Shreve, Anita: Die Nacht am Strand

Genre: Roman

Kurzbeschreibung:
Kristallblauer Himmel und das gleißende Licht am Meer: Die neunundzwanzigjährige Sydney möchte an der sommerlichen Küste von New Hampshire Abstand von ihrem alten Leben gewinnen. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes arbeitet sie als Privatlehrerin im Sommerhaus der Edwards. Doch dann verliebt sie sich in Jeff, einen der beiden erwachsenen Söhne der Familie – und lässt sich auf ein verhängnisvolles Abenteuer ein. Ihr Leben und das der Edwards gerät aus den Fugen …

Meine Einschätzung:

Ein Roman von meinem SuB, den ich nie lesen wollte, weil ich das Cover fruchtbar finde und der Klappentext mich nicht angesprochen hat.
Und dann die Überraschung! Anita Shreve erzählt die anrührende Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach einer liebevollen Familie ist. Einen Sommer lang wird sie engagiert, um der Tochter des Hauses, die an einer leichten geistigen Behinderung leidet, Nachhilfeunterricht zu geben. Sie kümmert sich rührend um die junge Frau und genießt die Zeit in dem wunderschönen Haus am Meer, auch wenn ihr die Hausherrin sehr reserviert gegenüber tritt.
Die Beschreibung des Strandes, des Wetters, des Hauses sind so schön und bildhaft, daß ich beim Lesen sozusagen im Liegestuhl irgendwo am Strand von New Hampshire gelegen habe ;-). Auch die Charakterisierung der Familienmitglieder ist so eindringlich, daß man glaubt, sie zu kennen und besonders Sydney habe ich in mein Herz geschlossen und mit ihr gelitten …
Anita Shreve hat aus meiner Sicht einen wundervollen, tragikromantischen Roman geschrieben, der mir viel, viel besser als „Liebespaarungen“ oder „Zwei an einem Tag“ gefallen hat!

Mein Fazit:

Ein wundervoller Roman über eine Frau, die die Liebe sucht.

1 Gedanke zu „Shreve, Anita: Die Nacht am Strand“

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung