschätzung:
Grandios! Ich kann und will zur Geschichte nicht viel sagen, denn in diesem Fall wäre spoilern fatal. Aber stellen wir uns mal vor, es gäbe ab sofort die Möglichkeit, den perfekten Partner zu finden, per DNA-Test. Jeder kann mitmachen, aber nicht jeder findet sein Match. Wer sein Match findet, kann sich glücklich schätzen oder auch nicht, denn es kann in der Nachbarschaft wohnen, auf Bora Bora, 30 Jahre älter sein oder 15 Jahre jünger oder eine Frau oder ein Mann … Und was macht das Thema mit Paaren, die schon zusammen sind?
Coole Idee, oder?

Mein Fazit:
Coole Idee, spannende Geschichte, interessante Figuren, absolut überraschende Entwicklungen … GROSSARTIG!

Rose, Karen: Todesfalle

Gerne: Krimi, Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle
Teil 21: Todesnächte

Kurzbeschreibung:
Die elfjährige Jazzie versteckt sich hinter einem Sessel vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt – er aber hat sie nicht gesehen. Kein Wort wird Jazzie sagen, denn nur so kann sie sich und ihre kleine Schwester vor dem Bösen schützen …
Taylor Dawson ist mit einer Lüge aufgewachsen. In Baltimore will sie endlich die Wahrheit herausfinden über den Mann, den ihre Mutter ein Monster genannt hat: Clay Maynard, ihren Vater. Weil Clay als Sicherheitschef in einem Programm für traumatisierte Kinder arbeitet, schleust Taylor sich dort als Praktikantin ein. Dabei kommt sie nicht nur Clay nahe, sondern auch dem Sohn ihrer Chefin – und zwei kleinen Mädchen, die den Mörder ihrer Mutter identifizieren könnten, bislang aber kein Wort mehr sprechen. Taylor gewinnt das Vertrauen der kleinen Jazzie – und ahnt nicht, dass der Killer längst beschlossen hat, sie und die beiden Mädchen aus dem Weg zu räumen.

Meine Einschätzung:
Die Thriller, die Karen Rose schreibt, sind weit davon entfernt, „beschaulich“ zu sein. Dieses Mal gibt es aber verhältnismäßig wenige Opfer ;-). Es gab schon Bände, da habe ich aufgehört, die Opfer zu zählen …
In diesem Band kehrt die Autorin nach Baltimore zurück, d.h. man trifft ganz viele Figuren wieder, die man schon aus anderen Bänden kennt. Das ist wie ein Familientreffen 😉 und ich mag das sehr. Sehr witzig fand ich, dass die Autorin eine Figur sagen lässt, sie habe sich erst mal eine Art Stammbaum mit allen Verbandelungen malen müssen, um zu verstehen, wer mit wem verwandt, verheiratet, verschwägert ist. So eine Übersicht wäre tatsächlich hilfreich :-).
Die Autorin schöpft mit ihren Ideen und Figuren immer aus dem Vollen und manchmal übertreibt sie für meinen Geschmack ganz schön. Die Herren der Schöpfung sind alle unglaublich gutaussehend, muskulös und herzensgut, die Damen wunderschön, clever und herzlich, aber dieses Mal ist die Krönung die Hochzeit des jungen Paares mit Down-Syndrom, hat eigentlich nur noch ein blindes Pony gefehlt ;-).
Aber warum auch nicht? Muß ja nicht alles realistisch sein, davon habe ich im wirklichen Leben doch genug …

Mein Fazit:
Ich konnte diesen neon-pinken Band kaum aus der Hand legen. Brutal, spannend, aber auch witzig und herzerwärmend. Nennt man die Bücher von Karen Rose auch deshalb Lady-Thriller???

Jensen, Jens Henrik: Oxen – Lupus

Genre: Thriller

Reihenfolge der Oxen-Reihe:
Teil 1: Das erste Opfer
Teil 2: Der dunkle Mann
Teil 3: Gefrorene Flammen
Teil 4: Lupus

Kurzbeschreibung:
Der Geheimbund Danehof ist zerschlagen, doch der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen kämpft weiter mit seinen Sieben Dämonen. Für den Geheimdienstchef Axel Mossman soll er nun den vermissten Poul Hansen aufspüren. Die Suche führt ihn dorthin, wo er sich am besten auskennt: in den Wald. Anstatt nach Hansen Ausschau zu halten, interessiert er sich mehr für Wölfe – und trifft auf rätselhafte Spuren. Hansens Verschwinden scheint mit einer Entführung aus dem Jahr 1963 zusammenzuhängen. Und mit dem unaufgeklärten Fall, bei dem Oxens Partnerin Margrethe Franck ihr rechtes Bein verlor. Gemeinsam stellen Oxen und Franck Nachforschungen an. Aber das ruft dunkle Mächte auf den Plan.

Meine Einschätzung:
Naja, ich bin etwas hin- und hergerissen. Die 3 Vorgängerbände waren superspannend und mitreißend und das kann ich diesem Band nicht attestieren. Stellenweise fand ich die Geschichte langatmig, Oxen selbst kommt kaum von der Stelle und verharrt in Selbstmitleid. Das hat mich etwas genervt.
Aber grundsätzlich fand ich die Geschichte, die sich mit der Vergangenheit von Margarethe beschäftigt, sehr spannend.
Gegen Ende nimmt die Geschichte auch wieder die gewohnte Fahrt auf, blutig und brutal kommt es zum Showdown und am Ende habe ich mich gefragt, wie viele Geheimorganisationen so ein kleines Land wie Dänemark verkraften kann ;-).
Jetzt bin ich gespannt, ob der Autor die Serie nun weiter führen wird, denn eigentlich war nur eine Trilogie geplant …

Mein Fazit:
Nicht ganz so spannende Fortsetzung der Oxen-Serie, aber ein Muss für Fans.

Klüpfel, Volker; Kobr, Michael: Draussen

Genre: Thriller

Kurzbeschreibung:
Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

Meine Einschätzung:
Ich fasse mich kurz, es gibt bestimmt schon viele Rezis …
Mir hat dieser Thriller überhaupt nicht gefallen. Seltsam, da ich die beiden Autoren sehr mag, aber ich glaube, die können keine Thriller???
Ich fand die Geschichte über weite Strecken schlicht langweilig, mochte die Hauptfiguren überhaupt nicht und meiner Meinung nach, verquickten die Autoren zu viele Ideen. Stromausfall. Fremdenlegion. Prepper. Politische Intrigen. Ne, mich konnte das Konzept nicht überzeugen.

Mein Fazit:
Ein Thriller mit guten Ansätzen, der mich aber nicht überzeugen konnte.


Preston, Douglas; Child, Lincoln: Grave – Verse der Toten

Genre: Thiller, Mystery-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Relic – Museum der Angst (a)
Teil 2: Attic – Gefahr aus der Tiefe (b)
Teil 3: Formula – Tunnel des Grauens
Teil 4: Ritual – Höhle des Schreckens
Teil 5: Burn Case – Geruch des Teufels (aa)
Teil 6: Dark Secret – Mörderische Jagd (bb)
Teil 7: Maniac – Fluch der Vergangenheit (cc)
Teil 8: Darkness – Wettlauf mit der Zeit
Teil 9: Cult – Spiel der Toten
Teil 10: Fever – Schatten der Vergangenheit (aaa)
Teil 11: Revenge – Eiskalte Täuschung (bbb)
Teil 12: Fear – Grab des Schreckens (ccc)
Teil 13: Attack – Unsichtbarer Feind
Teil 14: Labyrinth – Elixier des Todes
Teil 15: Demon – Sumpf der Toten
Teil 16: Obsidian – Kammer des Bösen
Teil 17: Headhunt – Feldzug der Rache
Teil 18: Grave – Verse der Toten

Kurzbeschreibung:
Eine äußerst morbide Mordserie wird zu einer ganz besonderen Herausforderung für Special Agent Aloysius Pendergast – denn dem erklärten Einzelgänger wird von seinem neuen Chef beim FBI ein Partner zur Seite gestellt.
Den Frischling Agent Coldmoon im Schlepptau, reist Pendergast nach Miami Beach in Florida, wo ein Serienkiller die Herzen ermordeter Frauen zusammen mit kryptischen Briefen auf Gräbern ablegt. Während es zwischen den Opfern des Killers keinerlei Verbindung zu geben scheint, stellt sich schnell heraus, dass in den Gräbern ausnahmslos Selbstmörderinnen beigesetzt sind. Doch was haben diese toten Frauen mit den neuen Morden zu tun?
Je tiefer Pendergast und Coldmoon graben, desto klarer wird ihnen, dass die Lösung des Rätsels weit in der Vergangenheit liegen muss – und dass ihr Gegner ihnen näher ist, als ihnen lieb sein kann.

Meine Einschätzung:
Es gibt in dieser Serie einige legendäre Szenen, über die mein Göga und ich immer mal wieder sprechen und der Auftritt von Pendergast in der Sauna wird solch eine Szene werden. Herrlich. 🙂
Die beiden Autoren haben sich auch in diesem Band auf einen ganz „normalen“ Fall besonnen, ohne übersinnliche Aspekte. Dafür erzählen sie die Geschichte aus Sicht des neuen Partners von Pendergast und das ist auch mal ganz reizvoll.
Wie immer ist die Geschichte spannend, voller Wendungen und Überraschungen. Ich habe mich damit wieder ausgezeichnet unterhalten.

Mein Fazit:
Als bekennender Pendergast-Fan ist auch dieser Band ein Lese-Muss! 🙂

King, Stephen: Das Institut

Genre: Thriller, Mystery Thriller, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
In einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis ermorden zwielichtige Eindringlinge lautlos die Eltern von Luke Ellis und verfrachten den betäubten Zwölfjährigen in einen schwarzen SUV. Die ganze Operation dauert keine zwei Minuten. Luke wacht weit entfernt im Institut wieder auf, in einem Zimmer, das wie seines aussieht, nur dass es keine Fenster hat. Und das Institut in Maine beherbergt weitere Kinder, die wie Luke paranormal veranlagt sind: Kalisha, Nick, George, Iris und den zehnjährigen Avery. Luke erfährt, dass andere Kinder vor ihnen nach einer Testreihe verschwanden. Und nie zurückkehrten.

Meine Einschätzung:
Stephen King ist ein Meister seines Fachs :-). Was habe ich mit den Kindern und jungen Leuten mitgelitten, die ganz fiesen Experimenten ausgesetzt werden, deren Ziel erst einmal im Dunklen bleibt. Mehr darf ich auf keinen Fall verraten. Die Geschichte nimmt übrigens nur langsam Fahrt auf und ich habe mich zwischendurch gefragt, ob sich der Autor eventuell verlaufen hat. Hatte er nicht ;-).
Die verschiedenen Protagonisten sind alle interessante Charaktere, auch die bösen und der Autor beschreibt das Institut und andere Handlungsorte so detailiert, dass ich alles vor mir gesehen habe. *schüttel*
Ich habe mich jedenfalls wunderbar gegruselt, bestens unterhalten und David Nathan liest die Geschichte wieder einmal einzigartig!!! Grandios und gut.

Mein Fazit:
Spannend, brutal, mysteriös, unglaublich, genial und grandios gelesen. Kino für die Ohren!!!

Poznanski, Ursula: Erebos 2

Genre: Jugendbuch, Thriller

Kurzbeschreibung:
EREBOS IST ZURÜCK …UND HAT DAZUGELERNT
Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden …
Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können …

Meine Einschätzung:
2012 ist Erebos erschienen und in der Zwischenzeit hat sich die Technik rasant weiterentwickelt.
Ich finde es großartig, dass die Autorin sich dieser Thematik angenommen hat und dem Leser vor Augen führt, was alles passieren kann, wenn eine KI außer Kontrolle gerät. Spannend und ich hoffe wirklich, dass sie sich dem Thema nochmals widmet.
Mich hatte sie jedenfalls ab der 1. Seite an der Angel. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Am ein oder anderen Detail könnte man vielleicht herumkritteln, aber das sollen andere tun.
Frau Poznanski schreibt tolle Geschichten, sprachlich herausragend, spannend bis zu letzten Seite und ideenreich.

Mein Fazit:
Lesen!

Feuerbach, Sam; Thariot: Instabil – Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen (1)

Genre: Thriller, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Instabil, die Vergangenheit ist noch nicht geschehen
Teil 2: Instabil, die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus
Teil 3: Instabil, die Zukunft ist Schnee von gestern

Kurzbeschreibung:
Früh am Morgen wird Patrick Richter von einem Spezialeinsatzkommando aus dem Schlaf gerissen, verhaftet und verhört. Ihm wird die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er ist unschuldig, doch das beeindruckt die deutschen Behörden wenig. Er wird an das FBI ausgeliefert und soll nach Guantanamo überstellt werden. Carsten Grünfeld, ein Vernehmungsspezialist, ist als Einziger von Richters Unschuld überzeugt. Beweisen kann er es nicht, denn was er gesehen hat, kann unmöglich so passiert sein.

Meine Einschätzung:
Ich habe einen ausgeprägten Faible für Zeitreisegeschichten (gebt mal Zeitreise in Blog-Suchfeld ein, da kommt eine lange Liste :-)) und Sam Feuerbach ist seit der Krosann-Saga auf meiner Lieblingsautoren-Liste und da war klar, dass ich auch seine Zeitreise-Trilogie hören möchte.
Hui! und was er und Herr Thariot sich da haben einfallen lassen ist super spannend.
Die Hauptfigur Patrick ist so wunderbar normal und harmlos und gerät in eine wilde Geschichte. Ohne Prozess ans FBI ausgeliefert zu werde, erscheint der harmlosen Bundesbürgerin zwar erst unglaubwürdig, aber wenn amerikanische Präsidenten ukrainische Oligarchen anrufen, um Konkurrenten auszuschalten, ist das vielleicht gar nicht sooooooo weit hergeholt.
Wie immer, werde ich über die Geschichte nichts weiter erzählen, um Eure Spannung aufrecht zu erhalten. Mir hat sie richtig gut gefallen, obwohl sie sehr komplex ist und viele Charaktere sie erst einmal etwas unübersichtlich machen.
Die Protagonisten sind alle sehr gut und glaubwürdig gezeichnet. Patrick, der erst so verletzlich und harmlos erscheint, macht ein nachvollziehbare Wandlung durch und erinnert mich irgendwie an Robert Langdon ;-).
Gelesen wird sie grandios von Robert Frank, dem ich stundenlang, ohne müde zu werden, zuhören kann.

Mein Fazit:
Ein packenender, rasanter Zeitreisethriller, der aktueller nicht sein könnte.

Preston, Douglas; Child, Lincoln: Ice Limit – Abgrund der Finsternis (4)

Genre: Mystery-Thriller

Reihenfolge der Gideon Crew-Serie:
Teil 1: Mission – Spiel auf Zeit
Teil 2: Count Down – jede Sekunde zählt
Teil 3: Lost Island – Expedition in den Tod
Teil 4: Ice Limit – Abgrund der Finsternis
Teil 5: Pharaoh Key – Tödliche Wüste

Kurzbeschreibung:
Bei einer Expedition in die Antarktis ging vor sechs Jahren ein riesiger Meteorit über Bord. Noch immer liegt er dort in eisiger See auf dem Meeresgrund. Eli Glinn, der Chef von Effective Engineering Solutions (EES), drängt auf eine schnelle Lösung. Er möchte damit nicht zuletzt seine Schuld an der Havarie damals begleichen, bei der über hundert Menschen ums Leben kamen und er selbst schwer verletzt wurde.
Die Zeit drängt: Das Objekt hat sich inzwischen als Alien-Lebensform entpuppt, als Samenkapsel, aus der ein riesenhaftes Gewächs mit Fangarmen geworden ist, das offenbar eine Invasion der Erde im Sinn hat. Um das zu verhindern, rüstet Glinn eine Expedition an die Eisgrenze aus. An Bord des hypermodernen Forschungsschiffs „Batavia“ ist auch Agent Gideon Crew. Als Nuklearexperte soll er die Vernichtung des Aliens ins Werk setzen, das mit einer unterseeischen Atombombe getötet werden soll. Ein hoch riskanter Plan …

Mein Fazit:
Monster-Action-Trash-Popcorn-Mystery-Thriller unter Wasser. Entbehrlich.

Poznanski, Ursula: Vanitas – Schwarz wie Erde

Genre: Thriller

Kurzbeschreibung:
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft – und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …

Meine Einschätzung:
Hm. Ich bin ein Fan der Autorin und habe viele ihrer Bücher, egal ob ihre Jugendbücher oder die Thriller bisher sehr, sehr gerne gelesen.
„Vanitas“ konnte mich aber leider nicht so recht überzeugen. Grundsätzlich hat mir die Idee gefallen, die „Sprache der Blumen“ als Kommunikationsmittel einzusetzen und eine Blumenhändlerin als Hauptfigur in einem Thriller ist auch ungewöhnlich, aber cool. Auch das Familiendrama rund um die Baudynastien fand ich interessant, aber irgendetwas an der Geschichte hat mich gestört, so dass ich ich mich zum Weiterlesen förmlich selbst überreden mußte.
Mir war die Hauptfigur Carolin einfach nicht sympathisch. Obwohl ihre Ängste nachvollziehbar waren und sie durch die Ereignisse in der Vergangenheit schwer traumatisiert worden war, konnte ich mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Dann fand ich die ganze Geschichte mit dem Zeugenschutzprogramm oder welchen Status hatte Carolin eigentlich??? und warum konnte sie erpresst werden, weiter undercover zu
arbeiten, statt ihr psychologische Hilfe anzubieten, blöd.
Dabei schreibt Frau Poznasnki gekonnt wie immer, verwendet tolle Bilder, hat interessante Ideen und trotzdem hat mich die Geschichte kalt gelassen.
Vielleicht war es einfach das falsche Buch zur falschen Zeit.

Mein Fazit:
Obwohl die Grundidee des Thrillers spannend, interessant und ungewöhnlich ist, konnte mich dieser Serienauftakt nicht überzeugen

Jensen, Jen Henrik: Oxen – Gefrorene Flammen

Reihenfolge der Oxen-Reihe:
Teil 1: Das erste Opfer
Teil 2: Der dunkle Mann
Teil 3: Gefrorene Flammen
Teil 4: Lupus

Kurzbeschreibung:
Niels Oxen und Margrethe Franck sind »gefrorene Flammen«: Um seinen Häschern zu entkommen, flieht der traumatisierte Elitesoldat auf die schwedischen Schären. Seine Mitstreiterin, die ehemalige Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck, hält sich mit Aushilfsjobs über Wasser. Beide wurden von den Machthabern des Danehofs zur Tatenlosigkeit verurteilt – doch innerlich brennen sie weiter. Und schließlich schlägt der Gejagte zurück: Oxen begibt sich auf einen gnadenlosen Rachefeldzug gegen die Killer des Danehofs. Er will sein altes Leben wiederhaben. Um jeden Preis.

Meine Einschätzung:
Auch der 3. Band hält die Spannung aufrecht und war regelrecht nervenaufreibend :-).
Mir gefallen übrigens die Cover ausnehmend gut (falls das überhaupt jemanden interessiert ;-)).
Meine kurze Recherche hat gerade ergeben, dass es vom Autor aus dem Jahr 2008 eine Krimiserie gibt. Bestimmt wird die, ob des derzeitigen Oxen-Erfolgs, neu aufgelegt :-).

Mein Fazit:
Ich bin begeistert von dieser Thriller-Trilogie. Es ist eine gelungene Mischung aus Wirtschafts- und Politik-Thriller und Verschwörungsgeschichte mit interessanten Figuren. Super spannend und gut geschrieben.

Jensen, Jen Henrik: Oxen – Der dunkle Mann

Genre: Thriller

Reihenfolge der Oxen-Reihe:
Teil 1: Das erste Opfer
Teil 2: Der dunkle Mann
Teil 3: Gefrorene Flammen
Teil 4: Lupus

Kurzbeschreibung:
Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, ist untergetaucht. Um dem mächtigen Geheimbund ›Danehof‹ das Handwerk zu legen, hat er Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot, und ein weiterer Mord wird Oxen in die Schuhe geschoben. Ihm bleibt keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren. Als es der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck gelingt, Oxen aufzuspüren, werden beide vom ›Danehof‹ in eine Falle gelockt.

Meine Einschätzung:
Während des Lesens habe ich mir die Haare gerauft, weil so viel schief geht und meine Töchter waren besorgt, weil ich während des Lesens abwechselnd geseufzt und aufgestöhnt habe.

Mein Fazit:
Unglaublich spannend und fesselnd.

Jensen, Jen Henrik: Oxen – Das erste Opfer

Genre: Thriller

Reihenfolge der Oxen-Reihe:
Teil 1: Das erste Opfer
Teil 2: Der dunkle Mann
Teil 3: Gefrorene Flammen
Teil 4: Lupus

Kurzbeschreibung:
Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund.

Meine Einschätzung:
Diese Trilogie hatte ich für den Göga gekauft und gar nicht für mich auf dem Plan, weil ich geglaubt habe, ich wäre mit Thrillern durch. Tja, so kann frau sich täuschen. Dass der Göga durch die 3 Bände hechelte und nahezu nicht ansprechbar war, konnte ich natürlich nicht ignorieren und siehe da, der Däne hat mich ebenfalls überwältigt.
Über den Inhalt verrate ich wie immer nichts viel ;-), aber die Geschichte ist ganz schön heftig. Die Anzahl der Menschen und Hunde, die ins Jenseits befördert werden, ist schon hoch. Allerdings erspart der Autor uns ekelige Details und das rechne ich ihm hoch an! Manche Sachen will ich nämlich gar nicht im Details wissen.
Die Hauptfiguren sind interessant und lebendig charakterisiert, so dass sie in meinem Kopf Gestalt angenommen und eine Stimme bekommen haben.
Ein klein wenig erinnert das alles an Stieg Larssons Milenium-Trilogie (Huch, ist DAS schon lange her! Muß vor 2009 gewesen sein, denn es gibt keine Besprechung hier. Wie schnell die Zeit vergeht …), aber das hat mich nicht gestört.

Mein Fazit:
Großartiger Auftakt eines Drei-Teilers mit einer haarsträubend spannenden Geschichte, interessanten Protagonisten und einer Verschwörungstheorie, die mein verschwörungsbegeistertes Leseherz hat schneller schlagen lassen.

Preston, Douglas; Child, Lincoln: Headhunt – Feldzug der Rache


Genre: Genre: Mystery-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Relic – Museum der Angst (a)
Teil 2: Attic – Gefahr aus der Tiefe (b)
Teil 3: Formula – Tunnel des Grauens
Teil 4: Ritual – Höhle des Schreckens
Teil 5: Burn Case – Geruch des Teufels (aa)
Teil 6: Dark Secret – Mörderische Jagd (bb)
Teil 7: Maniac – Fluch der Vergangenheit (cc)
Teil 8: Darkness – Wettlauf mit der Zeit
Teil 9: Cult – Spiel der Toten
Teil 10: Fever – Schatten der Vergangenheit (aaa)
Teil 11: Revenge – Eiskalte Täuschung (bbb)
Teil 12: Fear – Grab des Schreckens (ccc)
Teil 13: Attack – Unsichtbarer Feind
Teil 14: Labyrinth – Elixier des Todes
Teil 15: Demon – Sumpf der Toten
Teil 16: Obsidian – Kammer des Bösen
Teil 17: Headhunt – Feldzug der Rache
Teil 18: Grave – Verse der Toten

Kurzbeschreibung:
Nur nicht den Kopf verlieren, heißt es für Special Agent Aloysius Pendergast und Lieutenant Vincent D’Agosta: In New York treibt ein Serienkiller sein Unwesen, der die Köpfe seiner Opfer als Trophäen behält. Doch er hinterlässt kaum verwertbare Spuren, und die Ermordeten scheinen nichts gemeinsam zu haben – außer Geld, Macht und keinerlei Skrupel. Geht im Big Apple ein Rächer um? Eine Welle der Hysterie stürzt die ganze Stadt ins Chaos. Mittendrin Pendergast und D’Agosta, die kaum einen Schritt weiterkommen und nicht ahnen, dass die Motive des Killers finsterer sind als die neun Kreise der Hölle.

Meine Einschätzung:
Die letzten Pendergast-Bände waren ja sehr mystisch und schräg und deshalb war der Göga etwas enttäuscht, weil es in diesem Band um einen ganz „normalen“ Serienmörder geht, mit halbwegs nachvollziehbaren Mordmotiven. Mir hat gefallen, wie die Autoren Pendergast Gemütszustand nach dem „Verlust“ von Constance, die Auflösungenserscheinungen unter den New Yorker Milliadären und ausgeklügelten Morde beschreiben. Herrlich böse und gemein.

Mein Fazit:
Vielleicht nicht der Beste Pendergast in der Reihe, aber ich fand ihn unterhaltsam und habe ihn in einem Rutsch durchgelesen und freue mich schon auf den nächsten Band.

Rose, Karen: Dornenherz


Genre: Thriller, Lady-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle

Kurzbeschreibung:
Meredith Fallon betreut Opfer von sexuellem Missbrauch und hilft ihnen, wieder einen Platz in der Welt zu finden. Als ein Mord-Anschlag auf sie verübt wird, dem sie nur knapp entkommt, scheinen die Zusammenhänge klar: Bei ihrer Arbeit muss sie sich jemandes abgrundtiefen Hass zugezogen haben. Detective Adam Kimble vom Cincinnati Police Department, der ein Auge auf Meredith geworfen hat, unternimmt alles, um sie zu schützen. Doch Meredith ist nicht die Einzige, die der Killer im Visier hat …

Meine Einschätzung:
Karen Rose ist sozusagen das glatte Gegenteil von Kai Meyer ;-), die setzt auf bewährte Muster und ein garantiertes Happy-End. Aber auch diese Vorgehensweise hat seine Berechtigung und Frau Rose jede Menge Fans.
Der abschließende Teil der Dornen-Tetralogie verbandelt Meredith und Adam miteinander. Nachdem wir nun 3 Bände lang gerätselt haben, was mit Adam los ist, fand ich die Aufklärung … sagen wir mal: nicht so ganz überzeugend. Diese Nummer: „Ich bin es nicht wert, mit dieser Frau zusammen zu sein.“ finde ich nervig, zumal die Frau keinerlei Äußerungen in dieser Richtung gemacht hat, im Gegenteil.
Nun gut.
Die Krimistory hingegen war superspannend und ganz schön brutal. Auch hier habe ich irgendwann aufgehört, die Opfer zu zählen.

Mein Fazit:
Karen Rose bleibt sich in der Dornen-Tetralogie treu. Spannende Krimi-Plots, hinreißende Heldinnen und Helden, liebenswerte Nebenfiguren garniert mit dreibeinigen Hunden und jeder Menge Mord und Totschlag. Bin gespannt, welche Figuren sie sich zukünftig ausdenkt ;-).

Meyer, Kai: Das zweite Gesicht


Genre: inszeniertes Hörbuch, Thriller, historisch

Kurzbeschreibung:

Berlin in den Zwanziger Jahren: eine Stadt zwischen Glamour, Armut und Aberglauben. Als die Stummfilm-Diva Jula Mondschein stirbt, übernimmt ihre Schwester Chiara deren letzte Rolle – und begibt sich dadurch in eine Welt, die für sie ebenso fremd wie faszinierend ist. Einmal im Rampenlicht, fällt es ihr schwer, dieses wieder zu verlassen. Doch je tiefer sie in die großen Fußstapfen ihrer Schwester tritt, desto mehr wird ihr klar, dass deren Tod kein Zufall war – und Ruhm in dieser Stadt seinen Preis hat.

Meine Einschätzung:
Ich bin ja ein großer Kai Meyer Fan, denn seine Romane sind in meinen Augen allesamt interessant und spannend, weil er sie nicht in ein bewährtes Schema presst und seine Bücher und auch die Serien alle ihren ganz eigenen Charme haben, mich überraschen, manchmal auch anstrengen, aber auf jeden Fall faszinieren.
Der Roman zu diesem Hörbuch ist auch schon 2002 erschienen, also vor eeeewigen Zeiten ;-), aber das Thema, nämlich die Filmszene im Berlin der 20iger Jahre, absolut zeitlos. Und wo ich gerade darüber nachdenke … in Zeiten von Mr. Weinstein und der Hollywood-Industrie sogar aktueller denn je?
Die Geschichte braucht eine Weile, bis sie an Fahrt aufnimmt und ehrlich gesagt war mir die Hauptfigur Chiara die ganze Zeit über unsympathisch. Aber ich war fasziniert von der morbiden, düstereren Grundstimmung und den überraschenden Wendungen, die die Geschichte nahm und in meiner Erinnerung tauchten immer wieder Filmszenen alter Stummfilme wie z.B. Nosferatu auf, die ich in meiner Jugend gesehen habe. Seit wann werden die eigentlich nicht mehr im Fernsehen gezeigt? Großartig. Auch wieder Kino für die Ohren :-).
Nicht soooo begeistert war ich von der Sprecherin Luise Helm, war aber daran liegen mag, dass ich grundsätzliche männliche Sprecher lieber höre.
Man kann ja dem amazon-Konzern kritisch gegenüber stehen, aber die exklusiven Hörbuchlesungen oder auch Hörspiele, die ich bisher gehört habe, waren wirklich super und wenn ich Ankündigungen neuer Hörbuch/Hörspiel-Projekte sehe, dann greife ich inzwischen fast immer gleich zu, auch wenn mich früher der Autor/die Autorin oder das Thema nicht besonders interessiert hätte, einfach weil sie gut gemacht sind. Und auch die Tatsache, dass sie auch Romanvorlagen, die nicht den aktuellen Bestsellerlisten entstammen, umsetzen ist ein großer Pluspunkt (Auf meiner höre-ich-demnächst steht z.B. David Eddings Belgariad-Saga).

Mein Fazit:
Faszinierender Thriller von Kai Meyer als großartig inszeniertes Hörbuch. Hören, meine Herrschaften!

Rose, Karen: Dornenspiel (3)


Genre: Thriller, Lady-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle

Kurzbeschreibung:
Cincinnati, Ohio: Als Griffin „Decker“ Davenport nach mehreren Tagen aus dem Koma erwacht, wandern seine Gedanken sofort zu seinem letzten Fall. Er hat drei Jahre damit zugebracht, als FBI-Undercover-Agent einen Menschenhändler-Ring auszuheben. Doch er weiß auch, dass ihm das nur teilweise gelungen ist – und dass Kinder in Gefahr sind …
FBI Special Agent Kate Coppola ist entsetzt, als sie von Decker erfahren muss, dass ein Partner des Rings Jugendliche für seinen Online-Sexhandel benutzt. Sie und Decker eröffnen die Jagd auf ihn und werden gleichzeitig zu Gejagten. Denn ihr Gegner beseitigt alle, die ihm in die Quere kommen …

Meine Einschätzung:
Puuuuhhh, diese Story ist wirklich harter Tobak und über die Details bezüglich der Kindesmisshandlungen, die aber keine soooo große Rolle spielen, hinweggelesen, weil ich das nur schwer ertragen kann. Die Jagd nach dem Mörder ist super spannend, denn einige Szenen sind wieder aus seiner Sicht geschrieben und man will kaum glauben, dass der miese, grausame Typ sich so lange verstecken konnte.
Die Hauptprotagonisten Kate Coppola kannte und mochte ich schon aus früheren Romanen. Sie ist eine tolle Frau, wohingegen Decker nicht meine Lieblingsfigur ist. Bei ihm hat die Autorin in meinen Augen dann doch zu sehr übertrieben. Eben noch schwer verletzt im Koma liegend und kurze Zeit später schon wieder fit genug für Sex und andere Eskapaden. Echt jetzt? 😉

Mein Fazit:
Wieder ein spannender Thriller von Karen Rose mit kleinen Schwächen beim männlichen Protagonisten ;-).

PS: Der Göga hat übrigens ebenfalls die Reihe gelesen, so dass ich behaupten kann, dass auch Männer Gefallen an den sogenannten Lady-Thrillern finden können.

Rose, Karen: Dornenkleid (2)


Genre: Thriller, Lady-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle

Kurzbeschreibung:
Cincinnati, Ohio: Der Journalist Marcus O’Bannion ermittelt mit Detective Scarlett Bishop in dem brutalen Mord an einer jungen Philippinerin, die von einem skrupellosen Menschenhändler-Ring als Sex-Sklavin in die USA gelockt wurde. Um ihr Kartell zu verteidigen, gehen die Verbrecher über Leichen. Marcus und die hübsche Scarlett, die anfangs nicht ahnen, wie tief der Strudel aus Gewalt, Sex und Drogen reicht, müssen bald alle Register ziehen, um die Bande zu stoppen, denn auch für sie beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Meine Einschätzung:
Auch in diesem Teil der Dornen-Tetralogie stimmen wieder zu Zutaten. Ein interessanter Mann, eine starke Frau, ein skrupelloser Menschenhändlerring, eine spannende Story und interessante Nebenfiguren.

Mein Fazit:
Auch der zweite Teil der Dornen-Tetralogie hat mich ein paar Stunden Schlaf gekostet.

Rose, Karen: Dornenmädchen (1)


Genre: Thriller, Lady-Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Teil 2: Das Lächeln deines Mörders
Teil 3: Des Todes liebste Beute
Teil 4: Der Rache süßer Klang
Teil 5: Nie wirst Du entkommen
Teil 6: Heiß glüht mein Hass
Teil 7: Todesschrei
Teil 8: Todesbräute
Teil 9: Todesspiele
Teil 10: Todesstoß
Teil 11: Feuer
Teil 12: Todesherz
Teil 13: Todeskleid
Teil 14: Todeskind
Teil 15: Todesschuß
Teil 16/1: Dornenmädchen
Teil 17/2: Dornenkleid
Teil 18/3: Dornenspiel
Teil 19/4: Dornenherz
Teil 20: Todesfalle

Kurzbeschreibung:
Gnadenlos gejagt von einem Stalker, flieht die junge Psychotherapeutin Faith in das leerstehende Haus ihrer Familie in Cincinnati. Hier will sie einen Neuanfang wagen – doch ihre vermeintliche Zufluchtsstätte entpuppt sich als Ort des Schreckens. Im Keller der Villa werden Leichen gefunden, und Faith gerät ins Visier der Ermittler. Auch FBI-Agent Deacon Novak kann sie als Täterin nicht ausschließen, doch gleichzeitig fasziniert ihn die hübsche Zeugin. Gemeinsam betreten sie einen düsteren Pfad, der weit in Faith‘ Vergangenheit und auf die Spuren eines eiskalten Psychopathen und Killers führt.

Meine Einschätzung:

Einige Zeit lang habe ich Karen Rose und andere Thriller-Königinnen gemieden, weil mich diese Serienkillergeschichten nicht mehr fesselten. Nun hat sich das aber wieder schlagartig geändert und Frau Rose hat mich mitten hinein in ihre bluttriefenden, stellenweise wirklich grausamen Thriller hineinkatapultiert und läßt mich nicht mehr raus!
Im Auftaktband ihrer Dornentetralogie habe ich irgendwann aufgehört die Toten zu zählen (ungefähr bei 14 Personen) und ich will an dieser Stelle auf keinen Fall irgendetwas verraten.
Aber neben dieses blutigen Details erzählt die Autorin auch von interessanten und liebenswerten Personen, die der geneigte Leser zum Teil schon aus Vorgängerbänden kennt. In jedem Band findet sich ein Liebespaar, das es schafft, obwohl es furchtbare Geschehnisse verwickelt ist, sich Hals über Kopf zu verlieben. *grins* In diesem Band spielen Deacon und Faith die Hauptrolle. Deacon, den ich mir vorstelle, wie eine Figur aus dem Film „Matrix“, aber mit weißem Haar und einem großen Herzen ist außerdem eingebunden in eine tolle Familie.
Und genau dieser Mix macht es au: Spannung, Mord, coole Protagonisten, eine heiße Liebesgeschichte für’s Herz, gerne noch ein herrenloser Hund, der ein neues Zuhause braucht und fertig ist ein Thriller, der mich nicht schlafen läßt.

Mein Fazit:
Wer diesen Mix aus brutalen Verbrechen und heißen Liebesgeschichten, gewürzt mit etwas Humor und niedlichen Hunden mag, wird Karen Rose lieben ;-).

Heitz, Markus: Doors! – Dämmerung


Genre: Hörbuch, Thriller

Die Serie, die nicht in einer bestimmeten Reihenfolge gelesen werden muß:
Doors – Der Beginn (damit sollte man schon beginnen ;-))
Doors – Blutfeld
Doors – Kolonie
Doors – Dämmerung


Kurzbeschreibung:

Kann man in einem Haus verschwinden?! Die Spuren von Anna-Lena van Dam führen zwar eindeutig hinein in die seit Jahrzehnten leer stehende Villa ihres Urgroßvaters – aber nicht wieder heraus. Ihr Vater vermutet sie in einem geheimen Höhlensystem unter dem Haus und schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem Geo-Expertenteam los, um sie zu suchen. Dass sich unter den sechs Personen auch ein Parapsychologe und ein Medium befinden, hat einen guten Grund, wie Viktor bald herausfinden muss. Denn die Höhlen sind nicht, was sie zu sein scheinen. Die sehr unterschiedlichen Türen, auf die das Team stößt, sind weitaus mehr als gewöhnliche Durchgänge. Und eine geheimnisvolle Organisation würde alles daran setzen, um zu verhindern, dass jemand davon erfährt…

Meine Einschätzung:
In dieser Variante der Geschichte landet das Söldnerteam in einer nahen Zukunft. Auch hier hat mich der Autor mit einem coolen Ideenansatz in seinen Bann gezogen. Was passiert mit einer Gesellschaft, die jede Entscheidung als „Volksentscheid“ treffen muß?
Vielleicht war ich beim Hören dieser Folge nicht ganz so aufmerksam, aber einige Details habe ich glatt vergessen.
Gelesen werden alle Teile von Norman Köster. Großartig gelesen! Danke dafür. Den Sprecher kannte ich bisher noch nicht.

Mein Fazit:
Diesen Teil fand ich etwas schwächer als die anderen, aber dennoch spannend und interessant.

Gesamtfazit:
Grundsätzlich hat mir dieses Projekt Doors! sehr gut gefallen. Der Autor hat 3 komplett verschiedene Geschichten erzählt und jede einzelne war spannend und interessant. Mir waren die Geschichten nur nicht ausführlich genug erzählt. Versteht jemand, was ich meine?

Heitz, Markus: Doors! – Kolonie


Genre: Hörbuch, Thriller

Die Serie, die nicht in einer bestimmeten Reihenfolge gelesen werden muß:
Doors – Der Beginn (damit sollte man schon beginnen ;-))
Doors – Blutfeld
Doors – Kolonie
Doors – Dämmerung

Kurzbeschreibung:
Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam los, um seine Tochter zu suchen. In einem gigantischen Höhlensystem entdeckt die Gruppe mehrere Türen mit mysteriösen Zeichen. Um Anna-Lena zu retten, müssen sie sich auf Pfade jenseits von Wissenschaft und Vernunft einlassen – Eine der Türen führt die Gruppe mitten in die 40er Jahre. Doch hier hat Nazi-Deutschland früh kapituliert, die USA haben kolonialgleiche Kontrolle über Europa übernommen und drohen dem Widerstand, angeführt von Russland, mit einem Atomschlag.

Meine Einschätzung:
Holla! In diesem Teil von Doors! nimmt sich der Autor die Geschichte rund um den zweiten Weltkrieg und die Nazizeit vor und gibt ihr eine ganz neue Wendung. Großartig und unglaublich spannend. Er verwischt die Grenzen zwischen Gut und Böse, wieder werden brutal Menschen ermordet, gefoltert, … Das muß man als Leser aushalten können. Aber wie sich die mir inzwischen vertrauten Protagonisten in dieser Variante verhalten … interessant, überraschend und spannend. Und auch in der Gegenwart entwickelt sich eine ganz andere Geschichte …

Mein Fazit:
Überraschend, spannend, brutal und kein bisschen langweilig.