Neuhaus, Nele: Wer Wind sät

Genre: Regional-Krimi

Teil 5
Teil 4: Schneewittchen muß sterben
Teil 3: Tiefe Wunden
Teil 2: Mordsfreunde
Teil 1: Eine unbeliebte Frau

Klappentext:
Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen: Ein Nachtwächter lag mehrere Tage unentdeckt in einem Firmengebäude. Schnell wird klar, es war Mord. Gemeinsam mit Oliver von Bodenstein ermittelt Pia im Umkreis einer Bürgerinitiative, die gegen einen geplanten Windpark kämpft. Dabei stoßen sie auf ein Grundstück im Taunus, das plötzlich zwei Millionen Euro wert ist – und einen Mann das Leben kostet …

Meine Einschätzung:
Wieder ein spannender Krimi von Nele Neuhaus mit Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Allerdings ist meine Begeisterung etwas eingeschränkt (Achtung Spoiler: Nicht weiterlesen, wer das Buch noch nicht kennt).
Was macht die Autorin nur mit dem lieben von Bodenstein. Warum ist er so unvernünftig und meldet nicht sofort den Bestechungsversuch, warum vertraut er sich Pia nicht an und warum fällt er auf diese Frau herein?
Außerdem bleibt offen, was mit dem Kind der Staatsanwältung und Pias Exmann ist. Da wäre eine nähere Erläuterung auch schön gewesen.
Mir gefällt auch nicht, daß unklar bleibt, was nun mit der Annika los ist….

Mein Fazit:
Lesenswert, auf jeden Fall, aber aus meiner Sicht etwas unbedfriedigend.

1 Gedanke zu „Neuhaus, Nele: Wer Wind sät“

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung