Lüpkes, Sandra: Nordseesommer

Genre: Roman, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Niemand ist eine Insel. Was für ein Urlaubsstart: Das Piratennest am Deich wurde doppelt vermietet! Dabei wollte Frauke eine halbwegs entspannte Zeit mit ihrem pubertierenden Sohn verbringen. Auch Henning mit seiner quirligen Tochter steht dumm da. Was tun? Kurzerhand teilen sich die Vier das Ferienhaus. Doch der Ärger ist vorprogrammiert, denn jeder will die Tage anders gestalten. Und schon bald gehen sie sich ganz schön auf die Nerven. Eine gemeinsame Familie spielen ist gar nicht so einfach – eine gemeinsame Familie bilden erst recht nicht …

Meine Einschätzung:
Weil ich natürlich auch im Urlaub die Bücherwelt im Auge behalte ;-), habe ich am Urlaubsort eine Lesung entdeckt. In einem wunderschönen Ambiente mit direkten Blick auf die Nordsee, Kite-Surfer und Dünenlandschaft habe ich der äußerst sympathischen Sandra Lüpkes gelauscht, die aus „Nordseesommer“ gelesen hat. Sie ist übrigens eine ausgezeichnete Vorleserin (was man nicht von allen Autoren sagen kann) und zudem noch eine ausgebildete Sängerin, die uns im Anschluß an die Lesung mit einem witzigen, schwarzhumorigen, umgedichteten Lied vom Kuckuck unterhalten hat. Ein wirklich schönes Lese-Event und ich würde Sandra Lüpkes SOFORT in meinem Wohnzimmer willkommen heißen, wenn es sich machen ließe. Sie schreibt übrigens auch Krimis.
Nun zum Buch: Die Geschichte zweier alleinerziehender Menschen, die sich unfreiwillig ein Ferienhaus teilen müssen, ist ganz niedlich und kurzweilig (und kurz: 77 Seiten). Außerdem ist das Buch ganz wundervoll von Ole West illustriert und ich habe natürlich eine sehr nette Widmung bekommen :-).

Mein Fazit:
Ich habe eine sehr sympathische Autorin kennengelernt, deren Krimis ich im Auge behalten werde :-).

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung