Warren, Nancy: Weissagung und Wollpullover (6)

Genre: Krimi, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Paranormale Häkelkrimis“:
Teil 1: Der Strickclub der Vampire
Teil 2: Maschen und Magie
Teil 3: Häkelei und Hexenkessel
Teil 4: Zwirn und Zauber
Teil 5: Lieblingspullis und Liebestränke
Teil 6: Weissagung und Wollpullover
Teil 7: Schwindelei und Spitze (noch nicht erschienen)
Teil 8: Bommelmützen und Besenstiele

Kurzbeschreibung:
Als ihre Großcousine Violet beschließt, bei dem alljährlichen Sommerfest in Moreton-under-Wychwood als Wahrsagerin aufzutreten, freut sich Lucy Swift darauf, an dem Samstag als deren Assistentin dabei sein zu können. Doch der Spaß hat ein Ende, als jemand ermordet wird und die Dorfbewohner Violet daran die Schuld geben, weil sie den Todesfall vorausgesagt hat.
Um sie zu retten, müssen Lucy und ihr Trupp untoter Amateurdetektive herausfinden, was in diesem hübschen Dorf in den Cotswolds wirklich vor sich geht. Was gäbe es da Besseres, als Strickunterricht anzubieten? Es muss ja niemand wissen, dass die Stricklehrerin ein Vampir ist.
Doch das Aufdecken finsterer Geheimnisse unter der hübschen Oberfläche des romantischen Dörfchens bringt Lucy und alle, die sie liebt, in große Gefahr.

Meine Einschätzung:
*gelächter* Dass echtes Vorhersagen der Zukunft eines Menschen kompliziert sein könnte, habe ich mir schon gedacht und in dieser Geschichte dürfen wir es miterleben ;-).
Überhaupt fand ich die Geschichte wieder sehr unterhaltsam, ein klein wenig spannend und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Lucy und „ihrem“ Vampir weitergehen wird.
Übrigens habe ich den Eindruck, dass sich die Autorin von Band zu Band verbessert. Den ersten Teil fand ich noch sehr flach und die Charaktere wenig ausgearbeitet, aber es wird wirklich besser. Gut so! Danke.
Sensationell kreativ finde ich die Titel. Wer kommt den auf sowas??? 🙂

Mein Fazit:
Witziger, unkomplizierter Krimi (cosy crime) mit Häkel- und Strickcontent. Wie für mich gemacht.

Marchmont, Helena: Bunburry – Ein Idyll zum Sterben, Sammelband 1

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie „Bunburry – Ein Idyll zum Sterben“:
Sammelband 1:
Teil 1: Vorhang auf für einen Mord
Teil 2: Oldtimer sterben jung
Teil 3: Schlechter Geschmack ist tödlich

Kurzbeschreibung:
Frische Luft, herrliche Natur und weit weg von London! Das denkt sich Alfie McAlister, als er das Cottage seiner Tante in den Cotswolds erbt. Und packt kurzerhand die Gelegenheit beim Schopfe, um der Hauptstadt für einige Zeit den Rücken zu kehren. Kaum im malerischen Bunburry angekommen, trifft er auf Liz und Marge, zwei alte Ladys, die es faustdick hinter den Ohren haben und ihn direkt in ihr großes Herz schließen. Doch schon bald stellt Alfie fest: Auch wenn es hier verführerisch nach dem besten Fudge der Cotswolds duftet – Verbrechen gibt selbst in der schönsten Idylle. Gemeinsam mit Liz und Marge entdeckt Alfie seinen Spaß am Ermitteln und als Team lösen die drei jeden Fall!

Folge 1: Vorhang auf für einen Mord:

Willkommen in Bunburry! Alfie McAlister – sympathisch, gutaussehend und Selfmade-Millionär – hat in dem malerischen Städtchen in den Cotswolds ein Cottage geerbt. Das kommt wie gerufen, will er London nach einer schlimmen persönlichen Tragödie doch so schnell wie möglich verlassen, um auf andere Gedanken zu kommen. Aber von Ruhe und Abgeschiedenheit keine Spur: Kaum in Bunburry angekommen, steckt Alfie schon mitten in einem Mordfall. Denn Liz und Marge, zwei alte Ladys und die besten Freundinnen seiner verstorbenen Tante Augusta, verpflichten ihn kurzerhand dazu, sich mit ihnen auf die Suche nach dem Täter zu machen. Doch dann gibt es einen zweiten Toten und die drei Amateur-Detektive müssen all ihre Schauspielkünste aufbieten, um den wahren Mörder zu entlarven…

Folge 2: Oldtimer sterben jung:

Das Glück liegt nicht immer auf der Straße. Schon nach kurzer Zeit hat Alfie McAlister in Bunburry eine ganze Reihe netter Leute kennengelernt. Doch damit ist jetzt Schluss: Bei einer unfreiwilligen Spritztour muss der arme Alfie feststellen, dass es eine sehr schlechte Idee ist, es sich mit der örtlichen Polizei in Gestalt von Sergeant Wilson zu verderben. Besonders, da er sich kurz darauf an einem Tatort wiederfindet und der Sergeant überzeugt ist, dass nur Alfie der Mörder sein kann! Jetzt gibt es nur noch eine Möglichkeit: Alfie muss den wahren Mörder selbst aufspüren – und dafür seine schlimmste Angst überwinden…

Folge 3 – Schlechter Geschmack ist tödlich:

Alfie genießt seinen sonntäglichen Lunch mit Liz und Marge im „Drunken Horse“ – bis die aufgebrachte Betty Thorndike in den Pub stürmt und die Gäste darüber aufklärt, woher das Fleisch auf ihren Tellern kommt! Nämlich von Edwards‘ Farm, eigentlich dem Vorzeigebetrieb der Region. Doch Betty hat einige unappetitliche Details zu berichten… Leider ist auch Nigel Edwards selbst gerade im Pub, und es kommt zu einer hässlichen Szene. Kurz darauf ist Edwards tot – und Betty sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Doch Alfie, Liz und Marge sind überzeugt, dass der wahre Mörder noch frei ist und sie Bettys Unschuld beweisen müssen! Nur leider ist das Ermitteln auf einer Farm nicht so einfach, wenn man wie Alfie panische Angst vor Kühen hat…

Meine Einschätzung:
Aufmerksam auf diese Cosy-Crime-Serie wurde ich durch die wunderbaren Glimmerfeen (hier der Link zu ihrem youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/Glimmerfee/videos?app=desktop), die immer für einen Buchtipp gut sind. 😉
Da audible die ersten 3 Folgen in einem Sammelband herausgebracht hat, habe ich dann gerne zugegriffen und mich sozusagen gemütlich zurückgelehnt.
Alfie, die Hauptfigur, ein Londoner Selfmade-Millionär kehrt in seine ländliche Heimat zurück, nachdem er einen tragischen Verlust erlitten hat. Seine zwei Nenntanten kümmern sich rührend um ihn und ehe er sich versieht, ist er in Mordermittlungen verstrickt.
Alfie ist mir ein klein wenig auf die Nerven gegangen, denn er schleppt sehr viele Probleme und Traumata mit sich rum, dass ich zwischendurch dachte, eine Therapie wäre wohl nicht schlecht. Ich nehme an, die Autorin hat ihn als kleinen Scherz Psychologie studieren lassen ;-).
Nun gut, die Mordfälle sind witzig und spannend, nicht zu blutig und die Auflösungen plausibel. Die Tantchen very british und Alfie gewinnt von Folge zu Folge.
Gelesen wird die Serie von Uve Teschner, dem ich wirklich sehr, sehr gerne zuhöre.

Mein Fazit:
Diese Cosy-Crimi-Serie lädt dazu ein, es sich bei einem schönen Tässchen Earl Grey gemütlich zu machen und zu stricken.

Wilder, Fiona: Miese Maschen (11)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche
Teil 10: Queen of Crime
Teil 11: Miese Maschen

Kurzbeschreibung:
Eine Leiche, ein Haufen Schafswolle und ein Blutfleck, der nicht vom Opfer stammt: Wie passt das zusammen? Maisies Menschenkenntnis ist gefragt – doch was nach einer fiesen Masche aussieht, entpuppt sich als moralisches Dilemma.
Eindeutig: Der Mann, den Sunny wenige Kilometer vor Littleport am Straßenrand findet, ist mausetot. Aber warum trägt er eine Maske über den Augen und ein Dietrichbesteck bei sich? Wie gut, dass Chief Inspector Ethan Surley nicht alleine ermitteln muss. Denn diesmal unterstützt ihn nicht nur Maisie tatkräftig – auch die anderen Teilnehmer ihres Detektivkurses sind begeistert bei der Sache. Lavinia und Finley schmieden inzwischen Pläne für Maisies Zukunft. Nur Sunny ist merkwürdig schweigsam. Hat sie ein Geheimnis?

Meine Einschätzung:
Der erste Fall für Masies Detektei und schon gerät sie in ein moralische Dilemma.
Ich mag diese relativ harmlosen Krimifälle und folge den Hauptfiguren richtig gerne durch die Geschichte. Alle entwickeln sich weiter und das macht mir Lust auf die nächsten Folgen.

Mein Fazit:
Unaufgeregt, unterhaltsam, irgendwie wie Teetrinken mit der besten Freundin,

Wilder, Fiona: Queen of Crime (10)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche
Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche
Teil 10: Queen of Crime
Teil 11: Miese Maschen

Kurzbeschreibung:
Ein Krimidinner zu Ehren von Agatha Christie katapultiert Maisie mitten in ihren neuen Fall. Die letzten Worte eines Sterbenden sind die entscheidende Fährte in der neunten Folge der Cosy-Crime-Serie Maisie, Mord und Meer von Fiona Wilder.
Im Salon des Crown Inn ist halb Littleport zusammengekommen: Lady Lavinia hat zum Krimidinner geladen. Doch durch einen unerwarteten Gast wird aus dem Spiel plötzlich blutiger Ernst. Auf der Suche nach der Wahrheit müssen Maisie und Lavinia tief in der Vergangenheit schürfen, denn es gilt nicht nur einen Mord aufzuklären, sondern mindestens zwei. Bringt ein Besuch in Coffinstone Hall, dem Sitz der Familie Fortescue, Licht in die Sache – oder nur eine weitere Leiche? Und was ist mit Penelope Fry geschehen, die noch immer spurlos verschwunden ist?
Mit diebischem Vergnügen webt Fiona Wilder Motive von Agatha Christie, der Altmeisterin des britischen Kriminalromans, in die Story ein.

Meine Einschätzung:
Großartig, wie die Autorin hier Motive von Agatha Christie aufgreift. Das hat mir richtig gut gefallen.

Mein Fazit:
Ich mag diese gemütlichen, britischen Krimis sehr. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge hören.

Wilder, Fiona: Oh du Tödliche (9)

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Mehrere Todesfälle überschatten Maisies erstes Weihnachtsfest mit Finley, und alle haben etwas gemeinsam. Ein bloßer Zufall? Während sich Littleport festlich herausputzt, wächst die Unruhe: Wer ist die Nächste? Und warum?
Zum ersten Mal feiert Maisie Weihnachten in Littleport. Sie genießt den winterlichen Charme der cornischen Küste und hilft dem Women’s Club beim Dekorieren des Ortes. Doch das Aufhängen der Lichterketten und Girlanden ist riskant: Tödliche Unfälle überschatten die Vorbereitungen zum Fest. Aber ist es wirklich eine Verkettung tragischer Unglücke? Oder weisen die pechschwarzen Grußkarten den Weg zu einem Mörder? Beim Women’s Club geht die Angst um – und auch Maisie und Lavinia sind alarmiert.
Trotz der Aufregung kann Maisie das Weihnachtsfest genießen, denn Finley hat sich etwas ganz Besonderes für sie ausgedacht. Und auch Judy meldet sich überraschend aus London.

Meine Einschätzung:
Auch wenn ich Ende Mai natürlich nicht gerade in weihnachtlicher Stimmung bin, mochte ich die Geschichte doch gerne. Ein Mörder, der es auf die Damen des Women’s Club abgesehen hat, die Idee ist doch cool. Außerdem mag ich es, dass sich alle Figuren in jedem Teil weiterentwickeln und es gibt immer wieder überraschende Wendungen.

Mein Fazit:
Ich mag diese gemütlichen, britischen Krimis sehr. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge hören.

Wilder, Fiona: Sanft entschlafen (8)

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Ein Mittelalterspektakel, König Artus und ein todbringendes Schwert: In der achten Folge Maisie, Mord und Meer von Fiona Wilder beweist Maisie ihren Spürsinn beim Zelten mit Finley.
Maisie und Finley freuen sich auf einen Kurzurlaub mit Glamping in Tintagel. Doch im Jurtenlager rumort es: In einer Truppe von Mittelalter-Darstellern gibt es Streit. Was verbindet den unsympathischen König Arthur, den rätselhaften Merlin und den jungen Lancelot? Und wer hat dem Toten das Schwert Excalibur in den Rücken gerammt? Nichts ist, wie es zunächst scheint. Und dann riecht es auf einmal nach Rauch und Benzin…
Maisie entwirrt die Fäden diesmal an der Seite der patenten Chefinspektorin Patel. Und Finley beweist im richtigen Moment ungeahnte Tatkraft. Zuhause in Littleport steigert sich währenddessen Lavinias Misstrauen gegen ihren neuen Gehilfen zu einer handfesten Panik.

Meine Einschätzung:
Sehr witzig. Ich mag Maisie wirklich gerne und kann ihre Bedenken bezüglich des Camping-Ausflugs nur teilen. 🙂 Das Setting ist witzig, die Charaktere sehr unterhaltsam und der Mord spektakulär.

Mein Fazit:
Unterhaltsame Episode aus der Reihe „Maisie, Mord und Meer“, ein wundervoller Cosy-Crime, toll gelesen von Nora Jokhosha.

Wilder, Fiona: Der vorlorene Gärtner von Heligan (7)

Genre: Cosy-Crime, Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Maisie steht vor einer großen Entscheidung: geht sie zurück nach London, zurück zu ihrer Karriere und ihrem alten Leben, oder folgt sie ihrem Herzen und bleibt in Littleport und bei Finley? Liebe oder Karriere? Sie will das alles mit sich selbst ausmachen. Kein Wunder, dass es deshalb zu einem riesigen Streit mit Finley kommt. Maisie weiß nicht weiter und ist froh über das Angebot, von der bevorstehenden Halloween-Grusel-Show in den „Lost Gardens of Heligan“ zu berichten. Doch natürlich stolpert sie in den berühmten Gärten gleich wieder über eine Leiche und muss sich die Frage stellen: Wer war’s? Wer hatte ein Interesse daran, Lord Oscar Heligan aus dem Weg zu räumen? War es Lord Heligans nichtsnutziger Schwiegersohn? Und was hat die hübsche Marketingassistentin Josy zu verheimlichen?

Meine Einschätzung:
Maisie ist mir wirklich im Laufe des Jahres ans Herz gewachsen. In dieser Halloween-Folge klärt sie in gewohnter Manier einen Mord auf und – nein, es war nicht der Gärtner ;-).

Mein Fazit:
Ich mag diese gemütlichen, britischen Krimis sehr. 🙂
Unbedingt in der richtigen Reihenfolge hören.

Wilder, Fiona: Alte Eisen (6)

Genre: Cosy-Crime, Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Kriminelle Seniorinnen, ein singender Tom und ein merkwürdig zugeknöpfter Finley bereiten Maisie Kopfzerbrechen im sechsten Teil der Cosy-Crime-Reihe Maisie, Mord und Meer von Fiona Wilder.
Die Polizei von Littleport – ein Thema für sich. Das weiß Maisie selbst am besten. Doch nun wird auch noch einer 79-Jährigen vorgeworfen, im Internet Drogen zu verkaufen. Die Seniorin bittet Maisie um Hilfe. Bevor diese aber etwas herausfinden kann, wird die Dame kaltblütig ermordet – mit der Waffe einer 99-Jährigen! Dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, ahnt die Hobbydetektivin sofort. Ihre Nachforschungen gestalten sich alles andere als einfach: Während Polizist Ethan Surley höchstens mit Unfähigkeit glänzt, verhält sich auch Finley immer seltsamer.

Meine Einschätzung:
Je länger ich die Serie höre, desto besser gefällt sie mir :-). Dieses Mal kümmert sich Maisie um hochbetagte Damen, die verschiedenster Verbrecher beschuldigt werden. Sehr witzig. Und wie immer wird viel Tee getrunken und gemordet.

Mein Fazit:
Eine wunderbare Cosy-Crimi-Serie, die mich bestens unterhält.

Wilder, Fiona: Maisie, Mord & Meer – Game of Scones (5)

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Littleport kommt nicht zur Ruhe: Das Finale des von Bürgermeister Bob Walsh initiierten Backwettbewerbs „Game of Scones“ versetzt auch Journalistin Maisie Jacob in Aufruhr. Denn sie weiß, wer Bob Walsh wirklich ist: Ein Krimineller, der vor nicht allzu langer Zeit sogar versucht hat, sie umzubringen. Mit diesem Vorwurf konfrontiert ihn die Hobbydetektivin auf einer Pressekonferenz – doch da bricht er plötzlich tot zusammen! Wie sich herausstellt, hat der gute Bob sich nicht nur Maisie zum Feind gemacht. Das Problem ist jetzt: So gut wie jeder der Besucher hat ein Mordmotiv.

Meine Einschätzung:
Maisie höre ich immer dann, wenn ich Lust auf harmlose, aber gute Unterhaltung habe. Und die Idee von „Game of Scones“ ist einfach nur witzig, oder?

Mein Fazit:
Wenn das Leben anstrengend ist, dann kommt ein Cosy-Crime gerade recht. Gehört bei einer Tasse Tee und einem Keks fühle ich mich fast wie im Urlaub.

Wilder, Fiona: Maisie, Mord & Meer – Die Leiche im Keller (4)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Endlich ein Date mit Museumsdirektor Finley! Maisies Schwarm lädt die Journalistin auf eine malerische Burg ein. Doch aus dem Stelldichein wird nichts: Im Kerker des Schlosses findet die Hobbydetektivin eine Leiche – in einer eisernen Jungfrau. Bei dem Opfer handelt es sich um eine True-Crime-Bloggerin, die allem Anschein nach einer seit langem vermissten Person auf der Spur war. Zu allem Überfluss steht auch noch Maisies verhasster Chefredakteur kurz davor, Bürgermeister von Littleport zu werden. Da muss die hochsommerliche Romantik erstmal warten.

Meine Einschätzung:
Eine liebenswerte Hauptfigur, ein altes Schloss, ein ungewöhnlicher Mord, ein paar Tassen Tee und Scones später und fertig ist der Cosy-Crime.

Mein Fazit:
Wenn das Leben anstrengend ist, dann kommt ein Cosy-Crime gerade recht. Gehört bei einer Tasse Tee und einem Keks fühle ich mich fast wie im Urlaub.

Wilder, Fiona: Maisie, Mord & Meer – Ein fetter Fang (3)

Genre: Hörbuch, Cory-Crime

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Maisie Jacobs kriminalistischer Spürsinn ist erneut gefragt: Im dritten Teil der exklusiven Cosy-Crime-Reihe Maisie, Mord und Meer von Fiona Wilder geht ihr ein dicker Fang ins Netz – im wahrsten Sinne des Wortes.
Eine Story über den cornischen Sardinen-Fischfang – so etwas kann auch nur Flachpfeife Tom einfallen. Vom neusten Auftrag ihres Chefs ist die Journalistin Maisie gar nicht begeistert. Zumal es nur noch einen einzigen hauptberuflichen Fischer in Littleport gibt: Liam. Notgedrungen geht Maisie an Bord seines übelriechenden Kutters.
Doch dann machen die beiden einen kapitalen Fang. Die Leiche des Hotelbesitzers Steward McAlister hängt plötzlich im Netz! Wer hat den Mann umgebracht – und warum? Hobbydetektivin Maisie hegt einen schlimmen Verdacht…

Meine Einschätzung:
Immer wenn ich mal eine Pause von meinen „wilden“ Hörbüchern brauche oder wenn das letzte Hörbuch lang und anstrengend gewesen ist, dann bekommt Maisie einen Platz in meinem Ohr 😉
Ich mag diese lockeren, flotten Krimis, die so wunderbar von Nora Jokhosha gelesen werden, sehr.
In diesem Fall geht es um den Mord an einem Hotelbesitzer, der kaum verzwickter sein könnte. War es Selbstmord? Oder ist darin der gierige Immobilienhändler verwickelt, der am liebsten ganz Littleport aufkaufen würde?
Verrate ich natürlich nicht. Auch nicht, ob Maisie ihrem Ziel näher kommt, wieder zurück nach London versetzt zu werden ;-):

Mein Fazit:
Wenn das Leben anstrengend ist, dann kommt ein Cosy-Crime gerade recht. Gehört bei einer Tasse Tee und einem Keks fühle ich mich fast wie im Urlaub.

Andrey, Sally: Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Südafrika, in der beschaulichen Klein Karoo: Hier lebt Tannie Maria, eine lebensfrohe Witwe, in einem Haus unter einem Eukalyptusbaum. Tannie ist eine begnadete Köchin, die ihre Gemeinde zuverlässig mit beglückenden Rezepten verzückt. Als jedoch in der Nachbarschaft eine junge Frau tot aufgefunden wird, gibt es nichts mehr, was Tannie noch in ihrer Küche hält. Noch nicht einmal der attraktive und akkurate Detective Kannemeyer kann die Hobby-Detektivin stoppen. Schon bald findet Tannie eine heiße Spur und bringt sich dabei selbst in höchste Gefahr …

Meine Einschätzung:
Diesen Roman zu lesen, während man vielleicht eine Diät macht, ist eine ganz schlechte Idee ;-). Ich hatte permament Lust, das, was die Hauptfigur kocht, zu essen. Nachkochen kann man die Rezepte auch, denn sie sind am Ende des Buches abgedruckt.
Tannie Maria arbeitet bei einer Zeitung und ist für die täglichen Rezepte zuständig. Da der Verleger aber unbedingt die Auflage erhöhen will, wird sie sozusagen die Kummerkastentante (oder Dr. Sommer, er kennt den nicht? :-)) und muss auf Leserbriefe antworten. Sie bleibt sich aber treu und würzt ihre lebensklugen Ratschläge mit den passenden Rezepten. Das fand ich sehr unterhaltsam.
Kompliziert wird Marias Leben, als eine junge Frau ermordet wird, die ihr vorher einen Leserbrief schrieb, in dem sie ihre Angst vor dem brutalen Ehemann schilderte. Maria und ihre Kolleginnen beginnen zu recherchieren und geraten dabei selbst in Gefahr.
Mir hat dieser Krimi ausnehmend gut gefallen. Die Charaktere sind liebenswert und tiefgründig, die Geschichte hat eine Menge Überraschungen parat und ich mag die schnörkellose Sprache der Autorin.

Mein Fazit:
Eine interessanter, liebenswerter Krime, witzig, spannend und mit tollen Rezepten gewürzt. Eine Leseempfehlung von mir.

Wilder, Fiona: Maisie, Mord & Meer – Dead an Breakfast (2)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche

Kurzbeschreibung:
Zweiter Fall für Maisie Jacob: Ein vielversprechender Bräutigam, eine Menge schräger Gäste und ein skurriler Mordfall sorgen erneut für Trubel im charmanten Littleport. Fortsetzung der beliebten Cosy-Crime-Reihe von Fiona Wilder, gelesen von Nora Jokhosha.
Maisies Freundin, die mondäne Hotelbesitzerin Lady Lavinia, ist überglücklich: Sie hat sich einen gutaussehenden Millionär geangelt. Nun steht sie kurz vor ihrer vierten Hochzeit. Doch da erschüttert ein Mord das „Crown Inn“.
Wer erstach den Schriftsteller Graham Bagel mit einem Schaschlikspieß? Und wer stahl sein Manuskript? Verdächtige gibt es genug: Da wären ein korrupter Museumsleiter, eine Spiritistin und ein etwas obskures deutsches Ehepaar. Seid dabei, wenn Maisie und Lavinia zum zweiten Mal in Cornwall ermitteln.

Meine Einschätzung:
Wenn das Leben anstrengend ist, dann brauche ich unanstrengende Geschichten, die mich unterhalten und ablenken. Die Krimis mit Maisie erfüllen genau diese Wünsche :-).
Außerdem werden sie sehr angenehm vorgetragen von Nora Jokhosha, deren Stimme ich sehr mag und die perfekt zu Maisie passt.


Mein Fazit:
Netter, unaufgeregter Wohl-Fühl-Krimi, unterhaltsam, schräg und wunderbar gelesen.

Dix, Elsa: Die Tote in der Sommerfrische

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Norderney 1912: Im eleganten Seebad verbringt die feine Gesellschaft der Kaiserzeit die Sommerfrische. Auch die junge, unabhängige Viktoria Berg genießt die Zeit am Meer, bevor sie ihre Stellung als Lehrerin antritt. Doch dann wird sie Zeugin, wie der Hamburger Journalist Christian Hinrichs, der eine Reportage über den Sommer der Reichen und Schönen schreibt, eine ertrunkene junge Frau aus den Wellen zieht. Viktoria kannte die Tote und glaubt nicht eine Sekunde daran, sie habe den Freitod gewählt. Gemeinsam mit Christian stellt sie Nachforschungen an und stößt in der adeligen Seebadgesellschaft der Belle Époque bald auf dunkle Geheimnisse …

Meine Einschätzung:
Im Badekarren in die Nordsee geschoben werden??? Seltsame Vorstellung, während ich selbst im Bikini im Strandkorb sitze :-).
Mir hat dieser historische Krimi große Freude bereitet. Viktoria ist eine moderne, junge Frau, die aus den Zwängen, die ihr die Gesellschaft dieser Zeit auferlegt, ausbricht und sich an die Aufklärung des Todes eines Zimmermädchens macht. Unterstützt wird sie von einem jungen Journalisten, der ebenfalls nicht in die Normen der gehobenen Gesellschaft passt …
Die Autorin erzählt die Geschichte liebe- und detailvoll, so dass ich mir das historische Norderney sehr gut vorstellen kann.

Mein Fazit:
Liebenswerte Charaktere, eine spannende Geschichte und die malerische Schilderung des historischen Norderney. Wunderbar!