Janz, Tanja: Winterstrandtage

Genre: Roman, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Eine vergessene Kerze auf dem Adventskranz bedeutet für Leni die Katastrophe: Keine 24 Stunden später steht sie ohne Bleibe da und wird von ihrem Partner verlassen. Dabei hatte Leni sich für das kommende Jahr den nächsten Schritt in ihrer Beziehung gewünscht. Um sich zu sammeln, reist sie zu Oma Elga nach St. Peter-Ording und zieht in ihr hübsches Friesenhäuschen. In der Stille zwischen den Jahren lässt sie die winterliche Landschaft auf sich wirken und genießt Oma Elgas warmen Apfelstrudel. Tag für Tag schöpft Leni allmählich wieder Hoffnung. Es scheint, dass die Rauhnächte an der friesischen Küste ihr den Weg in eine Zukunft weisen – mit einem neuen Beruf und einem Mann an ihrer Seite, den sie schon fast vergessen hatte.

Meine Einschätzung:
Obwohl ich kein Fan von zeitgenössischen Liros bin, mag ich die winterlichen Romane von Tanja Janz. Einfach, weil ich mir den Ort und die Atmosphäre so gut vorstellen kann. Die Liebesgeschichte konnte mich zwar nicht so ganz überzeugen und auch sonst hat die Geschichte ein paar Löcher (Polizeiermittlungen, wenn ein Haus abbrennt fanden nicht statt, etc.), aber da will ich nicht so streng sein.

Mein Fazit:
Um sich gemütlich auf dem Sofa mit einem Friesentee einzukuscheln – perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung