Onaran, Tijen: Be your own f*cking hero (abgebrochen)

Genre: Sachbuch

Kurzbeschreibung:
Mut bedeutet, du selbst zu sein. Doch oft verlässt er uns in den entscheidenden Momenten: in Verhandlungen, bei der Kleiderwahl, im Privaten. Wer Mut hat, eckt an. Mut zu haben, bedeutet immer auch, die Person zu sein, die anders ist – der Alien im Raum. Genau dieses Gefühl kennt Tijen Onaran. Sie ist Aufsteigerin, erfolgreiche Unternehmerin und eine der prominentesten Stimmen der deutschen Wirtschaft. Als Kind türkischer Eltern baute sie sich aus dem Nichts alles selbst auf. Immer wieder wurde sie damit konfrontiert, sie sei zu laut, zu leise, zu sexy, zu langweilig. Bis ihr klar wurde: Ich bin genau richtig!
In Be Your Own Fcking Hero erzählt Tijen, wie sie trotz oder gerade aufgrund ihrer sozialen Herkunft den Mut gefunden hat, ihren eigenen Weg zu gehen, eigene Unternehmen aufzubauen, zu sich selbst und zu ihrer Meinung zu stehen. Mit ihrer Geschichte motiviert sie alle, ihr privates und berufliches Glück selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und die eigene Stimme zu nutzen: »Sei Autor:in deiner ganz eigenen Geschichte und werde zur Heldin deines Lebens. Be your own fcking hero!«

Meine Einschätzung:
Falls hier eine Autorin oder ein Autor oder eine Marketing-Mitarbeiterin oder Marketingmitarbeiter zufällig hereinschauen:
ICH KANN ES ÜBERHAUPT NICHT LEIDEN, WENN MIR KOMMENTARLOS BÜCHER ZUGESENDET WERDEN! Was soll das denn????
Habt Ihr zu viele Bücher gedruckt und streut sie wild unters bloggende Volk, um kostenlose Rezensionen zu schnorren? (Okay, das war jetzt ein wenig böse …) Aber wer nur einen kurzen Blick auf meine Leseliste wirft, sieht doch sofort, wo meine Interessen/Vorlieben liegen, oder etwa nicht?

Nun gut. Ich habe das rote Ding ins Bad gelegt und immer mal wieder darin geblättert. Ehrlich? Ich fand es unerträglich. Wem sollen diesen wilden Tipps denn helfen? Jede einigermaßen selbstbewußte Frau braucht Tipps wie: Focus on you! Lass Dich nicht beirren. Oder auch gut: Mut zur Macht … sicher nicht und Frauen mit weniger Selbstbewusstsein in ausgefallene Klamotten zu stecken und ihren knallroten Lippenstift zu empfehlen, finde ich schwierig.

Mein Fazit:
Keine Ahnung, wer aus diesem Buch hilfreiche Tipps und Informationen ziehen soll?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung