Oswald, Susanne: Schneezauber im kleinen Strickladen in den Highlands

Genre: Roman, Liro, zeitgenössisch

Reihenfolge der „Strickladenserie“:
Teil 1: Der kleine Strickladen in den Highlands
Teil 2: Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 3: Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 4: Neubeginn im kleinen Strickladen in den Highlands
Teil 5: Schneezauber im kleinen Strickladen in den Highlands

Kurzbeschreibung:
Maighread feiert mit ihren Freunden eine Babyparty für Chloe. Wochenlang haben sie geplant und Geigerin Vivian eingeladen. Maighread möchte nicht nur Chloe eine Freude machen, sondern auch Jason aus dem Einsiedlerleben holen. Nach einem Schicksalsschlag hat er sein Hab und Gut verkauft und einen Pub abseits des Ortes eröffnet. Kurz vor Weihnachten steigt die Party. Die verschneite Welt hoch über dem Loch Lomond wirkt wie verzaubert. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich, als ein Sturm losbricht. Er tost um das Haus, in kürzester Zeit türmt sich der Schnee meterhoch. Der Pub ist von der Welt abgeschnitten. Die Freunde müssen ausharren, bis das Wetter sich beruhigt. Anfangs nehmen sie es mit Humor und genießen das warme Plätzchen am Kamin. Geigerin Vivian sorgt für Musik. Doch als auch der Strom ausfällt, wird es ungemütlich. Verzaubert wird langsam aber sicher zu verhext …

Meine Einschätzung:
Ich empfahl diese Serie einer Strickfreundin, die nach Schottland reiste und sie berichtete mir hinterher, dass sie die Geschichte (Band 1) zu belanglos und trivial fand. Hm. Ich frage mich, was sie wohl erwartet hat, wenn es um eine junge Frau und ihr Wollgeschäft geht? Eine philosophische Betrachtung des Strickens?
Nun gut, ich mag die Serie gerne, weil sich die Autorin wirklich gut mit Stricken und Wolle auskennt. In jedem Band werden auch Anleitungen für verschiedene Sache veröffentlicht. Die Frau weiß also genau, von was sie schreibt. Außerdem mag ich die Protagonisten, die alle liebenswert sind und mit denen man gerne befreundet wäre. 😉
Ist die Geschichte ein klein wenig kitschig und vorhersehbar. Ja, aber das stört mich überhaupt nicht. Ich mag die winterliche Atmosphäre, die tatkräftigen Großmütter der Geschichte und ich kann mir sicher sein, dass die Sache gut ausgeht. Um welche Sache es sich handelt, verrate ich natürlich nicht ;-). Und wenn sich dann noch ein neues Liebespaar findet, deren beider Leben tiefe Wunden und Verletzungen hinterlassen haben, dann freu ich mich.

Mein Fazit:
Warmherzig, atmosphärisch, winterlich, mit Strickcontent und Happy-End. Für mich die perfekte Adventslektüre.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung