Cole, Kresley: Lothaire


Genre: Paranormaler Liro, Urban-Fantasy

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Getrieben von Rachedurst will der Vampir Lothaire die schöne Sterbliche Elizabeth Peirce töten. Doch nachdem er sie entführt hat, fühlt er sich schon bald unwiderstehlich zu ihr hingezogen. Kann er seine dunkle Vergangenheit vergessen, um mit Elizabeth eine gemeinsame Zukunft zu finden?

Meine Einschätzung:
Stopp! Meine ganz persönliche Einschätzung zu dieser Serie ist nur für Serienfans verständlich. Wer die Serie nicht kennt, liest besser erst mal hier nach.

Nunja. Obwohl ich der Fortsetzung dieser Serie durchaus entgegenfieberte, war mir schon vorher klar, dass ich mich mit Lothaire schwer tun würde. Ein Jahrtausende alter, halb verrückter, abgrundtief böser, skrupelloser Supervampir hat in meinen Augen einfach nicht das Potential (ich bringe es einfach nicht über’s Herz, da ein Z reinzupfrimeln) zum geliebten Ehemann. Selbst wenn man seine Geschichte kennt. Geht nicht, wirklich nicht …
Und außerdem hat die Geschichte durchaus ihre Längen und kommt erst ab Seite 400 in Fahrt. Vorher ist es nahezu ein Zwei-Personen-Stück (plus einer verrückten Göttin) mit einem extrem hohen Anteil an erotischen Szenen. Ich will hier nicht ins Detail gehen, aber bei manchen Szenen ist mir fast schlecht geworden und wenn ich jetzt daran denke, rollen sich mir die Fußnägel hoch. *brrrrr* Auch die sinnlosen Gemetzel aus reiner Blut- und Mordgier, das Todeszellenszenario und plötzlich eine ganz neue Faktion in der Mythenwelt – das war mir zu viel des Guten.
Außerdem habe ich den Witz und die leicht ironischen Untertöne vermißt, die ich bei der Autorin so gerne mag.

Mein Fazit:
Auf diesen Teil der Serie hätte ich tatsächlich verzichten können …

Cole, Kresley: Versprechen der Ewigkeit


Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Die Walküre Regin und der Krieger Aidan waren einst Liebende. Doch ein Fluch lastet auf ihnen, der Aidan im Laufe der Generationen immer wiederkehren lässt, um nach Regin zu suchen. Schließlich erkennt Regin ihn in der Gestalt des Sterblichen Declan, der alle übernatürlichen Geschöpfe hasst und sie vernichten will. Kann es ihr gelingen, die Erinnerung an sein wahres Ich zu wecken und den Fluch zu durchbrechen?

Meine Einschätzung:
Uff! Die gute Kresley Cole hält mich ganz schön in Atem. Weil sich wieder die Handlungsstränge mit den Vorgängerbänden überschneiden, mußte ich mir erst mal Band 8 wieder vorknöpfen, um mich zu orientieren. Das ist doch ein gutes Zeichen, denn es hat mir durchaus Spaß gemacht, mich wieder in die Mythenwelt einzulesen, um mich dann in Regins Abenteuer zu stürzen.
Ich LIEBE gute Geschichten!!! 🙂
Regin ist eindeutig eine meiner Lieblingswalküren, die immer für einen guten Kampf und eine verrückte Idee zu haben ist und ihre frechen Sprüche im Angesicht vermeintlich übermächtiger Feinde haben mich immer amüsiert.
Allerdings ist ihre Geschichte keineswegs amüsant und lustig, sondern tragisch und dramatisch und ohne hier zu viel zu verraten – manches, was ihr passiert, konnte ich kaum aushalten …
Und ihr Gefährte Chase/Aidan ist eine Figur, die nicht gerade nach meinem Geschmack ist. Der Typ hätte von mir aus in ewigen Höllenfeuer schmoren können und obwohl die Autorin seine Wandlung halbwegs plausibel vollzieht, ist er weit davon entfernt, mein Liebling zu sein.
Ihr merkt schon, diese Geschichte hat mich ganz schön mitgenommen…
Grausamste Folterungen, bösartige Geschöpfe, brutale Kämpfe, ungute Allianzen, jede Menge erotische Szenen, ich habe ganz schön war mitgemacht auf den 560 Seiten, aber ich kann es kaum abwarten, bis im Oktober der nächste Teil rauskommt.

Mein Fazit:
Die Immortals after Dark-Serie von Kresley Cole ist ein absolutes Lesehighlight für mich. Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!

PS: Ich frage mich, warum diese Serien bei Lyx offensichtlich gut laufen, während andere Verlage fast alle Serien dieses Genres einstellen. Merkwürdig…

Cole, Kresley: Sehnsucht der Dunkelheit

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie:
Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens


Kurzbeschreibung:

Malkom Slaine trägt die Eigenschaften eines Dämons und eines Vampirs in sich. Im Laufe seines langen Lebens ist er schon oft hintergangen worden. Es fällt ihm deshalb schwer, Vertrauen zu fassen. Als er jedoch der schönen Carrow Graie begegnet, schlägt er alle Vorsicht in den Wind. Sie weckt eine beinahe unstillbare Sehnsucht in ihm. Um so schwerer trifft es ihn, als auch Carrow ihn verrät …

Meine Einschätzung:

Dieses Mal hat die Autorin eine Variation von „Die Schöne und das Biest“ in ihre wilde Mythenwelt eingewebt. Der Hexe Carrow, die mit vielen anderen Mythenweltwesen von einem unheimlichen und brutalen Orden gefangen gehalten wird, soll Malkom, einen Dämon mit einer vampirischen Seite, anlocken und bekommt im Gegenzug die Freiheit für sich und ihre Pflegetochter versprochen.
Malkom, der in seiner dämonischen Welt von allen gehasst und verfolgt wird, haust unzivilisert in einer Höhle, die seit Jahrhunderten kein Lebewesen betreten hat und Carrow entkommt nur knapp dem Tod bei der ersten Begegnung mit ihm…
Obwohl die Geschichte nicht ganz so rasant ist, wie einige der Vorgängerbände, das Blut in Strömen fließt und Malkom am laufenden Band Köpfe abreißt (was durchaus ekelig ist!), habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Beide Charaktere und ihre Beziehung machen eine interessante Entwicklung durch und gegen Ende treten auch noch einige meiner Lieblingsfiguren in Aktion. *freu*
Es gibt sicher einige ungewöhnliche „Paarungen“ in dieser Serie, aber Carrow und Malkom sind sicher das schrägste Paar.;-)
Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den 10. Band, der im Mai 2013 herauskommen wird.

Mein Fazit:
Teil 9 dieser verrückten paranormalen Liro-Serie hat mir sehr gut gefallen.

Cole, Kresley: Nacht des Begehrens

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie:
Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Auf den Spuren ihrer verstorbenen Eltern reist die junge Halbvampirin Emmaline durch Europa. In Paris begegnet ihr der gut aussehende, wenn auch reichlich ungehobelte Lachlain MacRieve, der Anführer des schottischen Klans der Lykae. Nach hunderten Jahren der Einsamkeit ist Lachlain fest davon überzeugt, dass Emmaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire eigentlich zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg in Schottland, um sie zu seiner Geliebten zu machen. Emmaline fühlt sich von Lachlains ungezähmter Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch mehr und mehr seiner dunklen Verführungskunst …

Meine Einschätzung:

Und weil „Flammende Begierde“ zeitlich parallel zu der Geschichte von Lachlain, der Garreths Bruder ist, spielt und es schon einige Jahre her ist, dass ich diesen Roman gelesen habe, habe ich „Nacht des Begehrens“ einfach nochmal gelesen und da ich so richtig in der Geschichte drin war, hat es mir doppelt so viel Spaß gemacht. Teile dieser zugegebenermaßen verwirrenden Gesamtstory habe ich nun aus zwei Sichten gelesen und mich prächtigst dabei unterhalten.

Mein Fazit:
Mit „Nacht des Begehrens“ startet eine verrückte paranormale Liro-Serie, die mich immer wieder begeistert.

Cole, Kresley: Flammende Begierde

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Kurzbeschreibung:
Garreth MacRieve ist ein Prinz der Lykae, ein kampferprobter Krieger aus den schottischen Highlands. Er ist in tiefer Leidenschaft zu der Walküre Lucia entflammt und hat geschworen, sie mit seinem Leben zu beschützen. Doch die schöne Jägerin wird von ihrer Vergangenheit verfolgt und glaubt, Garreths Gefühle nicht erwidern zu können. Sie hegt ein dunkles Geheimnis, das nicht nur sie selbst in große Gefahr bringen könnte, sondern auch den Mann, den sie liebt.

Meine Einschätzung:
Eine wunderschöne Fortsetzung dieser Serie!!! Garreth ist ein unglaublich geduldiger Wolf, der Lucia bis ans Ende der Welt verfolgt, obwohl sie sich redlich Mühe gibt in abzuhängen ;-). Lucia, deren Schicksal es ist, alle 500 Jahre ein böse Gottheit zurück in ihr Verlies zu verbannen, kämpft mit ihren widersprüchlichen Gefühlen und ihrer Bestimmung. Auch wenn der geneigten Leserin diese Grundkonstruktion bekannt vorkommen mag, hatte ich doch großen Spaß an „Jagd“ und dieser sehr heißen Liebesgeschichte. Der Erzählstil der Autorin ist wie immer mitreißend und witzig.

Mein Fazit:
Eine heiße Liebesgeschichte, spannende Kampfszenen, fiese, fiese Bösewichte, undurchschaubare Vampire und die wilden Walküren – ich finde es toll!

Cole, Kresley: Eiskalte Berührung (7)

Genre: Urban Fantasy, Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Klappentext:
Daniela ist eine mächtige Eisfeyde, zweitausend Jahre alt – und noch ungeküsst. Sie sehnt sich nach der Umarmung eines Mannes, aber das ist unmöglich! Denn unter ihren Händen erstarrt alles zu Eis. Als die eiskalte Schönheit den Vampir Murdoch begegnet, entbrennen beide in heißer Leidenschaft zueinander. Aber Danielas Berührung kann für Murdoch tödlich sein …

Meine Einschätzung:
Wenn auch Daniela nicht meine Lieblingswalküre und Murdoch nicht mein Lieblingsvampir ist, so hat die Autorin das eisige Problem der beiden genial gelöst ;-). Die Geschichte war zwar einen Ticken langatmig, aber das Ende hat mir gefallen. Sehr gelungen fand ich auch, dass die Geschichte der beiden zeitlich in die Geschichten der Vorgängerbände reinspielt und es immer wieder Verweise auf andere mehr oder wichtige Ereignisse gibt. Das war ein richtiger Genuss für mich Serienfreak, führt aber sicher dazu, dass uneingeweihte Leser rasch und ratlos das Handtuch werfen werden.
Außerdem versteckt sich in diesem Band noch eine zweite Geschichte, nämlich die von Murdochs Bruder Nicolai und der Walküre Myst. Deren Liebesgeschichte ist um einiges heißer und dramatischer und ich hätte Nicolai, den alten Macho gerne das ein oder andere Mal geschüttelt. Aber, wie soll es anders sein: Ende gut – alles gut.

Mein Fazit:
Ein Muss für alle Fans der Serie und ein großer Spaß für mich ;-).

Cole, Kresley: Zauber der Leidenschaft

Genre: Paranormaler Liro, Romantic Fantasy

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Klappentext:
Durch einen Zauber gelingt es Sabine, Königin der Illusion, den mächtigen Dämon Rydstrom Woede in die Falle zu locken und gefangen zu nehmen. Aber noch während Rystrom seine Flucht plant, stellt er fest, dass er unerwartet tiefe Gefühle für die diabolische Schönheit entwickelt. Schon bald finden sich die beiden in eiem Sturm der Leidenschaft weider, der sie ihre alte Feinschaft beinahe vergessen lässt …

Meine Einschätzung:

Nach meiner langen lirofreien Zeit, habe ich diesen Teil der Serie förmlich verschlungen. Rydstrom ist ein Held nach meinem Geschmack, groß, stark, mutig, integer, verantwortungsvoll, nahezu perfekt. Dass ihm das Schicksal ausgerechnet die arglistige, fiese, diebische Sabine zur Seite stellt, war für mich sehr erheiternd. Der Anteil der erotischen Szenen ist dieses (??) Mal sehr hoch, sie passen aber doch irgendwie zur Geschichte.
Bis auf ein paar kleine Ungereimtheiten habe ich mich köstlich amüsiert und freue mich auf weitere Bände.

Mein Fazit:
Ein paranormaler Liro nach meinem Geschmack mit fantastischen Geschöpfen und Charakteren!

Cole, Kresley: Verführung der Schatten

Genre: Paranormaler Liro

Reihenfolge der Serie „Immortals after dark“:
Teil 12: Dunkles Schicksal
Teil 11: Lothaire
Teil 10: Versprechen der Ewigkeit
Teil 9: Sehnsucht der Dunkelheit
Teil 8: Flammende Begierde
Teil 7: Eiskalte Berührung
Teil 6: Zauber der Leidenschaft
Teil 5: Verführung der Schatten
Teil 4: Tanz des Verlangens
Teil 3: Versuchung des Blutes
Teil 2: Kuss der Finsternis
Teil 1: Nacht des Begehrens

Klappentext:
Der Dämon Cadeon Woede wird von Schuldgefühlen geplagt. Vor 900 Jahren wurde sien Bruder Rydstrom vom Thron gestürzt, und Cade fühlt sich dafür verantwortlich. Er hat geschworen, alles daran zu setzen, Rydstrom erneut zum König zu machen. Seine letzte Chance ist ein Pakt mit einem finsteren Magier: Cade sol ihm die attraktive Holly ausliefern. Doch die Halbwalküre weckt in dem Dämon eine tiefe Leidenschaft. Kann er Holly aufgeben, um sienen Schwur zu halten?

Meine Einschätzung:
🙂
Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat, ich habe die „Paranormalen Lesewochen“ eingeläutet und gebe mich voller Freude meinen übernatürlichen Lesefreuden hin.
In diesem Band geht es nun um dem Wutkämon Cade, den die geneigte Leserin schon aus den vorhergehenden Teilen kennt. Er glaubt, in der menschlichen Holly, einer mit jeder Menge skurriler Neurosen behafteten Mathematikerin, seine einzig wahre Gefährtin gefunden zu haben. Als er dann feststellen muß, daß „seine“ Holly unfreiwillig zur Hauptfigur im Krieg der Mythenwelt geworden ist und er als Söldner den Auftrag bekommt, sie zu fangen und dem Feind auszuliefern, nimmt eine ziemlich wilde Geschichte seinen Lauf…
Mich hat dieser Band nicht ganz überzeugt. Holly findet sich viel zu schnell mit ihrem walkürischen Erbe ab, kämpft sich ohne jede Erfahrung erfolgreich durch Dämonenhorden und Wendigos und Cades vulgäre Sprache hat mich genervt. Obwohl ich manchmal wirklich laut gelacht habe, driftet die Geschichte doch manchmal ins Alberne ab, was mich dann doch gestört hat. Ähem, und der Anteil an Bettszenen ist auch recht hoch …
Aber als Serienfan war es natürlich spaßig, bekannte Figuren wiederzulesen (Nix und Regin sind einfach großartig) und ich bin ehrlich gespannt auf Rydstroms Geschichte, die sich schon in diesem Band ganz schön schräg anhört.

Mein Fazit:

Für Fans der Serie ein Muß, kleine Schwächen inklusive

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.

Datenschutzerklärung