Warren, Nancy: Zwirn und Zauber (4)

Genre: Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke

Kurzbeschreibung:
Dieser Weihnachtsmarkt bietet alles: Kunsthandwerk, Spielzeug, heiße Schokolade und einen Killer!
Und obendrein den Strickclub der Vampire, denn dort hat man beschlossen, an Oxfords Weihnachtsmarkt teilzunehmen und exquisite, selbstgestrickte Schals, Pullover und Geschenkartikel zu verkaufen. Vor allem die handgemachten, extralangen Weihnachtsstrümpfe in leuchtenden Farben, die extra viel Platz für noch mehr kleine Geschenke bieten, werden rasch zum begehrten Verkaufsschlager.
Als jedoch in einer benachbarten Bude eine Verkäuferin mit einem dieser Strümpfe gewürgt wird, schalten sich Lucy Swift und ihre untoten Detektive in den Fall ein, fest entschlossen herauszufinden, wer so eine schreckliche Tat begehen würde. Und warum.
Parallel arbeitet Lucy eifrig an ihren Zaubersprüchen, um eine bessere Hexe zu werden. Dabei unterstützen sie ihre Vertraute, eine schwarze Katze, und ihre neue Assistentin, Meritanum. Letztere ist eine dreitausend Jahre alte ägyptische Hexe, die noch Probleme hat, sich an gewisse Aspekte des modernen Lebens zu gewöhnen, wie etwa den Verkehr, Smartphones und alles andere, was mit elektrischem Strom betrieben wird.
Das Leben im Cardinal Woolsey’s, Lucys Wollgeschäft im englischen Oxford, ist so abwechslungsreich und schillernd wie ein knallbunter Weihnachtspulli.

Meine Einschätzung:
Niedliche, vorweihnachtliche Geschichte, die mich wieder gut unterhalten hat.

Mein Fazit:
Strickende Hexen und Vampire, da kann ich nicht widerstehen und sehe über Story-Fehler und andere Schwächen mit einem Augenzwinkern hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.