Sáenz, Eva García: Die Stille des Todes

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Stille des Todes
Teil 2: Das Ritual des Wassers
Teil 3: ???

Kurzbeschreibung:
Ein grausamer Thriller aus dem Herzen des Baskenlandes Ein junges Paar wurde in der Kathedrale von Vitoria gefunden, völlig nackt, in einer Umarmung umfangen, tot. Der Fall weckt schreckliche Erinnerungen an eine Serie von Verbrechen, die zwanzig Jahre zuvor die baskische Stadt in Atem hielt. Damals gab es vier Doppelmorde an historisch bedeutsamen Orten – alle Paare waren auf die gleiche Weise arrangiert wie die Toten in der Kathedrale.
Der Ermittler Ayala alias Kraken und seine Kollegin Ruiz de Gauna stehen vor einem Rätsel. Denn für die Verbrechen von damals sitzt Tasio Ortiz de Zárate, ein einst renommierter Archäologe, im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses. Wurde er unschuldig verurteilt? Er bietet Ayala seine Mithilfe an, den Täter zu finden. Doch der Ermittler traut dem Mann nicht.

Meine Einschätzung:
Oha! Was für ein spannender Thriller! Die Geschichte ist wirklich verrückt, brutal und überraschend. Die Figuren sind interessant und tiefgründig und mir gefällt es, dass sie ein Privat- und Familienleben haben, das in die Geschichte rein spielt. Sie spielt im spanischen Baskenland und das gefällt mir auch sehr gut.
Uve Techner fängt die etwas düstere Grundstimmung der Geschichte wunderbar ein und gibt den Protas überzeugende Stimmen. Großartig.

Mein Fazit:
Ganz klarer Fall von „Kino für Ohren“, aber nur für Ohren, die mit einer gehörigen Portion Grausamkeit und Brutalität klar kommen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung