Hazelwool, Ali: Bride – Die unergründliche Übernatürlichkeit der Liebe

Bride

Genre: Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Misery Lark, Tochter eines mächtigen Vampirfürsten, war schon immer eine Außenseiterin. Mit ihren Reißzähnen weiß sie nichts anzufangen und führt ein anonymes Dasein unter den Menschen. Ausgerechnet sie soll sich nun für eine mehr als brisante Bündnisehe mit einem der Werwölfe, den ewigen Todfeinden der Vampire, zur Verfügung stellen.
Dabei scheint ihr zukünftiger Ehemann, der Alpha Lowe Moreland, ebenso erbarmungslos und unberechenbar zu sein wie der Rest seines Rudels. Das beherrscht er allerdings nicht nur mit absoluter Autorität, sondern, wie Misery bald feststellt, auch mit viel Sinn für Gerechtigkeit und – ganz anders als die Vampire – nicht ohne Gefühl. Aber sie spürt, dass er ihr nicht traut – und wenn er nur wüsste, wie recht er damit hat. Denn Misery hat ganz eigene Gründe, sich auf dieses Bündnis einzulassen. Und dafür ist sie bereit, alles zu opfern, selbst wenn das ein Leben allein unter Wölfen bedeutet. Doch womit Misery nicht gerechnet hat, ist die alles überwindende Ungleichartigkeit der Liebe …

Meine Einschätzung:
Argh! Und das ist mein Aufregerbuch der letzten Wochen. Keine Ahnung, wo ich das entdeckt habe, aber ich freute mich so über eine neue, mir unbekannte Autorin, eine witzige Urban Fantasy Geschichte, einen Einzelband und dann!!!
Stolpere ich nach zwei Kapiteln über ROTTEN, in den die Werwölfe leben. ROTTEN??? In Rotten leben nur Wildschweine. Ich bin Naturwissenschaftlerin und mit Jägern befreundet. NUR Wildschweine leben in Rotten. Ob das ein Übersetzungsfehler ist??? Aber auch wenn man keine Ahnung von der heimischen Natur hat, sich aber mit Geschichten rund um Werwölfe beschäftigt, dann muss einem der Begriff Werwolfrudel doch schon mal über den Weg gelaufen sein, oder? Keine Ahnung, warum mich das so aufregt, aber ich bin jedes Mal zusammengezuckt, wenn von der Rotte die Rede war und war kurz davor, das Ding in die Ecke zu pfeffern.
Aber auch sonst konnte mich weder die Geschichte, noch die Figuren überzeugen. Ich habe vielleicht einfach schon zu viel Urban Fantasy gelesen, deshalb kam es mir so vor, als hätte die Autorin einfach alle möglichen paranormalen Zutaten in einen großen Topf geworfen, aber ohne eine Prise eigener Ideen, und serviert mir einen mittelmäßigen, lauwarmen Kladderadatsch.
Misery, die weibliche Hauptfigur, könnte eigentlich eine Protagonisten nach meinem Herzen sein, witzig, intelligent, frech, aber sie ist einfach nur naiv und warum sie sich in den Werwolf verliebt, bleibt mir unverständlich.
Der Werwolf Lowe bleibt irgendwie blass und wenn ich ihn mit anderen Alphas im paranormalen Universum vergleiche, ist er einfach nur schwach …
Vielleicht bin ich einfach zu alt für diese Art von paranormalen Liros. Die Autorin hat offenbar großen Erfolg im Bereich zeitgenössischer Liros, die sich an junge Frauen/Mädchen richten und wenn jemand noch nie von Werwölfen und Vampiren gelesen hat, dann findet man die Geschichte möglicherweise witzig und spannend.

Mein Fazit:
Schlecht lektoriert, langweilige Geschichte mit zu vielen bekannten Versatzstücken, flache Figuren. Nix für mich.

Harper, Helen: Magic Blaze

Magicblaze

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Firebrand“:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: Magic Fire
Teil 5: Magic Blaze
Teil 6: ???

Kurzbeschreibung:
Das Gipfeltreffen der magischen Wesen steht kurz bevor. Im DeVane Hotel in London wollen sich Vampire, Werwölfe, Ghule, Kobolde, Druiden und Pixies treffen, um zu beraten, wie sie das Zusammenleben mit der menschlichen Bevölkerung verbessern können. Das Treffen könnte eine Chance sein, die Welt zum Guten zu verändern – und Emma Bellamy wird dabei sein. Schließlich ist sie nicht nur dafür verantwortlich, dass es überhaupt stattfindet, sondern wird auch bei einem Scheitern die Konsequenzen tragen müssen. Daher steht viel für die junge Ermittlerin auf dem Spiel. Und schneller als ihr lieb ist, muss sie sich nicht nur mit Protesten gegen das Gipfeltreffen auseinandersetzen, sondern auch mit einem mysteriösen Mord, der alles in Gefahr bringt, wofür Emma so hart gearbeitet hat.

Meine Einschätzung:
Wow, spannende Fortsetzung der Serie. Ich mag Emma und das paranormale London sehr.

Mein Fazit:
Spannende Fortsetzung der Serie. Hört doch mal rein.

Aaronovitch, Ben: Das Whispern unter der Baker Street (3)

Genre: Hörspiel, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Flüsse von London
Teil 1: Die Flüsse von London (Hörspielfassung)
Teil 2: Schwarzer Mond über Soho
Teil 3: Das Wispern unter Baker Street
Teil 4: Der böse Ort
Teil 5: Fingerhutsommer
Teil 6: Der Galgen von Tyburn
Teil 7: Die Glocke von Whitechapel
Teil 8: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street
Teil 9: noch nicht erschienen

Kurzbeschreibung:
Ein Toter im U-Bahn-Tunnel der legendären Baker Street hinterlässt magische Spuren und ruft damit Peter und seine Kollegen von der Drei-Mann-Spezialeinheit für Übernatürliches auf den Plan. Als wären Ermittlungen in Abwasserkanälen nicht schon schrecklich genug, bekommt das Team Verstärkung durch FBI-Agentin Kimberley Reynolds.
Als sich herausstellt, dass der Vater des ermordeten Kunststudenten ein hohes Tier im US-Senat ist, werden mit amerikanischer Autorität sämtliche Register gezogen. Peter muss all sein diplomatisches Geschick aufbringen, um die Völkerfreundschaft durch unkonventionelle und leicht magische Ermittlungsmethoden nicht zu gefährden. Aber das Wispern der gequälten Geister unter Baker Street macht es ihm nicht leicht alles unter Kontrolle zu behalten…

Meine Einschätzung:
Als Hörspiel einfach grandios.
Wie nennt man das eigentlich, wenn man eine Geschichte das zweite Mal hört statt liest. Das ist ja dann kein ReRead? Ein Rehear?
Egal, wenn ich die Geschichten mit Peter Grant nicht so mögen würde – der britische Humor ist einfach herrlich – würde ich es ja nicht zweimal hörlesen ;-).

Mein Fazit:
Sehr gute Hörspielunterhaltung! Kino für die Ohren!

Warren, Nancy: Mosaik und Magie (14)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster
Teil 13: Runen und Rippenmuster
Teil 14: Mosaik und Magie

Kurzbeschreibung:
Zu ihrer Hochzeit mit Rafe bekommt Lucy eine Kristallkugel geschenkt, und als diese ein Unheil vorhersagt, ist sie entsetzt. Für das Brautpaar hätte dies ein Moment der Freude und der Unbeschwertheit sein sollen. Doch als einer ihrer Hochzeitsgäste einen schrecklichen Unfall erleidet, müssen Lucy und Rafe ihre Flitterwochen verschieben. Und je mehr Beweise ans Licht kommen, desto klarer wird, dass es kein Unfall gewesen ist.
Lucy und ihre untoten Stricker stehen vor einigen Herausforderungen, angefangen von einer Stocherkahnfahrt auf dem Cherwell River in Oxford, über komplizierte und konfliktgeladene Beziehungen zwischen den Hochzeitsgästen bis hin zu Indizien, die keinen Sinn ergeben. Es mag zwar wie eine zufällige Tragödie aussehen, aber jeder Stricker weiß: Wenn man die einzelnen Stränge ins richtige Licht hält, erkennt man schließlich ein Muster.

Meine Einschätzung:
Gibt es Lesejunkfood? Ein klein wenig ist diese Serie das für mich. Sie hat nicht besonders viel Tiefgang, ist nicht so richtig gut geschrieben, aber ich mag die verrückten Ideen der Autorin und die Protas sind herrlich.
Die Hochzeit von Rafe und Lucy steht nicht gerade unter einem glücklichen Stern, aber die beiden machen das Beste daraus. Bewunderswert.

Mein Fazit:
Teil 14 und mir ist noch nicht langweilig.

Warren, Nancy: Adventsmord und Ajourmuster

Genre: Krimi, paranormal

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster
Teil 13: Runen und Rippenmuster
Teil 14: Mosaik und Magie

Kurzbeschreibung:
Als Lucy eine vorweihnachtliche Strickrunde veranstaltet, amüsieren sich alle prächtig, bis jemand ermordet wird …
Und der Täter muss einer der Teilnehmer sein …
Im Wollgeschäft Cardinal Woolsey’s in Oxford einen kitschigen Weihnachtspulli zu stricken, hätte eigentlich etwas Entspannendes sein sollen. Bis eine Strickerin vom Hocker fällt. Schnell ist der Amateurdetektivin Lucy klar, dass ein Mord in der Luft liegt und der Täter einer der Strickenden sein muss.

Meine Einschätzung:
Das ist eine kleine, weihnachtliche Kurzgeschichte, die irgendwo zwischen die anderen Bände gehört. Ist aber nicht so wichtig, wer die Serie mag, kann das einordnen.

Mein Fazit:
Kurze, niedliche Mordsgeschichte. Ich fand sie witzig.

Buckingham, Royce: Monsteranwalt (2)

Hier sollte jetzt eigentlich der Buchcoverlink zu sehen sein. Leider klappt das im Moment nicht. Aus Gründen, die ich nicht verstehe. Sorry. Dafür.

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Daniel Becker“:
Teil 1: Im Zweifel für das Monster
Teil 2: Monsteranwalt

Kurzbeschreibung:
Rechtsanwalt Daniel Becker würde natürlich auch normale Menschen vor Gericht vertreten. Doch seit er sein persönliches Monster-unter-dem-Bett vor dem Gefressenwerden durch den noch monströseren Richter bewahrt hat, suchen immer skurrilere Gestalten seine Kanzlei auf. Als Daniel einen Auftrag der Bürgermeisterin von Seattle erhält, hofft er daher, endlich in der normalen Welt den Durchbruch zu schaffen. Leider ist auch ihr Anliegen übernatülicher Art. Irgendetwas versenkt Schiffe vor der Küste. Daniel ist zwar bald in der Lage, eine Lösung zu präsentieren, allerdings wäre diese unpopulär – und das Amt der Bürgermeisterin steht in diesem Jahr zur Wiederwahl…

Meine Einschätzung:
Ich hatte Lust auf Urban Fantasy, ein paar Monster und da kam die Fortsetzung der Monsteranwalt-Serie gerade recht. Ich mag die Interpretation von Matthias Lühn sehr gerne und ich mag den flappsig-ironischen Ton der Geschichte.

Mein Fazit:
Unterhaltsam, witzige Urban-Fantasy-Serie.

Maniscalco, Kerri: Kingdom of the wicked – Die Göttin der Rache (3)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Fürst des Zorns
Teil 2: Die Königin der Hölle
Teil 3: Die Göttin der Rache

Kurzbeschreibung:
Noch immer ist die junge Hexe Emilia in der Hölle und muss sich nun den Geistern ihrer Vergangenheit stellen: Sie hat herausgefunden, dass ihre eigene Schwester offenbar ganz und gar nicht die Person ist, für die sie sie gehalten hat. Inmitten von Hexen, Dämonen und Gestaltwandlern muss Emilia schnell mit der neuen Situation zurechtkommen, bevor sie in den Intrigen der Sieben Kreise untergeht. Gleichzeitig sehnt sie sich danach, endlich Wrath, den verführerischen Fürsten des Zorns, ganz für sich zu erobern, mit Herz und Seele. Doch kann der rätselhafte Dämon ihr geben, was sie sich wünscht?

Meine Einschätzung:
Boah, war das anstrengend! Genau wie bei den beiden Vorgängerbänden war ich manchmal kurz davor, das Ding in die Ecke zu pfeffern. Dafür ist zu 100 % Emilia, die Hauptfigur verantwortlich, deren Gefühle, Gedanken und Handlungsweisen für mich oft nicht nachvollziehbar waren. Das hat mich richtig genervt. Außerdem baut die Autorin noch einen absolut nervigen Fluch in die Geschichte ein, der verhindert, dass sich die Protagonisten mal richtig austauschen können. Ja, ja, ich versteh schon, warum sie das gemacht hat, aber ich denke, dass hätte man auch anders lösen können. So guckt man nur kopfschüttelnd zu und fragt sich, warum manche Sachen passieren.
Überraschend kam der Plotttwist. DAS habe ich so nicht vorhergesehen.
Sehr gelungen finde ich die Covergestaltung, die auch zur Geschichte passt. Ich habe mir eher zufällig die Ausgabe mit dem Farbschnitt bestellt und muss sagen, das schaut richtig gut aus. Ich kann mich an so hübschen Details erfreuen und ich glaube, dass die Verlagsbranche damit einen genialen Marketingtrick ausspielt. Warum auch nicht? Dagegen ist doch ein Ebook richtig unsexy, oder? 🙂

Mein Fazit:
Mich konnte diese Trilogie nicht so recht überzeugen, obwohl es einige interessante Ideen gibt. Vor allem die Hauptfigur hat mir den letzten Nerv geraubt und war mir einfach nicht sympathisch.

Estep, Jennifer: Black Blade – Das eisige Feuer der Magie (1)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Das eisige Feuer der Magie
Teil 2: Das dunkle Herz der Magie
Teil 3: Die helle Flamme der Magie

Kurzbeschreibung:
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht sie die sogenannte Übertragungsmagie – jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Als sie dem Sohn einer mächtigen magischen Familie das Leben rettet, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen, denn sie wird prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert. Plötzlich muss sich Lila zwischen den mächtigsten Familienclans der Stadt zurechtfinden, wo nicht nur Geheimnisse und Gefahren auf sie warten – sondern auch ihre große Liebe.

Meine Einschätzung:
Das Tochterkind hat dieses Jugendbuch genervt abgebrochen, weil es zu klischeebeladen sei und sie genug von dieser Art Protagonistinnen habe. Hm, den Ansatz verstehe ich, aber ich wurde trotzdem in die Geschichte reingezogen. Lila, die auf tragische Weise ihre Mutter verlor, schlägt sich seit dem Tod ihrer Mutter alleine durchs Leben. Mit den Pflegefamilien kam sie nicht klar und so lebt sie nun heimlich im Keller einer Bibliothek und hält sich mit Auftragsdiebstählen über Wasser. Im Gegensatz zu meiner Tochter finde ich die Protagonisten interessant und durchaus sympathisch und bin gespannt, wie sie sich weiter entwickelt.
Auch die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist irgendwie cool. Es gibt magisch Begabte, die in Familienclans leben, die wiederum nach Macht und Reichtum streben und sich mehr oder weniger offen bekriegen. Menschen ohne magische Fähigkeiten leben ebenso in der Stadt, bzw. besuchen sie als Touristen, die sich an magischen Spielereien erfreuen.
Natürlich gibt es auch wieder eine Liebensgeschichte ;-).

Mein Fazit:
Ein Urban- Fantasy-Serienauftakt, der mich gut unterhalten hat. Ziemlich brutal, aber mit interessanten Charakteren und einer spannenden Geschichte.

Weitze, Torsten: Gefangene des Großen Spiels – Im Namen des Rates 2

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie Nebula Convicto – Staffel 1:
Teil 1: Grayson Steel und der Verhangene Rat von London
Teil 2: Grayson Steel und die Magische Hanse von Hamburg
Teil 3: Grayson Steel und die Drei Furien von Paris
Teil 4: Grayson Steel und das Blutsiegel von Rom

Staffel 2:
Teil 1: Grenzgänger – Im Namen des Rates
Teil 2: Gefangene des Großen Spiels

Kurzbeschreibung:
Die Spur des „Großen Spiels“ hat Mira und ihre Grenzgänger im Auftrag von Grayson Steel bis tief in die Reihen der Onis des Schwertschilf-Clans geführt. Doch während sie als Handlanger getarnt auf weitere Anweisung warten, wird Mira unversehens Opfer eines Überfalls. Mit aller Gewalt holt sie ihre Vergangenheit ein: Zum einen ist da ihre Familie, die sie wieder im Anderswo sehen will, zum anderen jene verbannten Erinnerungen, die aus den Tiefen ihres Verstands zurück an die Oberfläche kriechen. Als ihre verdeckten Ermittlungen die Grenzgänger nach Las Vegas führen, stolpern Mira und ihr Team in ein Szenario hinein, in dem die Grenzen zwischen Möglichem und Unmöglichem verschwimmen und das ganz Nordamerika ins Chaos stürzen könnte… Gelingt es Mira und ihrem Team die Karten des Schicksals neu mischen, dass sich unbarmherzig über Las Vegas senkt?

Mein Einschätzung:
Wenn Du eine Elfenprinzessin bist und aus der Anderwelt abgehauen bist, weil du keine Lust auf Familienstress hast und dann von deinem bösartigen Bruder mit ernsten Mordabsichten mit Hilfe eines Rumpelstilzchens, das zwischen den Welten wechseln kann, ständig überfallen wirst und nur ein schießwütiger Yeti, eine traumatisierte Hexe und ein zaubertrankwerfender Gestaltwandler dich retten können, dann bist du echt am A… :-).
Sensationell! Die Geschichten der Nebula Convicto sind einfach genau nach meinem Geschmack. Verrückte Kreaturen, großartige Bösewichte, smarte Ermittler, Magie, etc., großartig gelesen von Günter Merlau.


Mein Fazit:
Grandiose Urban Fantasy genau nach meinem Geschmack. Voller interessanter Charaktere und mythischer Wesen. So mag ich das :-).

Aaranovitch, Ben: Schwarzer Mond über Soho (2)

Genre: Hörspiel, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Flüsse von London
Teil 1: Die Flüsse von London (Hörspielfassung)
Teil 2: Schwarzer Mond über Soho
Teil 3: Das Wispern unter Baker Street
Teil 4: Der böse Ort
Teil 5: Fingerhutsommer
Teil 6: Der Galgen von Tyburn
Teil 7: Die Glocke von Whitechapel
Teil 8: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street
Teil 9: noch nicht erschienen

Kurzbeschreibung:
Kurzinhalt: Police Constable Peter Grant ist nicht nur ein relativer Neuling bei der Metropolitan Police, sondern auch der letzte Zauberlehrling Londons. Sollte er aber ernsthaft gedacht haben, dass sein frisch überstandenes Abenteuer in die Kategorie „heftig“ fällt, so kann er sich für sein nächstes schon mal eine neue, noch aufregendere Vokabel aussuchen.
In „Schwarzer Mond über Soho“, Ben Aaronovitchs Fortsetzung der „Flüsse von London“, sieht sich Peter Grant fantastischen Kriminalfällen und Gefahren einer völlig neuen Qualität gegenüber, die selbst den hartgesottensten Polizeibeamten in Angst und Schrecken versetzen würden. Definitiv ein Punkt auf der „lieber-nicht-Haben“ Seite. Allerdings tritt auch Simone Fitzwilliam in sein Leben – verführerisch, sexy und voller Lebensfreude wird sie bald Peters Fels in der Schreckens-Brandung. Ein klarer Punkt für die „Haben“ Seite.
Doch gerade als die Treffen zwischen Peter und Simone eine aufregend-angenehme Regelmäßigkeit annehmen, überschlagen sich die Ereignisse: London wird von einem mysteriösen Serienkiller heimgesucht, der es offenbar auf junge Jazzmusiker abgesehen hat. Als ob das allein für ein junges Polizistenherz nicht schon Aufregung genug wäre, tritt auch noch ein mächtiger und geheimnisvoller Schwarz-Magier ins Bild, der sich an Peters Fersen heftet. Peter erkennt schmerzhaft schnell, dass er kurz davor steht sein Zauberlehrling Gesellenstück abliefern zu müssen …

Meine Einschätzung:
Ich mag die Geschichten über Peter Grant so sehr, dass ich sie auch gerne ein zweites Mal höre. Diese Hörspielfassung hat mich wieder sehr, sehr gut unterhalten.

Mein Fazit:
Kino für die Ohren.

Warren, Nancy: Runen und Rippenmuster (13)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster
Teil 13: Runen und Rippenmuster
Teil 14: Mosaik und Magie

Kurzbeschreibung:
Als Lucy und Rafe ihre Hochzeit planen, wollen alle mitmischen. Der Vampir-Strickclub fertigt das Brautkleid an, William übernimmt das Catering und die Schwestern Watts backen die Hochzeitstorte. Alles ist unter Kontrolle. Oder vielleicht doch nicht? Gerade als Lucy langsam zu der Überzeugung gelangt, dass alles nach Plan laufen wird, bekommt sie ein merkwürdiges Hochzeitsgeschenk, das zu einem Mord führt.

Meine Einschätzung:
Hochzeitsvorbereitungen können ganz schön anstrengend sein, besonders wenn so viele Menschen/Vampire mitwirken wollen 😉 und nicht alle Bescheid wissen. Sehr witzig. Lucys Eltern sind auch schon angereist und verkomplizieren die Vorbereitungen, die Vampire wollen das Kleid stricken … Und dann ist da noch eine Hexe, die das Geheimnis der ewigen Jugend in Flaschen verkorkt hat. Ob das das passende Hochzeitsgeschenk für Lucy ist?

Mein Fazit:
Unterhaltsame Fortsetzung der Reihe, die sicher kein literarisches Highlight, aber dafür unterhaltsam und witzig ist.

Warren, Nancy: Flüche und Fischgrätenmuster (12)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster
Teil 13: Runen und Rippenmuster
Teil 14: Mosaik und Magie

Kurzbeschreibung:
Das Leben im Handarbeitsgeschäft Cardinal Woolsey’s verläuft genauso glatt wie die Strickarbeiten der Geschäftsinhaberin Lucy. Anders gesagt: konfus, verworren und oft am Rand einer Katastrophe. Ähnlich wie ihre Hexerei. Aber alles wird noch schlimmer, als ihre Cousine und Verkäuferin Violet beunruhigende Symptome eines auf ihr lastenden Fluchs zeigt. Aber wer hätte sie verfluchen sollen? War es der Typ vom Hexendate, dem sie abgesagt hat? Oder gilt der Fluch in Wirklichkeit Lucy?

Meine Einschätzung:
Boah, das ist echt fies! Jemand platziert einen Fluch vor dem Wollgeschäft und die arme Violet wird schlimm getroffen. Lucy setzt wirklich alles daran, Lucy zu retten. Sehr spannend!

Mein Fazit:
Hach, ich mag die Serie einfach. 🙂

Bachmann, Verena: Rise of the Witch Queen – Beraubte Magie (1)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
Die Hexe Enju will nach einem langen Arbeitstag in der Bar ihrer Tante nur eins: endlich in ihr Bett. Doch durch eine Verschiebung der Magie landet sie in einem Viertel der Stadt, in das sie normalerweise niemals einen Fuß setzen würde. In Lapislazuli spielt die Magie schon seit geraumer Zeit verrückt. Doch vor dem Club der Totenbeschwörer fühlt sie sich besonders seltsam an. Dort muss etwas Grausames geschehen sein, für das Enju plötzlich verantwortlich gemacht wird. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie mit dem attraktiven Anführer der Beasts zusammenarbeiten, der eine ungeahnte Anziehung auf sie ausübt. Aber je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto näher kommt er dem Geheimnis um die wahre Königin der Hexen…

Meine Einschätzung:
Also, das ist ja ein Ding. Ich erinnere mich Null an dieses Hörbuch. Null. Das ist kein gutes Zeichen, oder? Es ist ungefähr 4 Wochen her, dass ich die Geschichte auf den Ohren hatte.
Okay, nochmal reingehört und jetzt sickern ein paar Erinnerungen an die Geschichte durch. Aber sie hat ganz offensichtlich keine bleibenden Eindrücke bei mir hinterlassen. Ich schätze, dass ich die Hauptfigur nicht mochte und wenn ich mich recht erinnere ist das auch wieder so eine Geschichte, in der die wichtigen Geheimnisse mit ins Grab genommen werden und die lebenden Hauptfiguren im Dunklen tappen. Nervig …

Mein Fazit:
Grundsätzlich hätte die Story wohl das Potenzial mir zu gefallen, aber sie hat keine bleibenden Eindruck hinterlassen …

Heitz, Markus: Die schwarze Königin

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
Auch wenn seine Großmutter immer behauptet hatte, er sei ein Drăculești und der letzte Nachfahre von Vlad II, hat er selbst nie daran geglaubt. Bis er in Prag von Vampiren gejagt wird – denn Vlad und seine Familie galten als erbitterte Feinde der Blutsauger. Nun fürchten sie, dass Len ein Vorbote ist: für die Rückkehr der Schwarzen Königin! Sie wollen über ihn an die alten magisch-alchemistischen Aufzeichnungen der geheimnisvollen Herrscherin. Dumm nur, dass Len nicht den blassesten Schimmer hat. Sowohl von der Vergangenheit als auch dem Kommenden…
Und die Vergangenheit hat es in sich, wie das parallele, dramatische Geschehen um Königin Barbara, Vlad Dracul und rivalisierende Vampirfürsten in Transsilvanien und der Walachei im Mittelalter zeigt.

Meine Einschätzung:
Man könnte durchaus der Meinung sein, dass die Geschichte von Dracula aus Transsilvanien nun wirklich auserzählt ist, aber wer das glaubt, kennt Markus Heitz nicht :-). Mich hat er von der erste Minute an „gehabt“. Ein junger Mann, als Tourist in Prag (da wollen doch alle hin, oder nicht?) wird überfallen und ihm passieren furchtbar unheimliche Dinge. Spannend. Durchaus gruselig. Und, liebe Leserinnen und Leser, hängt Euer Herz nicht an irgendwelche Figuren. Dem Autor ist in der dieser Beziehung alles zuzutrauen! Wie gewohnt, wenig zimperlich, erzählt er eine Geschichte in zwei Zeitebenen. Mir hat das gefallen. Sehr! Und zur Krönung kommt noch meine absolute Lieblingsfigur aus dem Heitzschen Universum vor: Die Meisterin!
Hach, hoffentlich gibt es eine Fortsetzung!
Grandios gelesen von Uve Teschner.

Mein Fazit:
Grandios erzählte Geschichte über den ersten Vampirjäger und seine Königin. Bram Stoker ist ja sowas von out! 😉

Harper, Helen: Bloodmagic (2)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Blood destiny“:
Teil 1: Bloodfire
Teil 2: Bloodmagic
Teil 3: Bloodrage
Teil 4: Bloodmoon
Teil 5: Bloodlust

Kurzbeschreibung:
Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein… für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt.
Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.

Meine Einschätzung:
Besser! Ich habe zwar immer noch ein, zwei kleine Kritikpunkte, aber die Geschichte wird noch interessanter, denn die paranormale Welt entfaltet sich immer mehr. Super! Ich mag das sehr. Und ich bin sehr erfreut, dass es weitere Teile gibt, die ich demnächst verschlingen kann. 🙂

Mein Fazit:
Urban Fantasy ist und bleibt eines meiner Lieblingsgenre. 🙂 Je wilder, desto besser.

Harper, Helen: Bloodfire (1)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Blood destiny“:
Teil 1: Bloodfire
Teil 2: Bloodmagic
Teil 3: Bloodrage
Teil 4: Bloodmoon
Teil 5: Bloodlust

Kurzbeschreibung:
Mackenzie Smith ist anders – schon ihr Leben lang. Als einziger Mensch wurde sie mitten im idyllischen Cornwall in einem Rudel Gestaltwandler aufgezogen. Doch auch wenn sich Mac nicht transformieren kann, etwas Seltsames fließt in ihrem Blut. Ihr feuriges Temperament und ihr Kampfgeist machen sie zu einer kühnen Kämpferin. Und dennoch ist ihre Präsenz in dem Rudel eine tödliche Gefahr für all seine Mitglieder: Denn sollte die Bruderschaft – die die Herrschaft über die Wandler innehat – jemals herausfinden, dass Mac ein Mensch ist, sind sie alle dem Tod geweiht. Da wird John, der Anführer ihres Rudels und Macs Ziehvater, brutal ermordet… und plötzlich steht die junge Frau im Fokus der Bruderschaft. Allem voran dem Lord-Alpha Corrigan, dessen grünen Raubkatzenaugen keiner von Macs Bewegungen zu entgehen scheint…

Meine Einschätzung:
Ich habe zwar ein paar Kritikpunkte, die mich an der Geschichte gestört haben, aber im Großen und Ganzen ist es eine ungewöhnliche, spannende Urban Fantasy Story. Und mir wird viel geboten, Gestaltwandler, Magie, Dämonen, undurchsichtige Bruderschaften, ein mächtiger Alpha aus dem Bilderbuch ;-), herrlich unterhaltsam.
Gelesen wird die Serie von Emilia Wallace, die durchaus eine ähnliche Stimme wie Josefine Hoffmann hat, mir aber ungleich besser gefällt.

Mein Fazit:
Unterhaltsame, spannende, rasante Urban Fantasy Serie mit kleinen inhaltlichen Schwächen. Aber wer ist schon perfekt?

Dawson, Juno: Der Hexenzirkel Ihrer Majestät – Das begabte Kind – abgebrochen

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Nach einem Bürgerkrieg unter den Hexen versuchen die Freundinnen Niamh, Leonie, Helena und Elle, in ihr „normales“ Leben zurückzukehren. Doch Niamh trauert um ihre große Liebe und hadert mit ihren Gefühlen für den Gemüselieferanten Luke; Leonie kämpft für ihren eigenen Zirkel aus Hexen of Color; Helena muss als Hohepriesterin des Hexenzirkels ihrer Majestät die magische Behörde am Laufen halten; und Elle ist mit einem Nicht-Magier verheiratet, der nichts von ihren Kräften ahnt – bis ihre Tochter sich als Hexe entpuppt. Als die Orakel das Ende aller Hexen vorhersagen, gerät ein magisch begabtes Kind in den Fokus der vier Freundinnen. Jetzt müssen die Hexen Entscheidungen treffen, die ihre Freundschaft für immer verändern werden…

Meine Einschätzung:
Ich glaube, ich habe es geschafft, eine Stunde zuzuhören, aber die Geschichte konnte mich einfach nicht überzeugen.
Das lag leider auch an der Interpretation von Josefine Hoffmann. Ich mag ihre Stimme nicht, die mir zu gleichförmig und zu mädchenhaft ist. Aber das ist sicher Geschmacksache.

Mein Fazit:
Geschichte und Sprecherin waren nix für meine Ohren.

Günak, Kristina: Eine Hexe zum Verlieben – Drachenfieber

Reihenfolge der Elionore Brevent Serie:
Teil 1: Eine Hexe zum Verlieben (1)
Teil 2: Engel lieben gefährlich (2)
Teil 3: Jaguare küsst man nicht (3)
Teil 4: Verliebt, verlobt, verhext (4)
Teil 5: Ein Drache kommt selten allein (5)
Teil 6: Küss mich Kater (6)

Kurzgeschichte: Verhext – Weihnachten bei Eli
Teil 7: Drachen und andere Probleme

Staffel 2:
Teil 1: Drachenfieber

Kurzbeschreibung:
Gerade ist Eli, einzige Drachentöterin Europas und, als wäre das nicht genug, außerdem Mutter eines Kleinkinds, endlich in ruhigem Fahrwasser angekommen, als ungewöhnliche Vorkommnisse die magische Gemeinde mal wieder auf den Kopf stellen. Auf einer eilig einberufenen Sitzung der Internationalen Gemeinschaft der Magiewirkenden gibt es einen Mordanschlag auf die tatkräftige Hexe, den sie knapp überlebt – hauptsächlich dank ihres gerade erst aufgetauchten Bruders Ben, einem Elitesoldaten, der ihr als Bodyguard an die Seite gestellt wurde.
Gemeinsam sieht sich das leicht widerwillige Bruder-Schwester-Team einer ganz neuen Bedrohung gegenüber, denn jemand trachtet der Drachentöterin nach dem Leben. Es geht um viel – wann tut es das eigentlich mal nicht? –, und Eli lernt ihren Bruder von einer unerwarteten Seite kennen, denn der kämpft mit seinen ganz eigenen inneren Dämonen …

Mein Fazit:
Meine Lieblingshexe ist zurück, mit einer grandios spannenden Geschichte! Ich liebe es!

Richardson, Kim: Die dunkle Jagd – Schatten und Licht (1)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
Mein Name ist Rowyn Sinclair und ich bin eine Jägerin.
Ich bin die Beste, die es gibt, und was ich tue, ist nicht schön. Wenn ein Dämon auf unsere Seite des Schleiers, der die Unterwelt von unserer trennt, wechselt oder ein Werwolf einen Unschuldigen tötet, schickt man mich los.
Es ist nicht alles eitel Sonnenschein und die Bezahlung ist meist mies. Aber ich tue, was nötig ist, um Essen auf den Tisch zu bekommen und ein Dach über dem Kopf zu haben.
Als der Rat, die Gruppe von Engeln, die mich seit Jahren gemieden hat, mir einen Job anbietet, habe ich keine andere Wahl, als ihn anzunehmen.
Alles wäre gut gelaufen, wenn der Rat mich nicht gezwungen hätte, den Fall mit Jax zu bearbeiten – dem teuflisch gut aussehenden und mysteriösen Engelskrieger.
Aber irgendetwas stinkt bis zum Himmel. Buchstäblich. Je tiefer ich grabe, desto schlimmer wird es. Es stellt sich heraus, dass diese Morde nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Sie sind viel, viel schlimmer…
Action ohne Ende und zum Totlachen komisch. Starte noch heute in das Abenteuer und tauch ein in eine Welt voller Magie, Romantik und Geheimnisse!

Mein Fazit:
Hätte die Finger – äh Ohren davon lassen sollen. Engel-Geschichten waren noch nie mein Fall. Mochte auch die Stimmung von Desiree Singson nicht. Schade.

Harper, Helen: Magic Fire (4)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Firebrand“:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: Magic Fire
Teil 5: …

Kurzbeschreibung:
Emma Bellamy hat schon viel erlebt, seit sie zur Supernatural Squad versetzt wurde. Nach den Ermittlungen gegen Werwölfe und Vampire und der Erkundung ihrer eignen unerwarteten magischen Fähigkeiten, scheint sie nun endlich ihren Platz in der Welt der Londoner Sups gefunden zu haben. Das liegt nicht zuletzt an dem attraktiven Vampirlord Lukas Horvath, für den sie mittlerweile mehr als nur körperliche Anziehung empfindet.

Meine Einschätzung:
Huiuiui! Der Klappentext verrät ja nix. Das ist ein SEHR wichtiger Teil dieser Serie, denn hier geht es um Emmas Vergangenheit. In beratender Funktion wird sie auf’s Land gerufen, denn ein Mord scheint von einem Übernatürlichen begangen worden zu sein. Aber es ist nicht irgendein ein Dorf, sondern die ehemalige Heimat von Emma und ihrer Familie. 🙂
So und mehr verrate ich nicht. Ob wohl enthüllt wird, woher Emmas Kräfte stammen? Wie ihre Eltern starben? Und wer hat den Mord wirklich verübt?
Ich fand es super spannend und erhellend. Freue mich schon auf die nächste Folge, denn Emma hat einen neuen Chef bekommen und der scheint eine Katastrophe zu sein. Was auch sonst, oder?

Mein Fazit:
Beste Urban-Fantasy-Unterhalten mit einer starken Heldin und ihrem geheimnisvollen „Beschützer“. Mag ich wirklich sehr.

Gier, Kerstin: Vergissmeinnicht – Was bisher verloren war (2)

Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann
Teil 2: Vergissmeinnicht – Was bisher verloren war
Teil 3: ???

Kurzbeschreibung:
Mit Feen abzuhängen, durch Portale in eine Parallelwelt zu spazieren und Superkräfte zu besitzen, daran hat Quinn sich mittlerweile gewöhnt. Blöd nur, dass ihn jedes Geheimnis, das er aufdeckt, vor neue Rätsel stellt. Ohne Matilda und ihre ganz spezielle Art, den Dingen auf den Grund zu gehen, wäre er völlig aufgeschmissen. Dass er sie doch eigentlich vor den Gefahren des Saums beschützen wollte, hindert Matilda nicht daran, sich kopfüber ins Abenteuer zu stürzen. Denn die beiden müssen dringend ein paar Fragen klären: Steckt eine Geheimgesellschaft hinter dem Tod von Quinns Vater? Wie bändigt man eine Sphinx– und erst die intrigante neue Mitschülerin? Und kann man überhaupt verliebt sein, wenn man ständig in Lebensgefahr gerät?

Meine Einschätzung:
Oho! Der strenge Herr Scheck hat „Vergissmeinnicht“ gnadenlos verrissen. „Literarischer Dünnschiss“, wenn ich mich recht erinnere. Das ist schon ein wenig fies, oder? Denn Herr Scheck, seines Zeichens Literaturkritiker, ist ja nun wirklich nicht die Zielgruppe dieses Jugendbuches.
Ist die Serie ein literarischer Meilenstein, wie „Rubinrot“? Hm, ich glaube nicht. Nach eben dieser gnadenlosen Kritik bin ich mal in mich gegangen und habe mich selbst gefragt, wie gut ich die Reihe bisher finde. Sagen wir mal so: Ich wollte sie einfach gut finden, aber ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich auch ein klein wenig enttäuscht war. Mir fehlt so ein wenig WOW und OMG, denn irgendwie habe ich ja alles schon mal gelesen. Auch der supersüße Gargoyle, der das Portal bewacht, da hätte der Autorin vielleicht mal etwas anderes einfallen können?
Interessant fand ich die Geschichte mit den Medizinstudenten, die sich per Nahtoderfahrung in den Saum begeben. Wer hat da auch gleich an den Film „Flatliners“ mit Julia Roberts gedacht?

Mein Fazit:
Für Kerstin Gier Fans ist der Band natürlich ein MUSS, aber überbordend ist meine Begeisterung jetzt auch nicht, weil mir einfach ein Überraschungsfaktor fehlt.

Sterling, Erin: Ex Hex

Gerne: Hörbuch, Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Als Vivienne Jones von Rhys Penhallow verlassen wird, tut sie, was jede junge Hexe an ihrer Stelle getan hätte: Sie lässt sich ein Bad ein, mixt sich einen ordentlichen Drink und verflucht den Mistkerl, der ihr das Herz gebrochen hat. Neun Jahre später ist Vivi immer noch nicht über Rhys hinweg, und als dieser zum jährlichen Herbstfest nach Graves Glen zurückkehrt, beschließt sie, ihn zu ignorieren. Leichter gesagt, als getan, denn Vivis alter Fluch entfaltet mit Rhys Besuch erst seine volle Wirkung, und plötzlich ist das ganze Städtchen in Gefahr. Um den Fluch zu brechen, müssen Rhys und Vivi – zunächst äußerst widerwillig – zusammenarbeiten. Doch schon bald merken die beiden, dass die Funken nicht mehr nur in den Leylinien unter der Stadt sprühen…

Meine Einschätzung:
Och nöööö. Der Algorithmus hat mir diese Geschichte in den Weg gespült und erst eben habe ich den Bapper „Tiktok-Hit“ entdeckt. Wenn ich den vorher entdeckt hätte, hätte ich die Geschichte wahrscheinlich links liegen gelassen.
Die Geschichte war schlichtweg langweilig, vorhersehbar, wenig tiefgründig, die Protagonisten blass und langweilig, so dass ich sicher keinen weiteren Teil hören werde.

Mein Fazit:
Geschichten, die auf Tiktok in den Himmel gehoben werden, konnten mich bisher nicht überzeugen … Diese auch nicht.

Zürcher, Dorothe: Der schwarze Garten (abgebrochen)

Genre: Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Ein Hirsch im Fraumünster, Schlangeneier an der Limmat und weise Raben: Carina kann seit klein auf Gestalten aus Sagen und Legenden wahrnehmen.
Als es im Zürcher Grossmünster zu einer Explosion kommt, geht die Polizei von Vandalismus aus. Carina vermutet, dass das alte Volk dahintersteckt. Etwas Unheimliches bedroht Zürich.

Meine Einschätzung:
Joah, alle Zutaten für eine Geschichte, die mir gefallen könnte, sind vorhanden, aber ich kam mit dem Stil der Autorin, der Protagonisten, der Erzählweise überhaupt nicht klar, deshalb habe ich das Buch abgebrochen.

Mein Fazit:
So sperrig erzählt, dass ich mich nicht durchringen konnte, die Geschichte fertig zu lesen.

Dreyer, Dan; Weitze, Torsten: Nebula Convicto Chroniken – Miss O’Shea und der Löwe von Boston

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie Nebula Convicto – Staffel 1:
Teil 1: Grayson Steel und der Verhangene Rat von London
Teil 2: Grayson Steel und die Magische Hanse von Hamburg
Teil 3: Grayson Steel und die Drei Furien von Paris
Teil 4: Grayson Steel und das Blutsiegel von Rom

Staffel 2:
Teil 1: Grenzgänger – Im Namen des Rates

Nebula Convicto Chroniken:
Miss O’Shea und der Löwe von Boston

Kurzbeschreibung:
„Was wissen Sie über Werwesen, Miss O’Shea?“
Boston im Winter 1887.
Eine klirrend kalte Nacht.
Ein grausiger Mord um drei Uhr früh.
Ein eisiger Morgen.
Ein ganz normaler Arbeitstag für Caohime ‚Kiwa‘ O’Shea, die junge Fotografin des Bostoner Police Departments.
Doch dieser Tatort und dieses Verbrechen sind anders als alles, was Miss O’Shea bislang vor die Linse bekommen hat: Das Opfer wurde furchtbar entstellt, als wäre es von einem wilden Tier gerissen worden! Mitten in der Stadt!
Wie ist das möglich?
Und warum entlädt eine Kutsche zwei merkwürdige Pinkerton Agenten, die die Ermittlung an sich reißen?
Die Suche nach dem Täter führt Kiwa vom modernsten Polizeipräsidium der Ostküste durch sämtliche Stadtteile Bostons und geradewegs hinaus aus der Welt, die sie bisher für die einzig mögliche gehalten hatte – und mitten hinein in eine, die es überhaupt nicht geben dürfte…
Die Nebula Convicto.
„Sind sie bereit für den Schritt hinter den Spiegel, Miss O’Shea?
Der Auftakt zur neuen ‚historischen‘ Urban-Fantasy-Tetralogie im Nebula-Universum!
Unter Mitwirkung von Torsten Weitze schickt Dan Dreyer die Nebula auf Zeitreise und erzählt Geschichten aus der Zeit vor Grayson Steel.
Den Anfang macht ein Ausflug an die Ostküste Amerikas im Jahr 1887.
Die eifrige Tatortfotografin des Boston Police Departments Caohime ‚Kiwa‘ O’Shea tritt durch den Schleier in die Welt im Nebel. In der fleißigen Irin steckt mehr, als sie selbst und der Rat vermutet hätte.
Dieser Band berichtet von ihren ersten Schritten.

Meine Einschätzung:
Hach, auch dieser historische Teil der „Nebula Convicto“ hat mir richtig gut gefallen. Miss O’Shea ist eine tolle Protagonistin, mutig, intelligent und nicht so leicht aus der Fassung zu bringen.
Freue mich schon auf weitere Teile der Serie.

Mein Fazit:
Großartig. Kino für die Ohren!

Correia, Larry: Ein Monster kommt selten allein (3)

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Monsterhunter“:
Teil 1: Die Monster, die ich rief
Teil 2: Der Club der toten Monster
Teil 3: Ein Monster kommt selten allein
Teil 4: Monster sehen und sterben
Teil 5: Ein Monster sieht rot

Kurzbeschreibung:
Earl Harbinger ist jahrhundertealt doch man sieht es ihm nicht an. Harbinger ist ein Werwolf und, wie die Ironie es will, Anführer und bester Jäger der Geheimorganisation Monster Hunter International. Er hat es geschafft, seinen Fluch in eine Tugend zu verwandeln, und kämpft auf der Seite der Guten. Das kann man aber leider nicht von jedem Übernatürlichen behaupten, und so steht Harbinger bald einem Werwolf gegenüber, der nur eins im Sinn hat: möglichst viele Anhänger um sich zu scharen und die Menschheit auszulöschen…

Meine Einschätzung:
Das war wirklich sehr, sehr spannend und mehrfach habe ich die Luft angehalten, weil ich beführchten musst, dass die Sache nicht gut ausgeht.
Dieses Mal ist Earl Habinger der Ich-Erzähler und wir erfahren seine Lebensgeschichte, die sehr interessant ist und erklärt, warum er so ist, wie er ist. Ich fand das richtig cool. Vielleicht ist die Folge nicht ganz so witzig, wie die vorherigen, aber dafür noch spannender.

Mein Fazit:
Superspannender Teil, der die Geschichte vom Chef der Monster Hunter International erzählt. Cool.

Warren, Nancy: Dolch und Diamanten (11)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster

Kurzbeschreibung:
Die glamouröse Vampirin Sylvia erfährt, dass einer ihrer berühmtesten Stummfilme von einer Produktionsgesellschaft neu verfilmt wird, und ist fest entschlossen, sich kreativ einzubringen. Sie beschließt, die Strickladenbesitzerin Lucy zur Begünstigten ihres Nachlasses zu machen. Lucy soll an Sylvias Stelle die Verhandlungen mit den Filmmanagern führen, die eine Imitation der immer noch in Sylvias Besitz befindlichen, speziell angefertigten, unbezahlbaren Cartier-Juwelen aus dem Originalfilm herstellen wollen.
In der Zwischenzeit macht Lucy Fortschritte bei ihrer Hexenausbildung. Es ist für sie an der Zeit, ihren eigenen Athame zu wählen – den Hexendolch, den sie für ihre Zaubersprüche verwenden wird.
Bei all dem hat sie kaum Zeit, ihren Strickladen zu führen, geschweige denn einen weiteren Mord aufzuklären.

Meine Einschätzung:
In dieser Folge wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. :-). Lucy soll die wertvollen Juwelen von Sylvia bei einer Gala ausführen und wird prompt überfallen und ausgeraubt. Mir hat gut gefallen, wie die Autorin erzählt, dass die eigentlich immer nette Sylvia doch eine gefährliche Vampirin ist, vor der man sich in Acht nehmen muss. Dieser Hauch von Gefahr, der immer bei Lucys Strickfreunden mitschwingt, wird vielleicht noch bedeutsam werden, oder?

Mein Fazit:
Unterhaltsame Urban Fantasy Serie mit Strickcontent. Witzige Kombi. Ich mag’s.

Warren, Nancy: Gargoyles und Geheimbünde (10)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde
Teil 11: Dolch und Diamanten
Teil 12: Flüche und Fischgrätenmuster

Kurzbeschreibung:
In Oxford macht der Gargoyle Club, eine geheime Studentenverbindung am Cardinal College, von sich reden, weil dessen Mitglieder, privilegierte junge Männer aus guter Familie, sich betrinken, randalieren und öffentliches Ärgernis erregen. Als Traditionsmitglied des Clubs ist Rafe nicht gerade begeistert über diese Nachwuchs-Gargoyles.

Zur selben Zeit ist eine aufstiegsgeile ehemalige Schulfreundin von Lucy in der Stadt. Hat sie es wirklich auf ihren Abschluss in Kunstgeschichte abgesehen oder sind ihre Absichten hinterhältiger?

Als jemand bei einem Dinner des Clubs ums Leben kommt, wird klar, dass es hier um mehr als nur Dummejungenstreiche geht. Es liegt bei Lucy und ihren untoten Strickern, das Verbrechen aufzuklären.

Meine Einschätzung:
Das war wieder eine unterhaltsame Episode der Serie, in der es dieses Mal weniger um’s Stricken, als um das Ermitteln in einem Mordfall ging.

Mein Fazit:
Unterhaltsame Urban Fantasy Serie mit Strickcontent. Witzige Kombi. Ich mag’s.

Correia, Larry: Der Club der toten Monster (2)

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Monsterhunter“:
Teil 1: Die Monster, die ich rief
Teil 2: Der Club der toten Monster
Teil 3: Ein Monster kommt selten allein
Teil 4: Monster sehen und sterben
Teil 5: Ein Monster sieht rot

Kurzbeschreibung:
Owen Pitt liebt seinen Job. Denn was könnte schöner sein, als sich tagtäglich mit Vampiren, Werwölfen oder alten Göttern anzulegen? Leider gehört es in diesem Berufsfeld auch zum guten Ton, sich stets neue und übermächtige Feinde anzuschaffen. Diesmal bekommt es Owen mit einem Totenkult zu tun, der von einem fanatischen Nekromanten angeführt wird. Und der hat es ganz speziell auf Owen abgesehen…

Meine Einschätzung:
Auch in diesem Teil bekommt es Owen mit einem mächtigen, richtig fiesen Gegner zu tun, der Zombies am Fließband erschafft und noch verschiedene Gattungen miteinander kombiniert. Wild. Das Hauptquartier wird angegriffen und die Schlacht ist episch und verlustreich. Außerdem werden ein paar Geheimnisse gelüftet und wir lernen Owens Familie näher kennen.
Ich unterhalte mich prächtig mit dieser Art von Geschichte, denke aber, dass sie nicht für alle Urban Fantasy Freundinnen und Freunde geeignet ist. Kennst Du sie Serie? Freue mich über einen Kommentar.

Mein Fazit:
Nix für schwache Nerven . Spannend, brutal, blutig, waffenstarrend, witzig und schräg. Actionkino für die Ohren!

Warren, Nancy: Poltergeist und Popcornmuster (9)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele
Teil 9: Poltergeist und Popcornmuster
Teil 10: Gargoyles und Geheimbünde

Kurzbeschreibung:
Als in einem College in Oxford ein Hausmeister die Bibliothekstreppe hinunterstürzt und ums Leben kommt und auch noch eine Professorin angegriffen wird, macht die Gerüchteküche dafür einen Poltergeist verantwortlich, der dort angeblich sein Unwesen treibt.
Als passionierte Strickerin ist die Professorin Kunde in Lucy Swifts Handarbeitsgeschäft Cardinal Woolsey‘s. Lucy ist überzeugt, dass hier ein lebendiger Mörder am Werk ist, der sein Verbrechen einem wehrlosen Geist in die Schuhe schiebt. Daher entschließt sie sich, dem wahren Täter eine Falle zu stellen und dem Mordopfer Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.
Doch am College lauert Gefahr, als dort alte Geheimnisse und neue Verbrechen aufeinandertreffen. Rafe Crosyer, Vampir und Experte für antike Bücher wird beauftragt, die Literatursammlung des Colleges zu begutachten und erlebt hautnah, wie wütend der Geist wirklich ist.

So wütend, dass er jemanden umbringen würde? Oder versucht der tobende Poltergeist, Lucy und Rafe etwas anderes mitzuteilen?

Meine Einschätzung:
Dieser Reihe könnte man doch fast schon ein eigenes Genre zuordnen ;-).
cosy-urban-fantasy-crime-knitting-story
Man könnte der Serie vorwerfen, sie sei seicht, nicht so doll geschrieben, voller Klischees und vorhersehbar. Aber wisst Ihr was? Das ist mir egal. Mir gefällt die Story, ich mag die Figuren und ich will einfach nur nett unterhalten werden. 🙂

Mein Fazit:
Unterhaltsame Urban Fantasy Serie mit Strickcontent. Witzige Kombi. Ich mag’s.

Aaranowitch, Ben: Die schlafenden Geister des Lake Superior

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Flüsse von London
Teil 2: Schwarzer Mond über Soho
Teil 3: Das Wispern unter Baker Street
Teil 4: Der böse Ort
Teil 5: Fingerhutsommer
Teil 6: Der Galgen von Tyburn
Teil 7: Die Glocke von Whitechapel
Teil 8: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street
Teil 9: noch nicht erschienen

Tobi Winter Story:
Der Oktobermann

Abigail-Kamara-Story:
Die Füchse von Hampstead Heath

Kimberley Reynolds Story:
Die schlafenden Geister des Lake Superior

Kurzgeschichten:
Der Geist in der British Library

Kurzbeschreibung:
Agentin Kimberley Reynolds arbeitet in einer Spezialabteilung des FBI, zuständig für seltsame, übernatürliche und schlichtweg okkulte Dinge. Nach dem rätselhaften Hilferuf ihres Exkollegen Henderson muss Reynolds abrupt nach Eloise, Wisconsin, reisen. Die Situation dort ist dramatisch: Ein Eistornado hat Stadtverwaltung und Polizeirevier in einen Trümmerhaufen verwandelt. Henderson ist spurlos verschwunden. Alles deutet darauf hin, dass er gewaltsam entführt wurde – von etwas, das kein Mensch war. Und unversehens hat Reynolds einen Fall am Hals, gegen den jede ›Akte X‹ wie ein Kinderspiel aussieht.

Meine Einschätzung:
Auch wenn es mir lieber wäre, der Autor würde endlich wieder einen Peter-Grant-Roman schreiben, habe ich mich mit diesem Buch prächtig amüsiert. Kimberley, die die seltsamen Fälle beim FBI untersuchen muss, wird aufs Land geschickt und unvermittelt in eine wilde Geschichte hineingezogen. Tornados entstehen aus dem Nichts, sie wird von riesigen Monstern verfolgt und kann sich nur mit der Hilfe eine süßen Meteorologen retten. Herrlich.
Gewohnt witzig, actionreich und unterhaltsam hat mich der Autor darüber hinweggetröstet, dass er offenbar keine Lust auf einen weiteren London-Roman hat ;-). Ist natürlich nur meine Spekulation …

Mein Fazit:
Unterhaltsam, schräg, spannend, witzig. Ein Muss für Aaronovitch-Fans.


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung