Krappweis, Tommy; von Aster, Christian: Kohlrabenschwarz 2

Genre: Hörspiel, Fantasy, paranormal

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Kohlrabenschwarz 1
Teil 2: Kohlrabenschwarz 2

Kurzbeschreibung:
Auch mit der zweiten Staffel von Kohlrabenschwarz servieren Tommy Krappweis und Christian von Aster hochspannenden Heimat-Horror. Ihr Grimmiger Genremix aus Mystery, Thriller und feinstem Witz stellt den Polizeipsychologen Schwab (Michael Kessler) und sein Team (Bettina Zimmerman, Jürgen Tonkel, Bettina Lamprecht) auf eine besonders harte Probe. Neben allzu lebendigen Legenden hat es jemand direkt auf die Rosenheimer Ermittler abgesehen!

Mysteriöse Monster, kratzbürstige Kobolde und mörderische Stiefmütter? Für die SoKo „Kohlrabenschwarz“ um Polizeiseelsorger Stefan Schwab fast schon Alltag. Denn im bayerischen Voralpenland entwickeln gar nicht so fabelhafte Märchenstoffe seit einiger Zeit ein gefährliches Eigenleben.

So machen Schwab und Co. unfreiwillige Bekanntschaft mit einem Unsterblichen und seinem blutrünstigen Haustier, schließen Freundschaft mit einem Wechselbalg und wagen sich schließlich noch tiefer in die Katakomben der Wiener Unterstadt. So viel sei verraten: Das dunkle Geheimnis, das zum Showdown auf sie wartet, lässt nicht nur die Ermittlerherzen schneller schlagen.

Meine Einschätzung:
Wenn die Soko „Märchen“ in Aktion tritt, dann wird es gefährlich. Sagenhafte Märchenwesen treiben ihr Unwesen und längst vergessene Geschichten werden lebendig. Ein freischaffender Psychologe, ein Pfarrer, ein Zwerg, zwei Polizisten und eine Exfrau bilden die deutschlandweit operierende Soko, die immer dann gerufen wird, wenn es schräg wird.
Auch der zweite Teil der Hörspiel-Serie hat mir richtig gut gefallen. Witzige Dialoge, spannende Kriminalfälle, alles bestens als Hörspiel umgesetzt. Hoffentlich wird es eine Fortsetzung geben!

Mein Fazit:
Witzig, ein bisschen schräg, spannend, gruselig und unglaublich unterhaltsam. Kino für die Ohren!

Krappweis, Tommy; von Aster, Christian: Kohlrabenschwarz 1

Genre: Hörspiel, paranormal

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Kohlrabenschwarz 1
Teil 2: Kohlrabenschwarz 2

Kurzbeschreibung:
Im beschaulichen Rosenheim will der Polizeiseelsorger Stefan Schwab (Michael Kessler) Ruhe und Abstand zum Job finden. Stattdessen zweifelt der Psychologe bald an seinem sonst so analytischen Verstand: Kinder verschwinden, sagenumwobene Gegenstände tauchen auf und uralte Ammenmärchen bekommen plötzlich eine blutige Brisanz. Bald zieht sich eine Spur an Gräueltaten durchs Voralpenland.

Während die Polizei die offensichtlichen Zusammenhänge nach Kräften ignoriert, bekommt Schwab überraschend – und eher unfreiwillig – Unterstützung. Seine resolute Kollegin Anna Leitner (Bettina Lamprecht) schlägt sich auf seine Seite, ebenso seine geliebt-gehasste Exfrau Susanne (Bettina Zimmermann). Schließlich komplettiert Susannes neuer Freund das ungewöhnliche Ermittler-Quartett: der hünenhafte (und nicht nur mit seinem Glauben bewaffnete) Pfarrer Franz Hartl (Jürgen Tonkel). Doch erst, als ein geheimnisvoller Informant ihm ein Märchenbuch zuspielt, begreift Schwab, dass hinter den mysteriösen Verbrechen ein perfider Plan steckt. Zu perfide, um einem menschlichen Gehirn entsprungen zu sein?

Meine Einschätzung:
Grandios! Ich liebe Hörspiele und dieses hier trifft genau meinen Geschmack. Ungewöhnliche Kriminalfälle , manche gruselig, manche grausam bereiten der bayrischen Polizei Kopfzerbrechen. Niemand lässt sich gerne auf Kriminalfälle ein, die keine „normalen“ Täter und nachvollziehbare Tatmotive aufweisen. Wenn plötzlichen Märchen wahr werden, dann braucht es beherzte Ermittler, die zu ungewöhnlichen Methoden und Waffen greifen. Mehr will ich gar nicht verraten.
Mir haben die verschiedenen Episoden sehr, sehr gut gefallen.
Auch die Hörspielumsetzung ist sehr, sehr gut gelungen. Herauszuheben sind die wunderbar witzigen Dialoge und die grandiosen Sprecher! Großartig!

Mein Fazit:
Witzig, ein bisschen schräg, spannend, gruselig und unglaublich unterhaltsam. Kino für die Ohren!

King, Stephen: Das Institut

Genre: Thriller, Mystery Thriller, Hörbuch

Kurzbeschreibung:
In einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis ermorden zwielichtige Eindringlinge lautlos die Eltern von Luke Ellis und verfrachten den betäubten Zwölfjährigen in einen schwarzen SUV. Die ganze Operation dauert keine zwei Minuten. Luke wacht weit entfernt im Institut wieder auf, in einem Zimmer, das wie seines aussieht, nur dass es keine Fenster hat. Und das Institut in Maine beherbergt weitere Kinder, die wie Luke paranormal veranlagt sind: Kalisha, Nick, George, Iris und den zehnjährigen Avery. Luke erfährt, dass andere Kinder vor ihnen nach einer Testreihe verschwanden. Und nie zurückkehrten.

Meine Einschätzung:
Stephen King ist ein Meister seines Fachs :-). Was habe ich mit den Kindern und jungen Leuten mitgelitten, die ganz fiesen Experimenten ausgesetzt werden, deren Ziel erst einmal im Dunklen bleibt. Mehr darf ich auf keinen Fall verraten. Die Geschichte nimmt übrigens nur langsam Fahrt auf und ich habe mich zwischendurch gefragt, ob sich der Autor eventuell verlaufen hat. Hatte er nicht ;-).
Die verschiedenen Protagonisten sind alle interessante Charaktere, auch die bösen und der Autor beschreibt das Institut und andere Handlungsorte so detailiert, dass ich alles vor mir gesehen habe. *schüttel*
Ich habe mich jedenfalls wunderbar gegruselt, bestens unterhalten und David Nathan liest die Geschichte wieder einmal einzigartig!!! Grandios und gut.

Mein Fazit:
Spannend, brutal, mysteriös, unglaublich, genial und grandios gelesen. Kino für die Ohren!!!

Musso, Guillaume: Lass mich niemals gehen


Genre: Roman

Kurzbeschreibung:
New York, 2007. Fünfzehn Jahre ist es her, dass Ethan Heimat und Freunde hinter sich ließ, um seinen Traum von einem glamourösen Leben zu verwirklichen. Tatsächlich gelingt ihm in Manhattan eine steile Karriere als Psychologe und umschwärmter Medienstar. Er schreibt Bestseller zum Thema Selbstvertrauen und Lebensglück – er selbst aber fühlt sich einsam und leer. Die Frauen liegen dem attraktiven Mittdreißiger zu Füßen, doch er kann seine große Liebe Céline nicht vergessen, die er Jahre zuvor auf dem Weg zum Erfolg verlassen hat. Unverhofft lädt Céline Ethan zu ihrer Hochzeit am Halloweenabend ein und Ethan hofft auf einen Weg zurück zu ihr. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Ethan sein Leben kosten könnte – oder gibt man ihm doch noch eine Chance? „Guillaume Musso erzählt eine wahrhaft existentielle Geschichte.

Meine Einschätzung:
Ich glaube, nun habe ich alle Musso-Romane, die auf deutsch erschienen sind, gelesen, bis auf den ganz neuen „Nacht im Central Park“. Ich kann mich noch genau an den ersten Roman erinnern (Nachricht von Dir), den ich von ihm gelesen habe und von dem ich begeistert war.
Mittlerweile hat sich meine Begeisterung etwas abgekühlt, weil es mir nicht gelingt, das Muster, das den meisten seiner Romane zugrunde liegt, zu übersehen und so fehlt mir der „Überraschungsfaktor“, den ich noch beim ersten gelesenen Roman so klasse fand.
Je nach Stimmungslage bin ich mehr oder weniger geneigt, seine klischeehaften Übertreibungen zu überlesen, aber im Fall von Ethan, dem wahnsinnig erfolgreichen Psychologen, war ich leicht genervt.
Trotzdem werde ich seine Romane weiterhin lesen, denn sein flüssiger, eleganter Stil gefällt mir, viele seiner Protas sind liebenswerte Figuren und seine Geschichten berühren mich und machen mich nachdenklich.
In diesem Roman treffen „Schiksal“ und „Karma“ aufeinander und die Idee hat mir schon gut gefallen ;-).

Mein Fazit:
Ein älterer Roman aus der Feder des Franzosen Guillaume Musso, der mir nicht bedingungslos gefallen hat, aber den ich doch gerne gelesen habe.

Ich liste hier mal zum Überblick die Romane, die von Herrn Musso auf deutsch erschienen sind, auf (nach Erscheinungsdatum). Es sind alles Einzelbände, die unabhängig voneinander gelesen werden können.

Romane von Guillaume Musso:
Ein Engel im Winter (2005)
Ein himmlische Begegnung (2007)
Weil ich Dich liebe (2009)
Wirst Du da sein (2009)
Lass mich niemals gehen (2010)
Nachricht von Dir (2012)
Sieben Jahre später (2013)
Vielleicht morgen (2014)
Nacht im Central Park (2015)
Vierundzwanzig Stunden

Robotham, Michael: Erlöse mich


Genre: Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Adrenalin
Teil 2: Amnesie
Teil 3: Dein Wille geschehe
Teil 4: Todeswunsch
Teil 5: Todeskampf
Teil 6: Der Insider
Teil 7: Bis Du stirbst
Teil 8: Sag, es tut dir leid
Teil 9: Erlöse mich
Teil 10: Um Leben und Tod (erscheint im Juli 2015)

Kurzbeschreibung:
Ich habe mich verliebt, und ich bin ihr gefolgt. Sie sah mich nicht. Sie wusste nicht einmal von meiner Existenz. Jetzt bin ich die wichtigste Figur in Marnies Leben, doch sie weiß es noch nicht. Ich bin der, der aufpasst. Seit ihr Mann Daniel vor einem Jahr spurlos verschwand, liegt ein schwarzer Schatten über dem Leben von Marnie Logan. Aber sie leidet nicht nur unter der quälenden Ungewissheit über sein Schicksal – immer wieder übermannen sie plötzlich Ängste, immer wieder beschleicht sie das Gefühl, beobachtet zu werden. Deshalb sucht sie auch Hilfe bei dem Psychologen Joe O’Loughlin, der aber schnell den Verdacht hat, dass Marnie ihm etwas verschweigt. Als eines Tages überraschend ein Album mit Fotos alter Freunde und Bekannter entdeckt wird, das Daniel seiner Frau zum Geburtstag schenken wollte, ist Marnie zunächst gerührt. Doch dann kommt die grausame Geschichte dahinter ans Tageslicht, die auch Joe zutiefst erschüttert.

Meine Einschätzung:
Dieser Psycho-Thriller des Australiers Robotham hat es wieder in sich. Obwohl die Geschichte nicht wirklich action-reich ist, fand ich sie sehr spannend, denn der Autor versteht es, den Leser auf falsche Fährten zu leiten und mit überraschenden Wendungen zu schockieren ;-).
Deshalb werde ich an dieser stelle keinesfalls auf den Inhalt eingehen …
Die beiden interessanten, unkonventionellen Ermittler Joe und Ruiz, die in unterschiedlichen Anteilen in allen Bänden der Reihe vorkommen, sind vielschichtige Charaktere, deren Geschichten ich gerne lesen mag.
Die weibliche Hauptfigur in diesem Band, Marnie, hat mich hingegen nicht so ganz überzeugt, dafür fand ich ihre Teenie-Tochter umso gelungener. Robotham hat selbst 3 Töchter und ich würde mal behaupten, dass er sich mit Mädels dieser Preisklasse auskennt ;-).

Mein Fazit:
Wer spannende Thriller mag und Robotham noch nicht kennt, hat wirklich was verpasst. Die Bücher sind zwar in sich abgeschlossen und auch einzeln verständlich, aber ich würde mit „Adrenalin“ beginnen:

Robotham, Michael: Sag, es tut dir leid

Genre: Krimi, Thriller

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Adrenalin
Teil 2: Amnesie
Teil 3: Dein Wille geschehe
Teil 4: Todeswunsch
Teil 5: Todeskampf
Teil 6: Der Insider
Teil 7: Bis Du stirbst
Teil 8: Sag, es tut dir leid
Teil 9: Erlöse mich

Kurzbeschreibung:
Als Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos aus dem kleinen Ort Bingam bei Oxford verschwinden, erschüttert es das ganze Land. Trotz aller Bemühungen können sie nie gefunden werden. Isoliert von der Außenwelt werden sie von ihrem Entführer gefangen gehalten, bis Tash nach drei Jahren die Flucht gelingt. Kurz darauf entdeckt man ein brutal ermordetes Ehepaar in seinem Haus in Oxford. Der Psychologe Joe O’Loughlin, der einen Verdächtigen befragen soll, vermutet, dass dieses Verbrechen mit der Entführung der beiden Mädchen in Zusammenhang steht. Währenddessen hofft Piper verzweifelt auf Rettung durch ihre Freundin. Doch mit jeder Stunde, die sie ausbleibt, wächst ihre Angst. Denn der Mann, der sie in seiner Gewalt hat, ist in seinem Wahn zu allem fähig.

Meine Einschätzung:
Puuuhhhh, als Mutter von zwei Teenagern war die Story für mich nur schwer auszuhalten.
Robotham schreibt extrem spannende, realistische Thriller, an denen ich absolut nichts auszusetzen habe.
Ich würde empfehlen, beim Lesen die Reihenfolge einzuhalten, da die Vorgeschichte von Joe immer mal wieder erwähnt wird.

Mein Fazit:
Wer Thriller/Psychothriller mag, kommt an Robotham nicht vorbei.

Herrmann, Elisabeth: Das Dorf der Mörder

Genre: Krimi

Reihenfolge der Serie Sanela Beara:
Teil 1: Das Dorf der Mörder
Teil 2: Der Schneegänger

Kurzbeschreibung:
Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Tierpark. Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge Streifenpolizistin Sanela Beara: ehrgeizig, voller Tatendrang und entschlossen, dem Fall auch gegen den Willen ihres Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Denn die Schuldige ist schnell gefasst – zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Beara Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen, der ein Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit erstellen soll. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht: Der Mord im Tierpark hängt mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Brandenburg zusammen. Ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie nach Wendisch Bruch – direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will …

Meine Einschätzung:
Das kann sie wirklich gut, die Autorin, die Stimmung eines verlassenen, trostlosen Dorfes beschreiben – Wendisch Bruch. (Der Names des Ortes ist wirklich genial, habe eben mal geguckt, es gibt ihn nicht wirklich …)
Und auch die Schilderungen der Ereignisse im Tierpark oder in der psychiatrischen Praxis sind super, spannend, bildhaft, …
Außerdem baut die Autorin eine Spannung auf, die es mir kaum erlaubt hat das Buch aus der Hand zu legen, bevor ich nicht hinter alle Geheimnisse gekommen bin :-).
Und irgendwie ist das auch verblüffend, denn in der Geschichte gibt es nicht eine einzige Identifikationsfigur, die ich gemocht hätte. Alle, wirklich alle, haben ausgeprägte Macken, sind unsympathisch, anmaßend, dämlich, unheimlich, bockig, …
Außerdem habe ich ein paar Kritikpunkte, die manche kleinlich finden mögen (wahrscheinlich zurecht), die mich aber manchmal haben Grummeln lassen. Dazu gehört z.B., daß die Autorin Psychiater und Psychologen und deren Arbeit und Ausbildung durcheinander wirft, daß sie für ihre Protagonisten Namen ausgesucht hat, die so gezwungen anders wirken (sollen?) und mit einer Egge macht man auch keine Furchen!
Trotzdem, „Das Dorf der Mörder“ ist ein superspannender Krimi, den ich nur weiterempfehlen kann.

Mein Fazit:
Elisabeth Herrmann ist eine Meisterin, wenn es darum geht eine bestimmte Stimmung und Spannung zu erzeugen und deshalb macht es großen Spaß, diesen Krimi zu verschlingen.

PS: Bin schon gespannt auf den 4. Teil der Joachim Vernau-Reihe, der im Dezember erscheinen soll.

Carter, Chris: Der Vollstrecker

Genre: Krimi

Reihenfolge der Hunter-und-Garcia-Serie:
Teil 1: Der Kruzifix-Killer
Teil 2: Der Vollstrecker
Teil 3: Der Knochenbrecher

Kurzbeschreibung:

Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.

Meine Einschätzung:
Uff. Chris Carter erspart dem Leser wirklich keine Details, wenn es um die Mordopfer geht. Das muß man als Leser wirklich aushalten können. Seine Beschreibungen sind für mich so detailiert, dass ich die Handlung wie einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen sehe.
Da ich die beiden Krimis so schnell hintereinander weggelesen habe, sind mir natürlich die Muster aufgefallen, nach dem die Stories gestrickt sind. Es gibt nämlich immer zwei parallele Fälle, mit denen Hunter und Garcia kämpfen, aber das andere Muster verrate ich Euch potentiellen Lesern nicht ;-).
Jetzt kann ich mich gerade nicht entscheiden, ob ich den dritten Teil auch gleich lesen soll oder lieber was anderes. Aber irgendwie bin ich wohl gerade in blutrünstiger Stimmung :-).

Mein Fazit:
Solider, brutaler Krimi mit Serienmörderfunktion. Nix für zartbesaitete Leser …

Carter, Chris: Der Kruzifix-Killer

Genre: Krimi

Reihenfolge der Hunter-und-Garcia-Serie:
Teil 1: Der Kruzifix-Killer
Teil 2: Der Vollstrecker
Teil 3: Der Knochenbrecher

Kurzbeschreibung:
Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam. Und er ist teuflisch intelligent. Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut.

Meine Einschätzung:
Ich hatte mal wieder Lust auf einen heftigen Krimi und mit Chris Carter habe ich einen Autor entdeckt, der sich richtig, richtig fiese Serienmörder ausdenkt. *schüttel*
Die beiden ermittelnden Polizisten Hunter und Garcia sind sympathische Charaktere, die Story ist superspannend, rasant und läßt sich flott lesen.

Mein Fazit:
Superspannendes, aber auch heftiges Krimi-Junk-Food.

Robotham, Michael: Der Insider

Genre: Thriller
Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Adrenalin
Teil 2: Amnesie
Teil 3: Dein Wille geschehe
Teil 4: Todeswunsch
Teil 5: Todeskampf
Teil 6: Der Insider
Teil 7: Bis Du stirbst
Teil 8: Sag, es tut dir leid
Teil 9: Erlöse mich

Kurzbeschreibung:
Als der ehemalige Polizist Vincent Ruiz eines Abends in einer Londoner Bar beobachtet, wie eine junge Frau von ihrem gewalttätigen Freund bedroht wird, muss er eingreifen. Doch obwohl er Holly Knight für die Nacht Unterschlupf bietet, ist sie am nächsten Morgen verschwunden – und mit ihr einige wertvolle Gegenstände. Bei dem Versuch, sie aufzuspüren, stößt er nur auf Hollys Freund, der brutal ermordet wurde. Ruiz steht vor einem Rätsel: In welche Machenschaften ist Holly Knight verstrickt? Zur gleichen Zeit spürt der berühmte Journalist Luca Terracini einer Serie von Banküberfällen in Bagdad nach. Dass zudem immer wieder große Summen an wichtiger Wiederaufbauhilfe verloren gehen, könnte damit in direktem Zusammenhang stehen. Luca macht sich auf die Suche nach der Wahrheit – ein gefährliches Unterfangen, das ihn bis nach London zu Vincent Ruiz führt.

Meine Einschätzung:
Und wieder ein toller Thriller, den Robotham da geschrieben hat und der mich vollkommen gefesselt hat. Dieses Mal gibt es zwei Handlungsstränge. Der Kriegsreporter Terracini arbeitet und lebensgefährlichen Bedingungen in Bagdad und spürt einer Serie von Banküberfällen nach. Robotham beschreibt die Lebensbedingungen in dieser umkämpften, gefährlichen Stadt sehr anschaulich und glaubhaft. Terracini ist eine interessante Figur und ich bin gespannt, ob er in späteren Büchern nochmals auftauchen wird.
Wie diese beiden Handlungsstränge zusammenpassen, kann ich natürlich hier nicht erklären und die Details sind auch ein klein wenig verwirrend für mich gewesen, aber es wird richtig, richtig spannend. Vincent, in seiner unnachahmlich knorrigen Art, nimmt auf jeden Fall den Kampf mit ganz üblen Schurken auf und gerät noch ganz nebenbei mit dem ein oder anderen Geheimdienstler aneinander. Großartig.
Jo, der Psychologe hat dieses Mal nur einen kurzen Auftritt, der mich natürlich gefreut hat.
Dieser Stoff würde ganz sicher einen super Kinofilm abgeben ;-).

Mein Fazit:
Der Australier Michael Robotham schreibt sensationell spannende Thriller und „Der Insider“ hat mich wieder total gebannt. Am besten liest man die Serie natürlich in der richtigen Reihenfolge …

Robotham, Michael: Todeswunsch

Genre: Psychothriller, Hörbuch

Reihenfolge der Serie:
Teil 1: Adrenalin
Teil 2: Amnesie
Teil 3: Dein Wille geschehe
Teil 4: Todeswunsch
Teil 5: Todeskampf
Teil 6: Der Insider
Teil 7: Bis Du stirbst
Teil 8: Sag, es tut dir leid
Teil 9: Erlöse mich

Kurzbeschreibung:

Der Psychologe Joe O’Loughlin ist sich nicht sicher, ob er sich ausgerechnet Sienna Hegarty als beste Freundin für seine Tochter Charlie wünscht. Denn die frühreife Sienna ist nicht immer ein guter Umgang. Doch als sie eines Abends blutüberströmt bei den O’Loughlins auftaucht, nimmt Joe sich ihrer an. Denn im Haus der Hegartys ist etwas Schreckliches passiert: Siennas Vater liegt tot in ihrem Zimmer – jemand hat ihm die Halsschlagader durchtrennt. Sienna kann sich an nichts erinnern. Auf ihrer Kleidung klebt das Blut des Toten, und das Mädchen hat außerdem ein starkes Motiv für die Tat, wie Joe mit Hilfe seines Freundes, dem Ex-Polizisten Vincent Ruiz, herausfindet. Sienna wird des Mordes an ihrem Vater angeklagt, aber Joe ist von ihrer Unschuld überzeugt. Und er soll eine Wahrheit zu Tage fördern, die schwerer wiegt als alles, was er für möglich gehalten hätte …

Meine Einschätzung:
Die Story ist gut, richtig gut, manchmal hart an der Grenze des Erträglichen, aber das kenne ich ja schon von Robotham. Joe, der beweisen will, dass die beste Freundin seiner Tochter keinesfalls ihren Vater umgebracht haben kann, muß sich außerdem damit auseinandersetzen, dass sein eigenes Prinzesschen langsam erwachsen wird. Robotham formuliert dazu einige kluge Bemerkungen, die Eltern von Teenagern sehr gut nachvollziehen können. Joe verdächtigt einen narzisstischen Lehrer, der schon in der Vergangenheit Beziehungen zu viel zu jungen Schülerinnen eingegangen ist. Im Laufe der Ermittlungen überschreitet Joe eine Grenze und wird selbst „gewalttätig“, wofür ich durchaus Verständnis hatte. Mehrfach hilft ihm der knorrige Ruiz aus unmöglichen Situationen, der mit seiner kauzigen, wortkarten Art ein guter Gegenpart zum gefühlsbetonten Joe ist.
Zum Hörbuch:
Ich schätze Ulrich Noethen als Schauspieler, aber als Hörbuchsprecher ist er kaum auszuhalten. Er liest total eintönig und wenn er dann mal seine Stimme verstellt, z.B. wenn er im Dialog eines der jungen Mädchen spricht, dann klingt das grauenhaft! Die Lesung war wirklich in meinen Ohren grenzwertig und wenn mich die Story nicht so gefesselt hätte, hätte ich das Hörbuch nicht zu Ende gehört.

Mein Fazit:
Robothams Thriller sind klasse. Seine Protagonisten sind kantig und gleichzeitig sympathisch und die Geschichten sind nah am echten Leben.
Auf das Hörbuch kann man aber wirklich gut verzichten, besser lesen!

Musso, Guillaume: Weil ich Dich liebe

Genre: Roman, zeitgenössisch

Kurzbeschreibung:
Wie viel Schmerz erträgt die Liebe? Die glückliche Ehe von Nicole und Mark zerbricht am rätselhaften Verschwinden ihrer kleine Tochter Layla. Die verzweifelte 15-jährige Evie überfällt auf offener Straße den Psychologen Connor McCoy. Die exaltierte Milliardärstochter Alyson Harrison will nicht mehr weiterleben. Werden die aus der Bahn geratenen Seelen wieder zu sich zurückfinden?

Meine Einschätzung:
Auch der zweite Roman von Musso, den ich jetzt gelesen habe, hat mich sehr, sehr gut unterhalten und vor allen Dingen schafft es der Autor, mich zu überraschen. Klasse.
Vielleicht trägt der Autor ein wenig zu dick auf, Milliadärstöchter oder erfolgreiche New Yorker Psychologen, die aus ärmlichsten Verhältnissen stammen, etc. sind ja nicht gerade alltäglich, aber das hat mich nicht wirklich gestört, denn die Figuren wirken glaubwürdig und dreidimensional.
Sehr abwechslungsreich und erfrischend anders ist auch sein Erzählstil. Er streut Rückblenden ein und verwendet auch andere Stilelemente, die ich bisher nur in wenigen zeitgenössischen Romanen so gelesen habe.

Mein Fazit:
Obwohl zeitgenössiche Romane nicht gerade mein Lieblingsgenre ist, habe ich mit Guillaume Musso einen Autor entdeckt, den ich mir unbedingt näher ansehen werde.

Weitere Romane des Autors: Nachricht von Dir

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung