Carroll, Susan: Die silberne Rose

Genre: Historischer Liro

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die dunkle Königin
Teil 2: Die Geliebte des Königs
Teil 3: Die silberne Rose
Teil 4: Die Jägerin
Teil 5: Der Freibeuter der Königin
Teil 6: ???

Kurzbeschreibung:
Frankreich, im 16. Jahrhundert. Miri Cheney muss sich erneut gegen böse Kräfte wehren: Gegen einen Frauengeheimbund um die mysteriöse Anführerin die „Silberne Rose“. Miri muss den Mann um Hilfe bitten, den sie zugleich fürchtet und begehrt: den Hexenjäger Simon Aristide.

Meine Einschätzung:
Historische Romane waren eine ganze Zeit lang kaum mehr auf meinen Leselisten zu finden, aber Susan Carroll ist mir vor kurzem sozusagen in einer Weltbildfiliale auf den Fuß gefallen ;-). Die beiden ersten Bände der Serie um die weisen Frauen der Familie Cheney hatte ich schon vor einigen Jahren mit großer Begeisterung gelesen.
In diesem Band spielt die jüngste Schwester der Familie, Miri, die Hauptrolle. Sie ist sehr naturverbunden und tierlieb und setzt ihre magischen Kräfte und ihr Wissen um die Heilkraft von Kräutern ein, um Tieren zu helfen. Ihr zurückgezogenes Leben in einem Häuschen im Wald findet ein jähes Ende, als ein alter Feind der Familie, ein Hexenjäger, auftaucht und Miri um Hilfe bei der Suche nach einem geheimen, bösartigen Hexenbund bittet. Simon, der in der Vergangenheit als junger Mann großes Unglück über die Familie Cheney gebracht hat, hat aber auch eine andere Seite, die die warmherzige Miri zu finden weiß.
Das ist wirklich eine sehr schöne Liebesgeschichte, deren Ausgang keineswegs von Anfang an fest steht, denn Simon hat ganz schön viel Schuld auf sich geladen. Aber die Autorin schildert wunderbar, wie es dazu kam und wie sehr Simon sich in den nachfolgenden Jahren verändert hat. Miri ist natürlich eine durch und durch liebenswerte Figur, der zwar der Kampfgeist der beiden älteren Schwestern fehlt, deren Sanftmut und Fähigkeit zur Vergebung aber wichtig für die Geschichte ist.
Herrlich böse und intrigant sind die dunkle Königin und die Mutter der Silbernen Rose, die vor keiner Gemeinheit zurückscheuen. Da werden Tote heraufbeschworen, verzauberte Amulette verwendet und tödliche Tränke gemischt und ich bin schon sehr gespannt, was den beiden Damen in den folgenden Bänden noch einfällt :-).

Leider sind die einzelnen Bände dieser Reihe bei Weltbild nicht mehr alle zu bekommen, was wirklich sehr bedauerlich/ärgerlich ist und außerdem scheint ein Band noch überhaupt nicht übersetzt zu sein. Grmpf. Allerdings konnte ich mir den fehlenden Band jetzt antiquarisch bestellen.

Mein Fazit:
Susan Carrolls historische Serie, die von weisen Frauen, bösen Hexen und mutigen Edelmännern handelt, bietet wundervollen Lesestoff, den ich nur weiterempfehlen kann.

2 Gedanken zu „Carroll, Susan: Die silberne Rose“

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung