Galbraith, Robert: Das strömende Grab (7)

Das strömende Grab

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Ruf des Kuckucks
Teil 2: Der Seidenspinner
Teil 3: Die Ernte des Bösen
Teil 4: Weisser Tod
Teil 5: Böses Blut
Teil 6: Das tiefschwarze Herz
Teil 7: Das strömende Grab

Kurzbeschreibung:
Cormoran Strike wird von einem besorgten Vater kontaktiert, dessen Sohn Will sich im ländlichen Norfolk einer undurchsichtigen Glaubensgemeinschaft angeschlossen hat. Die Universal Humanitarian Church ist nach außen hin eine friedfertige Organisation, die sich für eine bessere Welt einsetzt. Doch Strike entdeckt bald, dass unter der harmlosen Oberfläche böse Machenschaften und unerklärte Todesfälle lauern. Um Will zu retten, reist Strikes Geschäftspartnerin Robin Ellacott nach Norfolk, um sich der Sekte anzuschließen und inkognito unter den Mitgliedern zu leben. Doch sie ist nicht auf die Gefahren vorbereitet, die sie dort erwarten, geschweige denn auf den Preis, den sie wird zahlen müssen …

Meine Einschätzung:
Kennt Ihr das? Wenn Euch eine Hörbuchgeschichte so fesselt, dass Ihr im Auto sitzen bleibt, um weiterzuhören, obwohl Ihr längst am Ziel seid?
So ging es mir mit dem siebten Teil der Cormoran Strike Serie. Wie gewohnt, erzählt die Autorin ihren Krimi ausführlich und intensiv. 33 Hörbuchstunden sind eine Hausnummer.
Aber die Geschichte ist unglaublich spannend. Cormoran und Robin ermitteln in einer Sekte. Wie diese pseudokirchliche Gemeinschaft funktioniert, wie die Mitglieder einer Gehirnwäsche unterzogen werden, wie schwer das Aussteigen wird, beschreibt die Autorin absolut eindrucksvoll und glaubwürdig. Am meisten hat mich beeindruckt, wie sie ein extra Vokabular erfunden hat, dass in der Sekte verwendet wird. Das war sehr überzeugend.
Zur Handlung schreibe ich lieber nichts, zu groß ist die Spoilergefahr, aber ich verrate Euch, dass es einige Schrecksekunden gab und tragische Ereignisse.
Außerdem durfte ich erleichtert lesen, dass sich Cormoran endlich seiner Gesundheit widmet und es nicht wieder seitenlange Beschreibungen seiner Probleme mit dem Bein gibt, die mit einem vernünftigen Umgang lösbar gewesen wären.
Gelesen wird das Hörbuch wieder von Dietmar Wunder. Einfach nur großartig!

Mein Fazit:
Ein super spannender Krimi, in dem es um eine Sekte und ihre fiesen Machenschaften geht.

Fölck, Romy: Totenweg

Totenweg

Genre: Krimi, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung.
Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen.
Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Alptraum ihrer Kindheit.
Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen – bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt …
In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, mit denen sie kaum Kontakt hat. Dort trifft sie auch Kriminalkommissar Haverkorn wieder. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, die im alten Viehstall am Totenweg erdrosselt wurde. Der Täter wurde nie gefunden. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte …

Meine Einschätzung:
Ich kannte noch keinen Krimi von Romy Fölck und war gespannt. Das Setting, ein Apfelanbaubetrieb in Norddeutschland, hat mir gut gefallen, weil mich das Thema und die Gegend interessiert. Die Autorin geht zwar nicht ins Detail, was die Betriebsabläufe betrifft, aber sie beschreibt den Bauernhof und die Gegend sehr anschaulich. Ich mochte es auch, wie sie die Figuren charakterisiert. Frida ist eine interessante Persönlichkeit, die durch ein Trauma in ihrer Jugend geprägt wurde. Auch der ermittelnde Kommissar ist eine interessante Figur mit nachvollziehbaren Gedanken und Beweggründen. Die Krimihandlung ist sehr spannend und birgt einige Überraschungen. Ihr könnte gespannt sein ;-).
Was mir leider überhaupt nicht gefallen hat, war die Lesung von Michael Mendl. Ich finde, dass seine Stimme überhaupt nicht zur Geschichte passt, vor allem die Teile, die aus Sicht von Frida, einer jungen Frau, erzählt werden, haben mir überhaupt nicht gefallen. Zu behäbig, zu tief, zu männlich .. Aber das ist sicher Geschmacksache.

Mein Fazit:
Spannender, atmosphärischer Krimi.

Harper, Helen: Magic Blaze

Magicblaze

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Firebrand“:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: Magic Fire
Teil 5: Magic Blaze
Teil 6: ???

Kurzbeschreibung:
Das Gipfeltreffen der magischen Wesen steht kurz bevor. Im DeVane Hotel in London wollen sich Vampire, Werwölfe, Ghule, Kobolde, Druiden und Pixies treffen, um zu beraten, wie sie das Zusammenleben mit der menschlichen Bevölkerung verbessern können. Das Treffen könnte eine Chance sein, die Welt zum Guten zu verändern – und Emma Bellamy wird dabei sein. Schließlich ist sie nicht nur dafür verantwortlich, dass es überhaupt stattfindet, sondern wird auch bei einem Scheitern die Konsequenzen tragen müssen. Daher steht viel für die junge Ermittlerin auf dem Spiel. Und schneller als ihr lieb ist, muss sie sich nicht nur mit Protesten gegen das Gipfeltreffen auseinandersetzen, sondern auch mit einem mysteriösen Mord, der alles in Gefahr bringt, wofür Emma so hart gearbeitet hat.

Meine Einschätzung:
Wow, spannende Fortsetzung der Serie. Ich mag Emma und das paranormale London sehr.

Mein Fazit:
Spannende Fortsetzung der Serie. Hört doch mal rein.

Kramer, Leonie: Wollwut (2)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Maschenmord
Teil 2: Wollwut

Kurzbeschreibung:
Macht auch der Tod manchmal blau? Eigentlich wollte der Madlfinger Krimi- und Handarbeitsclub, kurz MKHC, ein entspanntes Wochenende im Moorbad Bad Kohlgrub verbringen. Auf dem Programm: Wellness und Workshops im Färben. Doch schon nach der ersten Nacht im Hotel entdecken die Damen eine Leiche in der Moorwanne und alarmieren Kommissar Wallenstein. Als der Tote aus der zähen Masse geborgen wird, fällt sofort dessen tiefblauer Kopf auf. Er muss in den Eimer mit der Indigoküpe getaucht worden sein. Trotz Wallensteins Unmut stürzt sich der MKHC in die Ermittlungsarbeit. Schließlich muss geklärt werden: War es Mord oder farb… äh, fahrlässige Tötung?

Meine Einschätzung:
Herrlich! Ein Workshop zum Färben von Wolle kombiniert mit einem Wellnessprogramm. Da wäre ich doch auch sofort dabei!
Ich mag diese Geschichte sehr. Die Autorin kennt sich mit Wolle etc. aus, am Ende des Buches gibt es sogar eine Anleitung für einen Häkelbikini (naja, wem es gefällt ;-). Ich habe schon welche für meine Töchter gehäkelt, weil die gerade en vouge sind, aber den Praxistest haben die nicht bestanden). Der Krimiplott gefällt mir auch, die Protas sind alle liebenswert, wenn auch vielleicht ein wenig überzeichnet. Die Story hat Witz und Spannung. Mehr brauche ich fast nicht, um gut unterhalten zu werden.

Mein Fazit:
Witzig, ein klein wenig schräg, spannend und mit Strickcontent. Herrlich.

Neuhaus, Nele: Monster

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Eine unbeliebte Frau
Teil 2: Mordsfreunde
Teil 3: Tiefe Wunden
Teil 4: Schneewittchen muß sterben
Teil 5: Wer Wind sät
Teil 6: Böser Wolf
Teil 7: Die Lebenden und die Toten
Teil 8: Im Wald
Teil 9: Muttertag
Teil 10: In ewiger Freundschaft
Teil 11: Monster

Kurzbeschreibung:
Im Feld wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Die 16-Jährige Larissa wurde erdrosselt. Durch eine DNA-Analyse gerät ein abgelehnter afghanischer Asylbewerber, der erst zu einer Haftstrafe verurteilt, aber nach einer Haftbeschwerde auf freien Fuß gesetzt wurde, ins Visier der Polizei. Er kann untertauchen, bevor Pia und Bodenstein mit dem Mann sprechen können.
Auf einer Landstraße im Hintertaunus wird nachts ein Mann von einem Auto erfasst und getötet. Sein Körper ist übersät mit Bisswunden, sein Gesicht entstellt. Der Mann hatte bei einem illegalen Autorennen eine schwangere Frau getötet. Wovor ist er geflohen und wer hat ihn so zugerichtet? 
Pia und Bodenstein stoßen auf immer mehr rätselhafte Todes- und Vermisstenfälle und auf eine Parallele zum Mordfall Larissa. Ohne es zu ahnen, steuern sie auf eine Katastrophe zu.

Meine Einschätzung:
Huiuiui. Da hat Nele Neuhaus aber wieder einen super spannenden Krimi hingelegt.
Mehr kann ich hier gar nicht verraten, damit die Spannung nicht flöten geht.

Mein Fazit:
Großartige Fortsetzung der Reihe!

Callaghan, Jo: In the blink of an eye

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Die verwitwete Ermittlerin Kat kennt sich mit Verlust aus, Vermisstenfälle sind ihre Spezialität. Auf ihre untrüglichen Instinkte und ihr Bauchgefühl kann sie sich verlassen. Nun wird ihr im Rahmen eines Pilotprojekts der Polizei die künstliche Intelligenz Lock zur Seite gestellt, die in Form eines Hologramms in Erscheinung tritt und auf nüchternen Datenanalysen basiert. Locks regelkonforme, logikorientierte Art kollidiert mit Kats intuitivem Vorgehen, und doch sollen sie gemeinsam alte Vermisstenfälle lösen, um die Einsatzfähigkeit von KIs im Polizeidienst zu erproben. Künftig heißt es künstliche Intelligenz gegen menschliche Erfahrung, Logik gegen Instinkt. Werden sie einen gemeinsamen Nenner finden? Und können sie die Fälle lösen und weitere Verbrechen verhindern?

Meine Einschätzung:
„Bahnbrechend, tiefgründig und nervenaufreibend“ – das steht auf dem Cover. Bahnbrechend? Nun, das weiß ich jetzt nicht, aber die Idee in einem Pilotprojekt eine KI zur Unterstützung der Polizeiarbeit einzusetzen, finde ich tatsächlich interessant. Spannend fand ich in diesem Zusammenhang, dass sowohl Kat, die Hauptfigur und auch ich dazu neigen, die holographische KI zu „vermenschlichen“. Macht es Sinn, mit den Augen zu rollen, wenn der KI-Kollege unsensibel durch eine Vernehmung poltert? Kann man sauer auf eine Software sein?
Grundsätzlich erzählt die Autorin jedenfalls einen sehr, sehr spannenden Krimi, der sich mit neben dem Nutzen und Umgang mit KI auch mit der Frage beschäftigt, welche ethischen Regeln sich Ärzte verpflichtet fühlen und wann sie bereit sind, diese zu brechen. Mehr will ich aus Spoilergründen nicht verraten …
Die Protagonisten der Geschichte sind alle samt interessant und gut gezeichnet (auch die KI ;-)), mir gefällt die Sprache der Autorin und der immer wieder aufblitzende Humor, wobei die Geschichte doch eher traurige und tragische Elemente hat.
Ich habe gesehen, dass Fortsetzungen geplant sind. Die werde ich auf jeden Fall lesen.

Mein Fazit:
Ein spannender, moderner Krimi mit interessanten Fragestellungen. Super! Leseempfehlung von mir.

Sáenz, Eva García: Das Ritual des Wassers (2)

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Stille des Todes
Teil 2: Das Ritual des Wassers
Teil 3: ???

Kurzbeschreibung:
Ein keltischer Opfermord? Der zweite Fall für Inspector Ayala.
Für Inspector Ayala alias Kraken geht es ans Eingemachte: Seine erste Liebe Annabel wird ermordet aufgefunden, hingerichtet nach einem keltischen Opfer-Ritual, ertränkt in einem historischen Wasserkessel. Und es bleibt nicht bei diesem einen Mord. Jemand scheint Menschen zu töten, die bald Mutter oder Vater werden. Kraken nimmt zusammen mit seiner Kollegin Estíbaliz die Ermittlungen auf. Er muss sich beeilen, denn seine Chefin Alba ist schwanger – und das Kind könnte von ihm sein.

Meine Einschätzung:
Weil mir der erste Teil so gut gefallen hat, habe ich mir den zweiten Teil natürlich auch gegönnt. Kann der noch spannender sein? Ja, definitiv und dieses Mal werden Kraken und sein Bruder ganz tief in den Fall hineingezogen. War das spannend! Aber Achtung, es gibt brutale Szenen und auch die Grundgeschichte ist heftig.
Uve Teschner liest wieder großartig und lässt die Geschichte in meinem Kopf lebendig werden.

Mein Fazit:
Charaktere, Handlungsort, Spannung, Lesung – alles großartig!

Sáenz, Eva García: Die Stille des Todes

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Die Stille des Todes
Teil 2: Das Ritual des Wassers
Teil 3: ???

Kurzbeschreibung:
Ein grausamer Thriller aus dem Herzen des Baskenlandes Ein junges Paar wurde in der Kathedrale von Vitoria gefunden, völlig nackt, in einer Umarmung umfangen, tot. Der Fall weckt schreckliche Erinnerungen an eine Serie von Verbrechen, die zwanzig Jahre zuvor die baskische Stadt in Atem hielt. Damals gab es vier Doppelmorde an historisch bedeutsamen Orten – alle Paare waren auf die gleiche Weise arrangiert wie die Toten in der Kathedrale.
Der Ermittler Ayala alias Kraken und seine Kollegin Ruiz de Gauna stehen vor einem Rätsel. Denn für die Verbrechen von damals sitzt Tasio Ortiz de Zárate, ein einst renommierter Archäologe, im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses. Wurde er unschuldig verurteilt? Er bietet Ayala seine Mithilfe an, den Täter zu finden. Doch der Ermittler traut dem Mann nicht.

Meine Einschätzung:
Oha! Was für ein spannender Thriller! Die Geschichte ist wirklich verrückt, brutal und überraschend. Die Figuren sind interessant und tiefgründig und mir gefällt es, dass sie ein Privat- und Familienleben haben, das in die Geschichte rein spielt. Sie spielt im spanischen Baskenland und das gefällt mir auch sehr gut.
Uve Techner fängt die etwas düstere Grundstimmung der Geschichte wunderbar ein und gibt den Protas überzeugende Stimmen. Großartig.

Mein Fazit:
Ganz klarer Fall von „Kino für Ohren“, aber nur für Ohren, die mit einer gehörigen Portion Grausamkeit und Brutalität klar kommen.

Atherton, Nancy: Tante Dimity und der Wilde Westen (12)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
Teil 2: Tante Dimity und der verschwiegende Verdacht
Teil 3: Tante Dimity und der unerhörte Skandal
Teil 4: Tante Dimity und das verborgene Grab
Teil 5: Tante Dimity und der Fremde im Schnee
Teil 6: Tante Dimity und der Kreis des Teufels
Teil 7: Tante Dimity und der unbekannte Mörder
Teil 8: Tante Dimity und der skrupellose Erpresser
Teil 9: Tante Dimity und der unheimliche Sturm
Teil 10: Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief
Teil 11: Tante Dimity und die unheilvolle Insel
Teil 12: Tante Dimity und der Wilde Westen
Teil 13: Tante Dimity und die Jagd nach dem Vampir
Teil 14: Tante Dimity und der gefährliche Drache
Teil 15: Tante Dimity und die Geister am Ende der Welt
Teil 16: Tante Dimity und das verhexte Haus
Teil 17: Tante Dimity und die Dorfhexe
Teil 18: Tante Dimity und der verschwundene Prinz
Teil 19: Tante Dimity und der Wunschbrunnen

Kurzbeschreibung:
Nachdem Lori bei ihrem letzten Abenteuer nur knapp einem Mordanschlag entkommen ist, beschließt sie, einen längeren Urlaub zu unternehmen und reist zusammen mit den Zwillingen nach Amerika. Eine idyllische Hütte in der Wildnis von Colorado scheint genau das Richtige zu sein, um sie auf andere Gedanken zu bringen. Doch in dem historischen Goldgräberdorf Bluebird gibt es ein uraltes Geheimnis und einen Fluch, dem Lori mit Tante Dimitys Hilfe auf die Spur kommt …Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Carrie Vynes Calico Cookies.

Meine Einschätzung:
Die Autorin hat ein Talent, mich einfach gut zu unterhalten. Ich mag die Protagonisten, die sich fast schon wie Familie anfühlt (fast) und freue mich, wenn ich ihre Abenteuer miterleben darf. Ja, es ist kitschig, lieblich, unglaubwürdig…
Aber ganz ehrlich, ich kann die Welt da draußen kaum ertragen. Ich brauche Rückzugsmöglichkeiten.

Mein Fazit:
Lori ist eine sympathische Heldin nach meinem Geschmack. Und „Wohlfühlkrimis“ sind gerade das, was ich brauche.

Maurer, Jörg: Kommissar Jennerwein darf nicht sterben

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Föhnlage
Teil 2: Hochsaison
Teil 3: Niedertracht
Teil 4: Oberwasser
Teil 5: Unterholz
Teil 6: Felsenfest
Teil 7: Der Tod greift nicht daneben
Teil 8: Schwindelfrei ist nur der Tod
Teil 9: Im Grab schaust Du nach oben
Teil 10: Am Abgrund lässt man gern den Vortritt
Teil 11: Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt
Teil 12: Am Tatort bleibt man ungern liegen
Teil 13: Den letzten Gang serviert der Tod
Teil 14: Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel
Teil 15: Kommissar Jennerwein darf nicht sterben

Kurzbeschreibung:
Kaum zu glauben, Kommissar Jennerwein macht Urlaub! In einem Sporthotel! Beim Wassertreten, Bouldern und Kräuterwandern soll er sich erholen – und ahnt nicht, dass er sich in höchster Gefahr befindet. Ein Auftragskiller, gemeinschaftlich engagiert von allen Schwerverbrechern, die der Kommissar im Lauf der Zeit hinter Gitter gebracht hat, ist auf ihn angesetzt.
Während er eher zufällig dem ersten Mordanschlag entgeht, entlarvt er nebenbei Betrüger und kratzt verdächtige Schwefelrückstände von einer Kirchenwand. Schließlich bekommt er auch noch ein unwiderstehliches Angebot von einem undurchsichtigen Mitarbeiter eines auf künstliche Intelligenz spezialisierten Großkonzerns: Jennerwein soll helfen, einen spurlos verschwundenen Manager zu finden – eine Suche, auf der er in den vollautomatisierten Werkhallen des Konzerns in einen Hexenkessel aus Bosheit, Verrat und Eifersucht gerät. Obendrein ist ihm weiterhin der Auftragskiller auf den Fersen. Die Lunten sind gezündet, die Gewehrläufe gespannt – es ist mehr als unwahrscheinlich, dass Jennerwein mit heiler Haut davonkommt.

Meine Einschätzung:
Ach, herrje! Der Autor mutet mir ganz schön viel zu. Ich hatte ja schon im letzten Band den Eindruck, dass er bewusstseinserweiternde Substanzen konsumiert und dieser Eindruck setzt sich fort. Oder finde nur ich das?
Jennerwein wird während seines Wellness-Urlaubs von einem asiatischen Manager gebeten, in einer der fast vollständig automatisierten Fabriken nach einem verschwundenen Mitarbeiter zu suchen. Wild! Aber irgendwie auch kinoreif erzählt, wenn es nicht eigentlich eine Regionalkrimireihe wäre??? Ihr merkt schon, ich bin verwirrt, fasziniert, irritiert, aber das könnte auch die Absicht des Autors sein.

Mein Fazit:
Hach, mir war dieser Band zu seltsam, zu wirr, zu wild, einfach zu viel von allem.

Atherton, Nancy: Tante Dimity und die unheilvolle Insel (11)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
Teil 2: Tante Dimity und der verschwiegende Verdacht
Teil 3: Tante Dimity und der unerhörte Skandal
Teil 4: Tante Dimity und das verborgene Grab
Teil 5: Tante Dimity und der Fremde im Schnee
Teil 6: Tante Dimity und der Kreis des Teufels
Teil 7: Tante Dimity und der unbekannte Mörder
Teil 8: Tante Dimity und der skrupellose Erpresser
Teil 9: Tante Dimity und der unheimliche Sturm
Teil 10: Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief
Teil 11: Tante Dimity und die unheilvolle Insel
Teil 12: Tante Dimity und der Wilde Westen
Teil 13: Tante Dimity und die Jagd nach dem Vampir
Teil 14: Tante Dimity und der gefährliche Drache
Teil 15: Tante Dimity und die Geister am Ende der Welt
Teil 16: Tante Dimity und das verhexte Haus
Teil 17: Tante Dimity und die Dorfhexe
Teil 18: Tante Dimity und der verschwundene Prinz
Teil 19: Tante Dimity und der Wunschbrunnen

Kurzbeschreibung:
Als Lori und ihre Familie anonyme Morddrohungen erhalten, sucht sie mit den Zwillingen Zuflucht auf einer abgelegenen Insel vor der schottischen Küste. Dort findet sie Unterschlupf in der uralten Burg von Sir Percy Pelham, eines exzentrischen Adligen. Während ihr Ehemann Bill zuhause bleibt, um Scotland Yard bei den Ermittlungen zu unterstützen, muss auch Lori ein gefährliches Abenteuer bestehen. Auf der Insel Erinskil geht irgendetwas nicht mit rechten Dingen zu, und als Lori am Strand einen menschlichen Schädel findet, beginnt sie – zusammen mit dem Geist von Tante Dimity – zu ermitteln …

Meine Einschätzung:
Wohlfühlkrimis – auf englisch „Cosy Crime“ sind eigentlich ein Widerspruch in sich, oder? Aber ich denke, dass das eine Abgrenzung zu den wirklich brutalen Krimis oder Thrillern sein soll?
Obwohl der Stalker, der hier Lori und ihre kleine Familie verfolgt, kein bisschen harmlos ist und auch, was auf der kleinen schottischen Insel vor sich geht, ist auch eher unheimlich als harmlos.
Jedenfalls muss in diesem Band Lori all ihren Mut und ihre Tapferkeit zusammennehmen, um sich der Bedrohung zu stellen. Ich fand das sehr spannend und ein klein wenig gruselig.

Mein Fazit:
Eine richtig spannende Fortsetzung der Serie, die viel zu lange auf meinen SuB herumlag.

Ribeiro, Gil: Spur der Schatten (2)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie „Lost in Fuseta“:
Teil 1: Lost in Fuseta
Teil 2: Spur der Schatten
Teil 3: Weiße Fracht
Teil 4: Schwarzer August
Teil 5: Einsame Entscheidung

Kurzbeschreibung:
„Ich habe das Gefühl, ich bin jetzt angekommen“, hatte Leander Lost, schwer verletzt, aber glücklich, seinen portugiesischen Kollegen nach ihrem ersten erfolgreich gelösten Fall gesagt. Nun stürzt sich der schlaksige deutsche Kommissar und Asperger-Autist gemeinsam mit Graciana Rosado und Carlos Estevez in die Ermittlungen um eine ermordete Kollegin – nicht zuletzt, weil er fasziniert ist von der Tochter der Toten, die ähnlich eigenwillig auf die Welt blickt, wie er. Die Zeugenbefragungen führen das Trio auf die Spur einer politischen Aktivistin aus Angola, deren Aufenthalt in der ehemaligen Kolonialmacht Portugal sogar das Innenministerium aufschreckt.

Mein Fazit:
Spannende, ungewöhnliche Krimiunterhaltung. Ich mag die Serie sehr. Sehr gut gelesen von Andreas Pietschmann.

Wilder, Fiona: Was von den Kelten übrig blieb (15)

Genre: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie Maisie, Mord & Meer:
Teil 1: Eine Leiche zuviel
Teil 2: Dead and Breakfast
Teil 3: Ein fetter Fang
Teil 4: Eine Leiche im Keller
Teil 5: Game of Scones
Teil 6: Alte Eisen
Teil 7: Der verlorene Gärtner von Heligan
Teil 8: Sanft entschlafen
Teil 9: Oh, Du tödliche
Teil 10: Queen of Crime
Teil 11: Miese Maschen
Teil 12: Tödliches Meisterstück
Teil 13: Der Fluch der Küstentrophy
Teil 14: Tod im Leuchtturm
Teil 15: Was von den Kelten übrig blieb

Kurzbeschreibung:
Merkwürdige Dinge geschehen im sommerlichen Littleport: Erst verschwindet eine Leiche, dann ein uralter Silberkessel. Maisies Spürnase ist gefragt – im 15. Teil von Fiona Wilders Cosy-Crime-Reihe Masie, Mord und Meer.
Finley hat mit der geplanten Kelten-Ausstellung alle Hände voll zu tun – da kann der neue Praktikant Jamie gleich mit anpacken. Doch etwas stimmt nicht mit dem jungen Mann: Warum hat Mercedes solche Angst vor ihm? Als kurz darauf ein Toter zu beklagen ist, geht Maisie der Sache nach. Pech für den neuen Chefredakteur Oliver, der Maisie lieber am Schreibtisch als auf Verbrecherjagd sähe. Doch jetzt lautet die drängendste Frage erstmal: Wo ist die Leiche abgeblieben?

Mein Fazit:
Bei Ratlosigkeit, was ich als nächsten hören soll, ist Maisie immer eine gute Wahl. Ist wie Teetrinken mit einer alten Freundin.

Harper, Helen: Magic Fire (4)

Genre: Urban Fantasy, Hörbuch

Reihenfolge der Serie „Firebrand“:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: Magic Fire
Teil 5: …

Kurzbeschreibung:
Emma Bellamy hat schon viel erlebt, seit sie zur Supernatural Squad versetzt wurde. Nach den Ermittlungen gegen Werwölfe und Vampire und der Erkundung ihrer eignen unerwarteten magischen Fähigkeiten, scheint sie nun endlich ihren Platz in der Welt der Londoner Sups gefunden zu haben. Das liegt nicht zuletzt an dem attraktiven Vampirlord Lukas Horvath, für den sie mittlerweile mehr als nur körperliche Anziehung empfindet.

Meine Einschätzung:
Huiuiui! Der Klappentext verrät ja nix. Das ist ein SEHR wichtiger Teil dieser Serie, denn hier geht es um Emmas Vergangenheit. In beratender Funktion wird sie auf’s Land gerufen, denn ein Mord scheint von einem Übernatürlichen begangen worden zu sein. Aber es ist nicht irgendein ein Dorf, sondern die ehemalige Heimat von Emma und ihrer Familie. 🙂
So und mehr verrate ich nicht. Ob wohl enthüllt wird, woher Emmas Kräfte stammen? Wie ihre Eltern starben? Und wer hat den Mord wirklich verübt?
Ich fand es super spannend und erhellend. Freue mich schon auf die nächste Folge, denn Emma hat einen neuen Chef bekommen und der scheint eine Katastrophe zu sein. Was auch sonst, oder?

Mein Fazit:
Beste Urban-Fantasy-Unterhalten mit einer starken Heldin und ihrem geheimnisvollen „Beschützer“. Mag ich wirklich sehr.

Fischler, Joe: Die Toten vom Lärchensee (2)

Gerne: Hörbuch, Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Tote im Schnitzelparadies
Teil 2: Die Toten vom Lärchensee

Kurzbeschreibung:
Mitten in der Hitzewelle des Jahrhunderts soll Arno Bussi einen Mord aufklären, der sich schon vor fünf Jahren am idyllischen Tiroler Lärchensee ereignet hat. Damals ertrank der Seewirt, nachdem er betäubt ins Wasser geworfen wurde. Die Polizei tappte im Dunkeln. Jetzt will Innenminister Qualtinger endlich Resultate sehen und schickt seinen „Spezialfreund“, Inspektor Arno Bussi, nach Tirol. Als dort ein weiterer Einwohner stirbt, wird aus dem kalten Fall ein brandheißer, und der Arno ahnt: Will er dem Mörder auf die Schliche kommen, muss er zuerst das Rätsel vom Lärchensee lösen…

Meine Einschätzung:
Der liebe Arno Bussi erlebt mal wieder ein verrücktes Abenteuer in Tirol. Herrlich gelesen von Heikko Deutschmann.

Mein Fazit:
Witzige Krimiserie mit Wiener Schmäh ;-). Mag das.

Rogge, Stefanie: Dunkelmeer (1)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Dunkelmeer
Teil 2: Gichtgrab
Teil 3: Seenebel

Kurzbeschreibung:
Eine Mordserie. Zwei ungleiche Ermittler.
Als eine Frau unter rätselhaften Umständen am Strand zu Tode kommt, erschüttert der Fall das beschauliche Föhr. Kurz darauf werden mehrere junge Männer erschossen, die Freunde kannten sich seit Kindertagen. Der erfahrene Inselpolizist Hark Hansen soll gemeinsam mit der jungen Flensburger Kommissarin Kerrin Iwersen ermitteln, doch das ungleiche Team steht vor einem Rätsel: Wie passen diese Morde zusammen? Die verschwiegene Inselgemeinschaft scheint die Geheimnisse der Opfer zu wahren – aber bald stellt sich heraus, dass der Freundeskreis der Toten von Verrat, Neid und Eifersucht zerfressen war.

Meine Einschätzung:
Ich bin sehr begeistert von dieser Krimiserie, die auf Föhr spielt. Ich mag die beiden Ermittler und das Inselfeeling. Der Krimi ist spannend, gut geschrieben und kein bisschen provinziell ;-).

Mein Fazit:
Spannender, interessanter Krimi. Freue mich schon auf den nächsten Teil. Ist wie ein Miniurlaub an der Nordsee

Harper, Helen: Magic Smoke (3)

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie „Firebrand“:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: Magic Fire
Teil 5: …

Kurzbeschreibung:
Endlich scheint sich im Leben von Emma Bellamy so etwas wie Ruhe einzuschleichen. Die kleine Abteilung der Supernatural Squad gewinnt langsam an Einfluss, die Vampire und Werwölfe von London beginnen sie zu respektieren und endlich hat sie das Gefühl, dass sie überhaupt weiß, was sie in ihrer neuen Position tun soll.
Doch Emma hat keine Zeit, Atem zu holen, denn ein Vampir klettert auf das London Eye und drei Werwölfe entführen einen Touristenbus. Und als wäre das alles nicht schon genug Aufregung, gibt es da ja auch noch den attraktiven Vampir Lord Horvath, der ständig ihr Nähe sucht und Emma mit seiner überwältigenden Anziehungskraft stärker durcheinanderbringt, als sie zugeben will…

Meine Einschätzung:
Mit Emma habe ich eine neue Lieblingsheldin gefunden. Obwohl sie nur wenig Erfahrung in ihrem Job als Polizistin im Supernatural Squad hat, hat sie sich den Respekt der paranormalen Londoner Gesellschaft erworben. In dieser Folge wird sie mit einem Banküberfall mit tödlichen Folgen konfrontiert und versucht im wörtlichen Wettlauf mit der Zeit, die Schuldigen zu überführen.
Sehr, sehr spannend.

Mein Fazit:
Beste Urban-Fantasy-Unterhalten mit einer starken Heldin und ihrem geheimnisvollen „Beschützer“. Mag ich wirklich sehr.

Janz, Tanja: Fiese Brise in St. Peter (M)Ording (2)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Willkommen in St. Peter (M)Ording
Teil 2: Fiese Brise in St. Peter (M)Ording

Kurzbeschreibung:
Ein Kegelturnier mischt ganz St. Peter-Ording auf, und auch Ilva Feddersen ist bei der Organisation des Wettbewerbs eingespannt. Doch schon kurz nachdem die konkurrierenden Kegelvereine Quartier bezogen haben, liegt der Favorit des Turniers tot in seinem Campingwagen. Alles sieht zunächst nach einem tragischen Unfall aus. Aber Ilvas Spürnase juckt, und sie kann sich nicht ganz aus den Ermittlungen heraushalten. Als ein zweiter Toter geborgen wird, steht für Ilva und ihre Freunde fest: Das war Fowl Play. Doch wer killt die Kegler? 

Meine Einschätzung:
Für mich sind die Romane/Krimis von Tanja Janz wie ein Kurzurlaub in SPO. Sie beschreibt den Ort so detailreich, dass ich mit den Protagonisten mitgehen kann. Das gefällt mir einfach gut.
Die Protagonisten sind auch allesamt liebenswert und wenn ich sonst auch gerne mal bluttriefende und blutrünstige Krimis lesen mag, ist es auch mal schön, wenn es eher harmlos zugeht. 😉

Mein Fazit:
Netter, unterhaltsamer Krimi für SPO-Fans.

Jensen, Svea: Nordwestschuld (4)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie „Ein Fall für die Soko St. Peter Ording“:
Teil 1: Nordwesttod
Teil 2: Nordwestzorn
Teil 3: Nordwestnacht
Teil 4: Nordwestschuld

Kurzbeschreibung:
Als die 55-jährige Karla Hensel vermisst gemeldet wird, übernimmt die Soko St. Peter-Ording den Fall. Bei den Befragungen des Umfelds stellt sich schnell heraus, dass Karla erst vor Kurzem über Facebook einen interessanten Mann kennengelernt hat. Ihre Mitarbeiterin Inken berichtet außerdem von Geldüberweisungen, die Karla an diesen Mann getätigt haben soll, und vermutet, Karla sei einem Love-Scammer aufgesessen. Ist dieser für Karlas Verschwinden verantwortlich?
Dann tauchen auch noch Skelettteile am Ordinger Strand auf. Sie können Elke Färber zugeordnet werden, einer vor zwei Jahren in Itzehoe verschwundenen Frau, die seinerzeit unter ähnlichen Umständen verschwand. Kann es wirklich sein, dass gefährliche Betrüger, die auch nicht vor Mord zurückschrecken, ihr Unwesen im Norden treiben?

Meine Einschätzung:
Großartig! Ich konnte diesen Krimi kaum aus der Hand legen, denn die Schicksale der Frauen, die auf ganz miese neumodische Heiratsschwindler – Lovescammer hereinfallen, haben mich sehr berührt, da ich ähnliche Geschichten aus dem „echten“ Leben kenne. Die Autorin packt da ein interessantes Thema an und ich hoffe, sie findet viele, viele Leserinnen! Die fallen dann nämlich nicht so mehr leicht auf die skrupellose Masche der Lovescammer herein.
Der Krimianteil ist also spannend und sehr interessant.
Aber auch die Entwicklung der beiden Protagonisten Anna und Norberg wird von der Autorin glaubwürdig geschildert, was nicht heißt, dass mir die Entwicklung gefällt *zieht die Augenbraue hoch*. Deshalb bin ich schon sehr gespannt, was die Autorin mit den beiden zukünftig vor hat.

Mein Fazit:
Ein grundsolider, spannender, interessanter Krimi, der zufällig auch noch an einem meiner Lieblingsorte spielt. Absolute Leseempfehlung!

Lamberti, Frieda: Stich ins Herz

Genre: Hörbuch, Liro, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Niemals hätte Stine es für möglich gehalten, eines Tages wieder single zu sein. Doch was Simon sich leistet, geht eindeutig zu weit. Die junge Frau zieht die Reißleine. Sie kehrt in ihren Heimatort zurück und übernimmt den alteingesessenen Kurzwarenladen im Haus ihrer Großmutter Lore. Der Start ins neue Leben gestaltet sich holpriger als gedacht. Nicht nur, dass Lore sich ständig einmischt, auch das Café Laine schlägt nicht so ein wie erhofft.
Zu allem Übel kann Stine Simon nicht vergessen. Erste Zweifel machen sich in ihr breit. Hat sie übereilt gehandelt? Sie sucht Trost bei ihrer Jugendfreundin Franziska. Aber die hält Stine auf Abstand. Warum? Weshalb spricht sie nicht über ihre Vergangenheit? Was verheimlicht sie? Schaffen es die Spitzenweiber, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen?

Meine Einschätzung:
Ne, diese Serie werde ich nicht weiter verfolgen. Zeitgenössische Frauenromane gehören nicht zu meiner bevorzugten Lektüre und in diesem Fall bin ich auf das Cover „hereingefallen“. Ja, es kommt ein Wollgeschäft in der Geschichte vor, aber das Stricken und Wolle spielen eine untergeordnete Rolle.

Mein Fazit:
Zeitgenössische Romane mag ich nicht besonders und in diesem Fall konnte der Strickcontent es auch nicht herausreißen.

Fischler, Joe: Der Tote im Schnitzelparadies (1)

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Tote im Schnitzelparadies
Teil 2: Die Toten vom Lärchensee

Kurzbeschreibung:
Damit hatte der Arno nicht gerechnet: Statt in Wien, London und Paris internationale Verbrecherbanden zu jagen, wird er vom österreichischen Bundeskriminalamt strafversetzt ins hinterste Tiroler Tal. Immerhin wird ihm gleich nach seiner Ankunft die erste Leiche serviert. Erwischt hat’s den Bürgermeister von Vorderkitzlingen. Er steckt in der Tiefkühltruhe von Resis Schnitzelparadies in Hinterkitzlingen. Genauer gesagt: sein Kopf. Und weil ein gewaltiges Unwetter über das Tal hereinbricht, ist Arno Bussi auf sich allein gestellt.
Seine Jagd nach dem Mörder führt über seltsame Dorfbewohner, eine außer Rand und Band geratene Natur, einen weiteren Toten – und zu Eva, der bildhübschen Tochter der Schnitzelwirtin.

Meine Einschätzung:
*grins* Man nehme eine jungen Polizisten, eine holländische Harley-Davidson-Gang, ein Schnitzelparadies, eine wunderschöne, junge Frau, ein dunkles, kleines Tiroler Tal, rühre etwas Eifersucht, Gier und Mißgunst dazu und erhält eine leicht schräge, unterhaltsame Krimikomödie.
Ich habe mich mit der Geschichte, die ganz grandios von Heikko Deutschmann gelesen wird, bestens unterhalten.

Mein Fazit:
Witzig, schräg, unterhaltsam. Ein Provinzkrimi aus Österreich.

Koppelstätter, Jens: Das Leuchten über dem Gipfel (5)

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Kauzige Gustav-Mahler-Liebhaber, verrückte Fußballfans und misstrauische Dorfbewohner: In seinem fünften Fall ermittelt das beliebte Südtiroler Duo im Pustertal.
Ein Anruf stört die sommerliche Ruhe in der Bozner Questura. Ispettore Saltapepe, der gerade in Toblach Urlaub macht, bittet Commissario Grauner um Hilfe: In dem Ort, in dem im Juli immer der SSC Neapel trainiert, sei ein junger Spieler verschwunden. Nichts findet der Commissario langweiliger als Fußball. Er interessiert sich für Kühe. Und für klassische Musik – da passt es gut, dass im Pustertal gerade die alljährlichen Gustav-Mahler-Musikwochen stattfinden.
Dort angekommen, landet er unversehens auf einer feucht-fröhlichen Hotelzimmerparty der Napoli-Spieler, die nicht nur Gutes über den Vermissten zu erzählen haben. Als im Kofferraum eines abgestellten Wagens eine grausige Entdeckung gemacht wird und das gesamte Dorf einen Hirtenjungen sucht, ahnen die Ermittler: Hier spielt niemand nach den Regeln.

Meine Einschätzung:
Anlässlich einer kleinen Reise nach Südtirol, habe ich mir diesen Krimi, der zu einer Serie gehört, vom SuB geschnappt, wo er schon ein Weilchen rumgegammelt hatte.
Tatsächlich fand ich den Krimi ganz unterhaltsam, aber Grauner, die Hauptfigur ist irgendwie nicht ganz mein Typ und deshalb werde ich die Serie wahrscheinlich nicht weiter verfolgen.
Aber für Südtirolliebhaber ist die Serie bestimmt ein guter Lesetipp.

Mein Fazit:
Unterhaltsamer Krimi, der mich aber nicht vom Hocker gerissen hat.

Jensen, Jens Henrik: Sog – Dunkel liegt die See – abgebrochen

Genre: Krimi

Kurzbeschreibung:
Die junge Frau und das Meer – Nina Portlands erster Fall
Verlassen treibt ein Küstenschiff auf hoher See. An Deck ist es ganz still. Und dieser süßliche Geruch über den Planken …
Im Hafen von Esbjerg scheint sich ein düsterer Verdacht zu bestätigen. Ermittler finden an Bord Blutspuren und Reste von Haut und Kleidung. Einziger Überlebender ist der Seemann Vitali Romaniuk. Hat der Russe seine Kameraden kaltblütig mit einer Axt ermordet?
Aus Mangel an Beweisen wird er freigesprochen. Der Fall des »Axtschiffs« wandert zu den Akten. Nur die junge Ermittlerin Nina Portland gibt sich damit nicht zufrieden. Das Lächeln des Seemanns lässt ihr keine Ruhe. Als sie ihm viel später zufällig begegnet, setzt sie sich auf seine Spur. Und findet heraus, dass das, was damals nachts auf der MS Ursula geschah, erst der Anfang war.

Meine Einschätzung:
Zweimal habe ich den Versuch gestartet, diesen Krimi zu lesen, der sicher viele Fans hat und haben wird. Aber ich bin einfach nicht über Seite 50 weg gekommen, fand die Ermittlerin unsympathisch und die Geschichte blöd erzählt.

Mein Fazit:
Mir muss ja auch nicht alles gefallen, oder?

Galbraith, Robert: Das tiefschwarze Herz

Gerne: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Der Ruf des Kuckucks
Teil 2: Der Seidenspinner
Teil 3: Die Ernte des Bösen
Teil 4: Weisser Tod
Teil 5: Böses Blut
Teil 6: Das tiefschwarze Herz
Teil 7: Das strömende Grab

Kurzbeschreibung:
Als Edie Ledwell, verwirrt und völlig außer sich, in Robin Ellacotts Büro erscheint und mit ihr sprechen möchte, weiß die Privatermittlerin zunächst nichts mit deren Problem anzufangen. Die Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie Das tiefschwarze Herz wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Edie ist verzweifelt und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt.
Robin glaubt nicht, dass die Detektei Edie dabei helfen kann und schickt sie weg. Erst als sie ein paar Tage später in der Zeitung die schockierende Nachricht liest, dass Edie ermordet auf dem Highgate Cemetery aufgefunden wurde, dem Schauplatz von Das tiefschwarze Herz, wird sie hellhörig und nimmt sich des Falls an. Robin und ihr Geschäftspartner Cormoran Strike versuchen Anomies wahre Identität zu enthüllen. Mit einem komplexen Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten konfrontiert, finden sich Strike und Robin in einer Ermittlung wieder, die sie auf ungeahnte Weise herausfordert und einer unvermuteten Bedrohung aussetzt…

Meine Einschätzung:
33 Stunden! Das ist ’ne echte Hausnummer und ich gebe zu, dass ich manchmal nicht richtig zugehört habe, wenn die Autorin mal wieder Cormoran und Edie die Details ihrer Ermittlungen durchsprechen hat lassen, die man schon vorher miterlebt hatte. Langatmig. Ja, ich fand die Geschichte sehr langatmig, wenn auch interessant. Sie hätte einfach an der ein oder anderen Stelle gekürzt gehört. Finde ich.
Anstrengend zuzuhören waren auch die Dialoge aus den Online-Chats. Ich glaube tatsächlich, dass ich mich leichter getan hätte, das Buch zu lesen.
Ich hatte eine Rezension zu diesem Buch gelesen, in der behauptet wurde, dass die Autorin in diesem Roman ihr eigenes Leben und das Mobbing und den Shitstorm, den sie erfahren hat, aufgearbeitet hätte und um Mitleid mit ihrer eigenen Situation heischt. Tja, ich nicht so recht nachvollziehen, wie er darauf kommt.

Mein Fazit:
Zu langatmig, schwer zu hören, aber thematisch interessant, der neue Krimi von Joanne K. Rowling.

Herrmann, Elisabeth: Düstersee

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie: Joachim Vernau
Teil 1: Das Kindermädchen
Teil 2: Die 7. Stunde
Teil 3: Die letzte Instanz
Teil 4: Versunkene Gräber
Teil 5: Totengebet
Teil 6: Requiem für einen Freund
Teil 7: Düstersee

Kurzbeschreibung:
Joachim Vernau macht Ferien in der Uckermark und hat sich im Bootshaus einer wunderbaren Villa einquartiert. Sie gehört dem ebenso charismatischen wie zweifelhaften Philosophieprofessor Christian Steinhoff, der sich dort als Anführer einer neuen Freiheitsbewegung feiern lässt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Vernau entdeckt die Leiche Steinhoffs am Ufer des Sees, und wenig später wird im Dorf eine Einheimische ermordet. Vernau beginnt zu recherchieren und kommt einem alten Geheimnis auf die Spur, das in Steinhoffs Vergangenheit verborgen liegt. Allerdings leben Mitwisser von Steinhoffs Machenschaften gefährlich – und meist nicht mehr lange …

Meine Einschätzung:
Ich mag die Krimis der Autorin sehr und dieser neue Teil der Serie um Vernau hat mir wieder richtig, richtig gut gefallen. Sie beschreibt die Landschaft, die Spielorte und die Figuren so lebendig und detailreich, dass ich mir alles ganz genau vorstellen kann. Wenn dann noch die Charaktere so liebenswert und interessant sind, dann landet ein Krimi auf meiner Lieblingskrimi-Hitliste. 🙂

Mein Fazit:
Ein toller, atmosphärischer, spannender Krimi, den ich kaum aus der Hand legen konnte.

Harper, Helen: Magic Flame (2)

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame
Teil 3: Magic Smoke
Teil 4: …
Teil 5: …

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Kurzbeschreibung:
Vampire, Werwölfe, Morde und Grabräuberei – ein ganz normaler Tag im Leben von Emma Bellamy.

Kaum hat sich Detective Constable Emma Bellamy mit ihrem neuen Posten als Leiterin der Supernatural-Squad abgefunden, überschlagen sich die Ereignisse erneut: Ein Vampir wurde auf mysteriöse Weise im Zentrum von London ermordet und mehrere Gräber von Werwölfen geplündert. Während Emma versucht sich in den Kreisen der übernatürlichen Bevölkerung zurechtzufinden und sich ihren Respekt zu verdienen, muss sie zu allem anderen auch noch hinter das Geheimnis ihrer eigenen magischen Fähigkeiten kommen. Eine große Herausforderung für die junge Ermittlerin, bei der sie keine Ablenkung gebrauchen kann – auch nicht einen gewissen attraktiven Vampirlord, der Emma einfach nicht aus den Augen lässt.

Meine Einschätzung:
Hach, herrlich, wenn ich wieder eine neue Lieblingsserie auf den Ohren habe :-).

Mein Fazit:
Gestaltwandler, Vampire, London, Hexen, Magie – die perfekte Unterhaltung für mich :-).

Klüpfel, Volker; Kobr Michael: Affenhitze (12)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Kluftinger-Serie:
Teil 1: Milchgeld
Teil 2: Erntedank
Teil 3: Seegrund
Teil 4: Laienspiel
Teil 5: Rauhnacht
Teil 6: Schutzpatron
Teil 7: Herzblut
Teil 8: Grimmbart
Teil 9: Himmelhorn
Teil 10: Kluftinger
Teil 11: Funkenmord
Teil 12: Affenhitze

Kurzbeschreibung:
Zefix … was für eine Hitze! Eigentlich viel zu schwül, um vor die Tür zu gehen. Aber Kluftinger hat keine Wahl: Er muss in der Tongrube ermitteln, in der Professor Brunner vor einiger Zeit das berühmte Skelett des Urzeitaffen „Udo“ ausgegraben hat. Nun wurde Brunner verscharrt unter einem Schaufelbagger gefunden. Der Wissenschaftler, der mit seinem Fund beweisen wollte, dass die Wiege der Menschheit im Allgäu liegt, hatte viele Feinde. Kluftinger hat deshalb gleich mehrere Verdächtige im Visier, darunter die Mitglieder einer obskuren Sekte. Aber auch privat muss sich der Kommissar um ein Observationsobjekt kümmern: Die Tagesmutter seiner kleinen Enkelin verfolgt höchst seltsame Erziehungsansätze. Grund genug, ihr genauer auf die Finger zu schauen und Flugstunden mit Doktor Langhammer und seiner neuen High-Tech-Drohne auf sich zu nehmen. Doch der Probeflug gerät gefährlich aus dem Ruder …

Meine Einschätzung:
Da ist er wieder, der Klufti. 🙂 Grüble gerade, ob er in dieser Folge auch nur einmal seine geliebten Kasspatzen bekommen hat? Weiß das jemand?
Die Aufklärung des Mordfalls an einem Archäologen führt Klufti in eine alternative Kommune, deren Mitglieder äußerst schweigsam sind. Großartig geschildert :-).
Aber Kluftinger hat auch wieder privat Probleme, denn er traut der Tagesmutter seines Enkelchens nicht über den Weg. Zurecht?
Es gibt wieder sehr witzige Szenen, über die ich mich schlapp gelacht habe, aber die Autoren schaffen es, nicht in Klamauk abzudriften. Und das ist gut so.
Auch wenn ich Klufti wegen seiner Lügerei manchmal schütteln könnte, versöhnt er mich am Ende, wenn er fröhlich mit seiner Erika und seinem Kumpel Langhammer an den öffentlichen Ausgrabungen teilnimmt.

Mein Fazit:
Ein MUSS für alle Fans. Witzig, schräg, spannend. Ein typischer Kluftinger eben.

Nikolay, Mona: Rosenkohl und tote Bete

Genre: Krimi, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Rosenkohl und tote Bete
Teil 2: Amsel, Drossel, tot und starr
Teil 3: Hochmut kommt vor dem Farn

Kurzbeschreibung:
Eben hatte sich Ex-Polizist Manne Nowak noch voller Vorfreude auf das Garten-Jahr eingestimmt, da wird die Ruhe in der Berliner Kleingartenanlage „Harmonie“ empfindlich gestört – und zwar von Mannes neuen Nachbarn: Gero und Caro von Ribbek machen irgendwas mit „Social Media“, haben vom Gärtnern ganz offensichtlich keine Ahnung und wollen Manne zu den ersten Grillwürstchen des Jahres einen Quinoa-Salat andrehen! Als wäre das nicht genug, wird in ihrem Gemüsebeet eine Leiche entdeckt. Weil die Polizei den Falschen verdächtigt – nämlich Manne -, beschließt Caro, dass sie die Sache selbst in die Hand nehmen müssen. Na das kann ja heiter werden!

Meine Einschätzung:
Hatte diesen Monat einige Stunden den geschätzten Uve Teschner auf den Ohren ;-). Mag seine wandlungsfähige Stimme und seine Interpretationen sehr gerne.
Aber nun zum Mord in einer Berliner Kleingartenanlage. Herrlich, genauso stelle ich mir das vor. Jeder passt auf jeden auf, verwilderte Gärten sind verpönt und im Sommer wird wochenends durchgehen gegrillt ;-).
Neben allen erfüllten Klischees gibt es aber auch interessante Charaktere, wie Manne, den Expolizisten und Caro, die Berliner Influencerin, die sich bei den Mordermittlungen zusammenraufen. Ihre Charaktere sind wirklich gut ausgebaut und vielschichtig und das fand ich toll. Auch der Krimifall entwickelt sich spannend und wird kunstvoll aufgelöst.

Mein Fazit:
Spannender, witziger, Berliner Kleingartenkrimi mit coolen, überzeugenden Charakteren. Wunderbar gelesen von Uve Teschner.

Janz, Tanja: Willkommen in St. Peter-(M)Ording (1)

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Willkommen in St. Peter (M)Ording
Teil 2: Fiese Brise in St. Peter (M)Ording

Kurzbeschreibung:
I
lva Feddersen ist gerade wieder zurück in ihre Heimat gezogen, um ihre Stelle als Lehrerin im Nordseeinternat anzutreten, da liegt plötzlich ein Toter in den Dünen: Hagen Westermann, Architekt eines umstrittenen Hotelprojektes in Deutschlands schönstem Küstenort, war kein beliebter Mann – aber wer wird ihn deshalb gleich umbringen? Dass der Tote in ein Protestbanner gegen den Hotelneubau gewickelt ist, lenkt den Fokus der Polizei auf die Umweltschutzszene. Ilva bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu ermitteln: Denn erstens ist der Hauptverdächtige ihre Jugendliebe, und zweitens kann sie schlecht Ernie, ihren gemütlichen Polizistenbruder, mit dem größten Skandal der Saison allein lassen. Mit ihren Kollegen macht Ilva sich auf Mörderjagd – und steckt bald tiefer im Watt, als gut für sie ist …

Meine Einschätzung:
Bisher habe ich von der Autorin die Winter/Weihnachtsromane gelesen, die in SPO spielen. (Sie hat auch noch eine Reihe zeitgenössischer Liros herausgebracht, die ich aber noch nicht gelesen habe.)
Dieser Krimi ist nun der erste einer Reihe, die die Autorin schreiben wird.
Ich mag ihre Art, wie sie den Ort mit viel Liebe zum Detail beschreibt und man merkt, dass sie sich wirklich auskennt und SPO liebt.
Der Krimifall ist interessant, wenn auch für meine miesen Miss-Marple-Ermittlungskünste durchaus durchschaubar gewesen. 😉 Ich würde ihn in die Reihe der Cosy-Crime-Serien einordnen wollen, nicht zu brutal, nicht zu blutig und nicht zu spannend, aber witzig mit liebenswerten Charakteren.
Im direkten Vergleich mit den SPO-Krimis von Svea Jensen muss ich aber sagen, dass diese deutlich besser geschrieben sind.

Mein Fazit:
Netter, unterhaltsamer Krimi für SPO-Fans.

Harper, Helen: Magic Sparks (1)

Genre: Hörbuch, Urban Fantasy

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Magic Sparks
Teil 2: Magic Flame – Firebrand
Teil 3: …
Teil 4: …
Teil 5: …

Kurzbeschreibung:
Emma Ballamy ist eine junge erfolgreiche Polizistin und kurz davor Detective beim Londoner CID zu werden. Doch ihre letzte Station während ihrer Ausbildung wird ausgerechnet die Supernatural-Squad. Die Abteilung, die sich mit den übernatürlichen Bewohnern der Stadt, wie Werwölfen und Vampiren, herumschlägt, gilt allgemein als Karrieresackgasse. Und dort hört Emmas Pech nicht auf, denn während sie in ihrem ersten Fall ermittelt, wird sie selbst ermordet – und wacht zwölf Stunden später gesund und munter in der Leichenhalle wieder auf. Sie hat keine Ahnung was passiert ist, doch ihr Instinkt sagt ihr, dass sie nicht nur ihren eigenen Mord aufklären, sondern sich auch um das mysteriöse Verschwinden einiger Werwölfe kümmern muss, wenn sie Antworten finden will. Da hilft es nicht gerade, dass sich ein zwielichtig scheinender Vampir hartnäckig an ihre Fersen heftet…

Meine Einschätzung:
Das hätte auch mächtig schief gehen können, den britische ErmittlerInnen, die im paranormalen Setting agieren, gibt es in der Literatur ja wohl genug.
Aber Helen Harper, die mich schon mit den Hex Files gut unterhalten konnte, schafft mit Emma eine Heldin nach meinem Geschmack. Unerschrocken, clever und ausgestattet mit unbekannten Kräften findet sie sich in einer Welt wieder, deren Regeln sie erst noch kennenlernen muss.
Das fand ich richtig spannend und da viele Fragen noch offen sind, freue ich mich schon auf die weiteren Folgen der Serie.

Mein Fazit:
Witzige Dialoge, eine smarte, sympathische Heldin, ein paar undurchsichtige Vampire und durchgeknallte Werwölfe – fertig ist ein unterhaltsames, spannendes Hörbuch für mich.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung