Schwab, V.E.: Vier Farben der Magie (1)

Genre: Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Vier Farben der Magie
Teil 2: Die Verzauberung der Schatten
Teil 3: Die Beschwörung des Lichts

Kurzbeschreibung:
Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

Meine Einschätzung:
Die Autorin entwirft eine einzigartige Welt, d.h. eigentlich sind es vier Parallelwelten, in denen es unterschiedlich viel Magie gibt.
Die Hauptfigur Kell ist als einer von wenigen in der Lage, zwischen den Welten zu wechseln mit Hilfe von Blutmagie. Die Könige der vier Welten wissen von dieser Möglichkeit und den Parallelwelten und wie soll es anders ein? Die andere Welt ist doch viel besser und da zettelt man doch als König gerne mal einen Krieg an, um die Nachbarwelt zu erobern.
Die Geschichte fand ich spannend, ungewöhnlich und voller überraschender Wendungen. So ganz bin ich mit Kell, dem Weltenspringer nicht warm geworden. Er ist ein vielschichtiger, aber in meinen Augen auch etwas undurchsichtiger Charakter, den ich nicht so recht sympathisch fand. Delilah hingegen fand ich großartig. Sie schlägt sich mehr schlecht als recht durch’s Leben und gerät nur zufällig in eine Welt hinein, die ihr fremder nicht sein könnte.
Gelesen wird das Hörbuch von Peter Lontzek, den ich bisher noch nicht kannte. Ich mochte seine warme Stimme und unaufgeregte Art des Vorlesens.

Mein Fazit:
Interessanter Auftakt einer Fantasyserie, die mit einem ungewöhnlichen Weltenaufbau und überraschenden Wendungen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung